ForumPrius & Prius+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Verbrauch Prius vs BMW M3

Verbrauch Prius vs BMW M3

Toyota Prius
Themenstarteram 4. März 2012 um 19:44

Hi Folks,

auf einem nicht öffentlich rechtlichem Sender lief grad ein (natürlich effekthaschender, aber doch auch real interessanter) Verbrauchsvergleich zwischen Prius und BMW M3 im Motormagazin "Grip".

Meine Erkenntnis: Biste schneller unterwegs hilft Dir der Prius überhaupt nich...;)

Im "lschnelleren" Modus "säuft" der Toyota natürlich.

Kann man das vergleichen?

Oder hat ein Prius Besitzer nun auch einen M3 für die schnelleren Momente im Leben unterm Carport?

Kann ein Prius Driver nun noch ruhigen (Umwelt-)Gewissens auf das Gas Fahrpedal drücken?

Einen von Beiden könnt ich mir leisten. Ich hab keine Angst vor Geschwindigkeiten über 299 km/h auf gutem Asphalt, bin aber auch an die demütige Entschleunigungsorgie einer "Ente" gewöhnt.

Welchen sollte man nehmen ?

Ähnliche Themen
17 Antworten

Hier gibt es mal ein schönes Verbrauchsdiagramm. Gilt zwar nicht für das aktuelle Prius-Modell, aber so groß sind die Unterschiede nicht.

Das Diagramm zeigt sehr schön die Abhängigkeit des Verbrauchs von der gefahrenen Momentangeschwindigkeit und der Außentemperatur. Das ganze gilt bei ansonsten optimalen Rahmenbedingungen, also kein Regen, Wind, bei warmen Motor, optimalem Reifendruck, keine Steigung/ Gefälle etc...

http://www.john2211.nl/.../...Prius%20-%20Palm%20THS2%20Simulation.htm

Unabhängig von der möglichen Maximalgeschwindigkeit (abgeregelt wird bei 180 km/h beim Prius 3) ist der Prius wie international üblich auf eine Dauer-/ Reisegeschwindigkeit von maximal 130 km/h (also Tacho 140) ausgelegt. (meine persönliche Meinung)

Gruß Gerd

P.S.: Möchte kein anderes Auto mehr haben, seit ich meinen Prius habe!

Themenstarteram 4. März 2012 um 20:24

Zitat:

Original geschrieben von Gerdoo

P.S.: Möchte kein anderes Auto mehr haben, seit ich meinen Prius habe!

Das würdest Du anders sehen, wenn Du einen 2CV als Erstwagen hättest... Da hilft auch kein ICE oder Airbus...:):D:cool::D:)

 

 

BTW: Das Diagramm ist schön; aber die Fernsehhelden haben den Prius auf 16,5 Liter/100km gebracht. Und das war ja wohl kein Fake.

 

BTW II: Ich hab auch (m)einen 2,0 Reihensechszylinder Einspritzer mit 129 Cavallos in´ner 1048kg Limo seit den 80ern im Mittel mit akribisch gemessenen 10,4 über mehr als eine Viertelmillion KM bewegt (MIN:6.8, MAX 14,2 Vollgas oder rennstreckenähnlichen Bedingungen.

Nicht falsch verstehen. Ich will nicht den Prius schlechtmachen (wenn er nur nicht so schrecklich aussehen würde :( ), aber in 30 oder mehr Jahren Automobilentwicklung könnt sich, grad bei unserer "Endzeitstimmung" fossiler Brennstoffe doch etwas mehr tun, oder?

Zitat:

Original geschrieben von Gerdoo

Unabhängig von der möglichen Maximalgeschwindigkeit (abgeregelt wird bei 180 km/h beim Prius 3) ist der Prius wie international üblich auf eine Dauer-/ Reisegeschwindigkeit von maximal 130 km/h (also Tacho 140) ausgelegt. (meine persönliche Meinung)

Eine Reisegeschwindigkeit von 130? Da möchte ich widersprechen. Rund um Tempo 130 ist kein sehr angenehmes Tempo mit dem Prius. Mit den meisten anderen Autos allerdings auch nicht. Bei unter 120 oder bei über 150 ist es deutlich angenehmer.

Mein Bruder gibt in seinem Prius III auch gern mal Vollgas (Tacho 200) und er hat noch nicht über 9 Liter "geschafft".

Das mit der Rennstrecke ist nur so zu erklären, daß es eben volle Beschleunigung und volles Abbremsen war. So vernichtet man Sprit ;)

Themenstarteram 4. März 2012 um 21:54

Zitat:

Original geschrieben von meehster

...daß es eben volle Beschleunigung und volles Abbremsen war. So vernichtet man Sprit ;)

Machen doch immer noch gefühlt 72,4% der bundesdeutschen Verkehrsteilnehmer (-subjektive Wahrnehmung in den letzten Jahrzehnten auf immer den gleichen Fahrstrecken-) innerorts um an der nächsten Ampel an der Pole zu stehen.

Zitat:

Original geschrieben von Duckhunter

Kann ein Prius Driver nun noch ruhigen (Umwelt-)Gewissens auf das Gas Fahrpedal drücken?

Ich gehe mal davon aus, dass Prius und M3 nicht in unmittelbarer Konkurrenz zueinander stehen. Was natürlich nicht ausschließt, dass ein Priusfahrer einen M3 als Zweitwagen haben kann ... :D

Ansonsten: So einen Schwachsinnsvergleich können sich nur Privatsender ausdenken (oder Autobild: Die haben das auch schon mal gemacht).

Wer bei einem Auto Wert auf eine hohe Vmax legt, ist m.E. nicht in der richtigen Zielgruppe für einen Prius. :rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von Duckhunter

Zitat:

Original geschrieben von meehster

...daß es eben volle Beschleunigung und volles Abbremsen war. So vernichtet man Sprit ;)

Machen doch immer noch gefühlt 72,4% der bundesdeutschen Verkehrsteilnehmer (-subjektive Wahrnehmung in den letzten Jahrzehnten auf immer den gleichen Fahrstrecken-) innerorts um an der nächsten Ampel an der Pole zu stehen.

Jeder mag seinen "Spaß" haben, wo er will !

Sprit ist eben immer noch viel zu billig !

Sparsam fahren fängt im Kopf an !

mfG schwarzvogel

Die wenigsten beschleunigen an der Ampel voll. Selbst wenn ich den alten Daihatsu (56 PS) so fahre, wie in der Sparschule gelernt (also bei 2000/min hochschalten und viel Gas aber nicht Vollgas), kann ich das nicht richtig umsetzen, weil die vor mir alle für die Brachialgewalt des 989cm³-Motors im Drehzahlkeller einfach zu langsam sind ;)

"Sprit ist zu billig" gehört übrigens zu den asozialsten Sprüchen unserer Zeit.

Zitat:

Original geschrieben von meehster

"Sprit ist zu billig" gehört übrigens zu den asozialsten Sprüchen unserer Zeit.

Darüber kann man geteilter Meinung sein. Fakt ist aber, dass mit dem nicht unendlich verfügbaren Erdöl und seinen Produkten weltweit noch immer viel zu verschwenderisch umgegangen wird. Insofern liegt eben der Schluss nahe, dass der Preis noch zu niedrig ist. Darüber sollte man viel mehr nachdenken. Jeder einzelne ist hier gefragt, damit sich an der Verschwendung etwas ändert!

Gruß Gerd

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Die wenigsten beschleunigen an der Ampel voll. Selbst wenn ich den alten Daihatsu (56 PS) so fahre, wie in der Sparschule gelernt (also bei 2000/min hochschalten und viel Gas aber nicht Vollgas), kann ich das nicht richtig umsetzen, weil die vor mir alle für die Brachialgewalt des 989cm³-Motors im Drehzahlkeller einfach zu langsam sind ;)

Nee, eher weil dein Autochen so leicht ist, dass es selbst mit 56PS abgeht wie Harry Hirsch. :D

Abgesehen davon macht es manchmal schon tierischen Spaß, mit dem Prius an der Ampel andere Fabrikate zu verblasen ... ;)

>"Sprit ist zu billig" gehört übrigens zu den asozialsten Sprüchen unserer Zeit.

Also wenn ich mir anschaue, finde ich das nicht. Da wird gemeckert über die hohen Preise, aber mit 120 Sachen über die Bundesstraße geheizt (hier in der Region Erfurt-Mühlhausen).

Mal eine Rechnung: wenn man nur 1 Liter weniger verbraucht auf 100km, sind das bei 15000km im Jahr 150 Liter, macht also ca. 230 Euro im Jahr.

Zu dem Beitrag. Erst dachte ich ja nur, dass das der gleiche ist, wie damals in so einem englischen Magazin. Also nur der Vollgas-Vergleich. Aber immerhin haben sie den Prius ja doch ein bissel sparen lassen. Aber Grip bleibt halt das Magazin für die Vollgas-Fraktion, z.B. über die Autobahn mit 300km/h blasen...

Zitat:

Original geschrieben von Gerdoo

Zitat:

Original geschrieben von meehster

"Sprit ist zu billig" gehört übrigens zu den asozialsten Sprüchen unserer Zeit.

Darüber kann man geteilter Meinung sein. Fakt ist aber, dass mit dem nicht unendlich verfügbaren Erdöl und seinen Produkten weltweit noch immer viel zu verschwenderisch umgegangen wird. Insofern liegt eben der Schluss nahe, dass der Preis noch zu niedrig ist. Darüber sollte man viel mehr nachdenken. Jeder einzelne ist hier gefragt, damit sich an der Verschwendung etwas ändert!

Die Verschwendung aufhalten sollte im Rahmen seiner Möglichkeiten jeder. Das Problem ist, daß viele es sich finanziell gar nicht leisten können, auf ein modernes sparsames Auto umzusteigen und doch bei Wind und Wetter zur Arbeit kommen müssen. Von daher ist es schon asozial, zu behaupten, der Sprit wäre zu billig.

Zitat:

...

Die Verschwendung aufhalten sollte im Rahmen seiner Möglichkeiten jeder. Das Problem ist, daß viele es sich finanziell gar nicht leisten können, auf ein modernes sparsames Auto umzusteigen und doch bei Wind und Wetter zur Arbeit kommen müssen. Von daher ist es schon asozial, zu behaupten, der Sprit wäre zu billig.

Na und, wenn man sich (leider) kein neues/anderes - Auto leisten kann/will, hilft eben vorerst nur: Früher aufstehen und/oder Fuß vom Gas !

(Sprit) sparen fängt im Kopf an !! (s.o.)

Und Ampelrennen gehören nun mal nicht zu den Spartugenden. ;)

mfG schwarzvogel

 

Zitat:

Original geschrieben von schwarzvogel

Zitat:

...

Die Verschwendung aufhalten sollte im Rahmen seiner Möglichkeiten jeder. Das Problem ist, daß viele es sich finanziell gar nicht leisten können, auf ein modernes sparsames Auto umzusteigen und doch bei Wind und Wetter zur Arbeit kommen müssen. Von daher ist es schon asozial, zu behaupten, der Sprit wäre zu billig.

Na und, wenn man sich (leider) kein neues/anderes - Auto leisten kann/will, hilft eben vorerst nur: Früher aufstehen und/oder Fuß vom Gas !

(Sprit) sparen fängt im Kopf an !! (s.o.)

Und Ampelrennen gehören nun mal nicht zu den Spartugenden. ;)

... als würden die Leute, die ich meine, Ampelrennen veranstalten. Begib Dich doch mal in die Realität!

Mein einer Bruder (nicht der mit dem Prius, sondern der andere) ist Hartz-IV-Aufstocker, weil die beiden Einkommen nicht ausreichen. Und sie ist immerhin Akademikerin. Er hat meinen älteren Daihatsu und sie den alten Passat ihrer Mutter geliehen bekommen, weil es nicht einmal für überhaupt ein Auto reicht und sie ohne Auto gar nicht zur Arbeit kommen würden.

Willkommen in Deutschland!

<blockquote>Darüber kann man geteilter Meinung sein. Fakt ist aber, dass mit dem nicht unendlich verfügbaren Erdöl und seinen Produkten weltweit noch immer viel zu verschwenderisch umgegangen wird. Insofern liegt eben der Schluss nahe, dass der Preis noch zu niedrig ist. Darüber sollte man viel mehr nachdenken. Jeder einzelne ist hier gefragt, damit sich an der Verschwendung etwas ändert

</blockquote>

Es gibt Staaten auf dieser Welt, die nicht künstlich den Spritpreis "aufblähen," und Sprit wahrhaft billig ist. Es gibt außerdem Leute, die gerne etwas mehr Gas geben und froh sind, dass sie es sich noch leisten können. Dann gibt es wiederum Leute, denen die massive Besteuerung von Sprit zu schaffen macht.

Wessen Sprit ist jetzt zu billig, und wann würde das Erdöl noch mind. 1000 Jahre reichen? Wann wird Erdöl lediglich genutzt und wann verschwendet? Mal abgesehen davon, dass es in Gasblasen nachgebildet wird. ;) Den Gutmenschen zu spielen ist natürlich einfacher. :D

Die beste Allokation von Ressourcen findet über "unverzehrte" Märkte statt. Also ohne dass so ein paar Hansel, die der Meinung sind, dass Sprit zu billig wäre, den Preis künstlich verteuert, um sich selbst die Taschen zu füllen. Dass eine Ressource knapp wird, ließe sich dann am massiven Preisanstieg erkennen. :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen