ForumW169
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. W169
  7. Seillängenausgleich Handbremse einstellen

Seillängenausgleich Handbremse einstellen

Mercedes A-Klasse W169
Themenstarteram 29. Oktober 2013 um 12:48

Wir machen nächste Woche die Bremsen an unserer A-Klasse.  74500 Km / Juni 2006

 

Vorne: neue Scheiben + Beläge und Bremssattel gangbar machen (Kolben scheint etwas zu hängen, da es nach 10 Minuten Fahrt etwas quietscht)

 

hinten: nur Beläge (die Scheiben sind zwar etwas angerostet aber noch im Limit)

 

 

Nur die Handbremse hat am Griff ein großes Spiel. Manchmal knallt es etwas, wenn man den Hebel zieht. Vermutlich "hängt" das Seil dann irgendwo an einer Umlenkrolle über, bis es dann wieder in die Führung springt.

 

Frage: Wo wird das eingestellt und wie ?

 

D A N K E

Beste Antwort im Thema

Da hab´ ich was für euch:

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten
Themenstarteram 6. Dezember 2013 um 9:18

Vielen Dank an Euch alle.

Beim Bremsenkompletttausch vor 3 Wochen haben wir auch den Seillängenausgleich gerichtet.

Wie beschrieben... durch das Loch für die Radschrauben so lange gedreht, bis es fest wurde, dann 4 Rastungen aufgemacht.

Das auf beide Seiten.

Nun ist es Perfekt. Handbremse packt gleichmäßig ab der 2. Raste zu.

 

Das Schöne ist, daß die Stellrädchen nicht vergammeln, da kein Bremsstaub anfällt und die Trommeln hermetisch geschlossen ist.

SUPER !

Hi.

Meine Feststellbremse ist hinten nicht mehr einstellbar. Abgenutzte Scheibe und Beläge. Soll im Mai 2019 bei meiner Durchsicht erneuert werden. Komplette hintere Bremsanlage.

Frage: Kann man den Ausgleich auch im Innenraum, nach Ausbau der Mittelkonsole, noch etwas korrigieren?.

Der Ausbau macht mir nichts aus. Lerne meinen Elch gerade näher kennen. ( jetzt mache ich es selbst ).

Danke.

eckione

Zitat:

@lecaro schrieb am 29. Oktober 2013 um 12:48:14 Uhr:

Wir machen nächste Woche die Bremsen an unserer A-Klasse.  74500 Km / Juni 2006

Vorne: neue Scheiben + Beläge und Bremssattel gangbar machen (Kolben scheint etwas zu hängen, da es nach 10 Minuten Fahrt etwas quietscht)

hinten: nur Beläge (die Scheiben sind zwar etwas angerostet aber noch im Limit)

 

Nur die Handbremse hat am Griff ein großes Spiel. Manchmal knallt es etwas, wenn man den Hebel zieht. Vermutlich "hängt" das Seil dann irgendwo an einer Umlenkrolle über, bis es dann wieder in die Führung springt.

Frage: Wo wird das eingestellt und wie ?

D A N K E

Soviel ich weiß, ist die Scheibendicke max. 8mm, min7mm. Hintere Achse !

Meiner hat ca. 58000 km drauf und die Scheibendicke ist 7,1mm.

Ich überlege einen kompletten Tausch (Bremsklötze, Bremsscheiben und Bremsbeläge für die Handbremse) Scheiben und Bremsbeläge sind ca. 70,00€ mehr, dann habe ich die nächsten 60000Km

Ruhe.

Stimmen die von mir genannten Maße und wie siehst Du mein Vorhaben ?

 

Zitat:

@KUTA49 schrieb am 21. Juli 2018 um 17:57:48 Uhr:

 

Soviel ich weiß, ist die Scheibendicke max. 8mm, min7mm. Hintere Achse !

Meiner hat ca. 58000 km drauf und die Scheibendicke ist 7,1mm.

Ich überlege einen kompletten Tausch (Bremsklötze, Bremsscheiben und Bremsbeläge für die Handbremse) Scheiben und Bremsbeläge sind ca. 70,00€ mehr, dann habe ich die nächsten 60000Km

Ruhe.

Stimmen die von mir genannten Maße und wie siehst Du mein Vorhaben ?

Hallo KUTA49

Die von dir angegebenen Maße der hinteren Bremsscheibe stimmen.

