ForumA4 B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B8
  7. Service bei Audi oder freier Werkstatt

Service bei Audi oder freier Werkstatt

Audi S4 B8/8K, Audi A4 B8/8K
Themenstarteram 28. September 2018 um 16:28

Hallo zusammen,

bisher habe ich meine Fahrzeuge unabhängig vom Alter immer bis zum Schluss bei Audi warten lassen.

Nun bin ich aber am Überlegen, wenigstens unsere zwei A4 8K (beide 07/2012 gekauft, Limousine mit 20.000km und Avant mit 60.000km) nicht mehr dort zur Inspektion und Ölwechsel zu bringen. Hintergrund ist folgender. In der näheren Umgebung gibt es keine gute Audi Werkstatt mehr, zur nächsten hätte ich ca. 1 Stunde Fahrt (die würden das Auto ggf. abholen) und außerdem sind beide Fahrzeuge jetzt über 6 Jahre alt und die Garantie ist abgelaufen, insofern dürfte die weitere Wartung bei Audi keine Vorteile nach sich ziehen.

Habe mir das mal kurz durchgerechnet.

Ölwechsel bisher: 250 Euro (5W40 jährlich), Inspektion aller zwei Jahre: 350 Euro. Macht jährlich etwa 430 Euro.

Hier im Ort habe ich eine ausgesprochen gute Mitsubishi-Vertragswerkstatt, die unter anderen seit Jahren meinen A6 4F und Allroad betreut. Bin dort zu 100% zufrieden, auch preislich kostet das ganze immer nur einen Bruchteil von dem Audi-Preis. Zudem lasse ich dort immer mit größerem Umfang warten bei Audi, da sowohl Teile als auch Arbeitskosten mit einem weitaus kleineren Aufschlag versehen sind. Alle Arbeiten werden sauber und penibel ausgeführt, gerade hier bin ich bei Audi nicht ansatzweise so zufrieden gewesen.

Wie handhabt ihr das?

Ich tendiere momentan stark dazu, den Audi Service aufzugeben.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 3. Oktober 2018 um 17:16

Verkauf ist in nächster Zeit nicht vorgesehen, das Fahrzeug wird noch einige Jahre bei uns bleiben.

Habe das mal durchgespielt, selbst wenn ich am Ende in einigen Jahren 1.000 Euro weniger bekomme, weil er nicht nur bei Audi Scheckheft gepflegt ist, habe ich trotzdem noch viel gespart und am Ende weniger Stress (kurze Wege, hohe Qualität der Arbeiten, ...). Werde mir für den nächsten Service mehrere Angebote einholen und vergleichen, bei Interesse würde ich das hier noch mal posten.

Vielleicht kurz zu meinem Gedankengang.

Bei meinem ehem. Serviceleiter habe ich 180-320 Euro gezahlt für Ölwechsel oder Inspektion, für die selbe Arbeit sind nun 500-600 Euro fällig, das sehe ich noch nicht ganz ein.

62 weitere Antworten
Ähnliche Themen
62 Antworten

Hallo,

ich habe seit 05/2011 einen Audi 8K B8 TFSI. Ich stand auch immer wieder vor der gleichen Frage, wie du jetzt. Speziell immer dann, wenn das nächste Service vor der Tür stand.

Das Fahrzeug hatjetzt genau 170.000km am Tacho. Bis jetzt habe ich jeden Service penibel genau dort ausgeführt. So gut wie jeder Kilometer ist exakt dokumentiert in der Audi Historie.

Der Hintergrund war folgender: Wie man unschwer erkennt, ist mein TFSI ein Ölfresser gewesen, da die Abstreifringe falsch dimensioniert wurden. Was soll ich sagen: Bei 163.000km wurde es echt schlimm. Fahrzeug war über 7 Jahre alt. Nur formhalber habe ich den Fehler reklamiert und bekam sehr schnell die Zusage an Kulanz. Es wurden 90% der Arbeiten übernommen. Wichtige Voraussetzung war ein vollständiges Serviceheft.

Was ich damit sagen möchte ist, dass, wenn dein Wagen keinerlei Probleme hat, dann würde ich mir den Audi Kundendienst sparen und zur freien Werkstatt gehen. In meiner Situation war es halt so wie oben beschrieben. Ob ich den 180.000km Service noch bei denen machen werde, ist jedoch fraglich. Jetzt ist alles repariert und er läuft jetzt fast besser als am ersten Tag. Der Wiederverkaufswert ist sowieso schon im Keller - da reißen mich eventuelle Service' nach 150.000km auch nicht mehr raus.

Im Prinzip kann dir aber keiner die Entscheidung abnehmen :)

Grüße,

Willi

Ölwechsel mache ich bei meinem ende 2012ér selber nach 12 Monaten

Alle 2 Jahre zum :-) dort lasse ich Bremsflüssigkeit und Ölwechsel machen, Öl bring ich selber mit, da ich 5W40 bzw. Aktuell 0W40 Ausprobiere/Nutze.

Hatte für Bremsflüssigkeit Service um die 50,- hingelegt.

