ForumPrius & Prius+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. E 250 BlueTec verbraucht weniger als Prius

E 250 BlueTec verbraucht weniger als Prius

Toyota Prius
Themenstarteram 24. April 2014 um 22:15

Hallo zusammen im Prius-Talk,

 

ein netter Test aus den USA, den wollte ich euch nicht vorenthalten.

Ein Prius 3 und ein W212 E250 Bluetec fahren zusammen dieselbe Strecke und als der erste Tank leer ist, wird nachgemessen: und der W212 hat genauso wenig Sprit gebraucht, wie der Prius. Nur war es viel angenehmer den Merser zu fahren.

Man kann jetzt natürlich den höheren Energiegehalt des Diesels anführen, aber der Mercedes schleppt einfach auch 500 Kilo mehr über die 400 Meilen. Und bei der Herstellung kostet Benzin eh doppelt soviel Energie wie Diesel. Das gleicht es fast aus.

 

Hier der deutsche Artikel dazu:

 

http://www.autoplenum.de/.../...izienter-als-Toyota-Prius-id24668.html

Und das Original

 

http://www.roadandtrack.com/.../...t-new-car-is-not-a-toyota-prius?...

 

"It's 1001 pounds heavier than the Toyota but feels as if every ounce of that went toward noise cancellation and luxury. And torque: The Mercedes is 2.7 seconds quicker to 60 mph, and it easily climbed mountain passes in top gear with the engine almost completely silent, while the Prius's mooing four-banger was a screaming stress case."

 

Schön leise, kräftig und entspannend. Ich hätt's kaum besser schreiben können.

 

"So feel free to tell the Prius owner parked in the left lane that, from behind the wheel of a Mercedes, it is easy being green."

 

(den E 300 Hybrid gibt es in den USA nicht, der hätte nochmal etwas weniger gebraucht)

 

C.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 24. April 2014 um 22:15

Hallo zusammen im Prius-Talk,

 

ein netter Test aus den USA, den wollte ich euch nicht vorenthalten.

Ein Prius 3 und ein W212 E250 Bluetec fahren zusammen dieselbe Strecke und als der erste Tank leer ist, wird nachgemessen: und der W212 hat genauso wenig Sprit gebraucht, wie der Prius. Nur war es viel angenehmer den Merser zu fahren.

Man kann jetzt natürlich den höheren Energiegehalt des Diesels anführen, aber der Mercedes schleppt einfach auch 500 Kilo mehr über die 400 Meilen. Und bei der Herstellung kostet Benzin eh doppelt soviel Energie wie Diesel. Das gleicht es fast aus.

 

Hier der deutsche Artikel dazu:

 

http://www.autoplenum.de/.../...izienter-als-Toyota-Prius-id24668.html

Und das Original

 

http://www.roadandtrack.com/.../...t-new-car-is-not-a-toyota-prius?...

 

"It's 1001 pounds heavier than the Toyota but feels as if every ounce of that went toward noise cancellation and luxury. And torque: The Mercedes is 2.7 seconds quicker to 60 mph, and it easily climbed mountain passes in top gear with the engine almost completely silent, while the Prius's mooing four-banger was a screaming stress case."

 

Schön leise, kräftig und entspannend. Ich hätt's kaum besser schreiben können.

 

"So feel free to tell the Prius owner parked in the left lane that, from behind the wheel of a Mercedes, it is easy being green."

 

(den E 300 Hybrid gibt es in den USA nicht, der hätte nochmal etwas weniger gebraucht)

 

C.

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Ich halte von Einzelfahrten wenig, da sie keinerlei statistische Relevanz haben sondern nur eine individuelle Momentaufnahme darstellen. Egal welches Ergebnis da nun "erfahren" wird.

