ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Quietschende Bremsen beim R230

Quietschende Bremsen beim R230

Mercedes SL
Themenstarteram 26. Juni 2011 um 16:58

Hallo Zusammen,

momentan plagt mich, dass die Bremsen von meinem SL geradezu jämmerlich quietschen. Meistens bei einem "normalen" Bremsdruck kurz bevor der Wagen hält. Etwas stärker oder sanfter Bremsen und das Quietschen hört auf. Allerdings ist das Geräusch mittlerweile so laut geworden und tritt effektiv vor mittlerweile jeder Ampel im Übermass auf und das nervt brutal.

Der Wagen wird jetzt für die Werkstatt angemeldet, aber ich dachte mir, bevor ich den abgebe, frage ich hier mal nach, damit ich Mercedes sagen kann, was die machen sollen, bzw. damit ich darauf achten kann, dass auch wirklich die Ursache abgestellt wird und nicht irgendwo an Symptomen rumgedoktort wird. Über quietschende Bremsen kann man im Internet ganze Romane lesen, aber irgendwie scheint es Mercedes dabei gut zu erwischen... mein CLK hat das nach mittleren bis langen Fahrten und der SL eines Arbeitskollegen auch.

Worauf ist also bei einer Reparatur zu achten?

Viele Grüsse,

Frank

Ähnliche Themen
17 Antworten

Ich habe das Quietschen auch immer mal wieder, kann es aber weder am Wetter, noch an Gechwindigkeit oder Fahrtrichtung fest machen. Daher ist mein Tinnitus ausnahmsweise mal von Vorteil: da ich den Ort nicht lokalisieren kann, sind's halt die anderen.

Gruß

Achim H

Hallo,

da bin ich mal gespannt, ob die Werkstatt was findet. Auch am Fahrzeug meiner Frau ist dieses "quitschen". Bisher konnte auch niemand Abhilfe schaffen.

Berichte mal ob die Werkstatt das hinbekommen hat und was es bei Dir war.

Gruß

Hallo!

Ich habe an meinem Sl 55 pp das gleiche Problem!

die Freundlichen meinten nur:

Das ist eine Hochleistungsbremse, die quitscht eben, damit müßte ich mich abfinden!

Darauf meine Antwort:

Porsche, Maserati und andere Boliden haben auch Hochleistungsbremsen, die aber nicht quitschen!

Ein Auto für NP 130 Tsd, dass beim Gas geben pfurzt und beim Bremsen quitscht, soll das ein Witz sein!?

Ich habe alles versucht, neue originale Belege, Zubehörsatz neu,

Kanten der Scheiben auf Drehbank abgedreht, Belege angeschliffen,alles Teile wie Sattel usw. peinlichst gereinigt und mit Kupferpaste eingesetzt.

Bremsen quitschen immer noch furchtbar!

Danach sogar nach AMG-Vorgabe die Einbremsprozedur wegen angebl. ausdunstendem Kleber der Beläge vollzogen. Hilft aber alles nichts, quitschen immer noch und ich weiß mir keinen Rat mehr!

Wenn du das Problem behoben hast , gib bitte Bescheid!

Oder hat sonst noch jemand einen Rat für das Quitschproblem???

Gruss, Master Tom

Zitat:

Original geschrieben von Master Tom

Hallo!

Ich habe an meinem Sl 55 pp das gleiche Problem!

die Freundlichen meinten nur:

Das ist eine Hochleistungsbremse, die quitscht eben, damit müßte ich mich abfinden!

es reicht scheinbar nicht, dass uns die Politik von vorn bis hinten verar...., der, wo wir angebll. König sind, tut's ja auch. Aja, bei Hochleistungsbremsen normal. Ich sag' 'mal: bei billigen Bremsen normal... oder bei billig beschultem Personal?:mad:

Gruß

Achim H.

Um einigermaßen mit dem Thema klar zu

kommen sollte man zunächst klären was

hier als Quitschen bezeichnet wird.

 

Rein technisch gesehen ist es ein

hochfrequentes Schwingen innerhalb der

Bremse. Nun bliebe noch zu klären was

da schwingen kann.... Und wer ist der

Erreger der Schwingungen. Der Erreger

ist die Bremscheibe, die mit den Belägen eine

mehr oder weniger gute Paarung abgibt.

Paarung in sofern, dass die Reibwerte

passen sollten... Wenn das nicht der Fall ist

z.B. Zubehör-Beläge kann der Belag auf der

Scheibe stotternd anliegen. Das erzeugt das

so beliebte Geräusch.. Wichtig erscheint mir

der Hinweis das bei der Ursachenforschung

als erstes die 100 % richtige Montage der

Bremse sichergestellt sind muß. Dann kommt

die Sache mit der Reinigen aller Bauteile und

die unvermeidliche Kupferpaste hinter den

Belägen und dem manchmal vorhandenen

Blech. Wenn es dann noch quitscht ....

Früher hat man sich damit geholfen ein paar

Schlitze mittels Handsäge in die Beläge zu

machen... 

Das ganze gilt natürlich für Bremsen die 100 %

IO von der Verschleissgrenze sind.. Bei sehr weit

runter gefahrenen Belägen oder auch Scheiben

hat man das auch schon mal einfach so.....

 

Gruß Fred

 

Zitat:

Original geschrieben von VTXFred

Um einigermaßen mit dem Thema klar zu

kommen sollte man zunächst klären was

hier als Quitschen bezeichnet wird.

Rein technisch gesehen ist es ein

hochfrequentes Schwingen innerhalb der

Bremse. Nun bliebe noch zu klären was

da schwingen kann.... Und wer ist der

Erreger der Schwingungen. Der Erreger

ist die Bremscheibe, die mit den Belägen eine

mehr oder weniger gute Paarung abgibt.

Paarung in sofern, dass die Reibwerte

passen sollten... Wenn das nicht der Fall ist

z.B. Zubehör-Beläge kann der Belag auf der

Scheibe stotternd anliegen. Das erzeugt das

so beliebte Geräusch.. Wichtig erscheint mir

der Hinweis das bei der Ursachenforschung

als erstes die 100 % richtige Montage der

Bremse sichergestellt sind muß. Dann kommt

die Sache mit der Reinigen aller Bauteile und

die unvermeidliche Kupferpaste hinter den

Belägen und dem manchmal vorhandenen

Blech. Wenn es dann noch quitscht ....

Früher hat man sich damit geholfen ein paar

Schlitze mittels Handsäge in die Beläge zu

machen... 

Das ganze gilt natürlich für Bremsen die 100 %

IO von der Verschleissgrenze sind.. Bei sehr weit

runter gefahrenen Belägen oder auch Scheiben

hat man das auch schon mal einfach so.....

Gruß Fred

Hallo Fred, danke für die Info!

nachdem ich ja schon alles versucht habe , außer neuen Scheben,

werde ich das mit den sägeschnitten auch noch probieren!

sage Bescheid, was draus geworden ist!

Gruß,

Master Tom

Quietschende Bremsen sind aufgrund auftretender Reibung normal. Vor allem in dem beschriebenen Bremsdruckbereich. Probleme mit quietschenden Bremsen bemängeln bei MB Kunden ja öfter mal.

Wie gesagt, Bremsamslage muss gereinigt werden, evtl. zu heiß gewordene oder verschlissene Teile erneuert werden

und vor allem:

Die Kanten der Beläge müssen abgeschliffen werden, das ist das Wichtigste! Es kommt auf den Belag an, aber MB ist das eine gängige Maßnahme...

Keramik Bremsen quitschen übrigens so sehr, dass sie kaum einem Kunden verkauft werden können für den normeln Verkehr, also schlimm ist es nicht :)

M.f.G.

Übrigens wird bei den MB Betrieben die ich kenne, die Kupferpaste weggeschmissen und etwas Besseres verwendet, was sich sogar AUF die Beläge sprühen lässt um Quiteschen noch mehr zu minimieren. Also Kanten brechen, sauber machen und einsprühen. Auch bei neuen Belägen, dann ist Ruhe, M.f.G.

Zitat:

Original geschrieben von Soichiroo

....

Keramik Bremsen quitschen übrigens so sehr, dass sie kaum einem Kunden verkauft werden können für den normeln Verkehr, also schlimm ist es nicht :)

....

Ist dem wirklich so? Das kann und will ich irgendwo nicht verstehen. Liegt es ggfs. an den Härtegraden? Aufgrund zu harter Bremsbeläge quietschten die Bremsen früher ja auch deutlich mehr, als heute.

Aber wenn dem tats. so sein sollte, müsste ich ja meine Kommentierung von heute morgen nach dem 5ten Weizen zurück nehmen, dies würde ich nur äußerst ungern....:D

Achim H.

Je besser die Bremsanlage, desto lauter quietscht es :)

Das Thema ist ja bestens bekannt bei Porsche, AMG und allen Herstellern die Keramik/Carbon Anlagen anbieten... Im Rennsport interessiert es Keinen, aber für den normalen Kunden ist es nervig und man versucht es auch permanent zu verbessern.

Je größer die Bremsanlage, desto größer die Energie-/Hitzeentwicklung und auftretenden Temperaturunterschiede und daraus resultierenden, auch teilweise bleibenden Materialverformungen. Daher auch die meisten der schon einmal genannten, auftretenden Schwingungen/Geräusche.

Keramik Bremsen haben ja auch den Vorteil dass sie bei höhren Temperaturen, gleichbleibende Reibwerte aufweisen, was dadurch kein Nachlassen der Bremswirkung (Fading) zur Folge hat. Dadurch können sie glühen ohne ein Fading aufzuweisen. Aber dass so etwas nichts mehr mit Rundlauf zu tun hat, kann sich ja jeder Vorstellen. Das gilt auch für andere entweder groß dimensionierte oder zu stark belastete Bremsanlagen.

Wie gesagt, bei "normalen" Bremsanlagen einfach Kanten abschleifen, einsprühen und Ruhe ist.

 

M.f.G.

Zitat:

Original geschrieben von Soichiroo

...

Wie gesagt, bei "normalen" Bremsanlagen einfach Kanten abschleifen, einsprühen und Ruhe ist.

---

Ich hatte ohnehin vor, mit meinen unegalen Wurstfingern mal die Bolzen der Bremssättel zu erneuern (s. Foto) und ggfs. die Sattel ein wenig mit Farbe aufzuhübschen. Vielleicht nehm' ich mir die Beläge 'mal neben 'ner Kiste Weizen im Multitask vor (hab' ich bestimmt schon 20 Jahre nicht mehr gemacht). Mal gucken, was am Ende wie immer übrig bleibt und mich spätestens, wenn ich den Wagenheber entfernt und das übrig gebliebene Teil gefunden habe "Sche...e" schreien lässt.:eek:

Gruß

Achim H.

Schäbige Bolzen

Bei diesen Schrauben handelt es sich nicht um die einfachen Bolzen für die Beläge, das weißt Du ja, oder?

M.f.G.

Zitat:

Original geschrieben von Soichiroo

Bei diesen Schrauben handelt es sich nicht um die einfachen Bolzen für die Beläge, das weißt Du ja, oder?

ähm:confused:

Ja neh, is klar.....

Yup, Spaß bei Seite. Ich bin mir dessen schon bewusst, Danke dennoch. Ich bin mir nur noch nicht im Klaren darüber, welchen Aufwand ich betreiben möchte. Wahrscheinlich endet's dann doch wieder darin, nur die Bolzen über Kreuz auszutauschen, respektive zu erneuern. Das Aufhübschen, geschweige denn Kümmern um die Beläge, werde ich mir wohl dann doch wieder schenken. Aber wer weiß... wenn ich frühzeitig mit dem Weizen anfange, habe ich dann auch wieder keine Hemmungen mehr:D

 

Zitat:

Original geschrieben von Soichiroo

Übrigens wird bei den MB Betrieben die ich kenne, die Kupferpaste weggeschmissen und etwas Besseres verwendet, was sich sogar AUF die Beläge sprühen lässt um Quiteschen noch mehr zu minimieren. Also Kanten brechen, sauber machen und einsprühen. Auch bei neuen Belägen, dann ist Ruhe, M.f.G.

Gut, wie heist das Spray und wo bekomme ich es ?

Gruß,

Master tom

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Quietschende Bremsen beim R230