ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Rote und blaue Kühlflüssigkeit mischen?

Rote und blaue Kühlflüssigkeit mischen?

Fiat
Themenstarteram 3. März 2005 um 14:59

Hallo,

bei meinem 2.8 JTD hatte ich relativ helle orangefarbene Kühlflüssigkeit drin (Paraflu). Nun haben sie mir an der Tankstelle dunkelblaue Kühlflüssigkeit (Glysantin) rein gefüllt. Irgendwo habe ich aber gelesen, dass man rote und blaue Kühlflüssigkeit nicht mischen darf, ich kann aber auch nicht sagen, dass das Paraflu rot war, es war jedenfalls hell und jetzt ist alles dunkelblau. Wieso dürfen die Farben nicht gemischt werden, was kann passieren und zählt das Paraflu zur roten Gruppe?

Gruss

Gerd F.

Beste Antwort im Thema

Moin,

Noch einmal zum Mitschreiben ... ganz langsam.

Nur SILIKATHALTIGE (!) Kühlflüssigkeiten sind problematisch. Diese sind aber, weil nicht ALLU-TAUGLICH, eigentlich NICHT MEHR auf dem Markt ! Ich jedenfalls habe seit mehreren Jahren, keine silikathaltige Kühlflüssigkeit mehr gesehen.

Die Farbe ist ein Farbstoff, und absolut UNERHEBLICH (!) für die Funktion und die Zusammensetzung.

Jedes Paraflu besteht aus dem GLEICHEN Zeugs (könnt Ihr persönlich auf der HP von Selenia nachlesen !)

Nur die Mengen der einzelnen Substanzen sind UNTERSCHIEDLICH (und die Farbe).

Enthalten ist in allen Paraflu Produkten (mit einer Ausnahme) folgendes :

Ethylenglycol, Natriumnitrit und Natriumbenzoat (steht ja oben schonmal) sowie ein nicht benannter Farbstoff.

Paraflu 11 besteht zu 90-95% aus Glycol und enthält 0.35 gew.% Na-Nitrid und 2-4% Na-Benzoat (beide als Korrosionsschutz-Mittel). Paraflu 11FE besteht aus 47-53% Ethylenglycol, 0.2% Na-Nitrid und 1-3% Na-Benzoat. Conc.Alfa ist technisch identisch mit Paraflu 11 in einer anderen Flasche. Paraflu Up ist die einzige Ausnahme ... es enthält LEDIGLICH Glycol und keine Antikorrosiva.

Zu den G11/12 und G12 Plus Produkten von VW ... Bezogen wird dieses Produkt mit dem Namen "Glysanthin" von BASF ... laut BASF ist Glysanthin G30 Alluprotect (VW G12Plus) Ich zitiere :

"Glysantin enthält Glykol/Ethandiol und ist gesundheitsschädlich beim Verschlucken. Berührung mit Haut und Augen vermeiden. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Beim Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett vorzeigen."

Das Produkt Protect G05 teilt sich mit Paraflu sogar das Nitrid. Und auch das ROTE VW G12 ist ... Silikatfrei.

Das Zeugs ist ... MISCHBAR ... und das völlig Problemlos (gibt nur eine nicht schöne Farbe). Probleme ergeben sich nur, wenn im Kühlkreislauf noch ALTE Kühlmittel von Anno Tuc mit oben genannten Silikaten enthalten sind oder sonstiger Dreck enthalten ist der durch die mit recht hoher Dichte ausgestatteten neuen Kühlmittel von den TIEFEN Stellen nach oben gedrückt wird.

Aus diesen Gründen rät der Hersteller (BASF) auch dazu VOR Befüllung eines Kühlsystemes mit modernen Produkten, das System komplett zu spülen, um eine gefährliche Nebenwirkung mit alten Kühlmittelresten zu vermeiden.

Fazit : Gucken was auf der Kühlerflüssigkeit drauf steht ... Enthält das Zeug Ethylenglycol, Glycol oder Ethylendiol (alles das gleiche, nur unterschiedliche Namen) und KEINE (!) Silikate ... kann man es mit einem anderen silikatfreien Kühlmittel mischen, ohne (!) das negative Effekte zu erwarten oder befürchten sind.

Und wer es nicht glauben will ... der kann gerne zu mir ins Labor kommen und Glycol mit Glycol mischen. Ich habe noch ca. 1 Liter Ethylenglycol im Labor rumstehen. Ich habe auch diverse Farbstoffe, vielleicht möchte ja wer orangene Kühlflüssigkeit haben.

MFG Kester

P.S.: Auch G11 und G12 sind VOLL Mischbar ... in der Liste steht NIX drin, was ausklumpen würde.

55 weitere Antworten
Ähnliche Themen
55 Antworten

Keine Ahnung, ich hab das so mal gehört und kann mir das auch gut vorstellen. In meiner Betriebsanleitung steht zu diesem Thema nur, dass es beim mischen + danach fahren zu schwerwiegenden Motorschäden führt. Angeblich wird dann die Farbe braun.

Abhilfe:

-Kühlflüssigkeit ablassen

-dann normales Wasser einfüllen

-Motor mind. 2 min laufen lassen

-wieder raus mit dem Zeugs

-neu auffüllen mit Frostschutz

EDIT:

Es gibt aber auch rote Flüssigkeiten, die sich mit allem mischen lassen und ich denke mal, dass die das an der Tanke schon richtig gemacht haben. Dein "dicker" Diesel ist bestimmt aus Alu, da darf man sowieso nix blaues rein tun. (auch wenn es jetzt blau ist -sollte nix ausmachen, weil ja gelb + rot)

Das Paraflu ist glaubs von Fiat... ich würde vorsichtshalber mal als erstes bei einer Fiat-Werkstatt anrufen und nachfragen, ob es sich mit rot verträgt.

Falls die mit den Schultern zucken nochmal bei der Tanke vorbeifahren (wenn das geht) und die genaue Bezeichnung mal aufschreiben. [wie gesagt, G12 plus wäre am Besten, weil mit allem mischbar (G12+ ist auch rot)]

 

Das mit dem "nicht mischen dürfen" ist eigentlich nur bei alten Autos ein Problem (die, die noch das blau/grüne drin haben).

Ich würde mir da keine allzu grossen Sorgen machen, aber zur Sicherheit mal die Werkstatt anrufen.

Viele Grüsse

flxlive

Moin,

Noch einmal zum Mitschreiben ... ganz langsam.

Nur SILIKATHALTIGE (!) Kühlflüssigkeiten sind problematisch. Diese sind aber, weil nicht ALLU-TAUGLICH, eigentlich NICHT MEHR auf dem Markt ! Ich jedenfalls habe seit mehreren Jahren, keine silikathaltige Kühlflüssigkeit mehr gesehen.

Die Farbe ist ein Farbstoff, und absolut UNERHEBLICH (!) für die Funktion und die Zusammensetzung.

Jedes Paraflu besteht aus dem GLEICHEN Zeugs (könnt Ihr persönlich auf der HP von Selenia nachlesen !)

Nur die Mengen der einzelnen Substanzen sind UNTERSCHIEDLICH (und die Farbe).

Enthalten ist in allen Paraflu Produkten (mit einer Ausnahme) folgendes :

Ethylenglycol, Natriumnitrit und Natriumbenzoat (steht ja oben schonmal) sowie ein nicht benannter Farbstoff.

Paraflu 11 besteht zu 90-95% aus Glycol und enthält 0.35 gew.% Na-Nitrid und 2-4% Na-Benzoat (beide als Korrosionsschutz-Mittel). Paraflu 11FE besteht aus 47-53% Ethylenglycol, 0.2% Na-Nitrid und 1-3% Na-Benzoat. Conc.Alfa ist technisch identisch mit Paraflu 11 in einer anderen Flasche. Paraflu Up ist die einzige Ausnahme ... es enthält LEDIGLICH Glycol und keine Antikorrosiva.

Zu den G11/12 und G12 Plus Produkten von VW ... Bezogen wird dieses Produkt mit dem Namen "Glysanthin" von BASF ... laut BASF ist Glysanthin G30 Alluprotect (VW G12Plus) Ich zitiere :

"Glysantin enthält Glykol/Ethandiol und ist gesundheitsschädlich beim Verschlucken. Berührung mit Haut und Augen vermeiden. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Beim Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett vorzeigen."

Das Produkt Protect G05 teilt sich mit Paraflu sogar das Nitrid. Und auch das ROTE VW G12 ist ... Silikatfrei.

Das Zeugs ist ... MISCHBAR ... und das völlig Problemlos (gibt nur eine nicht schöne Farbe). Probleme ergeben sich nur, wenn im Kühlkreislauf noch ALTE Kühlmittel von Anno Tuc mit oben genannten Silikaten enthalten sind oder sonstiger Dreck enthalten ist der durch die mit recht hoher Dichte ausgestatteten neuen Kühlmittel von den TIEFEN Stellen nach oben gedrückt wird.

Aus diesen Gründen rät der Hersteller (BASF) auch dazu VOR Befüllung eines Kühlsystemes mit modernen Produkten, das System komplett zu spülen, um eine gefährliche Nebenwirkung mit alten Kühlmittelresten zu vermeiden.

Fazit : Gucken was auf der Kühlerflüssigkeit drauf steht ... Enthält das Zeug Ethylenglycol, Glycol oder Ethylendiol (alles das gleiche, nur unterschiedliche Namen) und KEINE (!) Silikate ... kann man es mit einem anderen silikatfreien Kühlmittel mischen, ohne (!) das negative Effekte zu erwarten oder befürchten sind.

Und wer es nicht glauben will ... der kann gerne zu mir ins Labor kommen und Glycol mit Glycol mischen. Ich habe noch ca. 1 Liter Ethylenglycol im Labor rumstehen. Ich habe auch diverse Farbstoffe, vielleicht möchte ja wer orangene Kühlflüssigkeit haben.

MFG Kester

P.S.: Auch G11 und G12 sind VOLL Mischbar ... in der Liste steht NIX drin, was ausklumpen würde.

am 6. März 2005 um 18:51

Und jetzt noch langsamer und nicht zum Mitschreiben sondern zum Dranhalten: Unabhängig von irgendwelchen Farben, Inhaltsstoffen liegt man IMMER auf der sicheren Seite, wenn man sich an die Angaben des FAHRZEUGHERSTELLERS hält. Natürlich gibt es, und zwar nicht nur bei Kühlflüssigkeit, sondern auch bei Bremsbelägen, Auspuffanlagen und und und... etliche Alternativen, die man aber nur in Betracht ziehen sollte, wenn man weiß, was man benutzen darf ohne das etwas kaputt geht oder die Sicherheit gefährdet (@ Rotherbach: zu diesem Personenkreis kann man Dich mit Sicherheit zählen ;-). An dieser Stelle jetzt aber nochmal der dringende und gutgemeinte Rat: Gibt ein Hersteller eine Anweisung heraus, z.B. das G11 nicht mit G12 gemischt werden soll, dann hat das mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Grund, und ich kann nur jedem raten dies zu befolgen. Wer sich also nicht sicher ist bei Arbeiten an seinem Auto, der sollte sich an Herstellerangaben halten oder die Arbeiten machen lassen.... oder kein Auto fahren

Themenstarteram 6. März 2005 um 18:53

Hallo,

hab nochnmal an der Tankstelle nachgefragt, sie haben mir dort Glysantin ProtectPlus G48 eingefüllt. Es ist dunkelblau und das Paraflu was vorher drin war, war bräunlich, fast transparent. Der 2.8 JTD Duc ist Bj 2001, so alt dürfte das Paraflu also nicht sein. Ist das ProtectPlus G48 Silikatfrei?

