ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Runterschalten & Motorbremse auf Dauer schädlich ?

Runterschalten & Motorbremse auf Dauer schädlich ?

Themenstarteram 24. September 2008 um 19:17

N'Abend zusammen!

Da ich beim regulären Bremsen (keine NotBremsung) parallel zur normalen Bremse eigentlich immer alle Gänge zwischen dem aktuellen und dem zweiten durchschalte und bei jedem wieder einkupple (Motorbremse) , wollte ich die Erfahrenen hier mal fragen: Ist das auf Dauer übermäßig schädlich für ein Bauteil?

Oder sollte ich lieber nur mit den Bremsen verzögern ?

Was ist schonender für den Wagen ?

Schon mal besten Dank für Eure Erfahrungen!

PaLaSiM

Ähnliche Themen
20 Antworten

Gute Frage, was meinst du denn ? ;)

LG Z (Sacht mal, wart ihr schon mal in den Alpen? )

@ Ferkel:

In den Alpen is es unabdingbar, da man sonst seine Bremsen nur noch zum glühen bringt und somit die Bremswirkung nachlässt, da diese Verglasen!

Ich kann mir ned vorstellen, dass es schädlich ist. Außer du schaltest bei 5000 U/min einen Gang runter, um die Motorbremse zu nutzen :D

Zitat:

(Sacht mal, wart ihr schon mal in den Alpen? )

In Alpen braucht man nicht bremsen... (http://www.alpen.de/)

looool

Wenn das Öl Betriebstemperatur erreicht hat, gibts nicht besseres als die Motorbremse so oft es geht zu nutzen!

Alles wird gut geschmiert und der Verbrauch dankt es einem auch!

Die Kupplung und die Synchronringe werden es auch mit einem leeren Geldbeutel danken. Beim runterschalten werden diese Sachen sehr stark beansprucht.

Am besten vom Gas gehen, in dem gleichen Gang bleiben und bei etwa 1000 - 1100 Umdrehungen die Kupplung drücken, schonend für Material und Geldbeutel.

Ich mache es immer so das ich in dem Gang wo ich gerade Fahre mich komplett ausrollen lasse bis ich bei rund 1000 U/min bin - Danach Auskuppeln und den Rest mit den Bremsen machen...

Runterschalten ist bei mir eher seltener der Fall...

 

 

@ Scotty

Ach so macht man das :D Hast ja echt Erfahrung im Bergabfahren ;)

@ BM

Immer noch besser wie am Berg einschlagen oder den Berg abfahren !

LG Z (der noch keinen von euch am Berg gesehen hat)

Zitat:

Original geschrieben von Zornpimpf

 

LG Z (der noch keinen von euch am Berg gesehen hat)

wart du nur, ich komm mal mit :p Kannste dann hinter mir herfahren ( wenn du es schaffst Zetubal) ;)

Grüße

*dervielmalsdiemotorbremsenutzt*

Domi

Fein das sich genau die angesprochen fühlen die ............................ ;)

LG Z (war nett böse gemeint)

PS: Aber deine Busenfreunde smbh & sippel stehen dir in nichts nach :D

BTT:

Schon mal ne langsame Abfahrt von 2.700 - 1.050 gemacht ? Beweise ? Also !

Zitat:

Original geschrieben von Businessman

Die Kupplung und die Synchronringe werden es auch mit einem leeren Geldbeutel danken. Beim runterschalten werden diese Sachen sehr stark beansprucht...

So isses. Immer nur hochschalten ist die Devise.

Wer runterschalten muss, macht eh was falsch :D :D

MfG

roughneck

ich weiss garnicht, ob es die scheibenbremsen bremsen oder die kupplung zuerst gab. aber bremsen würde ich nie, weils spass macht. die motorbremse würde ich sanft einsetzen, synchronisierbereich. ansonsten sehe ich eine kupplung oder bremsklötzer als verschleissmaterial, das bei guter nutzung den wert des wagens nicht minimiert. nebenbei gibts auch beim bremsen wenig spielraum, nur wirst du es mit normalen bremsen in den bergen nicht weit bringen. prinzipiell gibts sachen am auto, die können sehr lang halten, zb. die radlager. häufiges autofahren oder bremsen geht nicht auf die radlager *g* aber ein niederflur linienbus, der so richtig gefahren wurde, der hört sich schon etwas merkwürdig an.

Die ganzen tollen Spritspartipps empfehlen aber in der Regel das Runterschalten. Mach ich mit meinem Polo seit 105.000km auch so - dafür haben die Bremsen auch 100.000km gehalten und meinem Getriebe etc. geht's soweit gut :D

Kann da wer mit Fachwissen was zu sagen? Wenn man die Gänge bei einer Drehzahl einlegt, die im normalen Bereich für den Zielgang liegt, kann doch an sich nichts passieren, ausser man kloppt das Ding rein wie ein Irrer? Ich wohn ja auf dem flachen Land, deswegen generell recht wenig Bremsverschleiß, aber bei Ampel etc. z.B. auf 70-Straßen lohnt es sich für mich schon vom 5. in den 3. zu schalten (3. lässt sich problemlos bis ca. 80 fahren).

Elementarer Vorteil ist eben, dass durch die Schubabschaltung kein Sprit verbraucht wird, im Gegensatz zum Leerlauf.

Zitat:

Original geschrieben von patrickx

Kann da wer mit Fachwissen was zu sagen?

Businessman hat doch schon etwas dazu gesagt. Der hat nach meiner Meinung Fachwissen wenn man so seine Kommentare liest.

Hier nochmal sein Beitrag:

Zitat:

Original geschrieben von Businessman

Die Kupplung und die Synchronringe werden es auch mit einem leeren Geldbeutel danken. Beim runterschalten werden diese Sachen sehr stark beansprucht.

Am besten vom Gas gehen, in dem gleichen Gang bleiben und bei etwa 1000 - 1100 Umdrehungen die Kupplung drücken, schonend für Material und Geldbeutel.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Runterschalten & Motorbremse auf Dauer schädlich ?