Besser geeignet halte ich Statistiken wie diese:

http://www.spritmonitor.de/de/die_sparsamsten_autos.html

oder auf CO2 bezogen :

http://www.spritmonitor.de/de/co2_emission_modelle.html

Und da erscheint Mercedes traurigerweise weder bei den Benzinern noch bei den Dieseln unter den ersten 50 (fünfzig!) Fahrzeugen. Das ist leider die Realität. Und das meine ich ernst, denn ich finde es sehr schade dass da so wirklich absolut gar nichts kommt außer Lobbyismus gegen die Interessen der Autokunden (Schadstoff- und Verbrauchsgrenzen, zeitliche Verschiebung der neuen Grenzwerte u.v.m.).

Aber auch in oben verlinkten den Spritmonitor-Vergleichen sind alle 50-Top-Diesel im Vergleich zum Prius nur Kleinst- oder bestenfalls Kleinwagen, ohne Automatik, teilweise sogar ohne Klima etc.

Ich fände es wirklich gut wenn es - was den Realverbrauch betrifft - mehr echte Konkurrenz auf dem Automarkt geben würde. Das stärkt die Vielfalt und nur das hilft bei niedrigen Preisen für uns Verbraucher.

Aber bitte nicht um den Preis wieder höherer Schadstoffe wie NOx und Feinststaub. Aber so lange freue ich mich für 360.040 verkaufte Toyota-/Lexushybride im 1. Quartal 2014 weltweit. Wieder +13% gegenüber Vorjahr.

Gruß

Themenstarteram 25. April 2014 um 14:56

Zitat:

Original geschrieben von albertma

Besser geeignet halte ich Statistiken wie diese:

http://www.spritmonitor.de/de/die_sparsamsten_autos.html

oder auf CO2 bezogen :

http://www.spritmonitor.de/de/co2_emission_modelle.html

....

Aber bitte nicht um den Preis wieder höherer Schadstoffe wie NOx und Feinststaub. Aber so lange freue ich mich für 360.040 verkaufte Toyota-/Lexushybride im 1. Quartal 2014 weltweit. Wieder +13% gegenüber Vorjahr.

Die Eignung der Spritmonitor Eingaben halte ich für statistisch wenig aussagefähig. Folgende Gründe:

- wer da eingibt interessiert sich schon mal besonders für den Verbrauch. Dies ist sicher für Hybrid-Fahrer mehr der Fall als für z.B. Geschäftswagenfahrer.

- bestimmte Fahrzeuge eignen sich besonders für spezielle Nutzungen und Topologien. Dabei sind die "Diesel-Dickschiffe" oft bei Vielfahrern, Schnellfahrern und auf der Autobahn unterwegs während gerade die HSD Fahrzeuge (Lexus Hybride nehme ich mal aus, die schlucken ja ziemlich) im Stadt- und Flachlandverkehr und im cruisen ihre Stärken haben. Welches Nutzerprofil/Topogie dahinter steht, sieht man im Spritmonitor nur begrenzt und in den Ranglisten gar nicht.

- der "Zielkonflikt" lieber im Tal eine längere Strecke zu fahren als über den Berg (auch wenn es kürzer ist) um den Durchschnitt niedrig zu halten, aber absolut mehr Sprit zu verbrauchen, verfälscht die Angaben.

Mit den CO2 Emissionen wäre ich vorsichtig. Die Diesel werden da insofern schlechter gestellt, als zur Herstellung von Benzin wesentlich mehr Energie (Faktor 1,6, sog. "graue Energie") eingesetzt werden muss, die in der Bilanz nicht auftauchen. Während Diesel in der Raffinerie in der ersten Herstellungsstufe als Mittelöl entnommen wird, durchläuft Benzin noch mehrere (ziemlich umweltschädliche) Prozessstufen. Die höhere Energiedichte ist abgebildet und die bessere Effizienz sieht man am Verbrauch (50. Platz Diesel auf gleicher Stufe wie 10. Platz Benzin / Hybrid).