Bremsscheibe hinten NEU = 8mm Stärke

Bremsscheibe hi. Verschleißmaß = 7mm Stärke

58.000 KM Fahrleistung dividiert durch 0,9mm Verschleiß = 6.444 KM Fahrleistg. pro 1/10 Millimeter.

Da hinten von der Bremkraftverteilung eh nur mit 30 % (roundabout) gebremst wird, kannst du ruhigen Gewissens noch 6400 Km damit fahren.

Danke für die klare und nüchterne Aussage!

Zitat:

@Eckione schrieb am 19. Juli 2018 um 10:18:06 Uhr:

Hi.

Meine Feststellbremse ist hinten nicht mehr einstellbar. Abgenutzte Scheibe und Beläge. Soll im Mai 2019 bei meiner Durchsicht erneuert werden. Komplette hintere Bremsanlage.

Frage: Kann man den Ausgleich auch im Innenraum, nach Ausbau der Mittelkonsole, noch etwas korrigieren?.

Der Ausbau macht mir nichts aus. Lerne meinen Elch gerade näher kennen. ( jetzt mache ich es selbst ).

Danke.

eckione

Nein, man kann nichts weiter im Innenraum einstellen.

Was hast Du denn für eine Einstellung zu sicherheitsrelevanten Teilen: Alles ist abgenutzt und es soll erst im 05/2019 gemacht werden?

Das geht gar nicht. Mach die Sachen sofort neu. Wenn der Zustand so ist wie geschrieben dann übersteht die Anlage den Winter nicht mehr.

Hi.

Ganz so schlimm ist es nicht.

Habe Seillängenausgleich vorgenommen,Überprüft, am Nachsteller ist Ende. Sie macht erst bei der 5-6 Raste zu.

Wollte die ganze Hinterradbremse vor dem nächsten TÜV erneuern.

Bremsscheibe ist 0,8 mm abgenutzt aber sie halten sicherlich bis zum TÜV. Da hinten beim Elch fast keine Bremswirkung sich aufbaut.

Danke für deine Antwort.

Eckione

Hi.

Nochmal zum Seillängenausgleich.

Habe die Arbeit nochnal durchgeführt.

1. Kontermutter gelöst, bitte vorher mit Rostlöser behandeln.

2. Seilzüge ausgehängt.

3. Rückstellvorrichtung, entsprechend links und rechts, soweit gedreht, bis Bremsscheibe sich nicht mehr durchdrehen läßt.

4. Rückvorstellvorrichtung, entgegengesetzt (5 Rasten) zurückgedreht, bis Scheiben sich frei drehen lassen.

5. Gewinde am Rücksteller gangbar gemacht. PS- Habe bemerkt daß eine Halterrung am Führungsseil lose war.?

Wohl beim letzten Seillängenausgleich vergessen!. (Werkstatt).Hat wohl aber eine wichtige Funktion!.Wieder

eingehängt, beziehungsweise aufgesteckt.

6. Seilzüge wieder eingehängt, Steller so weit gedreht, bis Scheiben wieder Fest.

7. Steller, soweit zurück drehen, bis Scheiben frei laufen.

8. Kontermutter jetzt beidrehen,und fest drehen.

9.Feststellhebel mehrmals kräftig anziehen,ging jstzt schon bei 3 bis 4 Rasten.

Probefahrt, alles OK.

Fazit:Teile müssen leichtgängig sein (Einstellschraube am Nachsteller) ,Alle Halterrungen an seinem Platz und fest,

Vielleicht lag es wircklich an der losen Halterrung!!!!.

Ich muß zwar die Hinterradbremse wechseln, aber sie reicht bis zum Frühjahr 2019.

Sicherheit gilt auch bei mir zuerst. Versprochen.

Eckione

Hallo,

nun gehts bald wieder zum TÜV und ich möchte hinten die Trommelbremse am Stellrad nachstellen.

Hinten rechts muss ich wohl ca. bei 1 Uhr durch das Schraubenloch mit einem Schraubendreher das Stellrad drehen, ein Gefummel trotz Taschenlampe, wie ich schon bemerkte. Die Frage:

Muss ich hinten rechts das Stellrad von oben nach unten drücken zum Nachstellen?

Hinten links dann bei ca. 11 Uhr von unten nach oben?

Gruß

Moritz11

WEPCEP210

Hallo, J.R.R. / Pflegenatur

Toller Beitrag. Bin zur Zeit mit meinem 160 CDI in Heimarbeit. Bremsen an der VA und HA erneuert.

Radmanschette vorn recht wechseln lassen.

Nun stellt sich da Problem der Handbremse. Ich hoffe ich komme klar.

Zunächst Danke für den tollen Bericht.

WEPCEP210

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. W169
  7. Seillängenausgleich Handbremse einstellen