ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. ROZ 95 vs. ROZ 100

ROZ 95 vs. ROZ 100

Themenstarteram 4. Februar 2012 um 10:43

Hallo, liebe Motor-Talker!

Lange Zeit war ich ein großer Freund der ROZ 100-Treibstoffe und habe auch nur diese getankt. Einerseits habe ich mich doch ein wenig (beabsichtigt) von der Werbung blenden lassen (saubere Verbrennung, weniger Ablagerungen - hatte dadurch einfach ein besseres Gefühl) und andererseits kam es mir subjektiv auch so vor, als ob der Motor, gerade beim Beschleunigen, kaum merkbar aber doch, etwas runder lief.

Von der "Mehr Kilometer-Leistung" jedoch habe ich von Anfang an nichts bemerkt. Nach dem Volltanken zeigte mir der Boardcomputer eine Reichweite von 600 km an. Nach 550 km leuchtete immer zum ersten mal die Warnleuchte, bei spätestens 580 Kilometern zeigte die Nadel der Tankanzeige bereits 180° nach unten und ich musste zittern.

Letztens musste ich bei einer Dorftankstelle von BP ROZ 95 tanken. Angezeigte Reichweite nach dem Tanken waren wieder 600km.

Bei 590km leuchtete zum ersten mal die Warnleuchte auf. Aktuell bin ich bei 615km und die Tankanzeige zeigt immer noch ein "letztes Tröpchen" an.

Subjektiv kommt es mir jedoch wieder einmal so vor, als wäre der Durchzug mit ROZ 95 ein klitzeklitzekleines bisschen schwächer, als mit ROZ 100. Kann aber auch sein, dass ich mich vollkommen täusche und mir das nur einbilde.

Nun ist es so: Was bringt ROZ 100 wirklich? Unterscheidet sich der Verbrennungs-/Abgasvorgang tatsächlich im Gegensatz zu herkömmlichen ROZ 95? ROZ 95 ist meines Wissens nach EU-weit genormt, also müsste er auch an jeder Tankstelle gleich sein. Bilden die nicht genormten, mit Additiven versetzten ROZ 100 der verschiedenen Marken tatsächlich Vorteile, wie eine sauberere Verbrennung oder weniger Ablagerungen?

Woran kann es liegen, dass ich mit ROZ 95 eine höhere Reichweite erziele, als mit ROZ 100? Im Handbuch meines Autos sowie im Tankdeckel steht lediglich "ROZ 95 bleifrei", jedoch nirgendst "Min. ROZ 95" oder Ähnliches. Kann es sein, dass mein Motor elektronisch perfekt auf ROZ 95 abgestimmt ist oder höhere Oktanzahlen garnicht einmal so optimal für ihn sind?

Beste Antwort im Thema

Kommt halt auf die Motoren  an  . Können diese  nutzen aus der höheren  Klopffestigkeit ziehen oder nicht.

 

Ist die  motorsteuerung so inteligent wie  ein Toastbrot ,  nutz es  garnix .

Fehlen gar Klopfsensoren und  andere notwendige Dinge ,um die  Zündung entsprechend zu regulieren , ist es  eh Unsinn

 

142 weitere Antworten
Ähnliche Themen
142 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von snooopy365

Zitat:

Super+ hat 98 Oktan.

Super Plus muß mindestens 98Oktan haben,nach Oben keine Grenze.

Kurz vor der Einführung der 100 Oktansuppe bei Shell hat eine Autozeitschrift bei einem Test rausgefunden das praktisch alle Markentreibstoffe der Gattung Super Plus zwischen 100 und 103 Oktan hatten,war zumindest zu dem Zeitpunkt wohl ein reiner Marketingtrick um den Leuten zusätzlich Geld aus der Tasche zu ziehen und da es klappte haben die Anderen nachgezogen und bieten ebenfalls Edelsprit zu überhöhten Preisen an.

Leider wird man von den Mineralölkonzernen keine exacten Angaben zu den Heiz/Brennwerten der jeweiligen Spirtsorten finden, geschweigen denn noch erhalten.

Fakt ist aber das die Ethanolbeimischung die o.g. Werte verschlechtert und den Verbrauch nach oben treibt (auch wenn nur geringfügig)

Ich glaube einzig's der Aral Ultimate 102 hat keine Beimischung, man müsste mal in die Auslobung/Werbung dazu schauen.

Meine alten Vergaserbestückten Motorradmotren laufen damit spürbar besser und sparsamer wie mit E5 oder E10 Plörre.

Gruß Markus

Die meisten Oktanbooster wie Ethanol, Methanol, MTBE, ETBE haben alle einen geringeren Brennwert wie die gleiche Masse "Benzin" als -CH2- n-mal.

Finds allerdings mutig aus einem Experiment gleich auf einen geänderten Verbrauch zu schließen ... messtechnisch ist das sehr mutig ;)

Zitat:

Original geschrieben von RC42

 

 

Meine alten Vergaserbestückten Motorradmotren laufen damit spürbar besser und sparsamer wie mit E5 oder E10 Plörre.

Die Zeitschrift Motorrad hat seinerzeit festgestellt das thermisch problematische Motoren einen kleinen Vorteil mit der Edelbrühe haben da seltener die Grenze zu Klingeln überschritten wird. Aber bei den meisten Motorrädern war der Effekt wie bei den PKW, Null.

am 4. Februar 2012 um 19:02

Super + hat 98 Oktan, bei Aral/BP/Shell ist es auf über 100 aufgeblasen.

Nachteil, der für den Markt überflüssige Sprit, führt bei SU-, Stromberg- oder ähnlichen Vergasermotoren zu thermischen Problemen, und falls vorhanden, verschleissen die Gummimembranen schneller, als einem lieb ist.

Der Verbrauch bleibt allerdings gleich, sodass lediglich die Betriebskosten explodieren.

.

Also bei meiner GSXR (200PS je Liter Hubraum ohne Aufladung) merk ich nix mit der Edelbrühe. Die ist auf Super ausgelegt und von E10 bis V-Power Racing sind Unterschiede nicht spürbar.

Zitat:

Original geschrieben von Hartgummifelge

Nachteil, der für den Markt überflüssige Sprit, führt bei SU-, Stromberg- oder ähnlichen Vergasermotoren zu thermischen Problemen,

Wieso das?

am 4. Februar 2012 um 22:44

Keine Ahnung, was da drin ist.

Der MG war auch bei Minusgraden nach wenigen Metern Stadtverkehr am Kochen, die Membrane im Strombergvergaser des Volvos war nach wenigen Wochen hinüber..

Beim MG den Sprit soweit, wie möglich abgelassen, 98er Super rein und der Hitzkopf war beseitigt.

 

Themenstarteram 5. Februar 2012 um 9:49

Ich habe mich gestern für das BP Ultimate (ROZ 98) entschieden. Der Motor läuft damit ruhig und der Verbrauch stimmt auch soweit. Mit einem gestrigen Preis von 1,43€/l auch deutlich günstiger, als die ganze 100 Oktan-Suppe, die wohl in meinem für ROZ 95 ausgelegten Motor sowieso keinen Zusatznutzen mehr bringen wird.

Allgemein ist mir die BP irgendwie symphatisch geworden, obwohl sie vor einiger Zeit noch ganz hinten in meinem "Wohlfühl-Ranking" war. Ich bin jemand, der nach dem Tanken auch gerne einmal einen Kaffee oder kleinen Snack an der Tanke genießt und in diesem Punkt haben sich unsere heimischen, modernisierten BP-Tanken echt entwickelt.

Bei euch in Deutschland heißen die BP-Tanken ja ARAL, so viel ich weiß. Ein "Ultimate 102" oder Ähnliches konnte ich bei uns jedoch noch nicht entdecken. In Österreich ist die Auswahl bei BP eher überschaulich.

Normalkraftstoffe: "Super 95" und "Diesel", Ultimate-Kraftstoffe: "Ultimate Super (98)" und "Ultimate Diesel".

Nach einer seriösen "Test-Sendung" im WDR-TV irgendwann ca. im Oktober 2011 stand für mich fest: ARAL..nichts als Aral-Kraftstoff kommt mir in den Tank!

Warum; die haben als einziger ihren Kraftstoff unter Laborbedingungen wiedererkannt und in ihre Bestandteile zerlegt...soweit es für die Öffentlichkeit möglich war! Es wurde der Weg von der "Quelle" bis in den Erdtank an der Zapfsäule gezeigt! 

Verschwörungstheorien kommen mir da nicht in den Sinn....;)

 

Verbrennung ist sauberer, Rundlauf besser, Gasannahme besser..Pflege der Einspritz-und Zündsystemen...wegen den hochwertigen Additiven im Sprit....Reichweite oder höhere Leistung ist nur unter Laborbedinungen feststellbar und zu vernachlässigen....;)

 

Ebenso wie eine Spriteinsparung mit Start-Stopp-Systemen von 0,3513 Liter auf 100 Km....:p 

 

P.S. die Zauberadditve, z.B. von Liqui-Moly tun das auf der Basis von hochwertigen Benzinzusätzen, die man mit sehr guten Sprit sich sparen kann, weil bereits vorhanden!

Mensch da bin ich ja froh das ich einfach hab beim Tanken, hat immer min 104 Oktan, ist mit 1,04€ billig und gibt nur eine sorte unter der ich wählen kann.

Wer die Qahl hat, hat die Qual.

genau..

 

Bei meiner Tankstelle ging der Preis in den letzten 5 Monaten (!) nicht über EINEN Euro den Liter hinaus... :-)

Das ein Super+ in Deutschland 100 Oktan ROZ hat, ist uns hier doch schon nun über 6 Jahre bekannt ... 

 

http://www.motor-talk.de/.../...per-superplus-g5-gti-t1033885.html?...

 

Zitat:

P. S. Und auch "V-Power 100" u. "Ultimate 100" sind nichts anderes als ein ganz normales SuperPlus mit Stufe3-Qualität, das man in JEDER deutschen Raffinerie abholen kann!

Und deswegen ists auch witzig, dass nur Aral seinen Sprit wiedererkannt haben will. Jeder Mineralölkonzern holt das Grundbenzin aus der nächstgelegenen Raffinerie und kippt "seine" Additive dazu, das wars. Solche Beweise zeigen nur, wie gut die analytische Abteilung arbeitet oder arbeiten kann.

Zitat:

Original geschrieben von GaryK

Und deswegen ists auch witzig, dass nur Aral seinen Sprit wiedererkannt haben will. Jeder Mineralölkonzern holt das Grundbenzin aus der nächstgelegenen Raffinerie und kippt "seine" Additive dazu, das wars. Solche Beweise zeigen nur, wie gut die analytische Abteilung arbeitet oder arbeiten kann.

Oder das Aral sein Benzin färbt? ;)

bei meinem Kraftstoff weiß ich zu 85% genau was drin ist, und das völlig ohne Laboranalyse nach E-Norm festgelegt ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen