ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. kühlflüssigkeit: geht leitungswasser oder doch eher destiliertes wasser?

kühlflüssigkeit: geht leitungswasser oder doch eher destiliertes wasser?

Fiat
Themenstarteram 7. April 2008 um 21:37

hi, :) ich möchte meine motorenkühlflüssigkeit nach füllen.

geht leitungswasser oder doch eher destiliertes wasser?

Ähnliche Themen
18 Antworten

Wenn ich bei einem Wagen von mir Kühlflüssigkeit getauscht habe habe ich das immer mit 100% mit der Antifrost Korisionsschutz aufgefüllt. Hat den Vorteil das nicht Korrediert. Nachteil es soll nicht so gut die Wärme vegtransportieren. Zumindestens würde ich kein Dest Wasser nehmen. Weil Dest. Wasser sehr agressiv zu Metallen ist. Da ist normales Wasser harmloser.

italo

Wer es ganz genau nehmen will, der kauft einfach bereits vorgemischtes Kühlmittel beim Autozubehör. Ich nehme seit 20 Jahren aber - bei versch. Automarken - ohne Probleme normales Leitungswasser. Bei stark kalkhaltigem Wasser empfiehlt sich abkochen, dann bleibt der meiste Kalk am Kochtopf hängen. Reiner Frostschutz kann tödlich für den Motor und für die Dichtungen (ganz besonders d. Wapu rinnt dann gerne) sein. Es verschlechtert sich sowohl d. Siedepunkt als auch d. Wärmeabtransport.

Moin,

Was man nehmen sollte hängt ganz vom lokal vorhandenen Wasser ab. Wenn du in einer Region wohnst, die vergleichsweise weiches Wasser hat, dann kannst du dieses nutzen. Wenn du sehr hartes Wasser hast (Aquarianer nennen das gerne mal Flüssigbeton *fg*) oder die bekannt ist, dass euer Wasser stark gechlort oder ozoniert wird, dann solltest Du destilliertes (eigentlich entionisiertes) Wasser nutzen. Wenn du diese Infos nicht direkt zur Verfügung hast, dein lokaler Aquarianer-Handel ... wird dich diesbezüglich beraten können.

Du solltest aber bevor du nachfüllst ermitteln oder ermitteln lassen, bis wohin dein Frostschutz reicht und dann ggf. nicht nur Wasser nachschütten, sondern auch Kühlflüssigkeit. Ist deine Kühlflüssigkeit älter als 5 Jahre, würde ich dir auch empfehlen, sie einmal komplett zu wechseln. Du wirst erstaunt sein, was da für eine Brühe rauskommt ;)

MFG Kester

wie teuer ist denn in etwa so ein Kühlmittelwechsel?

Hatte bis dato bei geringerem Kühlmittelstand einfach nur etwas destilliertes Wasser nachgefüllt..

In der Werkstatt wirst du vermutlich 50 EUR lassen.

Ich mach das immer selbst.

Beim selbermachen musst du halt die paar Euro fürs Kühlerfrostschutzmittel und das destillierte Wasser (nehme ich immer) einplanen. Untersten Kühlerschlauch lösen (neue Schelle parat haben), Wasser ablassen (dabei Deckel vom Ausgleichsbehälter öffnen). Dann wieder Schlauch anschließen und Kühlflüssigkeitsgemisch auffüllen. Beim Punto noch entlüften (rechts am Kühler und am Heizungsschlauch).

Bei der Gelegenheit könnte man gleich noch das Thermostat wechseln (wenns denn nicht mehr vernünftig schaltet).

Moin,

So einen Kühlmittelwechsel bekommste für ein Appel und ein Ei ;) Ich mache das immer zur ersten Wartung die ich an einem Auto durchführe und fülle dann aus dem Zubehör Kühlmittel ein, dass einen fluoreszierenden Farbstoff drin hat. Dann findet man Undichtigkeiten super schnell.

MFG Kester

Themenstarteram 8. April 2008 um 16:21

kann ich denn gabz normales frostschutzmittel beimischen. also das was ich auch beim scheibenwisch wasser hab? ???

Zitat:

kann ich denn gabz normales frostschutzmittel beimischen. also das was ich auch beim scheibenwisch wasser hab? ???

nein, das Zeug heißt Kühlerfrostschutz. Aber deine Frage zeigt, daß du mit der Materie überhaupt nicht vertraut bist, was ja auch nicht weiter schlimm ist. Deshalb rate ich dir, das Kühlmittel vom Fachmann wechseln zu lassen. Ein Laie kann auch bei dieser einfachen Arbeit Fehler begehen, die zum Motorschaden führen.

Moin,

Es muss ein geeignetes KÜHLMITTEL sein. Kein Wischwasserfrostschutz. Der würde im Motor verdampfen ;)

Wenn du nicht weist, was du an der Stelle machst ... dann lass es in der freien Werkstatt machen.

MFG Kester

Ich rate dazu kein destellierte Wasser zu nehmen, destilierte Wasser ist sehr agressiv, normales Wasser ist dagegen harmloser. Wenn ich ich einer Gegen wohne wo das Wasser zu hart ist würde ich es mit destilierten Wasser mischen. Wie gesagt ich habe auch schon mit ziemlich 100% Kühlerfrostschutz über mehrere Jahre gefahren....Wie gesagt ich hatte keine Probleme mit Überhitzung oder mit einer Wasserpumpe, damals habe ich noch das Gaspedal kräftig durchgedrückt. Dafür hatte ich eigentlich in der Zeit relatives saubere Kühlerflüssigkeit, war kein vergleich zu der Mischplörre die ich vorher herausgeholt habe.

italo

Moin,

Destillierters Wasser ist genauso aggressiv oder nicht aggressiv wie normales Wasser auch ;) Das was du im allgemeinen kaufst ist ENTIONISIERTES Wasser, das ist meistens Sauer (pH Wert ca. 4-5) ... DAS kann in einigen Fällen ein Problem sein, wenn man es "pur" verwendet.

ABER ... Lass es einen Tag im Eimer stehen, dann ist es nicht mehr Sauer, weil es durch sich bildende Kohlensäure (aus Luft CO2) neutralisiert (Es entsteht ein Puffer). Zusätzlich ist in Kühlmittel auch ein Puffer drin, so dass sich im allgemeinen kein saurer pH Wert einstellen sollte.

Bei HARTEM Wasser ist es enorm wichtig ... wieso es "hart" ist. Eine hohe Härte z.B. durch Chlorid oder Sulfat ... kratzt nicht wirklich. Problematisch ist eine hohe Carbonathärte mit hohem Calcium oder Magnesiumanteil. Da durch das "Aufkochen" während des Betriebs CO2 ausgedrückt wird ... bildet sich dann Kalk. Nicht so gut ;) Und da in den wenigsten Kühlmitteln Chelatisierer wie EDTA drin sind ... passiert das leider. Man sieht es nur nicht, weil das Zeugs immer unten liegt ;)

MFG Kester

Zitat:

Original geschrieben von Rotherbach

Moin,

Destillierters Wasser ist genauso aggressiv oder nicht aggressiv wie normales Wasser auch ;)

MFG Kester

Nein die Aussage ist Falsch. Destiliertes greift Metalle extremer an als normales Wasser.

italo

Hi!

Ich wechsel schon immer das Kühlwasser selber und benutze dabei immer dest. Wasser. Habe bei meinem Croma Bauj.93, 200000 km keine schlechten Erfahrungen gemacht. 1. die wasserführenden Kanäle im Motor sind blank,keinerlei Ablagerungen 2.dadurch noch keinerlei Kopfdichtungsprobleme gehabt

3. kein Infarkt-Risiko

4. Regelmässiger Wechsel ist unbedingt erfoderlich

Beherzige das und der Motor dankt es dir

Gruß

Moin,

Möchtest Du jetzt ERNSTHAFT mit einem Chemiker über die "Aggressivität" von Wasser gegenüber Metallen reden ?

Destilliertes Wasser, also Wasser ohne SALZE hat einen sehr niedrigen Leitwert, bildet also eine schlechte Grundlage für ein elektrochemisches Lokalelement. Grundlage ist, H2O besitzt eine geringe chemische Aktivität. Die Korrosionsfreudigkeit oder Reaktivität des Systems steigt in Gegenwart von Elektrolyten und Säuren wie Basen stark an (Deshalb ist Rosten im Winter problematischer als im Sommer : Grund die grossen Salzmengen auf den Strassen!). Aus dem einfachen Grund : Elektrochemische Transportprozesse werden durch die dabei vorhandenen Ionen stark beschleunigt.

Das was du in dein Auto reinkippst, was du als DESTILLIERTES Wasser ansiehst ... ist KEIN destilliertes Wasser, sondern Wasser das mittels Ionenaustauscher ENTIONISIERT wurde.

Was hat man sich darunter vorzustellen ?

Wir haben auf der einen Seite Wasser, dieses besteht aus H2O, H+, OH-, K+ und A- Ionen. Wobei H+ und OH- aus der Dissoziation von H2O entstehen. K+ und A- sind beliebige Salze die im Wasser gelöst sind.

Durch Austauschprozesse werden die K+ und A- Ionen an einem Harz angebunden, das Harz gibt entsprechend H+ und OH- Ionen ab. Da man dies nacheinander macht, ist das resultierende Deionisierte Wasser entweder BASISCH oder SAUER. Für die meisten technischen Prozesse wird saures Wasser bevorzugt, da im speziellen Hydroxide zu den meisten Buntmetallen problematisch sind.

Diese Gehalt an SÄURE macht die Problematik in einigen Fällen aus, nicht das WASSER. Wenn du die Säure z.B. durch 1 Tag stehen neutralisiert hast, ist das Wasser so gefährlich ... das es sogar als Dielektrikum beim Laserschweißen verwendet wird. Und gerade solche heißen Schnittkanten wären besonders reaktiv...

Also bitte ERST informieren ... dann solche Aussagen treffen.

MFG Kester

 

Zitat:

Original geschrieben von Italo001

Zitat:

Original geschrieben von Rotherbach

Moin,

Destillierters Wasser ist genauso aggressiv oder nicht aggressiv wie normales Wasser auch ;)

MFG Kester

Nein die Aussage ist Falsch. Destiliertes greift Metalle extremer an als normales Wasser.

italo

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. kühlflüssigkeit: geht leitungswasser oder doch eher destiliertes wasser?