Ölwechselservice mit Lohn/Altölentsorgung, Service zurückstellen Überprüfung auf Updates/Service Aktion, und kurze durchsicht (Unterboden) waren es auch 50,-

 

So hab ich wenigstens einen Stempel im Heft, Wahrscheinlich wird eh in der Historie Hinterlegt "Kunde hat sein eigenes Öl" ???

Hoffnung auf Kulanz wäre vielleicht im Fall eines Motor oder Getriebeschaden (CVT)

 

Als ich ihn 2016 im Ersten Jahr fuhr hatte ich so einige Probleme.

Thermostat Defekt, wurde von Kulanz und der Gebrauchtwagengarantie übernommen, 500,- Teil - 500,- Lohn

Der Turbo sollte laut :-) i.O. sein, den hab ich für knapp 850,- in der Freien machen lassen, Gebrauchter mit 10TKM

Naviantenne auf Kulanz, Eigenanteil (Lohn) 200,- hab ich Abgelehnt.

MMI Display Defekt bin ich garnicht mehr zum :-) aus der Bucht eins für lau.

Türschloss hakte im Winter, Abwarten, würde ich in der Freien machen lassen. Trau mich da auch selber dran, hab ich aber keine Lust drauf :D

Also meiner (Baujahr 04/2012, jetzt 157.000 km, bin Erstbesitzer) wird seit dem ersten Kilometer im Audi Zentrum gewartet.

Da ich dort nun schon langjähriger Kunde bin, kommt man mir mittlerweile „im Rahmen der Möglichkeiten“ auch mit den Preisen entgegen. Geschenkt kriegt man nix und ungefragt werden sicher auch keine Nachlässe eingeräumt, d.h. man muss bei Kostenvoranschlägen auch schon mal nachverhandeln. Das Ganze aber im erträglichen Rahmen.

Ich muss allerdings auch sagen, dass ich diesbezüglich einen sehr verständnisvollen und engagierten Serviceberater habe, der auch mal zu seinem Vorgesetzten geht um Nachlässe geben zu können die er selbst nicht entscheiden kann.

Weiterhin habe ich den Eindruck, dass man sich durchaus des Problems bezüglich der Wartungskosten bei „älteren“ Fahrzeug bewusst ist und an den Arbeiten auch bei diesen Fahrzeugen interessiert ist.

Zum Beispiel wurde irgendwann auch mal der Preis für ein Navi Update gesenkt, da man sich bewusst war, dass wenige private Kunden 250,00 Euro dafür ausgeben können/wollen.

Aufgrund der durchgehend bei Audi durchgeführten Servicearbeiten, habe ich auch 2 x Reparaturen auf Kulanz bei einem Fahrzeugalter von 5 Jahren und ca. 120.000 km und 6 Jahren und ca. 140.000 km bekommen. Wert beide Male: ca. 400,— Euro.

Das sicher auch durch das Engagement meines Audi Zentrums und u.U. auch durch dessen teilweise Kostenbeteiligung.

Zukünftig habe ich sicher auch die Chance bei einer notwendigen, größeren Reparatur (was ich jedoch nicht hoffe) auf Kostenbeteiligung im Rahmen der Kulanz zu hoffen.

Themenstarteram 3. Oktober 2018 um 15:37

Das hat bei mir auch so funktioniert, bis mein Serviceleiter das Autohaus gewechselt hat.

Mittlerweile soll ich fast das doppelte bezahlen, dass sehe ich bei einem fast 7 Jahre alten Auto nicht mehr ein.

Hmm, beim Verkauf meines alten VW Golf (>10 Jahre) haben fast alle potenziellen Käufer im Serviceheft geschaut, ob alles bei VW gemacht wurde. Das kann beim privaten Verkauf wohl schon was ausmachen, oder?

Ich mache es immerso: Ich frage per Email oder telefonisch die Servicekosten ab und vergleiche dann. Das hat die Auswirkung, dass ich von ca. 4 verschiedenen Audi Betrieben Stempel im Serviceheft habe, was total egal ist. Mit dieser Aktion habe ich auch den einen oder anderen 100er erspart.

Also ich habe gar keine Stammwerkstatt - jedenfalls nicht bei Audi...

Themenstarteram 3. Oktober 2018 um 17:16

Verkauf ist in nächster Zeit nicht vorgesehen, das Fahrzeug wird noch einige Jahre bei uns bleiben.

Habe das mal durchgespielt, selbst wenn ich am Ende in einigen Jahren 1.000 Euro weniger bekomme, weil er nicht nur bei Audi Scheckheft gepflegt ist, habe ich trotzdem noch viel gespart und am Ende weniger Stress (kurze Wege, hohe Qualität der Arbeiten, ...). Werde mir für den nächsten Service mehrere Angebote einholen und vergleichen, bei Interesse würde ich das hier noch mal posten.

Vielleicht kurz zu meinem Gedankengang.

Bei meinem ehem. Serviceleiter habe ich 180-320 Euro gezahlt für Ölwechsel oder Inspektion, für die selbe Arbeit sind nun 500-600 Euro fällig, das sehe ich noch nicht ganz ein.