Und auch ich freue mich über viele, viele verkaufte Hybride. Muss halt nicht unbedingt Toyota sein. Mercedes, VW, Peugeot oder Honda geht auch. Noch mehr allerdings über verkaufte BMW i3, Ampera oder Tesla. Passt bei mir nur noch nicht zum Fahrprofil.

C.

40,2 mpg -> 5,88l/100km, wie schafft man so einen Verbrauch mit einem Prius, wenn die erlaubte Maximalgeschwindigkeit unter 120 km/h liegt?

Auf dem Bild vom Originalartikel ist ein Prius C abgebildet, in der unteren Gegenüberstellung ist vom Prius Five die Rede, also die Topversion vom normalen Prius, ein Realbild vom Test - Fahrzeuge, Tankstelle, Bordcomputer-Anzeige oder sonstwas - fehlt komplett, macht keinen seriösen Eindruck auf mich.

@BR123currywurst:

Zitat:

wer da eingibt interessiert sich schon mal besonders für den Verbrauch. Dies ist sicher für Hybrid-Fahrer mehr der Fall, als für Geschäftswagenfahrer.

Genau dadurch ist Spritmonitor doch so gut vergleichbar - jeder der da eingibt, ist im Schnitt erst mal interessiert an seinem Verbrauch, egal welches Auto mit welcher Antriebsform er fährt.

Der typische Geschäftswagenfahrer oder der Sportwagen-RS6-Pampersbomberfahrer der sich für seinen Verbrauch nicht interessiert, führt dann logischerweise auch nur selten Spritmonitor.

Darauf passt halt wie immer der Spruch: Traue keiner Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast. Ein Statistiker wird diesen Messversuch sicher wunderbar zerrupfen können. Allein bei der Betankung kann es schon zu schönen Messfehlern kommen, gerade bei nur einer Betankung.

Original geschrieben von BR123currywurst

Zitat:

Mit den CO2 Emissionen wäre ich vorsichtig. Die Diesel werden da insofern schlechter gestellt, als zur Herstellung von Benzin wesentlich mehr Energie (Faktor 1,6, sog. "graue Energie") eingesetzt werden muss, die in der Bilanz nicht auftauchen. Während Diesel in der Raffinerie in der ersten Herstellungsstufe als Mittelöl entnommen wird, durchläuft Benzin noch mehrere (ziemlich umweltschädliche) Prozessstufen. Die höhere Energiedichte ist abgebildet und die bessere Effizienz sieht man am Verbrauch (50. Platz Diesel auf gleicher Stufe wie 10. Platz Benzin / Hybrid).

Erst zum letzten Teil: M.W. sind alle Diesel in den Top50 bei Spritmonitor nur Kleinstwagen, also höchstens mit einem Yaris vergleichbar, aber nicht mit einem 4,50m langen Prius. Im Übrigen gibt es auch beim Prius Fahrer mit knapp 7 Liter Verbrauch / 100 km. Und einso hoher Verbrauch ist mit dem Prius nun wirklich nicht einfach zu schaffen.

Zur grauen Energie: Ich werde mich zwar bei Gelegenheit nochmal bei Kollegen erkundigen die als Ingenieure in verschiedenen Raffinerien gearbeitet haben, aber mir ist es ad hoc nicht erklärlich warum gerade Benzin einen höheren Energieeinsatz benötigen würde. Außerdem ist die Dichte von Diesel auch noch höher als die von Benzin.

Grund: das Rohölgemisch geht erst einmal durch die "athmosphärische Kolonne" und dort holt man schon einmal die verschiedenen Schnitte heraus. Das ist erst einmal pro Tonne ähnlich, bis auf die Tatsache dass Benzin etwas weiter nach oben wandern muß.

Der schwere Schlunz der am Boden bleibt geht ja dann über eine weitere Vaccuumkolonne und gibt noch einmal die gewünschten Produkte ab. Hier vermute ich dass es mehr schwere Produkte gibt, also sind diese Energien eher dem Diesel zuzuordnen.

Und die Entschwefelung mittels teuer und energieintensiv produziertem Wasserstoff ist auch nicht nur dem Benzin zuzurechnen. Genauso wenig wie der Wasserstoffbedarf für die Reduktion der Aromaten durch Hydrierung.

Dann müßte LPG noch mehr graue Energie benötigen...., ne das kann nicht wahr sein, nicht einmal wenn ich es in einen Kalttank einlagern würde.

Also das glaube ich erst, wenn ich die Berechnung verstanden habe.

Umgekehrt hatte ich mal eine derartige Rechnung für eine petrochemische Anlage machen müssen um den Energieeinsatz der Vorstufe für diverse Kunststoffe zu ermitteln. Ich kann nur sagen, das Endergebnis ist höflich formuliert "flexibel". Das bedeutet, ich konnte je nachdem was gewollt war das Polyethylen gut aussehen lassen oder das Polypropylen. Beide diametral entgegengesetzte Ergebnisse ließen sich begründen. Und 60% Unterschied wäre dabei eben noch unterhalb der "Fehlergrenze" gewesen. Aber das ist alles schon eine Ewigkeit her. Dennoch hat sich an der prinzipiellen Problematik socher Betrachtungen sicher nichts geändert.

Mein Resumee ist, dass ich glaube aus der Vergangenheit noch genug über das Verfahren zu wissen um erst mal an diesen 60% zu zweifeln.

Zitat:

Und auch ich freue mich über viele, viele verkaufte Hybride. Muss halt nicht unbedingt Toyota sein. Mercedes, VW, Peugeot oder Honda geht auch. Noch mehr allerdings über verkaufte BMW i3, Ampera oder Tesla. Passt bei mir nur noch nicht zum Fahrprofil.

Das sehe ich auch so, zumindest wenn keine Feinststäube und NOx rausgeblasen werden.

Gruß albertma

Zum Vergleich zwischen den Fahrzeugen einfach den unter Normbedingungen ermittelten Normverbrauch verwenden. Und wenn man schneller unterwegs ist, dann einfach in beiden Fällen z.B. 50% dazuschlagen. Die Genauigkeit ist um ein vielfaches besser als Einzelmessungen im Freien, d.h. unter nicht definierten Bedingungen. Dann schon lieber beide Fahrzeuge auf einem Rollenprüfstand mit einem anderen Fahrzyklus als dem der NEFZ-Norm.

Zum Vergleichen ist die Norm ja da. Die durchaus unbeabsichtigte Mogelei einer einzelnen Messung ist statistisch eben gar nicht repräsentativ. Da muß nur der Abstand zwischen den beiden Fahrzeugen leicht unterschiedlich gewesen sein oder auf der Rundstrecke hat der Wind im Laufe der Zeit gedreht. Daher kann man sowas einfach nur knicken....

Ich fahre den Prius jedenfalls immer deutlich unter 4 Liter Realverbrauch und was mir wichtiger ist: Ich hinterlasse meinen Hintermännern weder eine Feinststaubwolke noch ein giftiges Gas wie die NOx'e. Ich kenne Dieselfahrer die freuen sich wenn sie mit ihrem Diesel mal einen Tank zu 5,0 Liter/100km leer fahren und das als Bordcomputermessung. Da liege ich jedenfalls Welten besser, und dies nachhaltig. Aktuell liege ich was der BC so sagt bei 3,0 bis 3,5. Da kommen dann noch 0,2-0,3 für den Realverbrauch hinzu.

Also, wenn der Mercedes so sparsam wäre wäre diese Sensation schon überall auf der Titelseite, zumindest im Mercedesland...

Gruß albertma

Beim lesen des Tests fallen einem mehrere Diskrepanzen auf.

