ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Service bei BMW

Service bei BMW

BMW 3er F34 GT, BMW 3er F31, BMW 3er F30
Themenstarteram 25. Januar 2014 um 21:10

ACHTUNG!

prinzipiell baut BMW ziemlich schicke Autos. Allerdings ist man hoffnungslos verloren wenn es um Service geht. Der ist gelinde gesagt ein absolutes Desaster. Mein brandneuer BMW ist nun (heute ist der 25.1.2014) seit dem 7.11.2013 bei BMW in der Werkstatt.

Die Werkstatt ist komplett unfähig und war nicht einmal in der Lage einen Kostenvoranschlag zu machen. Am Ende hat die Versicherung eingewilligt ohne Kostenabschätzung mit der Reparatur zu starten. Aber auch dazu ist BMW nicht in der Lage. Nach langem hin und her und einer kaum zu verschlechternden und bodenlos unverfrorenen Kommunikation seitens BMW ist klar das auf ein Ersatzteil gewartet wird. Ein Enddatum ist weiterhin nicht in Sicht und auch mehrmalige Versprechen seitens BMW sich zu melden und mehr Infos zu geben bleiben leere Versprechen. Auch die Einbindung der vollkommen inkompetenten zentralen Servicestelle bleiben ohne Ergebnis. Ich habe noch soviel Inkompetenz und Arroganz erledigt.

Die Deutsche Telekom ist dagegen ein wahres Service Wunderland!!

Also meine Empfehlung: MEIDET UNBEDINGT BMW!

Ähnliche Themen
44 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Jens Zerl

Ich habe nicht sagen wollen, dass die Aktion des TE besonders sinnvoll war. Aber sein Posting war wohl eine Affekthandlung, während die meisten Antworten sich willentlich auf Schulhofniveau bewegen.

Ich habe ich sein Posting so verstanden, dass er gerade nicht das Problem bei der Werkstatt sieht, sondern die Prozesse bei BMW allgemein nicht zu einer für ihn befriedigenden Lösung führen (Freigabe / Ersatzteilbeschaffung, etc.) und er sich als Kunde nicht ernstgenommen fühlt - wenn ich das mal in weniger deftige Sprache übersetzen darf. :)

Ich bezweifle, dass die Story des TS überhaupt real ist! Für mich liest sich diese undifferenzierte Fundamentalkritik mit der pauschalen Aussage ("Meidet unbedingt BMW") so, als geht es hier ausschließlich ums BMW-Bashing. Wenn der TS angeblich so unzufrieden mit der Werkstatt ist, soll er sie doch mal benennen. Aber vermutlich ist er Mitarbeiter bei einem anderen Hersteller und hat die Aufgabe, im Netz entsprechende Negativ-Berichte über BMW zu hinterlassen ... klingt komisch, wird aber genau so gemacht. Teilweise werden für sowas Agenturen beschäftigt.

Schönen Sonntag für euch!

Zitat:

Original geschrieben von 300cc

Aber vermutlich ist er Mitarbeiter bei einem anderen Hersteller und hat die Aufgabe, im Netz entsprechende Negativ-Berichte über BMW zu hinterlassen ... klingt komisch, wird aber genau so gemacht. Teilweise werden für sowas Agenturen beschäftigt.

Die würden sich dann aber gewählter und subtiler ausdrücken, schließlich wollen sie ja, dass die Kritik auch ernst genommen wird. Für solche Texte würde kein Hersteller eine Agentur beauftragen.

Wie auch immer: die geschilderte Problematik bei der Erastzteilbeschaffung gibt es bei BMW ja definitiv, da haben auch schon viele andere User drüber berichtet und es gibt eigens einen Thread dafür. Ursache war da die Umstellung des Logistiksystems.

Ich glaube ja, das der TE das hat, was er wollte, nämlich eure Aufmerksamkeit.

Es gab und wird immer Leute geben die einen nerven, wenn man diese Leute einfach ignoriert, merken die immer sehr schnell das es langweilig ist weil sie keine Aufmerksamkeit bekommen und lassen es dann sehr schnell wieder sein.

Also, ignoriert diesen Post doch einfach, und dann ist die Sache hier erledigt.

Der TE hat Frust.

Sollte das Beschriebene wirklich zutreffen, hat er Grund dazu.

