ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Radlager-Experten: Tipps erwünscht nach zerstörtem neuen Lager

Radlager-Experten: Tipps erwünscht nach zerstörtem neuen Lager

BMW 3er E46
Themenstarteram 29. Mai 2016 um 20:04

Jungs, ich hab letztens das hintere Radlager neu gemacht. Alles an Werkzeug vorhanden. Das neue Lager war ein SKF. Nach dem Einpressen des neuen Lagers und nach dem Eindrücken der Radnabe wollte ich nur noch die Antriebswelle wieder in die Verzahnung der Nabe stecken. Ich hab also die Welle per Hand etwas fester gedrückt, ein bißchen fester geklopft, so gut es halt mit bloßen Händen ging, ich lag dabei unterm Auto.

Irgendwann hats "plopp" und "klong" gemacht, und Ihr glaubt es nicht, die frisch eingepresste Nabe ist rausgefallen, und sie hat dabei die Hälfte des neuen SKF-Radlagers mitgenommen. Die andere Hälfte steckte noch bombenfest in der runden Öffnung. Die Kugeln des neuen Lager sind dann natürlich alle schön auf den Boden gerieselt, das ganze Lager unbrauchbar.

Wie kann das sein, dass ein nagelneues Lager von SKF mit nur Hand-Druck auseinander reißt? Hattet Ihr das schonmal? Ich hab jetzt ein neues Lager bestellt und muss nächstes Wochenende alles neu machen. Ich bräuchte von Euch nur Tipps, wie ich die Antriebswelle von der Rückseite wieder in die Verzahnung der Radnabe bekomme, ohne dass durch den Druck die Nabe rauskommt und mir dabei das neue Lager auseinander reißt.

Ich hab gehört, man kann das mit zwei Schraubzwingen machen? Wie groß müssen die sein? Hat jemand einen anderen Tipp?

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 30. Mai 2016 um 11:04

Ich habe alle Videos gesehen, auch das verlinkte. Und ich hab alles richtig gemacht. Der große Sprengring war natürlich installiert. Als ich versucht hab, die Antriebswelle von der Rückseite in die verzahnte Öffnung zu stecken, ist nicht die äußere Schale des Kugellagers rausgekommen, sondern die innere. Der Sprengring hat seine Arbeit getan: er hat das Lager gehalten. Aber der innere Ring des Kugellagers ist samt Kugeln von der Nabe rausgezogen worden. Die Nabe hat beim Rausfallen praktisch die Innereien des neuen Kugellager mitgezogen und es dadurch zerstört.

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten
am 29. Mai 2016 um 23:14

Und der Sicherungsring ist dir auch mit herausgefallen? Irgendwas hast du doch nicht richtig eingebaut. Es gibt 75mm und 85mm Radlager, steht in Rheingold Welche Version hast du, dann schicke ich dir mal eine pdf.

Schau Dir mal das hier an.;)

Themenstarteram 30. Mai 2016 um 11:04

Ich habe alle Videos gesehen, auch das verlinkte. Und ich hab alles richtig gemacht. Der große Sprengring war natürlich installiert. Als ich versucht hab, die Antriebswelle von der Rückseite in die verzahnte Öffnung zu stecken, ist nicht die äußere Schale des Kugellagers rausgekommen, sondern die innere. Der Sprengring hat seine Arbeit getan: er hat das Lager gehalten. Aber der innere Ring des Kugellagers ist samt Kugeln von der Nabe rausgezogen worden. Die Nabe hat beim Rausfallen praktisch die Innereien des neuen Kugellager mitgezogen und es dadurch zerstört.

Shit happens. Aber warum unbrauchbar/zerstört ?

Es ist lediglich auseinandergefallen.

Saubermachen, Kugeln wieder rein, zusammenstecken.

Wo ist da das Problem ?

. . . ok, Dichtring könnt' bissl fummelig werden.

Mit passendem Werkzeug könntest aber sogar den inneren Ring auch wieder zerstörungsfrei von der Nabe ziehen und dann bequemer zusammenbauen.

Oder ging die Nabe extrem schwer drauf ? Anscheinend nicht, denn ging ja vom inneren Ring auch leicht runter und hat sich zerlegt.

 

@ Sportler :

Ich glaub Du verstehst nicht, was er meint.

Mit Fotos wäre das etwas besser zu verstehen. Denke mal das dann das neu verbaute Lager schon defekt war. Das komplette Lager sitzt ja bombenfest wenn der Sprengring richtig montiert wurde ggf.hat Du auch das kleinere Lager verbaut, so das der Ring dann raus gesprungen ist.

Hast du beim einpressen der Radnabe auch den inneren Lagerring gegengehalten?

Wichtig ist das die Kraft nicht auf das eigentliche Lager wirkt, wurde das nicht gemacht könnt ich mir dieses Fehlerbild vorstellen.

Zitat:

@OO--II--OO schrieb am 30. Mai 2016 um 16:48:05 Uhr:

Shit happens. Aber warum unbrauchbar/zerstört ?

Es ist lediglich auseinandergefallen.

Saubermachen, Kugeln wieder rein, zusammenstecken.

Wo ist da das Problem ?

. . . ok, Dichtring könnt' bissl fummelig werden.

Mit passendem Werkzeug könntest aber sogar den inneren Ring auch wieder zerstörungsfrei von der Nabe ziehen und dann bequemer zusammenbauen.

Oder ging die Nabe extrem schwer drauf ? Anscheinend nicht, denn ging ja vom inneren Ring auch leicht runter und hat sich zerlegt.

 

@ Sportler :

Ich glaub Du verstehst nicht, was er meint.

Wenn ein Sandkörnchen mit rein kommt (Kugeln waren am Boden) kann er in ein paar Tausend KM nochmal ein neues Lager verbauen.

Ich würde das auch nicht wieder verwenden.

Und wenn nicht, kann er wieder 200.000 km fahren.

Hab deswegen ja auch "saubermachen" geschrieben.

Themenstarteram 31. Mai 2016 um 19:07

Jungs, nachdem das Lager auseinander gefallen ist, war es mir unmöglich, es wieder zusammenzudrücken. Ich kann nicht verstehen, dass es mit so wenig Kraft entzwei gefallen ist, aber nicht mal mit riesigem Aufwand wieder zu schließen war. Versucht hab ichs ja.

Ja, ist bissl "tricky", kann natürlich auch sein daß der innere Ring von der Nabe runter muß. Oder Du die Kugeln so bissl speziell mit einführen mußt. Aber es geht definitiv !

Kannst ja am alten Lager erst mal üben ;-)

am 1. Juni 2016 um 2:45

Mach keine Faxen :)

Hol ein Neues und zurück auf Los und von vorne.

Es kann bei Teilen immer etwas herstellungsbedingt defekt sein.

Ich habe letzte Woche die Radlager/Naben vorne getauscht und auch da hat es bei der Demontage der alten Radnabe den hinteren Ring vom Kugellager abgezogen, obwohl alles mit BMW Werkzeug richtig gemacht wurde.

Dein Neues wieder zusammenbauen macht nur Sinn, wenn du einen Teilewäscher hast und unter "nahezu" reinen Bedingungen das Teil staub & dreckfrei zusammenbauen kannst.

Ein Neues hast du bestellt ... diesmal klappt es

;)

Themenstarteram 1. Juni 2016 um 10:15

Ja, ich hab ein neues bestellt. Werde den Wechsel am Wochenende wieder in Angriff nehmen. Habe mir noch zwei große Schraubzwingen geholt. Mit ihnen werde ich das ganze Konstrukt zusammendrücken, bevor ich die Antriebswelle ins verzahnte Loch der Nabe stecke. Auf diese Weise hoffe ich, dass nichts rausflutscht.

Themenstarteram 7. November 2016 um 11:36

Nur als Update, auch wenn das Ganze schon etwas länger her ist. Es ist so, wie der user Callbyreference gesagt hat. Ich habe beim Reinschieben der Antriebswelle den Innenring des Lagers nicht gegengehalten, und dadurch ist es beim Zusammenschieben einfach auseinandergefallen.

Das Gegenhalten kommt übrigens in keinem der Videos vor, die ich bisher gesehen habe. Deshalb ist mir der Fehler unterlaufen. Beim zweiten Anlauf hat alles perfekt funktioniert und das Lager hält seit etwa 10.000 km.

@Steff 320i

Wo kommst Du her?

Wollte bei mir auch Radlager wechseln.

Bei mir wurde das Gegenhalten auch nicht beschrieben, werde aufpassen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Radlager-Experten: Tipps erwünscht nach zerstörtem neuen Lager