ForumPrius & Prius+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. reeller Verbrauch bei hohen Geschwindigkeiten

reeller Verbrauch bei hohen Geschwindigkeiten

Themenstarteram 21. Oktober 2009 um 8:45

Hallo an alle Prius-Fahrer!

Ich hätte mal eine Frage an euch. Das der Hybridantrieb in der Stadt große Vorteile hat ist mir klar. Was ist aber auf der Autobahn? Wenn man mit einer konstanten Geschwindigkeit fährt, kann man ja nie die Batterien laden, schleppt aber trotzdem das ganze Gewicht der Akkus mit.

Daher mal 3 Fragen, die ich bitte ehrlich und ungeschönt zu beantworten.

1. Was verbraucht ein Prius, wenn man im normalen Autoverkehr auf der Autobahn mitfährt, ohne ein Hinderniss zu sein, also ca. 150 km/h

2. Was verbraucht ein Prius, wenn man konstant bei der elektronisch begrenzten Höchstgeschwindigkeit den Tempomaten setzt (170 bzw. 180 km/h)

3. Ist es möglich, softwaremäßig die elektronische Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit aufzuheben?

Danke, AudiV6

Ähnliche Themen
61 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von audiv6

Ich hätte mal eine Frage an euch. Das der Hybridantrieb in der Stadt große Vorteile hat ist mir klar. Was ist aber auf der Autobahn? Wenn man mit einer konstanten Geschwindigkeit fährt, kann man ja nie die Batterien laden, schleppt aber trotzdem das ganze Gewicht der Akkus mit.

Das sind 40kg für die Batterie (+30kg für andere Teile), was 0.04l (/0.07l) Mehrverbrauch verursacht. Kann man sich jetzt darüber streiten, ob das viel ist ;)

Zitat:

1. Was verbraucht ein Prius, wenn man im normalen Autoverkehr auf der Autobahn mitfährt, ohne ein Hinderniss zu sein, also ca. 150 km/h

Würde mal 7-8 Liter sagen. Problem ist halt meistens, dass man keine langen Strecken mit wirklich konstanter Geschwindigkeit fährt und daher ist es eher weniger, wenn man 150 als Dauergeschwindigkeit anstrebt.

Zitat:

2. Was verbraucht ein Prius, wenn man konstant bei der elektronisch begrenzten Höchstgeschwindigkeit den Tempomaten setzt (170 bzw. 180 km/h)

Beim P2 würde ich bei 170 mit 9-10.5 Litern rechnen, je nach Wetter. Vom Neuen habe ich noch nichts gehört. Bei gleicher Geschwindigkeit verbraucht der sicher weniger, aber bei 180 wahrscheinlich mehr als der P2 bei 170.

Zitat:

3. Ist es möglich, softwaremäßig die elektronische Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit aufzuheben?

Davon weiß ich nichts, aber empfehlenswert ist das auch nicht unbedingt. Der große E-Motor hängt mit seiner Drehzahl von der Fahrgeschwindigkeit ab. Wenn man schneller fährt müsste der auch schneller drehen und man weiß nicht, ob der das auf Dauer aushalten würde.

Der Benzinmotor an sich würde eine höhere Geschwindigkeit schaffen. Bei 170 ist der beim P2 noch nicht wirklich ausgelastet und beim P3 bei 180 auch bei Weitem nicht.

Zitat:

Original geschrieben von audiv6

Ich hätte mal eine Frage an euch. Das der Hybridantrieb in der Stadt große Vorteile hat ist mir klar. Was ist aber auf der Autobahn? Wenn man mit einer konstanten Geschwindigkeit fährt, kann man ja nie die Batterien laden, schleppt aber trotzdem das ganze Gewicht der Akkus mit.

