ForumPassat B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Rost nach nur 5 Jahren?

Rost nach nur 5 Jahren?

VW Passat B7/3C
Themenstarteram 14. Mai 2017 um 23:03

Hallo zusammen,

Habe am WE während der langen Wartepause einige blasen an den Türen entdeckt. Alle innen am Falz neben der Dichtungswulst. Der Lack ist an den Stellen ist hochgegangen und knistert beim drüberstreichen, jedoch nichts braunes und noch keine Abplatzer und sonst keine Vorschäden, kein blankes Metall oder Kranzer an den Stellen. Hat jemand schon Erfahrungfen diesbezüglich?

Es handelt sich um einen Passat Variant 04/2012, 60.000km.

Wie kostenintensiv ist es langfristig zu beheben?

Handelt es sich um ein bekanntes Problem? Konnte nur noch wenige Berichte darüber finden, hauptsächliuch aber im Zusammenhang mit B6.

Was mach VW bzw. wie sieht es mit Kulanz aus? Durchgerostet ist natürlich noch nichts, aber trotzdem.

Bin ehrlich gesagt ziemlich entsetzt, denn das Auto ist erst gerade mal 5 Jahre alt und da fängt es schon an von alleine zu gammeln.

Rufe morgen gleich mein AH an, möchte mich trotzdem vorbereiten und nicht abspeisen lassen.

Grüße

T.Larsen

Wp-20170513-08-49-07-pro
Wp-20170513-09-07-20-pro
Wp-20170513-09-14-39-pro
+1
Ähnliche Themen
42 Antworten

Das Bild ist mein Sharan mit 3 Jahren.

Zusätzlich rosten Schrauben im Innenraum.

Mein Händler sagt vw hat Kulanz abgelehnt.

Img-2106
Themenstarteram 15. Mai 2017 um 7:50

Hallo Manuel, danke für die Antwort. Mich würde aber Rost an den lackierten Karosserieteilen interessieren.

Moin Moin habe meinen letzte machen lassen. Auf Kulanz. Bei dir wird das Problem sein das deiner nun älter als 5 ist dann machen VW eine Teilung von 80:20 bis zum 5 Jahr 100%. Vorausgesetzt ist natürlich ein gepflegter Wartungszustand.

So sag es bei mir aus!

Asset.PNG.jpg
Themenstarteram 15. Mai 2017 um 10:20

Hallo mittler554400,

danke für die Info! Habe gleich einen Termin ausgemacht. Mein Passat ist genau 5 Jahre und 1 Monat alt. mal sehen was dabei rauskommt und ob die wegen einem Monat (in einem Monat kann so ein Schaden nicht entstanden sein) gleich 20% abziehen. Seltsam finde ich, dass bei so teueren 60.000 (habe ich bei 57.000 machen lassen) Inspektionen nur die Scharniere groszügig fetten und sonst überhaupt keinen Blick auf die Stellen werfen.

Grüße

T.Larsen

Naja deswegen wäre deine Argumentationsgrundlage genau das! Warum fährt man zum Vertragshändel Service machen wenn bekannte Nägel nicht kontrolliert werden??? Ich finde es ein Schweinerei!!! Viel Glück dir!

Themenstarteram 15. Mai 2017 um 11:19

Irgendwann habe ich ja gefragt warum die Inspektionen so teuer sind obwohl ich mein eigenes Motoröl mitnehme, da wurde mir was von Arbeiten erzählt die man dort nicht vermutet (wir schauen und prüfen etc.). Und tatsächlich gibt es einen Formular mit Häckchen wo Karosserie natürlich nicht dabei ist. Nur die Türscharniere werden mit Fett beklekst. Ach ja, die Batterie wird geladen und Flüssigkeiten nachgefüllt. Und kostenlos gewaschen wird es nachher auch noch.

Mir gehen zwei Sätze immer noch nicht aus dem Kopf.

Als ich das Auto als Jahreswagen gekauft habe und wegen dem lauten Schließgeräusch der Heckklappe nachgefragt habe (kannte ich vorher vom Ford und Opel), hat mit der Servicemensch gesagt, dass ich kein Ford sondern ein VW gekauft habe, das darf nicht sein.

Und als ich beim erneuen der Wischerarmduchtung hinten auf verdächtige braune Schlieren hingewiesen habe, griff der Karosseriefachmann zum Wachs und hat alles großzügig eingesprüht während ein anderer zu ihm eilte und meinte, er soll es lassen, denn sonst könnte VW später jede Garantie und Kulanz ablehnen. Zu mir sagte er lediglich, man soll einfach still abwarten bis es durchrostet, dann kriege ich umsonst eine neue Klappe. Wenn ich da entroste oder mit Wachs was mache, ist VW fein raus und AH bekommt Ärger wegen der veranlasster Veränderung und Verlust der Garantie.

Das sitzt bist jetzt :)

Hammer!!!

Vorsicht: Rost und Durchrostung sind 2 Paar Schuhe und da liegen ein paar Jahre dazwischen, meist genau so viele, dass man aus der "Garantie" rausfällt... Hinzu kommt dann das Argument, dass wenn man frühzeitig reagiert hätte, es gar nicht zu einer Durchrostung gekommen wäre ... Wartungsmangel und schon sind sie raus aus der Nummer.

Man kann so einen Fall sicher mal mit seinem Freundlichen anschauen und besprechen, was da auf Garantie oder Kulanz zu machen wäre, ohne grosse Hoffnungen zu haben. Dann würde ich das aber bei einem fähigen Lackierer beheben lassen und nicht warten bis es durchrostet.

Greetz

das Bild war mein Wagen. Passiert wegen Fehler in der Feinabdichtung. Meins war aber vieeeeeel geringer als deins wie man sieht.

Dennoch bin ich hin, vorgestellt und ohne Diskussion bekam ich nach 1 Woche die Zusage, dass alles auf 100% Kulanz gemacht wird.

Das Auto war da gut 4,5 Jahre alt und hatte gut 95.000 KM gelaufen. War gar kein Problem. Allerdings VW-scheckheftgepflegt.

Ergebnis ist sehr schön geworden und es war auch nur die Tür hinten links betroffen (Fahrerseite).

Osterkamp3
Themenstarteram 15. Mai 2017 um 13:51

Na das ist mir schon klar. Deswegen, um meiner Schadensminderungspflich nachzugehen, ging ich damals und auch heute zum AH und bot um einen Termin.

Außerdem war da nicht was wegen 10 bis 12 Jahre Garantie gegen Durchrosten? Durchgerostet ist bei mir natürlich nichts und ich habe sicherlich wenig Anspruch den Schaden für mich kostenfrei beheben zu lassen. Wenn die Probleme aber bekannt sind, muss nicht nur Kulanz angeboten werden, sondern auch bei der Inspektion überprüft werden ob die Mängel vorhanden sind.

Im Falle der Heckklappe damals - niemand hätte da hinter die Verkleidung reingeschaut und wie der Karosseriefachmann leise meinte - lieber nichts tun, denn wenn man vorbeugt, kostet es Geld und rostet sowieso durch, nur später, natürlich außerhalb des Garantiezeitraumes. Und am Ende kriegen die evtl. auch noch Ärger.

Habe außerdem jetzt ein Problem mit dem Ruckeln beim Anfahren. Mechatronik getauscht, nichts gebracht. Könnte vielleicht auch Kupplung sein, aber die wurde von Anfang an ausgeschlossen da vor 2 Jahren bereits getauscht. Und zuletzt kam die Aussage - normal ist es nicht, wir wissen nicht warum, VW auch nicht, machen Sie sich aber keine Sorgen, denn er zieht ordentlich und es hört sich nicht so an als würde das Getriebe oder Motor demnächst den geist aufgeben.

Und genau diesen letzten Satz möchte ich jetzt hervorheben. Kam von zwei verschiedenen MA, zeigt aber das selbe - noch hält es ja eine Weile, wenn's richtig kaputt ist, schauen wir mal weiter. Na ja, ich bin halt ein Privatkunde der das Auto lange fahren möchte und nicht nach 2-3 Jahren abstoßen.

Irgendwie vervollständigt sich jetzt mein Bild über die Marke:

1. 3-5 Jahre halten die

2. Bei Problemen mir dem Motor/Antrieb - keine Ahnung, keine ordentliche Fehleranalyse und Qualitätssicherung, im wesentlichen schauen die "im System mal nach ob für Fahrzeug was hinterlegt ist"

3. Update- und tauschfreudig soweit VW/VVD zahlen bis der Kunde die Lust vergeht

4. Ohne Leasing und VVD würde die Marke in derzeitigen Form gar nicht existieren. Ich habe um die 2.000€ an VVD gezahlt, dazu noch die Mehrkosten für die autorisierte VW-Werkstatt und außerdem noch Versicherungsprämien ohne Werkstattbindung. Alles zusammen ist es viel Geld das direkt oder indirekt an VW geflossen um Probleme wegen mangelnder Qualität zu "umgehen"

Themenstarteram 15. Mai 2017 um 13:57

Zitat:

@Digger-NRG schrieb am 15. Mai 2017 um 13:24:28 Uhr:

das Bild war mein Wagen. Passiert wegen Fehler in der Feinabdichtung. Meins war aber vieeeeeel geringer als deins wie man sieht.

Dennoch bin ich hin, vorgestellt und ohne Diskussion bekam ich nach 1 Woche die Zusage, dass alles auf 100% Kulanz gemacht wird.

Das Auto war da gut 4,5 Jahre alt und hatte gut 95.000 KM gelaufen. War gar kein Problem. Allerdings VW-scheckheftgepflegt.

Ergebnis ist sehr schön geworden und es war auch nur die Tür hinten links betroffen (Fahrerseite).

Hallo Digger,

danke für die Antwort!

Und wie lange ist es schon her? Mir geht es um eine dauerhafte Lösung.

Wie kann man eigentlich diese Fehler erkennen oder haben die einfach nur zugegeben? Sieht man da etwas an der Feinabdichtung ob fehlerhaft oder nicht? Spielt hier Lackdicke eine Rolle?

Grüße

T.Larsen

Ja erst bekommst du ein Termin wo Fotos, Lachschichtmessung und der Antrag gestellt wird. Dann wirst du irgendwann mal eingeladen das sie ihren Pfusch beseitigen können. Bei mir waren die Blasen im Lack so voll mit Wasser das beim drauf drücken Rostfarbende Flüssigkeit auslief. Nun wurde die Tür ausgebaut die Naht Abdichtung komplett erneuer und vernünftig versiegelt und lackiert. Ich bin nun zu Frieden und hoffe das anderen stellen ausbleiben.

bei mir ist es nun schon fast 1 Jahr absolut in Ordnung. Man sieht selbst bei bestem Bestreben nichts. Sehr sauber gemacht neue Abdichtung. Ich hatte auch gedrückt etc. aber es lief nichts aus - an der Dichtung so sah man auch nichts.

Ein Tipp: Mache die Stellen schön sauber fürs Bild damit das gepflegt rüberkommt und es nachher nicht heißt, dass es mangelnde Pflege ist oder so. Man weiß ja nie ;)

Lackdicke wird gemessen um sicherzustellen, dass das Auto nicht mal einen Schaden hatte und nachlackiert wurde. Dann würde VW vielleicht auch keine (oder weniger) Kulanz gewähren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen