ForumSkoda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Skoda 2.0 TDI vs Golf TSI vs Ford Focus 2.0 Benzin

Skoda 2.0 TDI vs Golf TSI vs Ford Focus 2.0 Benzin

Skoda
Themenstarteram 5. Januar 2009 um 20:58

Moin moin,

ich bin am überlegen was für ein Auto denn das richtige ist zur Zeit. Ich fahre seit 2 Jahren den oben genannten Ford Focus 2.0 130PS Benziner. Was stört mich denn überhaupt:

- hoher Verbrauch (d.h. unter 7 Liter geht nicht, selbst bei nie über 130 und nur Autobahn, bei Kurzstrecke von etwa 8 km über 10 Liter Verbrauch) bei etwa 20000 km im Jahr

- hätte gerne "was Neues"

- schon hohe Fahrleistung >150000

Was gefällt:

- Fahrleistung dicke ausreichend

- zuverlässig bei gerigem Kapitaleinsatz (Wert zur Zeit etwa 3000 bis 3500 bei Mobile.de)

Wunsch für das neue Auto ist:

- Automatik DSG

- geringerer Verbrauch

- etwa gleiche Leistung

- km Stand so, dass man ihn gut 3-4 Jahre fahren kann

- Preis <17500

- wenn möglich Kombi

Wenn der Golf 122 PS DSG mit Sieben Gang schon günstiger zu haben wäre, dann würde mir die Entscheidung leicht fallen. Nach meinen Berechnungen liegen der 2.0 TDI und der 1,4 TSI (122 PS) bei der km-Leistung pro Jahr mit den Kosten etwa gleich auf. Vor allem die Steuer und erhöhte Wartungskosten (6-Gang DSG Ölwechsel, Zahnriemenwechsel) sind negativ beim Diesel. Dies führt dazu, dass bei meinen Annahmen der Diesel erst ab etwa 20000 km pro Jahr wirklich günstiger wird. Fällt die km Leistung unter 20000 wird der Diesel natürlich rapide teurer. Laufkultur der PD Maschinen ist tolerierbar, ich würde aber einen Benziner vorziehen.

Randbedingungen und Annahmen:

- gleicher Wertverlust pro Jahr

- 100 Euro/Jahr mehr Wartung beim Diesel (6-Gang DSG, Zahnriemen usw...)

- 80 Euro/Jahr mehr Versicherung beim Diesel

- 170 EuroJahr mehr Steuer beim Diesel

- Dieselverbrauch: 6 Liter bei 1,22-

- Benzinverbrauch: 7 Liter bei 1,30-

bei diesen Annahmen sind Benziner und Diesel bei 20000 km/Jahr gleich teuer. Die Rechnung ist natürlich sehr sensitiv auf den Kraftstoffpreisunterschied und auch den Verbrauch. Schaut man sich die Herstellerangaben an, verbraucht der Benziner genau so viel wie der Diesel. Da habe ich beim Benziner bei meiner Rechnung etwas aufgeschlagen. Wenn der Abstand allerdings kleiner als 1l/100km dann sieht es für den Diesel schnell düster aus.

Tja, nun finde ich die TSI Golf zur Zeit zu teuer oder kaum zu bekommen (besonders Kombi). Man könnte also von der etwas nachlassenden Nachfrage nach Dieselfahrzeugen profitieren und sich einen Skoda 2.0 TDI DPF DSG anschaffen.

Jetzt freue ich mich auf euer kritisches Feedback. Am besten ich fahre weiter den Ford! ;)

Grüße

High

Ähnliche Themen
18 Antworten

Wie wäre es mit dem ???

suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html

oder

suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html

 

Also ich spreche aus Skoda 2.0 Erfahrung. habe meinen auch erst seit kurzem.

Voll Zufrieden mit der Leistung und dem DSG. Verbrauch so um die 5,5-6 Liter.

Fahre den Octavia als Combi mit 2,0 TDI allerdings ohne DPF und ohne DSG. Mittlerweile seit 2,5 Jahren mit ca. 95.000 km. Bisher zufrieden und keine Probleme mit dem Motor. Verbrauch ca. 6,0 l/100 km

Ich würde sagen, daß der 140 PS Diesel sich komfortabler bewegen läßt, als die etwas schwächeren Benziner, auch wenn die angegebenen Fahrleistungen sich kaum unterscheiden, macht sich der der Drehmomentvorteil im Alltag positiv bemerkbar. Bei 20.000 km nehmen sich die Fahrzeuge kostenmäßig kaum entwas, wobei man berücksichtigen sollte, daß die Benziner bei etwas schnellerer Gangart sich gerne 9,0 l/100 km und mehr genehmigen, während Du den Diesel nur sehr schwer über 7,0 l/100 km bekommst.

Wenn du zum gewünschten Preis einen 2.0 TDI DSG mit DPF (8V) bekommst, dann spricht meiner Meinung nach kaum was dagegen. Außer eben vielleicht das Problem bei einem möglichen Wiederverkauf in den nächsten Jahren (Diesel sind nicht mehr so gefragt wie früher, mit dem DPF sollte es aber keine gröberen Probleme geben)

Die Wartungs- Service und Erhaltungskosten würd ich beim Diesel aber schon noch etwas höher sehen (erhöhter Reifenverschleiß - 320NM sei dank), gleiches könnte auch für Bremsen, etc. noch gelten. Service ist auch teurer und auch ein DPF lebt nicht ewig und der Ersatz des DPF bei nem 2.0 TDI kann gleich mal im 4-stelligen Bereich enden. Ich würde da unter Berücksichtigung all dieser Fakten mal durchaus von 300 bis 400€ mehr beim Diesel pro Jahr ausgehen (Zahnriemen, Reifen, Service, DPF, etc.)

Ansonsten - vielleicht noch ein halbes Jahr warten und einen Octavia als Jahres- oder Halbjahreswagen mit dem 1.4 TSI wählen - die sollten dann schon im genannten Preisbereich zu bekommen sein. (wäre bei 15.000 bis 20.000km pro Jahr die ideale Lösung)

Zitat:

Original geschrieben von DerDukeX

Die Wartungs- Service und Erhaltungskosten würd ich beim Diesel aber schon noch etwas höher sehen (erhöhter Reifenverschleiß - 320NM sei dank), gleiches könnte auch für Bremsen, etc. noch gelten. Service ist auch teurer und auch ein DPF lebt nicht ewig und der Ersatz des DPF bei nem 2.0 TDI kann gleich mal im 4-stelligen Bereich enden. Ich würde da unter Berücksichtigung all dieser Fakten mal durchaus von 300 bis 400€ mehr beim Diesel pro Jahr ausgehen (Zahnriemen, Reifen, Service, DPF, etc.)

Bei den neuen TSI und TFSI-Motoren ist der Wartungsaufwand ebenfalss höher als bei den "alten" FSIs und Saugern. Der Diesel wird nicht mehr wesentlich teurer sein. Ich denke mal + 150 € im Jahr, dann bist Du gut dabei. Ich habe bisher bei 3 Inspektionen innerhalb von 2,5 Jahren und 95.000 km insgesamt ca. 1.100 € bezahlt und die Reifensätze jeweils ca. 30.000 km lang gefahren. Wenn Du da 400 € pro Jahr abziehen würdest, dann hätte der Benziner gar keine Inspektionskosten. DPF ist natürlich ein schwer kalkulierbares Teil. Bin froh, daß ich noch keinen habe.

Reifenabnutzung und Bremsenverschleiß werden hauptsächlich durch den persönlichen Fahrstil und weniger durch das Drehmoment beeinflußt. Das macht sich noch beim Anfahren bemerkbar. Wenn Du danach 100 km weit über die Autobahn fährst, nutzen sich die Reifen beim Diesel nicht stärker als beim Benziner ab.

Ich hab ja nicht gesagt dass der DPF sofort "kaputt" sein wird - ich hab nur gesagt ich würd beim Diesel einen etwas höheren Betrag in die Wartung rein fließen lassen weil das Teil einfach nicht der unkomplizierteste Motor im VAG Konzern ist (siehe Defekte bei der augrohrklappe / Relerklappe im Bereich der AGR, etc.)

Wenn man beim 2.0 TDI dann auch mal 400 bis 500€ für den Zahnriemenwechsel mit rein rechnet (und bei nem Gebrauchten kommt der doch dann früher) sowie bei ner Haltedauer von 4 Jahren auch einen neuen DPF (und da würd ich auf jeden Fall 1000€ mit rein nehmen) dann kommt da schon was zusammen. Wenn der DPF durchhält - umso besser - wenn nicht - mit Pech nochmal 400€ für die Reglerklappe (ich würd hier auch schon fast sagen dass das ein Serienfehler ist), dann gehts noch schlechter aus.

Aber bei nem Auto in dem Preisbereich (Kaufpreis 18.000€) darf man mit Wertverlust und allem drum und dran sowieso mit "realen" Kosten bei ner Haltedauer von 4 Jahren von 6.000€ pro Jahr rechnen - 100€ auf oder ab sollten da nicht wirklich kaufentscheidend sein. Da muss das Gesamtpaket passen und gut ists.

Also ich habe heute eine Inspektion bei einer freien Kette (nicht ATU) machen lassen:

Große Inspektion, 90.000er

 

Gesamtkosten: 264€

 

Öl

Öl-Filter

Luft-Filter

Kraftstoff-Filter

Innenraum-Filter

Bremsflüssigkeit

 

Ich würde sagen der Preis geht i.O.!

Oder was sagt ihr?

 

Nun habe ich Ruhe bis -}> laut Anzeige?

oder 1 Jahr ???

 

Was meint ihr ?

Zitat:

Original geschrieben von barkley2000

Also ich habe heute eine Inspektion bei einer freien Kette (nicht ATU) machen lassen:

Große Inspektion, 90.000er

Gesamtkosten: 264€

Öl

Öl-Filter

Luft-Filter

Kraftstoff-Filter

Innenraum-Filter

Bremsflüssigkeit

Ich würde sagen der Preis geht i.O.!

Oder was sagt ihr?

Nun habe ich Ruhe bis -}> laut Anzeige?

oder 1 Jahr ???

Was meint ihr ?

Der Preis ist gut, wenn alles OK ist. Bei Skoda habe ich vor 3 Wochen für die 90.000 km Inspektion 360 € bezahlt, allerdings habe ich auf den Bremsflüssigkeitswechsel verzichtet, dafür wollten die nochmal 90 € abzocken.

Erfahrungsgemäß reicht ein Bremsflüssigkeitswechsel alle 4-5 Jahre, wenn kein Leck vorhanden ist.

Was ist bei Dir mit der Mobilitätsgarantie?

Ich habe eine Garantieverlängeerung für das 3. und 4. Jahr. Solange fahre ich in die Vertragswerkstatt zur Inspektion. Verschleißteile lasse ich woanders wechseln.

Themenstarteram 6. Januar 2009 um 17:46

Danke schon mal für die sachlichen Beiträge. Ich denke es ist wirklich auf der Grenze mit den Kosten und die Unsicherheiten sind bei beiden Varianten vorhanden. Besonders beim TSI 122PS Benziner finde ich die Verbrauchsangaben knapp und man kann nur schwer Beurteilen, wie es im Alltag ist. Beim Diesel halte ich die 6 Liter schon für realistisch, auch mit ein paar Kurzstrecken. Laut Herstellerangaben läge der TSI bei den Verbrauchswerten quasi gleich auf. Ob das in der Praxis zu erreichen ist... ;) Ich will hier jetzt keine Verbrauchsdiskussion anzetteln, da kann man schon genug im Forum drüber lesen! ICh denke mit einem Liter mehr in meiner Berechnung liege ich auf der realitischen Seite. Beim Diesel weiss man nicht so recht was in der Zukunft steuerlich und bzgl. des Spritpreises so geht. Beim TSI ist zwar mehr Technik als beim "herkömmlichen" Beziner verbaut, trotzdem sehe ich das nicht so kritisch.

Wo ich mir ziemlich sicher bin, dass der 122PS TSI die einzige Alternative zu den Dieseln ist. Alle anderen verbrauchen mehr und lassen den Diesel gewinnen. Besonders der 140PS lohnt sich bei der Fahrleistung meiner Meinung nach nicht.

Einen Punkt hatte ich noch vergessen. Ich fahre viele 8km Kurzstrecken (Arbeitsweg) + bisschen Kleinkram und etwa einmal im Monat am WE 1000km. Für die Kurzstrecken erscheint mir der Benziner von Vorteil, wobei bei 8 km auch der Diesel warm sein sollte oder? Für den DPF ist die Strecke wohl knapp, sollte aber reichen? Allerdings bin ich letztens einen 140PS TDI Passat gefahren, da kam mir das Warmwerden wie eine Ewigkeit vor. Vielleicht habe ich es auch falsch in Erinnerung...

DerDukeX: Ich habe leider immer noch keine Nachricht gesehen, dass es von Skoda den 122PS TSI mit DSG gibt. Ich habe es nicht so eilig und bin zum Warten bereit, da der Ford jetzt leider eh mal zur Wartung muss...

Schönen Abend. :)

High

Zitat:

Original geschrieben von Highlander4880

Einen Punkt hatte ich noch vergessen. Ich fahre viele 8km Kurzstrecken (Arbeitsweg) + bisschen Kleinkram und etwa einmal im Monat am WE 1000km. Für die Kurzstrecken erscheint mir der Benziner von Vorteil, wobei bei 8 km auch der Diesel warm sein sollte oder? Für den DPF ist die Strecke wohl knapp, sollte aber reichen? Allerdings bin ich letztens einen 140PS TDI Passat gefahren, da kam mir das Warmwerden wie eine Ewigkeit vor. Vielleicht habe ich es auch falsch in Erinnerung...

Nru für Kurzstrecken ist der Diesel eigentlich nix. Die Benziner werden schon schneller warm. Ich bin heute morgen bei -6°C mit meinem 2,0 TDI 14 km bis zum ersten Stopp gefahren. Bis dahin hatte sich die Motortemperatur noch kaum erhöht.

Bei halbwegs normalen Temperaturen ist der Diesel aber auch nach 6-8 km warm.

Auch auf Kurzstrecken (ca. 14 km Landstraße mit Ortdurchfahrten, bergauf-bergab) fahre ich den Diesel nach einem Kaltstart mit 6,0 l.

Also der TDI brauch schon ein wenig zum Warm werden. Kommt auf Deine Kalt-Fahrweise an, aber nach 8 km fängt bei mir grade mal an, dass sich die Nadel vom Bocen erhebt. Ich muss dazu sagen dass ich nur Wintererfahrung habe.

 

Von wegen Spritverbrauch....Brauch der TSI kein Super Plus? Oder wars der TFSI ?

 

Und ich nehme an an, dass der Verbauch der Benziner um einiges höher sein wird als angegeben, denn wenn DU vom Benziner was rausbekommen willst, dann tritt man das pedal doch mal mehr....

Themenstarteram 6. Januar 2009 um 18:17

Hmm, dann habe ich das von der Probefahrt doch ganz gut in Erinnerung. Da war es noch +5°C und ich habe nach 10 km auch noch kaum was von der Nadel gesehen. Meine gute Sprit-Schleuder ist nach 4 km auf optimaler Betriebstemperatur! ;)

Der TSI braucht kein Super Plus. Ich denke schon, dass die TSI Motoren ein sehr guter Fortschritt sind bzgl. des Verbrauchs. Mag sein, dass sportliche Fahrweise beim Beziner mehr ins Gewichtfällt als beim Diesel, aber man heizt ja nicht Tag ein Tag aus. Ich denke die 7 Gang (trocken-laufend) spart auch ihren Teil ein.

Mein Eindruck von den Verbrauchsangaben der Hersteller ist schon, dass man diese Erreichen kann. Nur scheint es beim Diesel etwas einfacher und realistischer. Wenn ich den Ford warmfahre, dann Tanke und anschließend Autobahn mit 100 km/h, dann kommt mein Ford auch auf seine minimum Angabe! ;)

Zitat:

Original geschrieben von Highlander4880

Ich denke die 7 Gang (trocken-laufend) spart auch ihren Teil ein.

Hör Dich da besser vorher nochmal um. Ich glaube dieses Getriebe gilt nicht als ganz problemfrei.

Also mit dem Facelift gibts im Ocatvia auch den 1.4 TSI mit DSG (in Österreich schon unter www.skoda.at ersichtlich - Achtung nicht auf die Preise schauen, hier ist 20% MwSt. und noch eine zusätzliche Steuer (Nova) drauf.

Das 7-Gang DSG gibts zum 1.4 TSI in der Ambiente und Elegance Ausstattung.

Drum hab ich gemeint noch ein halbes Jahr warten, dann wird man mit etwas Glück diese Fahrzeuge schon günstiger kriegen - wobei in Deutschland könnt ich mir für den 1.4 TSI mit 7-Gang DSG schon einen Listenpreis in der Ambiente Ausstattung von unter 22.000€ vorstellen - rechnet man derzeit 15% Rabatt ab, dann ist man da schon auf 18.700€ (also nicht mehr wirklich weit weg vom angestrebten Preis)

Themenstarteram 6. Januar 2009 um 20:52

Ahh, danke für den Tipp mit der .at Seite. Naja mit dem Neukauf... Wenn man etwas Austattung möchte, dann kommen noch ein paar Tausender drauf.

Allerdings habe ich auch schon daran gedacht, dass man besonders bei einem Jahreswagen auch daran denken muss, welche Rabatte bei einem neuen Fahrzeug drin sind. Aber es ist ja auch nicht Verboten bei einem Jahreswagen zu handeln.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Skoda 2.0 TDI vs Golf TSI vs Ford Focus 2.0 Benzin