Es gibt in der Realität keine konstanten Fahrbedingungen, außer vielleicht auf einer topfebenen Versuchsstrecke ohne Gegen-, Seiten- oder Rückenwind. Kommt aber relativ selten vor ... ;)

Auch bei gleichmäßiger Geschwindigkeit (Tempomat!) gibt es überall leichte bis starke Steigungen und Gefälle mit jeweils unterschiedlicher Lastanforderung an die Motoren und die Batterie. Selbst bei theoretisch topfebener Strecke ohne jeden Windeinfluss werden E-Leistungsüberschüsse in der Batterie gebunkert und bei geeigneter Gelegenheit durch vermehrten E-Motor-Einsatz wieder abgebaut.

Aus all diesen Gründen wird die Hybrid-Batterie auch auf der AB ständig ge- und entladen. Kann man übrigens am Energiemonitor des Prius direkt ablesen ...

Fazit: Die Batterie ist beim Prius auch auf der AB keineswegs überflüssig.

Themenstarteram 22. Oktober 2009 um 8:49

Danke für die ehrliche Antwort. Mein Fahrprofil besteht aus 30 % Stadt und 70 % Autobahn. Die Autobahnen, die ich fahre, sind fast durchgängig freigegeben, also ohne Tempolimit. Zudem fahre ich meistens zu Zeiten, wo kaum Verkehr ist. Daher setze ich den Tempomaten bei meinem A4 häufig auf Geschwindigkeiten größer 200 km/h.

Daher auch meine Frage, ob man die Abregelung beim Prius deaktivieren kann. Hätte ja sein können das sie nur der Begrenzung des Spritverbrauchs dient und keine technischen Gründe hat. Speziell der 1,8er des P3 in Kombination mit den guten CW-Werten sollte hier höhere Geschwindigkeiten erreichen.

Ich denke bei den 30 % Stadt die ich fahre würde ich schon einiges an Sprit einsparen. Wobei auch öfters Kurzstrecken dabei sind, bei denen der Prius wohl den Motor nicht abstellen würde, da er noch kalt ist. Habe ich das so richtig verstanden?

Bei einem Autobahnverbrauch von 9-10,5 Litern bei höherem Tempo würde ich allerdings deutlich mehr verbrauchen als bei meinem TDI (ca. 7,5-8 l bei konstant 180), so dass es sich insgesamt nicht lohnt für mich.

Trotzdem danke für die Hilfe, das der E-Motor auch auf der Autobahn teilweise mitläuft wusste ich nicht.

Gruß AudiV6

Zitat:

Original geschrieben von audiv6

Trotzdem danke für die Hilfe, das der E-Motor auch auf der Autobahn teilweise mitläuft wusste ich nicht.

Es gibt beim Prius sogar zwei E-Motoren, und die laufen beide ständig mit, wobei sie je nach Fahrzustand die Rollen tauschen, d.h. entweder als Generator oder als E-Motor laufen.

Näheres siehe PriusWiki.

Zitat:

Original geschrieben von audiv6

Ich denke bei den 30 % Stadt die ich fahre würde ich schon einiges an Sprit einsparen. Wobei auch öfters Kurzstrecken dabei sind, bei denen der Prius wohl den Motor nicht abstellen würde, da er noch kalt ist. Habe ich das so richtig verstanden?

Der neue Prius (P3) verfügt über einen Abgaswärmetauscher. Damit wird die Kaltlaufzeit erheblich reduziert. Praxiswerte für den Verbrauch liegen aber noch nicht vor, da noch keine Wintersaison komplett zurückgelegt wurde.

Also wenn du es öfters "eilig" hast und dann ständig auf den Pinsel drückst um die Spitzengeschwindigkeeit zu nutzen, dann ist der Prius nicht das richtige. Dann läuft sich der Akku nämlich immer eher leer und man beschleunigt nur noch extrem mässig mit 78 PS halt.

Ganz anders sieht es aus, wenn man 130-160 fährt, da hat man eigentlich immer genug Saft um schön mitzuschwimmen und um mal kurzfristig Vollgas zu geben um zu überholen oder nach dem Platz machen wieder aud die linke Spur zu wechseln.

Wenn ich mich recht Erinnere hatte ich mit dem Prius von Berlin zum Bodensee einen Verbrauch von 7,6 Litern, und da bin ich wo es ging nahezu Vollgas gefahren.

 

Zitat:

Original geschrieben von Qwert Zuiopü300

Wenn ich mich recht Erinnere hatte ich mit dem Prius von Berlin zum Bodensee einen Verbrauch von 7,6 Litern, und da bin ich wo es ging nahezu Vollgas gefahren.

Entscheidend ist hier die Durchschnittgeschwindigkeit. Den Prius 3 hat Autobild auf dem Hockenheimring getestet, Verbrach 12,2l im Schnitt bei voller Last. Also folglich würde wohl eine entsprechende AB Fahrt nicht viel anders liegen. Ich würde ehr von 10l ausgehen.

http://www.youtube.com/watch?v=bOeWffG4_yk

Zitat:

Original geschrieben von audiv6

Hallo an alle Prius-Fahrer!

 

Ich hätte mal eine Frage an euch. Das der Hybridantrieb in der Stadt große Vorteile hat ist mir klar. Was ist aber auf der Autobahn? Wenn man mit einer konstanten Geschwindigkeit fährt, kann man ja nie die Batterien laden, schleppt aber trotzdem das ganze Gewicht der Akkus mit.

Ja, 39 Kilo Batteriegewicht, das ist schon schlimm. ;-)

Dass man die Batterien auf der Autobahn nicht geladen werden, stimmt nicht.

Es würde sehr weit führen, dir dies technisch zu erläutern.

Am einfachsten: Mach mal eine Probefahrt und schau auf den Energieflussmonitor.

 

Zitat:

 

Daher mal 3 Fragen, die ich bitte ehrlich und ungeschönt zu beantworten.

1. Was verbraucht ein Prius, wenn man im normalen Autoverkehr auf der Autobahn mitfährt, ohne ein Hinderniss zu sein, also ca. 150 km/h

Klar, es ist in meinem Autofahrerleben schon ein paar mal vorgekommen, dass ich konstant auf der Autobahn fahren konnte.

Einmal nachts sogar über 800km am Stück (Prius II) hin und zurück mit Tempomat 137. Hin 5,8 gemessene Liter und zurück 5,9.

 

Der Großteil der Realität ist anders. Tempolimits, Baustellen, aber am häufigsten: vor einem wird gebremst und beschleunigt. Der Prius mag das! Beschleunigen und Bremsen kommt dem Hybridantrieb entgegen. Außerdem gibt's auch auf Autobahnen Gefälle.

 

Mit Abstandtempomat auf 150 gestellt, der wirklich nicht gerade zaghaft beschleunigt und bremst, lag der Verbrauch (Prius III) dann bei BC 5,7 und mit Abstandtempomat auf 160 bei 6,2 Liter. Wenn man wirklich durchfahren könnte, ich weiß halt nur nicht wann und wo, läge der Verbrauch höher.

Übrigens: Der BC meines Prius III lügt ca. 5 Prozent.

 

 

Zitat:

 

 

2. Was verbraucht ein Prius, wenn man konstant bei der elektronisch begrenzten Höchstgeschwindigkeit den Tempomaten setzt (170 bzw. 180 km/h)

Also Tacho 182 (Prius II) oder Tacho 194 (Prius III).

Wie wo wann soll man das messen? Momentaufnahmen auf ein paar km zählen für mich gar nichts.

 

 

3. Ist es möglich, softwaremäßig die elektronische Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit aufzuheben?

 

 

Weiß ich nicht. Ich weiß auch nicht, ob du angesichts deiner Fragestellung mit dem Prius glücklich werden könntest.

 

Zitat:

Danke, AudiV6

Bitte, gern geschehen.

Gruß

sg

Zitat:

Original geschrieben von audiv6

Danke für die ehrliche Antwort. Mein Fahrprofil besteht aus 30 % Stadt und 70 % Autobahn. Die Autobahnen, die ich fahre, sind fast durchgängig freigegeben, also ohne Tempolimit. Zudem fahre ich meistens zu Zeiten, wo kaum Verkehr ist. Daher setze ich den Tempomaten bei meinem A4 häufig auf Geschwindigkeiten größer 200 km/h.

Gruß AudiV6

Wenn Du offen bist für alternative Antriebe, und häufig Langstrecke fährst, dann denk doch mal über einen V6-Benziner mit LPG-Gasanlage nach.

Je nach Region kannst Du so einen mit modernem 6/7-Gang-Automatikgetriebe um 13 Liter LPG bewegen, was je nach Region unter 50ct seit Monaten zu haben ist. Reichweit ca. 400-500 KM, Tankstellendichte in D ca. 4000, Umrüstkosten ca. 2500-3000 EUR.

Die Mineralölverbände haben ja vor Monaten schon angekündigt, beim nächsten Aufschwung die 20ct. Steuervorteil des Diesels draufzuschlagen und damit auf Superkraftstoff-Niveau anzuziehen.

Ich persönlich fahre jetzt einen kräftigen V6-Benziner zu den gleichen Kosten wie vorher den R4 cdi, und zwar inkl. Anlagenkosten, wenn man 4 Jahre oder mehr soviel fährt (35tkm pa.)

Das gleiche gilt für einen Umstieg von V6cdi auf V8 Benziner.

PS. ich hatte mich auf für den Prius interessiert. Bei mir wäre es wie bei Dir - es lohnt sich nocht nicht. hatte mich auch zum Umbau auf PlugIn inkl. Einzelabnahme informiert. Kosten würden bei 50tE liegen... :(

 

Zitat:

Original geschrieben von qwertzuiopasdfg

Zitat:

Original geschrieben von Qwert Zuiopü300

Wenn ich mich recht Erinnere hatte ich mit dem Prius von Berlin zum Bodensee einen Verbrauch von 7,6 Litern, und da bin ich wo es ging nahezu Vollgas gefahren.

Entscheidend ist hier die Durchschnittgeschwindigkeit. Den Prius 3 hat Autobild auf dem Hockenheimring getestet, Verbrach 12,2l im Schnitt bei voller Last. Also folglich würde wohl eine entsprechende AB Fahrt nicht viel anders liegen. Ich würde ehr von 10l ausgehen.

http://www.youtube.com/watch?v=bOeWffG4_yk

Die Autobild schafft immer Verbräuche die niemand von den Prius-Usern nachvollziehen kann! Bei diesem Vergleich verbraucht der BMW auch über 12 l OBWOHL dieser so "unangestrengt" und richtig "gelangweilt" hinter dem Prius herfuhr.

Alleine diese Aussage von diesem Redakteur sagt schon alles . . . . . . .

Zitat:

Original geschrieben von Tirolex

Zitat:

Original geschrieben von qwertzuiopasdfg

 

Entscheidend ist hier die Durchschnittgeschwindigkeit. Den Prius 3 hat Autobild auf dem Hockenheimring getestet, Verbrach 12,2l im Schnitt bei voller Last. Also folglich würde wohl eine entsprechende AB Fahrt nicht viel anders liegen. Ich würde ehr von 10l ausgehen.

http://www.youtube.com/watch?v=bOeWffG4_yk

Die Autobild schafft immer Verbräuche die niemand von den Prius-Usern nachvollziehen kann! Bei diesem Vergleich verbraucht der BMW auch über 12 l OBWOHL dieser so "unangestrengt" und richtig "gelangweilt" hinter dem Prius herfuhr.

Alleine diese Aussage von diesem Redakteur sagt schon alles . . . . . . .

Vorallem bei Ringfahrten wird ja immer voll gebremst und da müssen dann die Bremsscheiben herhalten weil die E-Bremsleitung nicht reicht. Da ist natürlich der Vorteil des Hybriden sehr gering.

Bei normalen Verzögerungen auf der Autobahn geht ja meistens nur die E-Bremse und dann hat man den Saft hinterher zu beschleunigen wieder zur Verfügung.

Aber ne Vollbremsung wie beim Rennfahren da sind Bremsleitungn von jenseits der 200kW an der Tagesordnung. Und die Batterie hat 25 kW. Kein Wunder, daß da der Verbrauch dann annähernd auf dem Niveau eines normalen Benziners ist (der Atkinson Cycle + CVT bleibt ja trotzdem).

Themenstarteram 23. Oktober 2009 um 12:45

Danke für die Antworten!

Die Autobahnen die ich immer fahre sind um die Zeiten, in denen ich sie benutze nahezu vollständig leer und zu 90 % freigegeben (A4 im Osten Chemnitz-Dresden, A14 Richtung Leipzig, A38 Richtung Göttingen, teilweise A9 etc.). Es ist kein Problem, den Tempomaten bei 200 km/h zu setzen und das auch über eine lange Strecke. Da ist mein momentaner 4-Zylinder-TDI relativ sparsam. Erschrocken war ich bei einem 2,5-Liter V6 TDI, den ich mal ne Weile lang gefahren bin. :-)

Ich suche ein Fahrzeug bzw. ein Konzept, dass bei konstant 200 km/h möglichst wenig verbraucht. Ein LPG-Umbau bei einem V6 wäre eine Möglichkeit, allerdings sind die Motoren durch meine Nutzung relativ stark belastet. Da LPG heißer verbrennt, fährt so immer die Gefahr von Ventilüberhitzungen mit, die irgendwann zum Motorschaden führen. Hab da schon einige Schäden gesehen. Alternative wäre vom Umrüster spezielle Ventile und Ventilsitze einzubauen, was die Kosten wieder sehr stark nach oben treibt.

Ich werde trotzdem mal verschiedene Fahrzeugkonzepte auf der Autobahn mit meinem Fahrstil probefahren und schauen wie die wahren Verbräuche so liegen.

Zitat:

Original geschrieben von audiv6

Ich werde trotzdem mal verschiedene Fahrzeugkonzepte auf der Autobahn mit meinem Fahrstil probefahren und schauen wie die wahren Verbräuche so liegen.

Na, so viele verschiedene Fahrzeugkonzepte gibt es ja auch nicht gerade ;)

Bei deinem hier geschilderten Fahrprofil mit extrem hohen Geschwindigkeiten auf der AB dürfte ein Hybrid - ob er nun Prius oder sonstwie heißt - grundsätzlich das falsche Fahrzeug sein.

Insofern kann man den Thread hier sicher abkürzen, da nicht zielführend ...

Zitat:

Erschrocken war ich bei einem 2,5-Liter V6 TDI, den ich mal ne Weile lang gefahren bin. :-)

@audiv6

Wieso erschrocken negativ oder positiv??

Also ich kann mich über den A4 2.5 TDI (163 PS) nicht beschweren! Hat auf einer Strecke von Köln nach Dessau (im Osten an der A9) über das Ruhrgebiet, A40, Kassel A7, A38, Stück Landstrasse, durch Halle und noch A9, auf der Strecke bin wo es nur ging jenseits der 200er km/H Marke gefahren und hatte einen Durchschnitt von 8,7 Liter! find ich bei der "Raserei" sehr ok.

Zum Vergleich der A6 3.0 TDI verbraucht im der verhaltenden Fahrweise schon 8,5 Liter!

Würde sagen hol die wieder einen Diesel aber größer als 2.0 Liter, ein Prius ist bei deinen Anforderungen nicht das richtige :D

 

Gruß Dan

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. reeller Verbrauch bei hohen Geschwindigkeiten