Ich kenne mich jedoch nicht aus um welches Problem es eigentlich geht...

Versicherung? für was? Unfall? was ist defekt? was wurde von BMW als Grund der langen

Wartezeit genannt?

Ich bin mit meiner Werkstatt eigentlich zufrieden, hat jedoch auch schon Probleme gegeben,

aber über die kann man reden.

Hier in AT kann man in einem solchen Fall BMW Austria kontaktieren.

BMW hat Probleme mit einem neuen ERP-System, weiß aus Erfahrung (IT-Branche) das man bei

einer solchen Umstellung wirklich ins Fettnäpfchen treten kann.

Vermisse allerdings auch die "alte" Souveränität von BMW

Unbedingt neue Modelle, gute Werbung... usw.

Früher hat sich BMW wirklich um die Kunden gekümmert.

Glaube das wird immer schlechter, auch auf Grund von Firmenwagen, die Dinger sind nach

spätestens 3 Jahre weg und keinen interessiert mehr die Qualität eines Autos.

Schade das alle "guten" Sachen auf Grund von Profitgier verschwinden...

Auch BMW wird mehr und mehr in diese Richtung gehen.

Schade, aber man kann sich ja von dieser Materie verabschieden.

Themenstarteram 26. Januar 2014 um 12:03

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit.

Wie Ihr richtig vermutet, gehöre ich nicht zu einer Agentur. Es ist aber schon interessant zu hören das es tatsächlich ein Problem bei BMW mit Ersatzteilen gibt. Das größere Problem ist aber die fehlende Kommunikation und der wirklich schlechte Service bei BMW. Es kann doch nicht sein das BMW auch nach 3 Monaten nicht in der Lage ist einen Reparaturtermin abzugeben und vereinbarte Rückrufe nicht ausführt. Der Werkstatt vor Ort (in diesem Fall Rotterdam) ist kein Vorwurf zu machen. Die rufen nach eigener Aussage auch wöchentlich in Deutschland an um das Ersatzteil zu bekommen. Aber auch die bekommen keine Antwort. Den Vorwurf den die Werkstatt sich gefallen lassen muss ist, das sie nicht im Stande waren einen Kostenvoranschlag zu erstellen. Das auch mit Hilfestellung durch die Versicherung nicht. Auch bei einem zuerst zugesicherten Reparaturtermin musste ich erst zu dem Termin vor Ort erscheinen, um dann zu erfahren das die Reparatur nicht erledigt ist. Seit dem gibt es auch nach Nachfrage meist keine weitergehende Information und keine versprochenen Rückmeldungen.

Die zentrale Servicehotline übertrifft aber dann alles. Da kommt dann gar nichts.

Ehrlich: Der vielgescholtene Service der Telekom ist dort um Größenordnungen besser. Dort hat man zumindest den Eindruck das versucht wird dem Kunden zu helfen. Das ist bei BMW nicht der Fall. Da geht es eher um Abwehr von Beschwerden.

Um welches Ersatzteil geht es denn? Hattest Du einen Unfall oder warum ist die Versicherung involviert?

Ich denke, hier werden zwei Dinge in einen Topf geworfen.

Der Service bei der entsprechenden Werkstatt, und die Kommunikation bzw. Unterstützung der Werkstatt durch BMW.

Wenn die Werkstatt es nach einer angemessenen Wartezeit es nicht schafft ein Problem zu lösen, muss man denen eine Frist zur Erledigung setzen, und danach geht der Wagen zu einer anderen Werkstatt.

Und wenn sich eine Werkstatt schon schwer tut, einen Kostenvoranschlag zu erstellen...ohne Worte.

Die Kommunikation zu bzw. mit BMW ist ein ganz anderes Thema.

Da krankt es aber bei vielen Konzernen :(

Das ist natürlich eine blöde Situation - für die Werkstatt und für den Kunden. Bei so großen Dingen wie der Software-Umstellung und der damit verbundenen ewig langen Lieferzeiten für Ersatzteile kommen irgendwann einmal auch nur noch 08/15-Statements von BMW.

Ich war im letzten Sommer auch davon betroffen, und es war herauszuhören, dass meine Werkstatt damit auch nicht glücklich war. O-Ton Servicedame "Wir haben einen Kunden, der seit 6 Wochen auf ein Ersatzteil wartet - zuvor ging das innerhalb eines Tages".

Die Werkstätten haben aber die Möglichkeit im System nachzusehen, ob andere Werkstätten gewisse Ersatzteile im Lager haben.

Ich bin bisher sehr zufrieden mit der Kundenbetreuung, sowohl mit BMW Austria (telefonische Zufriedenheitsbefragung nach dem Kauf, telefonische Antwort auf ein E-Mail, das ich ursprünglich ans Werk Regensburg gesendet hatte, aber dann irgendwie verloren ging - 100 fach entschuldigt, war mir schon selbst unangenehm), als auch mit meiner Werkstatt.

Nichtsdestotrotz muss man diesen Kundenservice erwarten dürfen in diesem Preissegment, in dem

sich BMW bewegt.

 

Zitat:

Original geschrieben von SikoT

Ehrlich: Der vielgescholtene Service der Telekom ist dort um Größenordnungen besser. Dort hat man zumindest den Eindruck das versucht wird dem Kunden zu helfen.

ich bin mir gerade nicht sicher ob wir hier über die selbe Telekom reden ;):D

Anyway, wie bereits erwähnt, normalerweise kontrolliert BMW die Vertragswerkstätten äußerst gründlich. Was mir aber trotzdem auffällt: Bei meiner kleinen Vertragswerkstatt geht es wesentlich kundenfreundlicher zu, als bei verschiedenen Niederlassungen in denen ich schon war. Die kleinen sind oft noch mehr oder weniger Familienbetriebe, die sich heute meistens regional zu Gruppen zusammenschließen.

Mein Service beim Freundlichen war bisher jedenfalls tadellos. Ehrlich gesagt habe ich das erstmals zu schätzen gelernt, nachdem ich zwei mal bei freien Werkstätten war, und beide Male grossen Ärger hatte. Leider trauen sich da draußen einige Mechaniker an Fahrzeuge ran, ohne deren eventuelle Besonderheiten zu kennen. Im dümmsten Fall kann das auch ziemlich ins Auge gehen.

Mein einziges und erstes negatives Erlebnis mit BMW hatte ich erst kürzlich mit dem mobilen BMW Pannenservice. Da lief zwar erstmal eigentlich alles sehr professionell, danach wurde aber zu leichtfertig eine falsche Diagnose gestellt.

Zitat:

Original geschrieben von RalphM

Die Kommunikation zu bzw. mit BMW ist ein ganz anderes Thema.

Da krankt es aber bei vielen Konzernen :(

Davon hat er aber von Anfang an gesprochen und es ja auch mit der Telekom verglichen... ;)

Das sieht doch aber auch sehr nach einem Problem der Werkstatt aus. Ist ja einfach, wenn man es als Werkstatt nicht hinbekommt, es auf BMW zu schieben! BMW hatte das Lieferproblem bei der Softwareumstellung. Da kann man dann als nicht so kompetenter Händler gleich alles auf BMW schieben. Wenn der Händler das mir einem einfachen Kostenvoranschlag nicht hinbekommt, dann stimmt doch was wesentliches des Händlers nicht!

Ich bleibe dabei: Der TS will hier nur Stammtischparolen gegen BMW loswerden!

Zitat:

Original geschrieben von DUEW

Ich bleibe dabei: Der TS will hier nur Stammtischparolen gegen BMW loswerden!

Womit Du jetzt aber auch eine Stammtischparole losgeworden bist. ;)

Zitat:

Original geschrieben von SikoT

ACHTUNG!

prinzipiell baut BMW ziemlich schicke Autos. Allerdings ist man hoffnungslos verloren wenn es um Service geht. Der ist gelinde gesagt ein absolutes Desaster. Mein brandneuer BMW ist nun (heute ist der 25.1.2014) seit dem 7.11.2013 bei BMW in der Werkstatt.

Die Werkstatt ist komplett unfähig und war nicht einmal in der Lage einen Kostenvoranschlag zu machen. Am Ende hat die Versicherung eingewilligt ohne Kostenabschätzung mit der Reparatur zu starten. Aber auch dazu ist BMW nicht in der Lage. Nach langem hin und her und einer kaum zu verschlechternden und bodenlos unverfrorenen Kommunikation seitens BMW ist klar das auf ein Ersatzteil gewartet wird. Ein Enddatum ist weiterhin nicht in Sicht und auch mehrmalige Versprechen seitens BMW sich zu melden und mehr Infos zu geben bleiben leere Versprechen. Auch die Einbindung der vollkommen inkompetenten zentralen Servicestelle bleiben ohne Ergebnis. Ich habe noch soviel Inkompetenz und Arroganz erledigt.

