ForumCaddy 3 & 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Schiebetüren-Rollen lösen den Lack

Schiebetüren-Rollen lösen den Lack

VW Caddy 3 (2K/2C)
Themenstarteram 5. Juni 2005 um 14:00

Hallo,

wollte nur mal nachfragen, ob ich der einzige bin, der dieses Problem hat.

Die Schiebetüren laufen unten auf einer kleinen weissen Kunststoffrolle. Diese Rolle bewegt sich auf der Lackierung. Der beanspruchte Bereich ist ordentlich eingefettet.

Bei unserem Caddy (6 Wochen alt) löst sich nun, zumindest auf einer Seite, an einigen Stellen der Lack und die Rolle bewegt sich (noch) auf der Grundierung.

Beim T5 ist ist der Rollenlaufweg durch ein eingeklebtes Kunststoffband geschützt. Da hat man wohl wieder ein paar Cent eingespart, die man bei der anstehenden Nachlackierung hundertfach wieder draufzahlen muss.

Hat sonst noch jemand Probleme in diesem Bereich?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@pad1984 schrieb am 30. März 2015 um 13:50:05 Uhr:

Komme gerade vom Händler. Wird auf Garantie repariert. Der konnte sich diese Stelle auch nicht erklären. :confused:

Ich hoffe nach der Reparatur kommt der Rost nicht irgendwann zurück :(

Viel Glück, willst Du mal einen Blick in die Zukunft werfen? Dann klick mal hier, aber möglichst nur mit einer Flatrate, die Seite umfasst viele hochauflösende Bilder.

605 weitere Antworten
Ähnliche Themen
605 Antworten

Die untere Rolle der Schiebetür läuft direkt auf der lackierten Fläche und beschädigt deshalb (langfristig) in diesem Bereich den Lack. Trotz dieses Lackabtrages, ist aber bisher noch nicht von Rost berichtet worden.

Dies kann man nun nicht mehr so stehen lassen:o Denn bei ungepflegten Caddys kann es hier dann sehr wohl auch zu Rost kommen. Sauber machen und konservieren hilft hier aber auch dies zu verhindern!

Mehr Informationen und Bilder zu diesem Thema, gibt´s in den folgenden Threads: klick und klick ;).

lackprobleme

 

Hallo,

hatte einen Caddy als Testwagen, da ist mir auf einer Seite das gleiche Problem aufgefallen. Lag wohl daran, dass die Rolle zuviel Spiel hatte.

Viele Grüsse

ACH DU SCHEISSE !!!

 

Nabend hiasvomwald,

Zitat:

Hat sonst noch jemand Probleme in diesem Bereich?

bin gerade zur Garage raus und habe dieses Bild gemacht (siehe Anhang). :eek:

Die Rolle hat eine Furche bis auf die Grundierung reingedrückt ...!

Werde gleich eine e-Mail an VW schicken mit der Bitte um Stellungnahme, ich glaube es echt nicht...!!!

Zitat:

Beim T5 ist ist der Rollenlaufweg durch ein eingeklebtes Kunststoffband geschützt. Da hat man wohl wieder ein paar Cent eingespart...

Ich sage nur: "Stand der Technik !" :( :( :(

Zitat:

...die man bei der anstehenden Nachlackierung hundertfach wieder draufzahlen muss.

Ich kann echt nur jeden hier im Forum auffordern dieses "Problem" beim Freundlichen zu bemängeln...!

Nur wenn VW hundertfach nachlackieren muß, läßt VW seriemäßig ein "geklebtes Kunststoffband" springen ;)

Gruß Torsten

am 5. Juni 2005 um 20:56

Als Fast-Schon-Caddy-Fahrer ( T minus ca. 4 Wochen) macht ihr mir Sorgen !!!

Ich denke ´ne Nachlackierung beim Freundlichen zu verlangen bringt nicht viel.....tritt doch der Schaden schon nach 6 Wochen auf....

Wenn in T5 das Problem über Klebebänder gelöst wird, warum dann nicht auch für den Caddy verlangen?

Grüsse

Heiko

am 5. Juni 2005 um 21:36

Hallo Zusammen,

die (Vor-) Freude auf unseren Volkscaddy ( minus 2 Wochen) geht langsam aber sicher in große Skepsis über,wenn ich solche Mängel sehe.

Hoffentlich hat unser Caddy,der ab morgen gebaut werden soll (hoffentlich nicht Montag,bitte,bitte..) , schon einige Updates des Baujahres 2006 genossen.

Bin jedenfalls gespannt ,was uns erwartet ...