Es ist immer vom Prius die rede, dann ein Prius C abgebildet (vgs. Yaris Hybrid) und dann im Diagramm von Prius five also Prius V die rede. der Prius 5 ist ein Van und er entspricht dem Prius +

Alleine der Mercedes kostet 2* so viel und fasst doppelt so viel Kraftstoff. Jetzt soll es verwunderlich sein dass dieser länger fahren kann?

Nun einen Berg den man mit einem Diesel im höchsten Gang hochfahren kann fördert den Verbrenner im Prius nicht im geringsten. Vielleicht dreht der dann etwas hoch aber von einem Verbrenner der unter Protest aus höchster not schreit kann nicht die rede sein. (Google: mooning - mit einem seriösem test hat das nichts zu tun)

Dann die Graphik: Kraftstoffverbrauch Norm:

Prius 51/48 mpg (city/hwy) = 4.61 /4.90 l/100km

e250 28/45 mpg (city/hwy) = 8.40 /5.23 l/100km

dann der testverbrauch

Prius 40.2 mpg = 5.8511 l/100km

e250 40.4 mpg = 5.8221 l/100km

Differenz an der Zapfsäule ermittelt.

WIRKLICH? Das ist der Beweis dass der Prius eine schrottkarre ist und der Mercedes das überlegene Auto?

Das ist ein test für petrolheads vom petrolheads.

jeder kann im kommentar schreiben wass für ein behindertenmobil der prius ist, und wie er die dummen idioten von fahrern verachtet.

wie man auf einer amerikanischen straße

Zitat:

We mapped a route of backcountry, highway, and in-town roads that both cars could complete on a tank of fuel.

fast 6 liter mit dem prius braucht ist mir schleierhaft.

Bei diesem test wurde auf landstraßen , highway und in der stadt gefahren) und da sollen die 8 liter den Benz nicht zu buche geschlagen haben? bei einem solchen mix kam ich im frühling-spätsommer auf gute 4,5 liter - also das sind völlig wertlose ergebnisse.

Zitat:

You lost all credibility when you said the acceleration is very adequate. Toyota makes great cars for people who don't know what a real car should handle and drive like. Prius' are among the slowest cars on the road.

nun ich fand dass der prius 2 ziemlich gut auf der straße lag.

zwar ist es eher der comfortable cruiser, aber auf der landtstraße läßt sich das auto gut in die kurve dirigieren. da brauche ich nicht die giftige klapperschlage die bei jedem gasstoß auskeilt.

Der Prius 3 braucht 0-100 10,4 sec, der van ist etwas langsamer.

Das ist nicht langsam, auch wenn es heute schon 5-6 sekunden oder besser sein muss.

1970 brauchte ein 911 seine 9-10 sekunden. - Heute sind sämtliche Autofahrer GEISTESKRANK.

Technische Daten des Ur-911ers

Ich wurde schon damals vor 10 Jahren mit dem golf ausgelacht, 90 ps, ja etwas wenig du untermensch. für die Autobahn sollten mindestens 200 ps sein. alles darunter ist was für OPFER!

und dann noch spritmonitor als quelle zu diskreditieren.

man kann hier ganz einfach die anzahl der betankungen vergleichen.

Zitat:

Dabei sind die "Diesel-Dickschiffe" oft bei Vielfahrern, Schnellfahrern und auf der Autobahn unterwegs während gerade die HSD Fahrzeuge (Lexus Hybride nehme ich mal aus, die schlucken ja ziemlich) im Stadt- und Flachlandverkehr und im cruisen ihre Stärken haben.

rx450h 6,3 liter... gs 450h 5,9 Liter

ich bin den rx450 gefahren. wenn man sich an die 120 hält kann man die 6,3, liter schaffen. vorallem fährt der viel lieber elektisch wie mein 400h

aber das glaubt mir hier eh keiner.

und ja *!"§$ ich habe meinen prius hauptsächlich über die ab gescheucht.

wer auch bei hohem tempo vorrausschauend fährt, kann hier sprit sparen.

auch das glaubt mir die 10cm abstand blinker links fraktion nicht ;)

schön auf den Punkt gebracht, allerdings glaube ich das die doch den normalen Prius meinen - "Prius Five" ist einfach die höchste Ausstattungslinie in den USA, vergleichbar mit dem TEC bei uns.

Allerdings würde der Prius V bzw. Prius+ das Testergebnis besser erklären - der ist langsamer und tendenziell etwas lauter als der normale Prius, da der gleiche Motor mehr Gewicht befördern muss. Außerdem braucht er logischerweise etwas mehr.

Themenstarteram 28. April 2014 um 12:11

Zitat:

Original geschrieben von GandalfTheGreen

und dann noch spritmonitor als quelle zu diskreditieren.

man kann hier ganz einfach die anzahl der betankungen vergleichen.

 

ich bin den rx450 gefahren. wenn man sich an die 120 hält kann man die 6,3, liter schaffen. vorallem fährt der viel lieber elektisch wie mein 400h

aber das glaubt mir hier eh keiner.

und ja *!"§$ ich habe meinen prius hauptsächlich über die ab gescheucht.

wer auch bei hohem tempo vorrausschauend fährt, kann hier sprit sparen.

auch das glaubt mir die 10cm abstand blinker links fraktion nicht ;)

Habe Spritmonitor nicht diskreditiert. Nur steht da halt nichts zur Topologie des Fahrprofils. Und den Effekten in den Köpfen der Fahrer von Hybriden zum spritsparenden Einsatz des Fahrzeugs. Insofern ist ein statistischer Datenvergleich nur extrem eingeschränkt möglich.

... und die 6,3L bei 120 km/h sind schon "viel geschluckt". Da läuft mein Diesel auf ebener Strecke unter 4,5L.

Wenn ihr den Test in Frage stellt, was richtig ist und natürlich weil die Testdurchführung Fragen aufwirft, bitte Bedenken (wie oben zu den Diesel-Kleinwagen von "albertma" richtig angemerkt):

... der Mercedes ist 4,90 m lang und 500 Kilo schwerer und schleppt bis zuletzt noch 30 Liter Diesel mit während der Prius leergefahren ist. Ich nehme auch an, dass beim Merser mindestens 245er Reifen drauf sind (US Standard Daimler). Das relativiert den identischen Verbrauch doch ziemlich und die ganzen berechtigten Grauzonen wie Betankungsfehler, Fahrprofilungereimtheiten, Ausstattung, ...

C.

Zitat:

Original geschrieben von BR123currywurst

... und die 6,3L bei 120 km/h sind schon "viel geschluckt". Da läuft mein Diesel auf ebener Strecke unter 4,5L.

Nun das eine ist ein SUV, das andere eine Kombi. Das eine Auto hat Allrad und 299PS, der Mercedes 231 PS. Dann sollte hier als Vergleich auch eine M-Klasse herangezogen werden.

Wie wäre es mit einem Lexus GS 300h 164 kW (223 PS) - 4,7 l/100 km das ist dann vergleichbar...

Also von wegen Lexus hybride brauchen viel!

Ich finde den E300 Hybrid keineswegs ein schlechtes Auto aber wenn der Hybrid in der Stadt, selbst bei den deutschen VOLLGAS-Journalisten 2 Liter weniger braucht, dann kann der Hybridlose E250 nicht derart über den Prius siegen. Der säuft einfach in der Stadt. Das ist meine Kritik am Test.

Und das ist das (gerechtfertigte) Lob am 300 Hybrid, dass man hier der Verbrauch in der Stadt in den Griff bekommen hat.