Moin,

Ja ... ist es ...

Alle im Handel befindlichen Kühlflüssigkeiten die von Herstellern mit Allumotoren oder Alluköpfen (heutzutage also alle!) verwendet werden ... müssen notgedrungen ... Silikatfrei sein.

Wenn Silikate enthalten sind ... MUSS es auf der Flasche draufstehen. (Genauso wie draufsteht, das es Glycol enthält)

Und Guido ... Warum dem Hersteller Geld in den Rachen werfen ?! Der kauft die Suppe für 50 Cent den Liter ein ... klebt seinen Aufkleber drauf, verkauft es der Werkstatt für 3.50 Euro ... die verkauft es dir für 5.50 Euro ...

Im KFZ Zubehör gibt es qualitativ vergleichbare Produkte, wo der Liter 1.50-3.00 Euro kostet. Die 2 Euro kann man sich problemlos sparen.

Menschen mit einem neuen PKW haben damit eh keine Probleme, weil die Werkstatt bei einer Inspektion auffüllt.

Probleme hat man hier nur ... wenn man sonstwo steht und was reinkippen muss, weil das Lämpchen brennt. Und da muss man dann nehmen was da ist. Und spätestens dann, ist es sinnvoll zu wissen, was Ich reinkippen darf. Denn an der Tanke in der Pampa muss Ich nehmen, was da ist. Da habe Ich NICHT die Auswahl zwischen 20 Kühlflüssigkeiten.

Und deshalb sollte man solche Parolen wie "nicht mit Mitteln anderer Hersteller mischen" hinterfragen. Insbesondere wenn es eh so ausschaut als ob es vom gleichen Hersteller kommt.

MFG Kester

P.S.:

http://www.basf.de/.../g48.htm

(Geeignet für alle gängigen PKW-Motoren)

am 7. März 2005 um 0:01

Derjenige, der unterwegs nicht weiß was er an Kühlflüssigkeit in seinen Wagen schütten soll, dem ist mit Sicherheit besser geholfen, wenn er sich Gedanken darüber macht, daß Kühlflüssigkeit nicht einfach so aus seinem Motor verschwindet. Mit einem Anruf beim ADAC oder 20l Wasser in Kanistern kommt man dann wohl eher ohne Motorschaden nach Hause als mit dem bestem Kühlmittel der Welt :-) Ich sag ja gar nicht, daß man alles beim Hersteller kaufen soll, natürlich gehts qualitativ gleichwertig für viel weniger Geld.

Habe in meinen Passat Variant Exclusic damals aus versehen das normale reingschüttet, mußte aber rotes G12 rein.

1 Tag später war schon alles karameliesiert, nur noch Klumpen und keine Kühlleistung mehr.

Mit xxx spülen habe ich es wieder hin bekommen.

Bloß vorsichtig mit dem Zeug.

am 8. März 2005 um 21:32

Hyhy!

Von Selenia gibs ja das "normale" grünlich-blaue (was angeblich auf pflanzlicher Basis ist - hab ich mal gehört) und das neue Rote. Und Wenn Fiat sagt, man soll das alte nicht mit dem neuen Roten mischen, kann man denen doch eigentlich nicht Markttreiberei bzw. versuch der Markenbindung vorwerfen, da beides vom gleichen Hersteller kommt. *kopfkratz*

 

Schöne Grüße ~Shar~

Moin,

Laut Selenia ... ist die Zusammensetzung aller Produkte gleich ...

Ich wüßte auch ehrlich gesagt nicht, durch was man Glykol ersetzen könnte, was biologischer Natur ist.

MFG Kester

am 21. März 2005 um 11:00

Moin Moin,

ich habe mir mal die Seite von BASF angesehen, da stehen immer nur was von Freigaben für Pkw's drauf.