 

Schöne Grüße,

Torsten

also bei T3 liefen die rollen wenn ich mich recht erinnere auch direkt auf dem blech (beziehungsweise die ersten male auf lack, bis der weg war). da die laufbahn gut gefettet ist, gab's keine probleme. jedenfalls hatte ich, als ich unseren california nach zehn jahren verkauft habe, keine probleme mit rost.

wenn das so gewollt ist, dass die rollen auf dem blech laufen und daher keine schiene vorgesehen ist, dann erwarte ich keine probleme. und dass es beim t5 anders gelöst ist, hat aus meiner sicht auch einen grund: die t5-schiebetür ist wohl eine ganze ecke schwerer als die kleine caddy-tür.

es muss nicht alles kompliziert sein, wenn es auch einfach geht. und bitte auch daran denken, dass der caddy kein luxus-mobil ist. auch wenn er viele viele euro kostet.

jens

am 5. Juni 2005 um 22:20

Zitat:

Original geschrieben von Highfastdog

Hoffentlich hat unser Caddy,der ab morgen gebaut werden soll (hoffentlich nicht Montag,bitte,bitte..) , schon einige Updates des Baujahres 2006 genossen.

So, zum Thema Modelljahr 2006 schaust Du mal hier: http://www.motor-talk.de/t689388/f267/s/thread.html

Und dann musst Du selbst entscheiden welches Modelljahr dir lieber ist. Ich bin jedenfalls froh das ich ein MJ 2005 habe...

Zum Thema Montagsauto kann ich nur sagen das es erwiesen ist das Montags die qualitativ besseren Autos gebaut werden. Die Mitarbeiter sind noch ausgeruht vom WE, zum Ende der Woche denkt jeder nur noch an das bevorstehende Wochenende und ist dementsprechend unkonzentriert.

Gruß Rainer

Man kann sich auch alles schön reden !

 

Nabend Jens,

Zitat:

...und bitte auch daran denken, dass der caddy kein luxus-mobil ist...

HALLO !!!

ich erwarte auch keinen Luxus, ich erwarte Schiebetüren die nicht den Lack bis auf die Grundierung beschädigen...!

Zitat:

jedenfalls hatte ich, als ich unseren california nach zehn jahren verkauft habe, keine probleme mit rost.

Wenn das alles so problemlos beim T3 war, wieso hat der T5 dann "eingeklebte Kunststoffbänder" bekommen ?

Vielleicht weil es doch vereinzelt Korrosionsprobleme bei Kunden gab bzw. die Kunden auf Ausbesserung bestanden haben ;)

Ich weiß nur das meine Laufbahnen a.) nicht sehr gut gefettet sind bzw. b.) sich dort ziemlich viel Dreck in den paar Monaten angesammelt hat...

...wenn sich also ein "Steinchen" (in die bereits bestehende Furche) festsetzt und dann die untere Rolle der Schiebetür dauernd darüberrollt, kann mir keiner erzählen das das i.O. bzw. korrosionfördernd ist.

Ich glaube das war der berühmte Tropfen der das Faß zum Überlaufen gebracht hat :(

Fahre morgen zum Freundlichen und werde den Lackschaden reklamieren.

Gruß Torsten

hi thorsten,

ich bin doch auch gegen pfusch. aber es gibt eben auch sachen, die funktionieren gut und sind günstig - warum soll man die nicht bei einem fahrzeug wie dem caddy einsetzen. vielleicht ist das eingeklebte kunststoffband im t5 ja eine mopfl, die durch reklamierende kunden durchgeführt wurde. und in zwei jahren lösen sich bei allen die kunststoffbänder auf und die türen laufen nicht mehr gut ...

also: wenn das mit den rollen so geplant und gewollt so konstruiert wurde, dann sehe ich darin kein problem. der t3 hat über jahr(zehnt)e hinweg bewiesen, dass es funktionieren kann. aufregen würde ich mich dagegen über die korrodierenden türkontakte bei der schiebtür. denn hier wurde anscheinend eine technik eingesetzt, die nicht funktioniert und die auch langfristig immer wieder ärger machen wird. und wegen so etwas würde ich dann beim freundlichen immer wieder auf der matte stehen.

wie gesagt, alles vorstehende unter der maßgabe, dass die rollen auf dem blech so gedacht sind ...

jens

Ich kann echt nur mit dem Kopf schütteln über deine Einstellung !

 

Moin Jens,

anscheinend bist du ein sehr unkritischer Kunde und für dich ist das alles so i.O. !

Gut, für mich nicht...!!!

Klar "kann" (wenn ich das schon lese !) das alles problemlos funktionieren aber ich denke das die bewusste Beschädigung der Lackschicht (aus Kostengründen !) eine ganz schlechte Lösung ist...!!!

Eine Metallschiene (Aluprofil) wäre in meinen Augen die optimal Lösung in diesem Bereich ;)

Du hast dir die Antwort gerade selbst gegeben...

Zitat:

...die durch reklamierende kunden durchgeführt wurde...

...gibst du (bzw. der Freundliche) mir das schriftlich, das an den beschädigten Lackstellen keine Korrosion auftritt bzw. das die Reparatur (außerhalb der Garantiezeit natürlich !) dann später zu 100% auf Kulanz (Material + Arbeitszeit) von VW ausgeführt wird...!

Wenn ich diese zwei Sachen schriftlich bestätigt bekomme, ist das "Thema" für mir durch...

Wenn nicht werde ich solange auf Nachbesserung der Lackschäden bestehen bis VW sich eine handfeste Lösung einfallen lässt.