Zitat:

@SQ5-313 schrieb am 3. Oktober 2018 um 17:16:30 Uhr:

Verkauf ist in nächster Zeit nicht vorgesehen, das Fahrzeug wird noch einige Jahre bei uns bleiben.

Habe das mal durchgespielt, selbst wenn ich am Ende in einigen Jahren 1.000 Euro weniger bekomme, weil er nicht nur bei Audi Scheckheft gepflegt ist, habe ich trotzdem noch viel gespart und am Ende weniger Stress (kurze Wege, hohe Qualität der Arbeiten, ...). Werde mir für den nächsten Service mehrere Angebote einholen und vergleichen, bei Interesse würde ich das hier noch mal posten.

Vielleicht kurz zu meinem Gedankengang.

Bei meinem ehem. Serviceleiter habe ich 180-320 Euro gezahlt für Ölwechsel oder Inspektion, für die selbe Arbeit sind nun 500-600 Euro fällig, das sehe ich noch nicht ganz ein.

Wie wird das begründet?

Zur Not gibt es auch noch einen Geschäftsführer.

Zitat:

@SQ5-313 schrieb am 3. Oktober 2018 um 17:16:30 Uhr:

Vielleicht kurz zu meinem Gedankengang.

Bei meinem ehem. Serviceleiter habe ich 180-320 Euro gezahlt für Ölwechsel oder Inspektion, für die selbe Arbeit sind nun 500-600 Euro fällig, das sehe ich noch nicht ganz ein.

500 EUR nur für'n Ölwechsel??

Ist jetzt aber nicht dein Ernst, oder?

Themenstarteram 3. Oktober 2018 um 22:06

Habe auch nicht schlecht gestaunt beim letzten Mal, werde zu Hause mal die Daten schwärzen und eine Kopie hochladen. Wurde mit den gestiegenen Kosten bei Personal und Material. Mir haben da echt die Worte gefehlt, werde da auch nochmals mit dem Geschäftsführer sprechen.

Zitat:

@mstuder schrieb am 3. Oktober 2018 um 16:26:26 Uhr:

Hmm, beim Verkauf meines alten VW Golf (>10 Jahre) haben fast alle potenziellen Käufer im Serviceheft geschaut, ob alles bei VW gemacht wurde. Das kann beim privaten Verkauf wohl schon was ausmachen, oder?

Ich warte/repariere meine Fahrzeuge ab dem 4. Fahrzeugjahr ausschließlich selbst und hatte nie Probleme beim späteren Verkauf einen guten Preis zu erzielen.

@Opel_GTC schrieb am 3. Oktober 2018 um 22:50:22 Uhr:

Zitat:

Ich warte/repariere meine Fahrzeuge ab dem 4. Fahrzeugjahr ausschließlich selbst und hatte nie Probleme beim späteren Verkauf einen guten Preis zu erzielen.

Dito

alle Quittungen aufbewahren und auf die Rechnungen z.b. vom Motoröl schreibe ich die Laufleistung des Motors drauf, bei der ich den Ölwechsel gemacht habe.

Zudem habe ich noch ein paar Gebrauchtölanalysen, dadurch sieht man sehr gut, in welchem Zustand sich der Motor befindet ;)

A4-rup

Zitat:

@Fresh_Thing schrieb am 4. Oktober 2018 um 09:59:36 Uhr:

alle Quittungen aufbewahren und auf die Rechnungen z.b. vom Motoröl schreibe ich die Laufleistung des Motors drauf, bei der ich den Ölwechsel gemacht habe.

Zudem habe ich noch ein paar Gebrauchtölanalysen, dadurch sieht man sehr gut, in welchem Zustand sich der Motor befindet ;)

Exakt so handhabe ich es auch. ;)

Ich habe einen ähnlichen Fall in der Familie...

B7 mit 255Tkm, lückenlos bei Audi Scheckheft gepflegt

Zahnriemenwechsel um 6000km überzogen, kein Entgegenkommen des Autohauses.

 

Es ist mittlerweile das 3. Auto, das zu denen geht.

 

Beim letzten Mal wollten wir einen Vorführwagen, als kleines Dankeschön für die lange Treue... keiner vorhanden.

 

Hol & Bring Service, was vorher immer kein Problem war, gibt es anscheinend nicht mehr.

Dennoch bleiben die bei dem AH.

 

Wenn du so enttäuscht bist und du solche Aufwendungen hast zum Audi Zentrum zu kommen und du so zufrieden mit der Mitsubishi Werkstatt bist, dann bring die beiden 8K dorthin.

 

Wenn du dem Käufer erklärst, wieso keine Audi Stempel drin sind, aber alle Arbeiten entsprechend erledigt wurden, sollte es keine Probleme geben.

Ab einem gewissen Alter und Laufleistung, interessiert das Scheckheft niemanden mehr

 

Deine Unzufriedenheit mit Audi hast ja bereits kund getan...

Wo bringst du den RS6 und SQ7 hin?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B8
  7. Service bei Audi oder freier Werkstatt