Für Motorräder muss das Zeugs doch auch geeignet sein oder ? Bei den bekannten Geschäften die Motorradzubehör verkaufen bekommt man immer nur 1 L Behälter die relativ teuer sind..und auch bei Motorrädern braucht man mehr als 1 Liter.

In meinem Handbuch steht nur drin das ich ein Frostschutzmittel auif Ethylen-Glyco Basis plus Korrisions- und Rostschutzmittel für Alumotoren in der Farbe grün brauche..

Ach ja, fahre Kawasaki ZZR 600.

Eure Meinungen interessieren mich, besonders von Rotherbach

Moin,

Also Ich denke, das Paraflu für dich geeignet ist. Es enthält Korrosionsschutz ... und ist auf Ethylenglycolbasis und Allumotoren geeignet. (Iss sogar Blau/grün ;))

Das BASF Zeugs ist ebenfalls geeignet, da es auf den gleichen Punkten basiert. Damit sich nichts mit dem alten Kühlmittel beißt (Wer weiß schon, was sich dadrin mittlerweile gebildet hat), solltest du es aber wechseln, was nach 4 Jahren eh nötig ist, da die Korrosionsschutzbestandteile dann einfach abreagiert haben.

MFG Kester

Hi könnt ihr euch nicht mal einig werden? *lol*

Hatte in meinem Polo 6n1 rotes Kühlmittel drin und n Kollege (KFZ Mechaniker) hat mir blaues nachgeschüttet ist das nu schädlich oder nicht er meint nein aber ist sich nicht 1000%ig sicher als ich ihn drauf angesprochen habe.

habe keinen Bock auf Motorschaden oder so, wobei mir mein gesunder Menschenverstand sagt dass es schwachsinn ist nur Kühlmittel einer FARBE zu nehmen!

Aber sicher bin ich mir nu auch nicht!

Themenstarteram 30. März 2005 um 9:16

Hallo,

habe mich bei BASF erkundigt, rot und blau verträgt sich definitiv nicht. Wie dir Vorredner schon erwähnt haben, gibt es kleine Klumpen wenn Silikatfreie und Silikathaltige Kühlmittel gemsicht werden. Diese Klumpen verstopfen dünne Kühlkanäle im Motor, was unweigerlich zu einem Motorschaden führt. An der Temperaturanzeige ist dies nicht zu sehen, da der Motor ja nur an den verstopften stellen heiss wird.

Ich hab mein Kühlmitte demzufolge abgelassen, 2 mal mit Wasser durchgespühlt und neu befüllt. Die 15€ für das neue Kühlmittel sind das Risiko nicht wert.

Moin,

Dann beantworte mir doch die Frage, warum ROT und BLAU sich nicht vertragen sollten, wenn in BEIDEN das gleiche drin ist ?! (Beide sind laut Herstellerangaben silikatfrei!)

Also müßte auch Rot und Rot Klümpchen bilden, weil sich beide Produkte NUR im Farbstoff und den Konzentrationen unterscheiden.

Wer will kann mir ja 5 ml von der Kühlflüssigkeit schicken (Bitte mit genauen Angaben watt drin iss), dann kipp' Ich die zusammen, zentrifugiere den Feststoff ab und wiege aus, wieviel Feststoff zusammenkommt.

Wie gesagt, einzige Ausnahme ist, das was im Motor drin ist, weil das schon alles mögliche gelöst haben kann, was NICHT mehr definiert ist.

MFG Kester

Themenstarteram 30. März 2005 um 12:39

Hallo,

laut Aussage der freundlichen Dame am Telefon bei BASF werden die Mittelchen aus verschiedenen Komponenten hergestellt die untereinander unverträglich sind und dürfen deshalb nicht gemischt werden. Damit das beim Nachfüllen nicht ausversehen passiert, wird zwecks einfacher Identifizierung der Flüssigkeit der Farbstoff beigegeben. Welche Komponenten da aber nun drin sind uns sich nicht vertragen hab ich nicht nachgefragt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Rote und blaue Kühlflüssigkeit mischen?