Gruß Torsten

ich will diese diskussion nun nicht ins grenzenlose führen. aber noch eine anmerkung: jeder der mich halbwegs kennt, weiß, dass ich ein absolut pingeliger kunde bin und mir von einem verkäufer nichts bieten lasse. unseren missouri kennen sie bei meinem freundlichen besser als ihre ausstellungsfahrzeuge, da ich jede kleinigkeit innerhalb der gewährleistung von der werkstatt in ordnung habe bringen lassen. denn nur dadurch, so ist meine phillosophie, wird es für die hersteller kostengünstiger qualität zu produzieren. wenn die kunden jeden scheiß ab- und hinnehmen, dann braucht man doch keine endkontrolle im werk ...

aber: wenn eine einfache lösung über jahrzehnte hinweg klaglos funktioniert, dann ist diese mir lieber als ein aufgeklebtes kunststoffband, dass sich nach zwei jahren und einem tag (nach der gewährleistung und garantie) in seine bestandteile zerlegt und regelmäßig getauscht werden muss. vielleicht ist der lack ja nur zufällig an der stelle, wo die rolle läuft (weil es schwierig wäre dort nicht zu lackieren). und es ist von vorneherein berücksichtigt, dass der lack innerhalb kürzester zeit sich ab"rollt". so war es beim T3. übrigens: eine aluschiene eignet sich wohl kaum, als lager für eine schiebetür zu dienen. dann doch lieber eine aus stahl (die nicht lackiert ist und ohne fett rostet!)

darum ging es mir. wollen wir es dabei belassen? ich denke, wir haben unsere meinungen hinreichend ausgetauscht und können die argumente noch tagelang wiederholen ...

jens

Reklamtion beim Freundlichen

 

Nabend Leute,

also der Werkstattmeister hat ein paar Fotos geschossen und ziemlich viel auf den Reparaturannahmezettel geschrieben.

Er wollte alles an VW weiterleiten...!

Was den T5 angeht hatte ich heute die Möglichkeit bei einem Sportkumpel mal etwas genauer hinzugucken ;)

T5 (Highline) mit elektrischen Schiebetüren, Cooleness-Faktor an der Eisdiele Mr. Ice :D

1.) Der T5 hatte kein eingeklebtes Kunststoffband...!

1.1) Die Schiebtür läuft auch hier (wie beim Hugo) direkt auf dem Lack...!

2.) Ich konnte nur leichte "Laufspuren" (Dreck) feststellen aber der Lack sah noch optisch i.O. aus...!

@hiasvomwald:

Der T5 von meinem Sportkumpel hat eine Metallic-Lackierung, sprich doppelte Lackschicht...

Mal blöd nachgefragt, was für eine Lackart besitzt dein Hugo ?

Uni-, Metallic- oder Perleffekt-Lack ?

Vielleicht ist das auch nur (auf Grund der fehlenden zweiten Lackschicht) ein Unifarben-Problem ?

Schaun wir mal was VW zu diesem Phänomen sagt !?

Gruß Torsten

am 6. Juni 2005 um 22:46

Hallo Thorsten,

ich arbeite zwar nicht bei VW, aber bei der Tochter in Ingolstadt, und habe mit der Lackierung zu tun.

Egal ob Uni-, Metallic- oder Perleffekt-Lack, jede Lackierung bekommt seit Jahren nass in nass eine letzte Schicht aus Klarlack.

Das heisst, nach der Tauchgrundierung erfolgt die Füllerapplikation mit Trocknerdurchlauf, und anschl. der Basislack und Klarlack mit erneutetem Trocknerdurchlauf.

Daher kann ich mir den Abrieb nicht vom Lack, sondern nur vom Antriebsdruck erklären.

Kann man sich notfalls nicht selbst helfen, mit einer Art Folie, die im Einstiegsbereich verklebt wird.

Grüsse Christian

Lackarten

 

Moin Christian,

Zitat:

Daher kann ich mir den Abrieb nicht vom Lack, sondern nur vom Antriebsdruck erklären.

wenn du als Lack- (& Leder-) Fachmann ;) sagst, alle Lackarten sind gleich "hart", müßten ja (rein theoretisch) die gleichen Beschädigungen auch bei Metallic- und Perleffek-Lack auftreten...!

Ich bitte also alle Metallic- und Perleffek-Lackbesitzer sich mal den unteren Bereich ihrer Schiebtüren etwas näher anzugucken :eek: und das Erscheinungsbild hier zu posten (Danke im voraus !).

Zitat:

Kann man sich notfalls nicht selbst helfen, mit einer Art Folie, die im Einstiegsbereich verklebt wird.

Hey, wie du bereits bemerkt hast, bin ich der Letzte der Probleme mit einer "Bastellösung" hat (...habe mir auch schon was überlegt !) aber innerhalb der Garantiezeit werde ich den Teufel tun und lieber VW die Arbeit (Nachlackierung) machen lassen ;)

Gruß Torsten

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Schiebetüren-Rollen lösen den Lack