ForumInnenraumpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Innenraumpflege
  6. Richtige Pflege Klavierlack-Schwarz?

Richtige Pflege Klavierlack-Schwarz?

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 11. Febuar 2013 um 8:35

Ok Leute, offensichtlich interessieren sich oder haben bereits die meisten hier den Golf 7 als Highline-Variante.

Es geht um die Mittelkonsole in Klavierlack-Schwarz. Ich finde diese vermittelt wirklich hochwertige Optik in einer Kompaktklasse :cool:

Ich habe für meine Frau den G7 in Highline nur dann bestellen dürfen, wenn ich für die Pflege verantwortlich bin :eek:

Die Frage speziell an Highline Besitzer: Wie pflegt Ihr Eure Klavierlack-Oberfläche ? ist diese überhaubt so empfindlich im täglichen Gebrauch ? Staub entfernen etwa mit Staubwedel damit keine Microkratzer entstehen? Und was ist wenn Fingerabdrücke zu entfernen sind ? Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht ?

Vielen Dank schonmal ...

Ähnliche Themen
74 Antworten

Einmal die Woche mit einem Pinsel abstauben und danach mit einem Brillenputztuch drüber. So funktionierts bei mir einwandfrei.

Die einzige Stelle an der der Klavierlack nervt ist rund um den Startknopf (Keyless). Da sieht man die Fingerabdrücke schon deutlich.

 

Zitat:

Original geschrieben von db 325ti

Einmal die Woche mit einem Pinsel abstauben und danach mit einem Brillenputztuch drüber. So funktionierts bei mir einwandfrei.

Die einzige Stelle an der der Klavierlack nervt ist rund um den Startknopf (Keyless). Da sieht man die Fingerabdrücke schon deutlich.

Wow... ich hoffe doch sehr, dass das nicht wirklich jede Woche notwendig ist.. :eek:

Mitm Microfasertuch drüber. Staub und Flecken ade :)

Zitat:

Original geschrieben von enRchi

Zitat:

Original geschrieben von db 325ti

Einmal die Woche mit einem Pinsel abstauben und danach mit einem Brillenputztuch drüber. So funktionierts bei mir einwandfrei.

Die einzige Stelle an der der Klavierlack nervt ist rund um den Startknopf (Keyless). Da sieht man die Fingerabdrücke schon deutlich.

Wow... ich hoffe doch sehr, dass das nicht wirklich jede Woche notwendig ist.. :eek:

Sind 3 Min "Arbeit" die Woche, dass kann ich grad noch ertragen. Ich muss aber auch zugeben das ich recht pingelig bin was Staub und Flecken angeht :rolleyes:

Dauert nicht lange, dann sind diese Plastikoberflächen sowieso von Mikrokratzern übersät.

Themenstarteram 11. Febuar 2013 um 14:13

Zitat:

Original geschrieben von GolfBen

Mitm Microfasertuch drüber. Staub und Flecken ade :)

Staub und Flecken ade ... aber dafür willkommen die vielen Microkratzer !

Achtung Microfaser eignen sich in i.d.R. nicht für sehr empfindliche Oberflächen.

Es sei denn es gibt spezielle Microfaser-Tücher z.B. für Lacke oder Kunststoffe ...hat jemand

Erfahrung damit ?

 

Habe seit 8 Monaten den Golf VI variant mit RCD 510, das hat ja bekannterweise auch diesen Klavierlack, gehe ab und an mit feinem Pinsel drüber und gegen Fingerabdrücke habe ich ein Microfasertuch, was es beim LCD-TV mitgab. Habe jetzt ca 18tsd km drauf und keinerlei Gebrauchsspuren auf der Klavierlack-Oberfläche, keine Haarrisse, keine Microkratzer - Oberfläche sieht aus wie neu.

Gruß

Hallo,

meine Empfehlung nicht nur für die gelackten Flächen innen. (siehe Anhang)

Leicht über die jeweiligen Flächen führen ohne aufdrücken und fertig. Geht auch prima für Knöpfe, Ritzen am Radio usw.

Mike

Zitat:

Original geschrieben von elmine

Hallo,

meine Empfehlung nicht nur für die gelackten Flächen innen. (siehe Anhang)

Leicht über die jeweiligen Flächen führen ohne aufdrücken und fertig. Geht auch prima für Knöpfe, Ritzen am Radio usw.

Mike

So mache ich das seit Jahren mit meinem Monitor / LCD Fernseher auch. Keine Kratzer, nix. Einfach nur mit dem Swiffer drüber und gut is. Werde so mit dem Golf auch verfahren. Zudem ist ein Microfasertuch gegen Fingerabdrücke schon gut, aber dann halt nur über die Abdrücke...

grüße

Themenstarteram 17. Febuar 2013 um 13:02

An alle die bereits ihren neuen Highline fahren: Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Klavierlack-Schwarz ? Wie pflegt ihr eure Mittelkonsole ? Wie "empfindlich" ist das Material wirklich ? Ich hoffe doch sehr, das VW hier keine zu "weiche" Kunsstoffzusammensetzung verbaut !

Welche Erfahrungen macht ihr damit ?

Vielen Dank im voraus ...

ich bestelle gar nicht erst den Highline..

das schwarze Hochglanzplastik ist für mich ein No-Go!

da reichen mir schon die schwarzen Plastiken an der Aussenseite des 6'er Golf..

Zitat:

Achtung Microfaser eignen sich in i.d.R. nicht für sehr empfindliche Oberflächen.

Richtig, die Reinigungswirkung von vielen Microfasertüchern basiert auf mikroskopisch kleinen Widerhäkchen, die den Schmutz festhalten sollen, auf glänzenden Stellen durch hauchfeine Kratzer aber matte Stellen erzeugen. Deshalb soll man auch keine CDs oder DVDs damit reinigen. So habe ich das jedenfalls mal vor langer Zeit gelernt.

Für meine Hifianlage, Bürotelefone und meinen zukünftigen Golf werde ich wohl meinen bewährten Rougepinsel nutzen, also das, womit Frauen Puder im Gesicht auftragen. Die sind extrem weich, kratzen nicht und liegen in Kosmetikgeschäften häufig preisreduziert für ein, zwei Euro auf'm Grabbeltisch.

Zitat:

Original geschrieben von ed1106

Die Frage speziell an Highline Besitzer: Wie pflegt Ihr Eure Klavierlack-Oberfläche ? ist diese überhaubt so empfindlich im täglichen Gebrauch ? Staub entfernen etwa mit Staubwedel damit keine Microkratzer entstehen? Und was ist wenn Fingerabdrücke zu entfernen sind ? Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht ?

Unter Kostengesichtspunkten kann ich aus persönlicher - sehr guter - Erfahrung bei der Pflege von Klavierlacken den TFT/LCD/Plasma Screen Cleaner von ROGGE empfehlen (ich weiß, Zweckentfremdung). Pflegt gut, riecht relativ neutral und ist günstiger als irgendnen chemisch bedenkliches Cockpitspray. Aufsprühen, kurz einwirken lassen, dann zügig aber ohne Druck mit einem weichen, fusselfreien Tuch (da gibt's ja auch spezielle, zB Microfaser) nachwischen und gut is.

Ich habe den Klavierlack im neuen Golf Highline ausgiebig unter die Lupe genommen; der ist sehr hochwertig und scheint relativ kratzunempfindlich zu sein. Langzeiterfahrungen stehen natürlich aus. Was man halt vermeiden sollte, ist aggressives "Scheuermittel-Putzen" - dann passt das schon. ;)

Hallo,

ich habe den Thread mal im Fahrzeugpflege-Forum gespiegelt. Ich denke die Jungs & Mädels dort haben sicher den ein oder anderen Tipp für Euch.

Gruß Michael

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Innenraumpflege
  6. Richtige Pflege Klavierlack-Schwarz?