ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Schlechte zeiten für V10 Autobahnfahrer Tempolimit 130!!!!!

Schlechte zeiten für V10 Autobahnfahrer Tempolimit 130!!!!!

Themenstarteram 28. Oktober 2007 um 11:51

Sehr geehrte User,

wie ihr über die Medien sicherlich mitbekommen habt kommt bald ein Tempolimit

auf Deutsche Autobahnen. Das ist vor allem schlecht für V10 Phaetonfahrer die erst

bei 130 geschmeidig werden und erst der Genuss kommt. Tempolimit hat Vor - und Nachteile keine frage aber für V10 Fahrer nur nachteile. Wenn das Tempolimit kommen sollte dann werden Hochmoteriesierte Auto wieder sehr schnell billiger und die Nachfrage geht dann rüber auf kleine Autos und die Preise stürzen dann nochmal für unsere V10 Maschienen.

Was meint ihr denn Dazu?

Wie sieht ihr die Sachlage?

MFG

Street66

Ähnliche Themen
61 Antworten

Da ich einen W12 fahre, kann ich die Bemerkung zum V10 nicht beurteilen. Tatsache ist jedoch, dass wir in der Schweiz auf Autobahnen ein Tempolimit von 120 haben und trotzdem hat es bald mehr gross- als kleinvolumige Autos. Wenn der Fahrspass beim V10 erst bei 130 beginnt - was hindert Dich denn daran, so 10 bis 20 km/ schneller zu fahren? Beim Preis dieses Autos liegt das doch jederzeit drin. ;) Ebenso kann ich keinen Preiszerfall sehen. Ein solcher würde eher daran liegen, dass wer sich den Unterhalt eines Oberklasse-Autos leisten kann, sehr oft eben ein neues Auto kauft.

 

Gruss / matchless

 

Zitat:

Original geschrieben von Street66

Sehr geehrte User,

 

wie ihr über die Medien sicherlich mitbekommen habt kommt bald ein Tempolimit

auf Deutsche Autobahnen. Das ist vor allem schlecht für V10 Phaetonfahrer die erst

bei 130 geschmeidig werden und erst der Genuss kommt. Tempolimit hat Vor - und Nachteile keine frage aber für V10 Fahrer nur nachteile. Wenn das Tempolimit kommen sollte dann werden Hochmoteriesierte Auto wieder sehr schnell billiger und die Nachfrage geht dann rüber auf kleine Autos und die Preise stürzen dann nochmal für unsere V10 Maschienen.

 

Das Tempolimit kommt nicht. Hier hat sich nur der Linkeflügel in der SPD durchgesetzt. Solange selbst die Parteiführung dagegen ist, und die CDU ein Alibi gibt, kommt da auch kein Tempolimit.

MFg

Ich verstehe erhlich gesagt nicht, warum Du dies nur auf die V10 Fahrzeige beziehst?

Die anderen Motorisierungen haben auch eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 130 km/h!

Außerdem ist die Durchzugskraft beim V10 eine Klasse für sich. Dafür muß ich nicht rasen!

Grüße ;)

Leute,

es ist wahlkampf und die SPD versucht sich nur von der "Mutterpartei" CDU zu distanzieren ;-)

 

Wobei das doch einfach nur der schon lange erwartete Rückschritt zur Gleichmacherei ist.

Da unsere beiden "Volksparteien" kaum noch Unterscheidungsmerkmale haben, versucht man jetzt man allen Möglichkeiten unter Führung von König Beck Unterschiede zu finden.

Dieser roten Bande sitzt dann auch noch die ganz Bande im Nacken.

Wobei ich der Auffassung bin, auch die schwarze Bande hat genug Probleme. Wenn ich hier nur an den lächerlichsten blauweissen Politiker seit dem Kriege denke. Anstatt das man froh ist, diesen Typen los zu werden, wird im Rahmen des Bürokratieabbaus bei derr EU eine künstliche und überflüssige Stelle geschaffen.

Kein Wunder, dass die Politikverdrossenheit in Deutschland immer weiter steigt.

peso

Zitat:

Original geschrieben von Phaetischist

Das Tempolimit kommt nicht. Hier hat sich nur der Linkeflügel in der SPD durchgesetzt. Solange selbst die Parteiführung dagegen ist, und die CDU ein Alibi gibt, kommt da auch kein Tempolimit.

Die SPD hat sich diesen Schwachsinn tatsächlich als neue Meinung festgelegt

http://www.faz.net/.../...B118A562B27B4~ATpl~Ecommon~Scontent.html?...

Da die roten Bremser aber nur ein Teil der Regierung sind wird es nicht kommen. Der Beschluss ist neben der ALG I-Verlängerung nur ein weiterer verzweifelter Profilierungsversuch einer im freien Fall befindlichen Partei.

Und nochmal:

Zitat:

Der Antrag wurde gegen die ausdrückliche Empfehlung von Bundesumweltminister Sigmar Gabriel und der Antragskommission mehrheitlich verabschiedet.

Da können die sagen was sie wollen, jetzt wird es von der CDU verhindert und in ein paar Jahren ist es vergessen. KEINE SORGE ;)

Zitat:

Original geschrieben von Phaetischist

Das Tempolimit kommt nicht. Hier hat sich nur der Linkeflügel in der SPD durchgesetzt. Solange selbst die Parteiführung dagegen ist, und die CDU ein Alibi gibt, kommt da auch kein Tempolimit.

 

MFg

 Du vergisst unsere Freunde, die Lobbyisten.

Wie sagte einst ein Kluger Mann:

„In Deutschland, so scheint es manchmal, hat das Auto einen ähnlich unangreifbaren Status wie in der Schweiz das Bankgeheimnis.“

Zitat:

Original geschrieben von AudianerA6

 

Zitat:

Original geschrieben von AudianerA6

Zitat:

Original geschrieben von Phaetischist

Das Tempolimit kommt nicht. Hier hat sich nur der Linkeflügel in der SPD durchgesetzt. Solange selbst die Parteiführung dagegen ist, und die CDU ein Alibi gibt, kommt da auch kein Tempolimit.

 

MFg

 Du vergisst unsere Freunde, die Lobbyisten.

Wie sagte einst ein Kluger Mann:

„In Deutschland, so scheint es manchmal, hat das Auto einen ähnlich unangreifbaren Status wie in der Schweiz das Bankgeheimnis.“

Die waren für mich selbstverständlich! :p ;)

Also noch ein erholsames Wochenende!

 

Zitat:

Was aber bleibt von Hamburg? Was wird die SPD in der Regierung umsetzen? Das Tempolimit von 130 auf Autobahnen wohl kaum, es ist ein typischer Symbolbeschluss der Basis: Große Schlagzeilen, keine Wirkung. Zwar fordern einige Parteilinke nun die Umsetzung, aber die Union hat bereits abgewinkt, das komme nicht in Frage. Und auch kein SPD-Minister will dafür kämpfen.

Tempolimits als Wahlkampfthema ist bei der SPD Tradition. Hat es auch schon bei Scharping gegeben. Nach der Wahl nehmen die Lobbyisten die nochmal ganz lieb in den Arm und das Thema ist die nächsten Jahre wieder vom Tisch.

Die Sache mit dem Preisverfall sehe ich nicht. Im Gegenteil. Das Tempolimit wäre mit Abstand das unproduktivste, was unsere Öko-Terroristen veranstalten könnten. Grund: der Faktor Mensch. Was sagt sich einer, der heute einen, sagen wir mal, A6 2.8 mit 190 über die Bahn jagt und dabei 15 Liter braucht, wenn er plötzlich nur noch 130 fahren darf (abgesehen von wilden osmanischen Flüchen über die Regierung)? Z.B. "Mensch, ich hab bisher 15 Liter gebraucht und das war nie ein Problem, dann kann ich mir jetzt auch einen Zwölfender kaufen. Der braucht bei 130 auch 15 Liter und endlich hab ich mal ein richtig geiles Auto!".

Das es so kommen wird sieht man in der Schweiz, den USA, Canada, etc.

Bei 130 werden plötzlich auch dicke Motoren erschwinglich - mein V8 braucht trotz langem Viersitzer mit randvoller Ausstattung bei 130 nur um die 9 bis 10 Liter.

Öko-Kaschperl (wie ich sie liebevoll nenne) fahren heute schon kleine Autos und die nur mit 120. Viele der übrigen Autofahrer werden die Chance nutzen um den sinkenden Flottenverbrauch als Anlass für ein größeres Auto zu nehmen.

Denn: der Preis pro Kilometer macht die Musik, und an diesem Wert wird sich individuell mittelfristig nichts ändern.

Grüße

Matthias

DAs Tempolimit kommt doch immer wieder auf die Tagesordnung. Da sind doch immer die selben, die unter dem jeweils aktuellen Thema, jetzt ist es der angeblich menschengemachte Klimawandel verursacht durch Luxuslimousinen. Wenn ich nur ein Fahrrad habe, reichen mir Tempo 60 aus. Frau Merkel hat schon gesagt mit mir nicht. Recht hat die Frau. Gibts denn keine richtigen Kele mehr, die auch mal Gummi geben können. Vollwerternährung für den Sohnemann und schon reicht ihm ein neuer Fiat 500 oder besser der Alte mit maximal 90 km/h, auch Schleichen kann kult sein. Mein Rat: Fahren und Geniessen und wenn die Fahrbahn frei ist auch mal deutlich über 200 Sachen. Mit dem Phaeton ist dieses Tempo sowieso kein Problem. Ein leicht modifizierte Phaeton schafft zwischenzeitlich 320. Übrigens die EInstellung aller Billigflüge schont die Umwelt viel mehr als die wenigen Schnellfahrten auf der Autobahn.

Über Sinn und Unsinn sind hier so ziemlich alle einer Meinung: Aber genauso wie ich momentan in Sachen Porsche für VW schwarz sehe , mindestens genauso schwarz sehe ich für die "freie Fahrt für freie Bürger". Ich denke , das Deutscheland als EU Mitglied diese Bastion nicht mehr lange halten kann und das "tausend Tropfen einen Stein hölen". Die EU möchte , das wir wirtschaftlich auf ein Niveau kommen mit der Türkei , Portugal und Polen, und da ist es dann sehr ratsam , erstmal alles zu vereinheitlichen.

Danke Helmut Birne , für einen bedingungslosen Beitritt zur EU. Die Engländer verhandeln heute noch und wissen zurecht genau , warum und weshalb. (Testfahrer spielen soll man ruhig die doofen Deutschen , der Brite kommt erst dazu , wenns was zu ernten gibt )

Wäre schön wenn das nur für V10 gelten würde :D

Leider gilts auch für alles andere, drum ists doch scheißegal. Nen Phaeton kauft man sich doch eh nicht zum schnell fahren, oder? :)

Ich liebe das Thema :)

Der komplette Verkehr trägt zu maximal 20% an dem CO2 Ausstoss bei (http://zeus.zeit.de/bilder/2003/29/wirtschaft/klimasuender_400.gif).

Dazu zählen die Bahn, Busse, Lkws, Flugzeuge Motorräder und Autos.

Da nur ein unbedeutender Bruchteil aller zur Zeit in D bewegten Autos über 130 fährt wurde es hierbei zu einer Ersparnis im nichtmessbaren (signifikanten) Bereich kommen. CO2 können sie also nicht als Argument nehmen.

Statistisch gesehen sind auch die Deutschen BAB die sichersten Strassen der Welt (!), ein Tempolimit erhöht nachweislich die Unfallzahlen also kann das auch kein Argument sein.

Wenn ein Limit kommt gehen ziemlich viele Arbeitsplätze in D flöten also was soll um Himmels Willen jedes Jahr wieder diese Diskussion!?

Gruss KLON

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Schlechte zeiten für V10 Autobahnfahrer Tempolimit 130!!!!!