ForumYamaha
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. R1 RN01 98 Probleme Elektrik und Schlüssel

R1 RN01 98 Probleme Elektrik und Schlüssel

Yamaha YZF R1
Themenstarteram 27. März 2011 um 20:42

Hallo zusammen,

ich habe mir heute eine gebrauchte R1 gekauft. Leider habe ich ein paar Probleme und hoffe, dass mir jemand helfen kann.

Die Blinker funktionieren beide nicht. Der Vorbesitzer sagt, dass es am Relais liegen muss, weil die Blinker wohl angeblich noch vor 2 Wochen funktioniert haben.

Als ich nun zu Hause war, ist mir aufgefallen, dass außerdem das Bremslicht nicht geht. Die Rückleuchten sind konstant an. Wenn ich den Schalter auf Standlicht schiebe, leuchten die Rückleuchten, wie als wenn ich bremsen würde. Sobald ich weiter auf Licht schiebe, leuchten die Rückleuchten einfach wieder normal.

Außerdem habe ich ein kleines Problem mit der Schließanlage. Es ist sehr schwierig das Zündschloss zu drehen. Egal ob Lenkradsperre, an etc. Die Soziusabdeckung lässt sich leider überhaupt nicht abnehmen, da sich der Schlüssel nicht drehen lässt. Den Tank kann ich allerdings ohne Probleme öffnen. Sie wie es bei einem Schloss sein sollte.

Achja: Zu guter Letzt macht die Drehzahlanzeige Probleme. Auf der Bahn ging dieser nie über 5000 Umdrehungen. Anschließend hing die Nadel da auch irgendwie fest. Als Sie sich dann gelöst hat, sprang Sie, abhängig von Hupeln und Unebenheiten, hin und her. Halt schwammig.

Habt ihr irgendwelche Tips oder Ideen wie ich die Probleme beheben lassen kann? Der Besuch beim Yamaha-Händler möchte ich vorerst umgehen...

Vielen Dank schonmal und liebe Grüße

DieBecky

Beste Antwort im Thema
am 15. April 2011 um 12:46

Zitat:

Original geschrieben von DieBecky

.......Wieso schwänkt denn die Stimmung hier auf einmal um? Hat der Verkäufer euch bestochen? ;)

neeeee, so darfst das nicht sehen!

die leute hier „opfern“ ihre freizeit um anderen , die sie nicht mal kennen tipps bei ihren problemen zu geben.

das tun sie, weil ihnen das thema motorrad spass macht, oder weil sie eine „samariter-ader“ haben und gerne helfen.

das tun sie übrigens aus freien stücken, und ohne bezahlung oder ohne „reales dankeschön“

(tschuldigung, aber selbst der „danke button“ wird – obwohl die tipps oft sinnvoll sind – nur selten bzw. zu selten betätigt).

nun hast du ein problem (bzw. gleich mehrere) bei denen echt schon einige (sinnvolle) tipps zur vorgehensweise gegeben worden sind.

leider kommen hier von deiner seite zu viele „aber´s“ aus diesem oder jenem grund….und dann fehlen noch (am beginn) wichtige informationen (wie z.b., dass am heck rumgebastelt wurde).

folglich bekommen diejenigen, die dir hilfestellung geben wollten auch früher oder später das gefühl, ihre freizeit völlig für umsonst „geopfert“ zu haben.

die fragen, ob du dir die kiste vorher schon angeschaut hast sind wohl mehr als anreiz gedacht, beim nächstem mal jemand mitzunehmen, der sich auskennt, damit dir nicht wieder eine solche gurke angedreht wird.

und ausserdem ist zu den angesprochenen themen wohl so ziemlich alles gesagt was gesagt werden kann.

denn die glaskugeln sind wohl grad alle in der reparatur.

 

-yelly-

 

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten
am 27. März 2011 um 22:01

Zitat:

Original geschrieben von DieBecky

Hallo zusammen,

ich habe mir heute eine gebrauchte R1 gekauft. Leider habe ich ein paar Probleme und hoffe, dass mir jemand helfen kann.

Die Blinker funktionieren beide nicht. Der Vorbesitzer sagt, dass es am Relais liegen muss, weil die Blinker wohl angeblich noch vor 2 Wochen funktioniert haben.

Als ich nun zu Hause war, ist mir aufgefallen, dass außerdem das Bremslicht nicht geht. Die Rückleuchten sind konstant an. Wenn ich den Schalter auf Standlicht schiebe, leuchten die Rückleuchten, wie als wenn ich bremsen würde. Sobald ich weiter auf Licht schiebe, leuchten die Rückleuchten einfach wieder normal.

Außerdem habe ich ein kleines Problem mit der Schließanlage. Es ist sehr schwierig das Zündschloss zu drehen. Egal ob Lenkradsperre, an etc. Die Soziusabdeckung lässt sich leider überhaupt nicht abnehmen, da sich der Schlüssel nicht drehen lässt. Den Tank kann ich allerdings ohne Probleme öffnen. Sie wie es bei einem Schloss sein sollte.

Achja: Zu guter Letzt macht die Drehzahlanzeige Probleme. Auf der Bahn ging dieser nie über 5000 Umdrehungen. Anschließend hing die Nadel da auch irgendwie fest. Als Sie sich dann gelöst hat, sprang Sie, abhängig von Hupeln und Unebenheiten, hin und her. Halt schwammig.

Habt ihr irgendwelche Tips oder Ideen wie ich die Probleme beheben lassen kann? Der Besuch beim Yamaha-Händler möchte ich vorerst umgehen...

Vielen Dank schonmal und liebe Grüße

DieBecky

am 27. März 2011 um 22:12

Zitat:

Original geschrieben von Fazerfreack71

Zitat:

Original geschrieben von DieBecky

Hallo zusammen,

ich habe mir heute eine gebrauchte R1 gekauft. Leider habe ich ein paar Probleme und hoffe, dass mir jemand helfen kann.

Die Blinker funktionieren beide nicht. Der Vorbesitzer sagt, dass es am Relais liegen muss, weil die Blinker wohl angeblich noch vor 2 Wochen funktioniert haben.

Als ich nun zu Hause war, ist mir aufgefallen, dass außerdem das Bremslicht nicht geht. Die Rückleuchten sind konstant an. Wenn ich den Schalter auf Standlicht schiebe, leuchten die Rückleuchten, wie als wenn ich bremsen würde. Sobald ich weiter auf Licht schiebe, leuchten die Rückleuchten einfach wieder normal.

Außerdem habe ich ein kleines Problem mit der Schließanlage. Es ist sehr schwierig das Zündschloss zu drehen. Egal ob Lenkradsperre, an etc. Die Soziusabdeckung lässt sich leider überhaupt nicht abnehmen, da sich der Schlüssel nicht drehen lässt. Den Tank kann ich allerdings ohne Probleme öffnen. Sie wie es bei einem Schloss sein sollte.

Achja: Zu guter Letzt macht die Drehzahlanzeige Probleme. Auf der Bahn ging dieser nie über 5000 Umdrehungen. Anschließend hing die Nadel da auch irgendwie fest. Als Sie sich dann gelöst hat, sprang Sie, abhängig von Hupeln und Unebenheiten, hin und her. Halt schwammig.

Habt ihr irgendwelche Tips oder Ideen wie ich die Probleme beheben lassen kann? Der Besuch beim Yamaha-Händler möchte ich vorerst umgehen...

Vielen Dank schonmal und liebe Grüße

DieBecky

Hallo,

es kann sein das da ein Massefehler aufgetreten ist dann spielt alles verückt mit der Elektronik.

Zum Zündschloß kann ich dir nur ein neues empfehlen oder gebraucht.Dann noch zur Drehzahlanzeige.Da mußt du schauen wo die Drehzahl abgenommen wird.Es wird irgendwo am Motor ein Drehzahlgeber sein der vielleicht nicht mehr ok ist.Ja in der Werkstatt wirds schon teuer wenn die fehler suchen müssen.Von wo kommst du her wenn ich fragen darf?

Mfg Fazerfreack EVO 1

Themenstarteram 27. März 2011 um 22:28

Ich komme aus der Nähe von Dortmund.

Wenn es ein Massefehler ist, wie behebe ich diesen?

Kann es nicht sein, dass der Tacho defekt ist und somit die Drehzahlanzeige ein bissel spinnt?

am 27. März 2011 um 22:45

Zitat:

Original geschrieben von DieBecky

Ich komme aus der Nähe von Dortmund.

Wenn es ein Massefehler ist, wie behebe ich diesen?

Kann es nicht sein, dass der Tacho defekt ist und somit die Drehzahlanzeige ein bissel spinnt?

Hi,

wow so weit von mir.ich bin von Österreich nähe Graz zuhause.Ja da mußt du die ganzen Kabeln untersuchen ob vielleicht etwas aufgescheuert ist und die Rahmenmasse was verschraubt ist.Vielleicht ist nur ein Wackelkontakt. Ja der Tacho kann auch schon Defekt sein.Da mußt du einfach probieren.

Mfg

Themenstarteram 27. März 2011 um 22:56

Das ist das Problem einer Gebrauchten. Man weiß nicht genau, wo und wie der Vorbesitzer rumgebastelt hat.

Vielleicht erkennt jemand die Symptome und kann die Fehler eingrenzen bzw. mir Tips geben, wo ich den Massefehler finden kann. Mir fehlt leider die Erfahrung, wo ich überall gucken müsste.

Hat jemand eine Idee, was das kostet, wenn ich das beim Spezi überprüfen und beheben lasse?

am 28. März 2011 um 22:22

Zitat:

Original geschrieben von DieBecky

Das ist das Problem einer Gebrauchten. Man weiß nicht genau, wo und wie der Vorbesitzer rumgebastelt hat.

Vielleicht erkennt jemand die Symptome und kann die Fehler eingrenzen bzw. mir Tips geben, wo ich den Massefehler finden kann. Mir fehlt leider die Erfahrung, wo ich überall gucken müsste.

Hat jemand eine Idee, was das kostet, wenn ich das beim Spezi überprüfen und beheben lasse?

Hallo,

Hast du vor dem Kauf auch alles überprüft auf funktion.Normal muß dir der Vorbesitzer das alles machen und nicht ein Motorrad mit problemen verkaufen.ich würde an deiner Stelle kontakt mit Vorbesitzer aufnehmen.Der ist sicher noch vertraut in dieses Motorrad.Weil Ferndiagnosen sind immer schwierig zu behandeln.Wenn ich das Motorrad sehen würde könnte ich sicher helfen.In der Werkstatt zahlst du sicher einiges dafür.

Mfg Fazerfreack EVO1

Themenstarteram 2. April 2011 um 22:35

Weiß denn jemand, wie ich des Soziussitz abbekomme?

Kann man das Schloss irgendwie knacken ohne es kaputt zu machen oder ein neues einsetzen zu müssen?

am 2. April 2011 um 22:43

Hallo,

habe bei meiner FZR 1000 Zündschlossprobleme wie du. Manchmal gings und manchmal nicht. Zu guterletzt habe ich für ca. 34€ ei neues Zündschloss selber eingebaut.

Gruß

am 2. April 2011 um 22:49

Hallo,

elektrik hatte ich mit meinen Blinkern Probleme. Da hilft nur viel Gedult und alles durchprüfen. Bei meinen Blinkern hatte ich z.B. Steckkontakt - Probleme

Gruß

Themenstarteram 5. April 2011 um 22:38

Leider bzw. zum Glück habe ich kein Problem mit dem Zündschloss sondern mit dem Schloss, mit dem man die Soziusbank abmachen kann. Bei der Zündung hilft ein wenig Feingefühl und das klappt auch ganz gut. Aber bei der Soziusbank tut sich absolut nichts.

PS: Mir wurden bereits die Blinket hinten gestohlen. Echt traurig, was es für asoziales Pack gibt und auch noch Motorrad fährt. Ich hoffe ein Auto übersieht dich.

am 6. April 2011 um 0:32

Wenn du willst, werde ich dir Morgen oder Übermorgen ein Foto vom Innenteil meiner Sitzbank einstellen. Vieleicht hilft dir das weiter. Allerdings fahre ich eine Yamaha FZR 1000 Exup Genisis Bj. 1989

Themenstarteram 6. April 2011 um 22:34

Zitat:

Original geschrieben von BMW_R80

Wenn du willst, werde ich dir Morgen oder Übermorgen ein Foto vom Innenteil meiner Sitzbank einstellen. Vieleicht hilft dir das weiter. Allerdings fahre ich eine Yamaha FZR 1000 Exup Genisis Bj. 1989

Falls es keine Umstände macht, würde ich darum bitten. Viellicht bringt es ja etwas.

am 7. April 2011 um 9:07

Guten Morgen,

hier die Bilder von meinem Motorrad.

Wenn ich dein Problem hätte, würde ich die vom Fahrseite linke hintere Verkleidung abnehmen und danach entweder das Gestenge vom Schloss zu den Verschlussriegeln trennen. ( ca 5mm Stahl ). Danach kannst du die Riegel an der Sitzbank bewegen und die Sitzbank abnehmen.

Oder: Seitliche Verkleidung abnehmen und von unten versuchen den inneren Spritzschutz so zu Beseitigen, das du an die zwei Schrauben vom Schloss hinkommst M8 Sechkannt Steckschlüssel. Diese lösen und das Schloss ist lose.

Ich hoffe, das ich es einigermaßen gut Rübergebracht habe.

Viel Erfolg

Ich würde bevor ich irgend etwas mit Gewalt versuche, zuerst einmal zu einem guten Schlüsseldienst fahren und dort einen Schlüssel nachmachen lassen.

Diese sind doch dicker und können so mit etwas Gefühl meist die Schlösser bewegen.

Sollte der dann etwas hakeln kann man vor Ort noch einmal nacharbeiten lassen.

Gerade beim Zündschloss hat so etwas einmal im Urlaub geholfen.

Die kleinen Schlossteile im Inneren sind meist verharzt und fest .

Mit einem " Bad von Reiniger oder Rostlöser " und etwas Geduld kann man diese wieder gelöst bekommen.

Es gibt auch Schlüsseldienste die ein Schloss innen abtasten können, und so einen neuen anzufertigen.

Sollte das nicht so klappen dann doch eher den Tipp mit der linken Verkleidung und Innenverkleidung entfernen und das Schloss mit einer flexiblem Welle ( kleine Nusskästen haben das ) abzuschrauben.

So hast du das Schloss und kannst es zerlegen ( reinigen ) und weiter benutzen.

Das macht dir notfalls auch ein Schlüsseldienst.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. R1 RN01 98 Probleme Elektrik und Schlüssel