Die Deutsche Telekom ist dagegen ein wahres Service Wunderland!!

Also meine Empfehlung: MEIDET UNBEDINGT BMW!

Hallo SikoT,

Natuerlich bist Du sauer, das Du solange schon auf Deinem Wagen warten muss.

Aber ist das die Schuld von Deiner Werkstatt. Die wartezeit fuer Ersatzteile dauern viel zu lange. Die Schuld liegt aber bei BMW!

 

Was ich aber nicht begreife, warum Du einen Kostenvoranschlag brauchst? Du hast doch 2 Jahre Garantie!

Natuerlich ist es "Strange" das die Werkstatt dies nicht liefern kann, aber fuer mich irrelevant (wegen der Garantie)

Ueber den Service vom Kundenbetreuung u.s.w. ist in mehrere Threads schon vieles gesagt. Die ist bis heute (;)) Inkompetent. Viellecht ist ueberfordert das richtige Wort.

Was ich aber wichtiger finde: Was hast Du in die zwischen Zeit getan?

Neben Pflichten als Konsument, hast Du auch Rechte

Deine Pflicht war/ist BMW (lese die Werkstatt), die moeglichkeit zu geben eine Reparatur durch zu fuehren. Dies hast Du ja mehr als genug getan. Aber diese Pflicht ist nicht unermesslich!

Dein Recht ist: Deine Werkstatt (Schriftlich) mit zu teilen, das die noch zB. 2 Wochen die moeglichkeit bekommen, die Reparatur durch zu fuehren. Wenn nicht, den Vertrag einloesen. Mit der begruendung, dass das Produkt nicht richtig funktioniert und BMW es nicht schafft Dein Produkt in Ordnung zu bringen.

Es koennte sein das Du einen andern Wagen (Gleichwaertig) angeboten bekommst.

Oder BMW schafft es doch innerhalb die 2 Wochen die Reparatur durch zu fuehren. Das waere die beste Loesung.

Interessant waere dann ob BMW Dir freiwillig einen verlaengerten Garantie anbietet, wenn nicht Reklamieren.

Is weiss das dies (einloesen Vertrag) eine Drakonische Massnahme ist, aber wie Du schon sagtest: Also meine Empfehlung: MEIDET UNBEDINGT BMW!

Du hast ja nichts zu verlieren!

Hans

Falls diese Geschichte stimmt,..

... der Threadsteller ist verärgert, klar!

Aber ansonsten würde ich das als pauschale Stammtischparole einordnen.

Ich hatte schon schlechte Erfahrungen mit MB-Werkstätten gemacht,

ebenso gibt es in meiner Gegend eine BMW-Niederlassung, ich würde diesem Servicemeister nicht einmal ein Bobbycar anvertrauen:-)!

Gute oder schlechte Mechaniker / Servicemitarbeiter gibt es nicht nur bei BMW.

Du kannst doch jederzeit die BMW-Werkstätte wechseln.....

Zitat:

Original geschrieben von TÜVaus

Falls diese Geschichte stimmt,..

... der Threadsteller ist verärgert, klar!

Aber ansonsten würde ich das als pauschale Stammtischparole einordnen.

Ich hatte schon schlechte Erfahrungen mit MB-Werkstätten gemacht,

ebenso gibt es in meiner Gegend eine BMW-Niederlassung, ich würde diesem Servicemeister nicht einmal ein Bobbycar anvertrauen:-)!

Gute oder schlechte Mechaniker / Servicemitarbeiter gibt es nicht nur bei BMW.

Du kannst doch jederzeit die BMW-Werkstätte wechseln.....

Womit soll er die BMW-Werkstatt wechseln. Der Wagen steht doch in der Werkstatt?

Und wenn, wie!

Falls er mit seinem Wagen faehrt koennte er die Garantie verlieren?

Wagen auf einen LKW/Anhaenger verladen, wer zahlt das?

Wer zahlt die Werkstattkosten seines Haendlers. Garantie???

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen