ForumGolf 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 5
  7. Reserverad statt Tire Mobility Set?

Reserverad statt Tire Mobility Set?

Themenstarteram 19. Januar 2008 um 17:33

Ich fahre einen Golf Plus mit Tire Mobility Set. Ich bin skeptisch, ob das Set bei einer Reifenpanne wirklich weiter hilft. Wahrscheinlich doch nur bei einer leichten Reifenpanne? Ich möchte das Tire Mobility Set durch ein gewichts- und platzsparendes Reserverad ersetzen. Ich habe Stahlräder 6 1/2 J X16.

Meine Fragen:

Welches Reserverad muß ich kaufen? 16"?

Wenn ich das Tire Mobility Set entferne, kann ich dann dort das platzsparende Reserverad ohne Probleme unterbringen oder muß ich noch Umrüstungen vornehmen?

Vielen Dank im Voraus für hilfreiche Tipps und Hinweise.

Gruß Horstbruno

Beste Antwort im Thema

Geht doch auch einfacher:

Im Sommer: einen Winterreifen in den Kofferraum

Im Winter: einen Sommerreifen in den Kofferraum

29 weitere Antworten
Ähnliche Themen
29 Antworten

ich für meinen teil:

nie wieder flickset, immer ein reserverad.

zwei reifen die ich gesehen habe, hatten eine zerrissene flanke, bei meinem letzten wars so, dass ich durchs ausrollen auf der autobahn den reifen mit der felge zerstört habe und das flickzeug nichts gebracht hätte. mein bruder brachte mir schnell ein ersatzrad vorbei...

zumindest ein notrad tut not!

Zitat:

Original geschrieben von Horstbruno

Ich fahre einen Golf Plus mit Tire Mobility Set. Ich bin skeptisch, ob das Set bei einer Reifenpanne wirklich weiter hilft. Wahrscheinlich doch nur bei einer leichten Reifenpanne? Ich möchte das Tire Mobility Set durch ein gewichts- und platzsparendes Reserverad ersetzen. Ich habe Stahlräder 6 1/2 J X16.

Meine Fragen:

Welches Reserverad muß ich kaufen? 16"?

Wenn ich das Tire Mobility Set entferne, kann ich dann dort das platzsparende Reserverad ohne Probleme unterbringen oder muß ich noch Umrüstungen vornehmen?

Vielen Dank im Voraus für hilfreiche Tipps und Hinweise.

Gruß Horstbruno

Hallo,

du kannst im Kofferrraum die Schaumstoffeinlage rausmachen und dir ein 16" Notrad von VW kaufen. Liegt bei rund 170 Euro. Dann brauchst du noch eine Schaumstoffeinlage innerhalb des Rades, ca. 13 Euro. Den Abschlepphaken, Schraubenzieher und Radschlüssel sowie Wagenheber kannst du da unterbringen. Passt genau in die Mulde deines Golf Plus und ist im Schadenfall um vieles besser als das Tire Set.

Bei weiteren Fragen einfach anmailen.

Gruß

Ralf

am 20. Januar 2008 um 11:09

Hallo,

hier hast Du noch die Teilenummern:

Notrad TeileNr 1K0 601 011 B

Styropor-Werkzeugeinsatz TeileNr 1K0 012 115 F

179,34 € Gesamtpreis beim freundlichen.

Ich habe bei meinem Golf Plus auch das Tired Fit-Zeug rausgeschissen und durch das Notrad ersetzt.

(Notrad da ich den doppelten Ladeboden praktisch finde)

Und war bei meiner letzten Reifenpanne froh, dass ich das gemacht habe.

Der Reifen wurde durch ein scharfes Metallteil (welches ein LKW wahrscheinlich verloren hatte) an der Seite aufgeschlitzt.

Dort hätte das Flickzeug auch nicht mehr geholfen.

Gruß

Markus

ich würde mein 15 Zoll vollwertiges 5. Rad ja gegen so ein Set eintauschen, mit der Gasanlage ist da kein Platz mehr im Kofferaum.

am 21. Januar 2008 um 7:58

Zitat:

Original geschrieben von GT_Black

ich für meinen teil:

nie wieder flickset, immer ein reserverad.

Für den + meiner Eltern bin ich noch ein Stück weiter gegangen: nie wieder Flickset, nie wieder Reserverad, Winter und Sommer Notlaufreifen - da erübrigt sich dann die Debatte, was im Pannenfall sicherer und bequemer ist :)

Arvin S.

Da magst du deine Eltern aber nicht besonders.

Bei 2 von meinen 3 Reifenschäden hätten mir auch keine Notlaufreifen genützt, da die Felge mit beschädigt wurde.

Außerdem: Bist du dir sicher, dass diee Reifendruckverlustwarnung auch bei Notlaufreifen funktioniert?

Also eh ich für ein Notrad 170 -180€ ausgebe, kauf ich lieber ein vollwertiges Stahlrad für 50€ weniger...

am 21. Januar 2008 um 12:30

Zitat:

Original geschrieben von Snickerz

Bei 2 von meinen 3 Reifenschäden hätten mir auch keine Notlaufreifen genützt, da die Felge mit beschädigt wurde.

Außerdem: Bist du dir sicher, dass diee Reifendruckverlustwarnung auch bei Notlaufreifen funktioniert?

Neulich hat sie angeschlagen. Der Reifenheini hatte bei Wechsel auf Winterräder nach Patentrezept aufgefüllt "rundum zwo null" (auch den BMW meines Vaters, in den hinten 2,6 gehören *grrr* - wenn man nicht alles selber macht!!). Kaum kamen wir vom Einkaufen und der Kofferraum war reichlich gefüllt, wurde es der Anzeige zuviel (bzw. zuwenig) *ping*

Andererseits hatte ich mal neugierhalber in einem Reifen komplett abgelassen. Reifen stand zwar noch prima (funktioniert übrigens auch mit zerdellter Felge, sofern sie nicht so platt ist, dass der Reifen insgesamt von der Felge rutscht). Alarm? Fehlanzeige. So ganz geheuer ist mir das mit der Reifendruckkontolle nicht. Funktioniert wohl nur mit aktiver Messung über Drucksensoren - zumindest mein smartire System im smart ist erstaunlich genau.

Arvin S.

Ich frag halt, weil bei mir mit normalen Reifen die Kontrolle erst bei 1 bar unter Normaldruck anging (40er Querschnitt).

Da die Notlaufreifen durch ihre verstärkren Wände kaum "einknicken", könnte ich mir vorstellen dass eine auf Abrollumfangsmessung basierende Druckverlustmessung nicht richtig funktioniert.

Aber BTT.

Wir haben in zwei Autos auch dieses Flickzeug. Auf geplanten längeren Fahrten leg ich dann einen von den Winterreifen rein.

am 21. Januar 2008 um 13:25

Zitat:

Original geschrieben von Snickerz

Da die Notlaufreifen durch ihre verstärkren Wände kaum "einknicken", könnte ich mir vorstellen dass eine auf Abrollumfangsmessung basierende Druckverlustmessung nicht richtig funktioniert.

*zustimmendnickt* Genau da wird das (systemimmanente) Problem liegen. Ist schon erstaunlich, wie diese ROF-Reifen selbst bei Nulldruck stehen. Nur das Fahrverhalten ist selbst bei äußerst schonender Fahrweise doch "ein wenig suboptimal"......

 

Arvin S.

Ich bin auch für ein Reserverad, dann aber ein vernünftiges und nich so ein "Mopped-Reifen". ;) stell dir vor du wohnst in Hamburg und fährst nach München oder sonste wo und musst dann mit der "Trenn-Scheibe" noch bis nach Hause fahren, schön mit 80 km/h :D

15" Felge kostet ca. 60€

Plus einen Reifen (195/65R15) für 70€ dazu

sind wir also bei 130 € und du hast Ruhe wenn mal was sein sollte.

Weil was machst du wenn du wie oben schon gesagt einen Felgenschaden hast (Bordstein draufgekracht o.ä.), dann hilft auch das tolle Flick-Zeug nix mehr..

Es wurden doch gerade Tire Mobiltiy Sets getestet. Ergebnis alle schlecht! :mad:

Zugrunde wurden allerdings auch extreme Schäden gelegt. Solche Schäden wie aufgerissene Flanke, Reifen von der Felge gesprungen etc. sind mir noch nicht passiert. Wenn man nicht jeden Bordstein mitnimmt ist die wahrscheinlichkeit eines solchen Schadens doch gering.

Häufigste Ursache sind doch platte Reifen, durch Nägel etc.. Das sieht man auch vor Fahrtantritt.

Wenn das Tire Mobility Set nicht mehr hilft... Wozu gibt es denn die gelben Engel?:)

Zitat:

Original geschrieben von Opel72

Wozu gibt es denn die gelben Engel?:)

... das dauert aber nur unnötig lange, und wenn du auf der AB stehst isses bissl doof,oder???;)

Aber muss jeder für sich entscheiden..

am 21. Januar 2008 um 17:33

@ Opel 72

Ich hatte auch jeden Bordstein gemieden und hatte trotzdem einen Reifenschaden an der Flanke, da mal wieder ein LKW ohne Ladungssicherung ein scharfes Metallteil verloren hatte. Das muss ich dann mit dem Vorderrad hochgeschmissen haben und mir damit das hintere Rad an der Flanke beschädigt. Und das blöde Flickzeug hätte mir da nicht geholfen.

Und Nägel, Schrauben und Sonstiges fängt man sich auch meist während der Fahrt ein und sieht sie somit vor Fahrantritt nicht.

Und jeder der Auto fährt sollte auch in der Lage sein ein Rad zu wechseln. ;-)

Gruß Markus

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 5
  7. Reserverad statt Tire Mobility Set?