ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. 100 Ah Batterie im Anhänger laden - wie?

100 Ah Batterie im Anhänger laden - wie?

Moin zusammen,

ich habe da mal eine Frage, die meine Werkstatt als unmöglich abgetan hat…

Wir haben einen leeren Kofferanhänger, für diesen haben wir einen 680 Liter Tank gekauft, welcher für meine Arbeit benötigt wird.

Im Tank ist eine Membranpumpe verbaut, zusätzlich ist eine 100 Ah Batterie dabei, welche die Membranpumpe mit Strom versorgen soll.

Tank, Pumpe und Batterie befinden sich in einem Anhänger, welcher nicht durchgängig am Zugfahrzeug hängt.

Nun sollte - wenn möglich - die Batterie im Anhänger mit den Stromleitungen im Anhänger verbunden werden, damit die Batterie im Anhänger während der Fahrt über das Zugfahrzeug und die 13-polige Verbindung geladen wird, jedoch sollte da kein Dauerstrom durchfließen, damit das Zugfahrzeug beispielsweise über Nacht nicht entladen wird.

Ich hoffe ich habe es einigermaßen verständlich ausgedrückt und hier ist jemand dabei, der mir sagen kann, ob das funktioniert - und wenn ja - wie das ganze funktionieren kann.

Ich danke euch

Ähnliche Themen
48 Antworten

Das geht nur mit einen Trennrelais für einen KFZ Elektriker eine Arbeit

Zitat:

Das geht nur mit einen Trennrelais für einen KFZ Elektriker eine Arbeit

Trennrelais schön und gut, aber wo wird es eingebaut. Meine Werkstatt sagte es wäre nur mit Kabel von der Lichtmaschine bis zur Batterie im Anhänger möglich, aber das wäre für mich keine Option

Ist die Anhängersteckdose voll belegt?

Wenn ja , könntest du einen 20A Ladebooster von Votronic nutzen,dieser ist dazu gedacht von Wohnanhängern die Aufbaubatterie während der Fahrt zu laden.

https://www.votronic.de/.../vcc-1212-20-c

Schaltplan dazu findest du im Handbuch

Ladebooster via 13pol

Wenn die Fz-Steckdose voll belegt wäre, wäre auch kein Trennrelais nötig.....dann könnte er zum direkten Laden PIN 10 der Dose verwenden.

Mit Booster/Ladewandler ist das natürlich effektiver, aber funktionierendes Lade- und Dauerplus sollte es bei einem Gespann auch dann geben.

So soll das Votronic-Gerät bei Gespann-Verwendung auch angeschlossen werden.

Eine Solaranlage wäre noch eine autarke Idee.

Trennrelais gibts auch elektronisch, sodass die verbindung zur Lima nicht notwendig ist.

Außerdem hat die 13polige Steckdose (falls richtig angeschlossen) ein Ladekontakt welcher automatisch trennt wenn der Motor steht.

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 9. November 2021 um 17:51:29 Uhr:

Eine Solaranlage wäre noch eine autarke Idee.

Genauso dachte ich das auch. 100-200Watt Solar auf das Dach und das läuft. Wenn seltener benutzt sogar weniger. Und es lädt dann auch ohne Fahrzeug, sprich wenn der Anhänger rumsteht.

Ich danke euch für die zahlreichen Antworten, Solaranlage kam meiner Frau auch in den Sinn, ich leg die Vorschläge nachher meiner Werkstatt vor, eingebaut wird das ganze leider erst am 22. - ich werde berichten :)

Du mußt uns noch die Belegung verraten.

Vollbelegt gibt's ja die sogenannte "Ladeleitung", für was könnte die gut sein? :D

Ansonsten brauchst da, wie schon gesagt, einen Booster, der die Spannung richtig erhöht (Lademanagement des Autos, Spannungsabfall), sonst kannst das vergessen daß das Ding jemals voll wird (so oder so etwas fraglich ob eine leere 10Ah-Batterie jemals voll wird, kommt auf's Fahrprofil an).

Gruß Metalhead

Zitat:

@metalhead79 schrieb am 10. November 2021 um 08:14:14 Uhr:

Du mußt uns noch die Belegung verraten.

Vollbelegt gibt's ja die sogenannte "Ladeleitung", für was könnte die gut sein? :D

Ansonsten brauchst da, wie schon gesagt, einen Booster, der die Spannung richtig erhöht (Lademanagement des Autos, Spannungsabfall), sonst kannst das vergessen daß das Ding jemals voll wird (so oder so etwas fraglich ob eine leere 10Ah-Batterie jemals voll wird, kommt auf's Fahrprofil an).

Gruß Metalhead

Hi, ich kann euch die Belegung noch nicht verraten - zum einen habe ich keine Ahnung davon, zum anderen wird auch die AHK samt 13-polige Steckdose erst am 22.11. in meinem Caddy eingebaut…

Zitat:

@MoeHL schrieb am 10. November 2021 um 08:16:26 Uhr:

... zum anderen wird auch die AHK samt 13-polige Steckdose erst am 22.11. in meinem Caddy eingebaut…

Top, dann gleich beauftragen daß die Ladeleitung mit verlegt wird, das wird nämlich zu 99,9% standardmäßig nicht gemacht.

Gruß Metalhead

Richtig, standardmäßig wird Kl. 15 drauf gelegt und fertig.

 

Das Problem kann dann sein, dass bei schwacher Fahrzeugbatterie das Auto versucht, den Anlassstrom mit vom Anhänger zu holen. Das muss natürlich unbedingt vermieden werden.

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 10. November 2021 um 09:08:45 Uhr:

Richtig, standardmäßig wird Kl. 15 drauf gelegt und fertig.

Das Problem kann dann sein, dass bei schwacher Fahrzeugbatterie das Auto versucht, den Anlassstrom mit vom Anhänger zu holen. Das muss natürlich unbedingt vermieden werden.

Stimmt daran hatte ich noch gar nicht gedacht.

Aber dafür ist ja die Sicherung da, trotzen wäre das natürlich nervig wenn die jedes mal fliegt.

Gruß Metalhead

Wir haben bei unseren Kühlzügen für die Ladeleitung zwei Trennrelais verbaut - eines an der SZM und eins am Auflieger. Durchgang hat die Leitung nur, wenn die Maschine läuft und die LBW aus ist. Die Ströme dort müssen mit 50A Amp abgesichert werden, da tut man gut dran, das auch zu machen. ;)

 

Von daher war die Aussage:

Zitat:

Meine Werkstatt sagte es wäre nur mit Kabel von der Lichtmaschine bis zur Batterie im Anhänger möglich, aber das wäre für mich keine Option

schon richtig, wobei ich das "nur" nicht beurteilen kann.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. 100 Ah Batterie im Anhänger laden - wie?