ForumSierra & Scorpio
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Sierra & Scorpio
  6. Scorpio MK2 läuft nach dem Zylinderkopfdichtungswechsel unrund... mögliche Ursachen?

Scorpio MK2 läuft nach dem Zylinderkopfdichtungswechsel unrund... mögliche Ursachen?

Ford Scorpio Mk2
Themenstarteram 30. Oktober 2013 um 23:04

hallo leute,

mein wagen steht noch in der werkstatt und hat

u.a. eine neue zylinderkopfdichtung bekommen.

laut den mechaniker läuft der motor im stand

beunruhigend unruhig... gas würde er aber normal annehmen.

ich werde morgen das erste mal hin um selbst zu schauen und zu hören.

der motorkabelbaum ist in ordnung und wurde auch

nicht mechanisch belastet.

was für übliche verdächtige kommen in frage?

steuerzeiten, verkehrte zündreihenfolge, vergessene

oder falsch angeschlossene sensorik, was kommt noch in frage?

wäre nett wenn mir jemand ein tipp geben könnte.

 

Ähnliche Themen
25 Antworten

erstmal ne Runde um den Block fahren.

Themenstarteram 31. Oktober 2013 um 9:55

ich war gerade da... der motor lief mit reinigungsmittel für kühlsysteme,

um das kühlsystem sauber zu bekommen.

der motor ruckelt gleichmäßig, ist sich im standgas leicht am schütteln,

der drehzahlmesser zeigt stabil ohne schwankungen um die 900 u/min an.

bei fehlerhaften steuerzeiten würde der sich doch richtig schütteln und

drehzahlschwankungen haben... oder?

der wird nachher gespült und dann das erste mal anständig gefahren,

bin dann ja mal gespannt... am we habe ich viel zu fahren :)

evtl. fehlt auch ein Zylinder.

Zündspulen ist immer so ein heißer Tipp

Zitat:

Original geschrieben von hase_im_pfeffer

evtl. fehlt auch ein Zylinder.

Zündspulen ist immer so ein heißer Tipp

Zündkabel sind beim 2.3er genauso Problembehaftet.

Musste ja zum ZKD-Wechsel alles abgebaut werden und vielleicht haben dadurch die Zündkabel den Rest bekommen...

Wundert mich das der KFZ MECHANIKER unsicher ist was die Steuerzeitem angeht.

Themenstarteram 31. Oktober 2013 um 23:46

ich bin gerade die erste richtige runde mit den reparierten motor gefahren,

er hört sich noch immer leicht anders an... trocken, die ventile tickern.

70 km bin ich etwa gefahren, auf den weg nach hause habe ich dann gemerkt das

mir auf den letzten 2 km der kühlwasserschlauch am wärmetauscher

(der durch die spritzschutzwand geht)

geplatzt ist... also werde ich mal morgen den adac anrufen und mir ein neues stück

kühlwasserschlauch geben lassen^^ den dann einbauen.

der schlauch ist an der stelle geplatzt wo er bei der reparatur geknickt worden ist,

übermäßig viel druck war nicht drauf... ich habe beim testen zwischendurch mal

geschaut.

die zündstecker wurden vorhin von mir getauscht, ich habe mir ein satz von beru

kommen lassen und nach der werkstatt gleich gewechselt, die zündkerzen sind auch

neu... nur die zündspulen nicht.

der motor hat ja vorher auch nicht geruckelt, warum sollten jetzt über nacht die

zündspulen ein ruckeln erzeugen?

ich habe nochmal die wellschäuche und das band des kabelbaumes abgewickelt und zwischen

zündspulen, einspritzventilen und zuleitung geprüft... die isolierungen sind ader

für ader intakt und nicht brüchig.

der mechaniker schwört darauf das die steuerzeiten gewissenhaft eingestellt

und überprüft worden sind.

Hallo

Mir ist damals was kurioses passiert

Beim Kette auflegen und beim anziehen der Nockenwellenrädern ist mir ein kleines Stück am Schlitz wo das Nockenwellenrad auf die Nockenwelle aufgesetz wird weg gebrochen dadurch hat sich die Nockenwelle verdreht.Die Makierungen stimmten ja alle nur die Welle war verdreht.

Ich hab das nicht gemerkt der Wagen lief unrund aber lief,nachdem ich alles 10x wieder auseinander genommen hatte ,hab ich es zufällig endeckt und die Welle wieder bis zur Kerbe gedreht und da lief er wieder.

Nur mal so ein Tip,das geht schnell wenn man die kette allein auflegt.Wenn ich es nicht zufällig endeckt hätte würde ich jetzt noch suchen.

Gruss

am 1. November 2013 um 4:35

Wenn der Motor nach 70km imnernoch unrund laeuft wuerde ich

erstmal nicht mehr damit fahren.In der Regel dauert es zwar bis das Oel

sich ueberall verteilt.

Aber nach 70km sollte das Klappern aufhoeren.

Hatte das selbe Problem und bei mir waren es die Steuerzeiten.

Wurde der Kopf auf Risse geprueft und geplant?

Themenstarteram 1. November 2013 um 5:18

der kopf wurde auf risse überprüft, geplant wurde nicht....

der mechaniker hat es mir mit den haarlineal gezeigt, da

war kein lichtspalt zu sehen... ich selber habe auch nach

ford anleitung geprüft. laut den werkstattbuch von den

motor ist dies in den fall nicht erforderlich.

ich habe wieder ölschlamm im ausgleichsbehälter.

denen werde ich am montag erstmal den kopf waschen,

da fällt die ganze we planung wieder ins wasser.

ich habe gerade noch den geplatzten kühlerschlauch

gegen ein universalen kühlerschlauch ersetzt...

der war genau 5 cm vor dem wärmetauscher geplatzt,

etwas weiter am wärmetauscher und ich hätte den wagen

von innen versaut gehabt

Themenstarteram 13. November 2013 um 20:56

hallo.

nachdem wieder alles voller weissen schleim war und der motor

noch immer total unrund lief, habe ich den wagen wieder in die

werkstatt gebracht... mir wurde gesagt das die neue

zylinderkopfdichtung schadhaft war und es auf gewährleistung

ausgewechselt wird...

heute habe ich den wagen wieder zurück bekommen und nach 30 km

wieder öl im ausgleichsbehälter festgestellt... und nicht gerade

wenig... nur ist es diesmal kein schleim.

der ölstand ist bis jetzt auch nicht abgesunken.

laut mechaniker ist der zylinderkopf plan und frei von rissen.

was würdet ihr jetzt machen?

ich werde per schlauch den ölfilm im kühlwasserbehälter absaugen

und mal schauen wieviel das tatsächlich ist und ob nochmal was

neues kommt... nicht das es öl aus den kühler ist, der sich erst

beim fahren gelöst hat.

Trotzdem der Werksstatt bescheid geben das Oel im Kuehlsystem ist.

Themenstarteram 15. November 2013 um 18:50

ich habe noch einmal großzügig gespült... beim warmen motor das komplette wasser abgelassen.

kein schleim vorhanden, im ausgleichsbehälter ist nur eine 1mm dicke ölschicht... die habe ich vorher

mit einen schlauch und einer flasche abgesaugt.

nach 8 h habe ich den wärmetauscher wieder in betrieb genommen, den vorher auch großzügig gespült bevor

ich ihn wieder angeschlossen habe.

das thermostat habe ich rausgenommen, die ablassschraube rausgenommen und eine halbe stunde

das system spülen lassen.

diesmal mit frostschutz und wasser aufgefüllt und laufen lassen, alles entlüftet... deckel drauf.

der kühlmittelstand ist stabil, nach 100 km bildet sich aber ständig ein kleiner ölfilm.

der ölstand ist auch stabil, 5-8 mm unter der max-marke, kein schleim an deckel oder peilstab.

der getriebeölstand ist seit 40.000 km unverändert.

das gluckern beim anfahren (bei kalten motor oder großen gasschub, luft die durch den wärmetauscher geht)

ist jetzt ganz weg, das system baut auch keinen zu großen druck auf.

ich werde den wagen nächstes jahr mal einen neuen kühler spendieren und mit das mit den orginalen wärmetauscher

nochmal überlegen... ich werde das gefühl nicht los das die zubehörwärmetauscher einen geringeren durchfluss haben

und das kühlsystem beeinträchtigen.

was für ein aufwand ist es die wasserpumpe zu tauschen?

es ist doch nicht normal das sich ständig ein ölfilm im kühlwasserbehälter bildet,

oder können das auch noch reste von den ganzen schleim sein? der wagen

wurde mehrfach, auch mit kühlerreiniger gespült.

Je nachdem wieviel Öl im System war , kann das noch ne Weile dauern bis das weg geht !

Themenstarteram 24. November 2013 um 13:30

neeee, mir platzt noch ein ei^^

und wieder ist nach 500-700 km das kühlsystem

voller schleim, das wasser wird nicht mehr transportiert

bis man den schleim wieder rausspülen lässt.

sobald ich wasser ablassen will kommt nur grauer,

zähflüssiger schleim.

der automatikgetriebeölstand ist seit mehr als

30.000 km unverändert stabil.

der motorölstand hingegen sackt immer schubweise ab.

der wagen hat vor knapp einen monat erst eine neue

zylinderkopfdichtung verpasst bekommen...

dannach musste der nochmal in die werkstatt da die

bei der ersten reparatur was falsch gemacht haben

und der motor kaum lief.

am montag wollen die sich den nochmal anschauen.

was fällt euch dazu ein, was könnte übersehen worden sein?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Sierra & Scorpio
  6. Scorpio MK2 läuft nach dem Zylinderkopfdichtungswechsel unrund... mögliche Ursachen?