Zitat:

Diesel braucht im Stadtverkehr zwei Liter mehr

Stadtverbrauch: Hier surrt der Mercedes E 300 T Bluetec Hybrid in seinem Element. Häufige Ampelstopps und sehr niedrige Geschwindigkeiten halten den Elektroantrieb bei Laune[..] Der Mercedes E 250 CDI schaut hier mit 7,8 L/100 km zwei Liter tiefer ins Diesel-Messglas.

7,8 MAN DAS IST VIEL! ;) d.h. die dt. Vollgaspiloten trotz dieselhybrid aber immer noch 5,8 in der Stadt. Da kann ich den Prius auf unter 4 drücken... Soviel zum verbrauch ;)

Im gegenteil ich finde es klasse dass Mercedes ENDLICH! Einen hybrid bringt und dann noch mit diesel.

Aber man sieht ihn dann doch sehr selten. (in holland habe ich einen gesichtet)

Nochmals die 4,5 kann man mit einem Prius 2, der 10 Jahre alt und durstiger wie der 3er, locker erfahren. Der kostet viel weniger wie ein e300 hybrid und dürfte bei dem gemächlichen US tempo auch dem Fahrer nicht den Arsch ins Gesicht halten (mooning)

von daher gilt meine Kritik dem nutzlosen test und nicht dem e300 hybrid.

Ich fahre Privat einen Prius+ und den fahr ich locker im Stadtbetrieb mit E10 im Tank zwischen 2,8 und 4,5 und das aufm Samstag wo alle Welt Einkaufen fährt (Stadtverkehr und Bundesstraße) mal so als Anmerkung, man kann mit einem Benzin Hybriden Sprit sparen, dass geht keine Frage. Selbst die AB die ja nur Pro VW schreibt konnte den Prius+ Verbrauchstechnisch nicht künstlich über den des Touran drücken ;). Ich finde solche Tests immer Interessant vor allem wenn man Benziner mit Diesel vergleicht. Das wäre so als wenn man Äpfel mit Birnen vergleicht und als Ergebnis eine Kirsche Präsentiert. Ich lese solche Tests immer in Ruhe durch^^ und da ich leider beruflich viele verschiedene Autos gefahren habe, sind für mich viele Marken als Privatmensch rausgefallen ;) und habe mir so mein eigenes Urteil bilden können.

Viele Tests hängen Wirklichkeit hinterher und werden von gewissen so gesteuert das es nur das Auto sein kann. Wirklich unabhängige Tests und Berücksichtigung Preis Leistung, Inspektionskosten, Steuern etc. gibt es nicht bzw. äußerst selten.

So Long...

Als Mercedes-Fan und -Fahrer freut mich so was natürlich, aber wirklich repräsentativ wird dieser Test auch nicht sein.

Zitat:

Original geschrieben von thesithlord

... Wirklich unabhängige Tests und Berücksichtigung Preis Leistung, Inspektionskosten, Steuern etc. gibt es nicht bzw. äußerst selten.

So Long...

Wer kennt schon die realen Vollkosten seines Autos? Und wer will sie überhaupt wissen? Ich lasse das alle paar Wochen ausrechnen und lächle, wenn ich das Ergebnis sehe. Vom gesparten Geld leiste ich mir eine Wohnung mit schöner Einzelgarage, überdachtem Balkon und Blick auf Weinberge. Also den Differenzbetrag zu einer weniger schönen Wohnung.

Hmm also so ein Großes auto wie e250 das kann mir keine erzählen die tester haben dan bestimmt die helfte aus dem auto ausgebaut um auf änlichen verbrauch von PRIUS zu kommen.Ich erinnere an eine sendung von Kabel eins welcher Taxi lohnt sich am besten und da war noch der PRIUS 2 aktiv 2008 als konkurenten von Toyota waren Passat mit gas antrieb mercedes e 220 cdi und dacia logan und der PRIUS hat klar gewonnen.

Hier:http://www.kabeleins.de/.../der-ultimative-qualitaets-check-2-clip

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. E 250 BlueTec verbraucht weniger als Prius