Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Querlenker tausch Drehmomente

Querlenker tausch Drehmomente

Saab 9-3 YS3D
Themenstarteram 2. Januar 2011 um 0:18

Hey Forianer,

ich werde demnächst bei unserm 2.2TID YS3D die Querlenker tauschen, da diese nach 160tkm mehr als tod sind: mehrere mm spiel, auto läuft nicht mehr gerade, ...

Ist das nach 160tkm normal?

Gibt es besonderes zu beachten bei dem austausch? Muss man erst was entspannen? Festziehen unter Belastung aber mit welchen Drehmomenten? Könnt ihr mir da helfen?

Danke

Grüße Raphtzge

Ähnliche Themen
15 Antworten

90° vor Abriß der Schraube, ist fest genug.:D

Kugelbolzen vom Traggelenk, die Mutter...mit 75Nm anziehen....Bitte mit neuer Mutter, weil es eine selbstsichernde Mutter ist.;)

Die Verbindungsschraube zum Schräglenker...95Nm.

Hilfsrahmen, volle Kanne...115Nm.

Stabilisator, handfest...mit 10Nm.

Radschrauben mit 110Nm.

Themenstarteram 3. Januar 2011 um 2:06

Hi Linear Cycle,

danke für deine Antwort!!

Hilfsrahmen schraube ist die am anderen ende vom Traggelenk oder? Und die Verbindungsschraube vom Schräglenker ist die direkt nach dem Traggelenk die durch das ganze eingepresste gedöns geht.

Grüße Raphtzge

Edit: und ist der verschleiß nach 160tkm normal?

Zitat:

Original geschrieben von Raphtzge

Hi Linear Cycle,

danke für deine Antwort!!

Hilfsrahmen schraube ist die am anderen ende vom Traggelenk oder? Und die Verbindungsschraube vom Schräglenker ist die direkt nach dem Traggelenk die durch das ganze eingepresste gedöns geht.

Genau so isses!...;)

Grüße Raphtzge

Edit: und ist der verschleiß nach 160tkm normal?

Die Vorderradaufhängung beim 900-II und 9³-I ist ein "aktives System".

Die Gummibuchsen in den Querlenkern und des Schräglenkers sind gewollt nachgiebig, um die Achsgeometrie beim Beschleunigen und Bremsen zu beeinflussen.

Bei Beschleunigung ziehen die Räder in die Null-Lage und sollen dadurch einseitigen Reifenverschleiß vermindern.:)

Beim Bremsen gehen die Vorderräder in die Vorspur und bekommen dadurch einen stabileren Geradeauslauf.:)

Beides ist so gewollt und durchaus positiv!!! Eigentlich eine gute Aufhängung.:)

Nun ist es leider so, daß die Gummibuchsen mit der Zeit zuviel Spiel bekommen und die Vorzüge der Aufhängung ins Gegenteil umschlagen.:(

Dies macht sich besonders bei Fahrzeugen mit breiterer Bereifung extrem bemerkbar. Die Lenkung wird unruhig und indirekt, läuft allen Spurrillen hinterher...man rudert förmlich am Lenkrad.

Der Verschleiss der Gummibuchsen wird durch viel Stadtverkehr und schlechte Wegstrecken beschleunigt. Darum kann man auch keine Kilometerleistung als "Wechselempfehlung" nehmen. Ich habe Fahrzeuge gesehen, die bei 100.000km fix und fertig waren. Andere hatten 200.000km gelaufen und waren durchaus noch fahrbar...wenn auch nicht mehr neuwertig.:)

Themenstarteram 4. Januar 2011 um 15:11

Danke für die Hilfe. Ich werde nächste Woche die Sache angehen.

Edit: Ich werde mir die von Skandix holen. Die sind recht günstig 120€ pro Stück. Oder sind die von Skandix schlechte Qualität?

Nicht schlechter oder besser als andere Lieferanten.

 

Bei ebay ist das günstigste Angebot 74,50 EUR.

 

Ansonsten kann ich nur www.daparto.de sehr empfehlen.

 

Teilenummer links:  4543450, Teilenummer rechts: 4543468

Themenstarteram 4. Januar 2011 um 16:06

Bei den ebay teilen hab ich bissle bauchweh das es billig teile sind.

Lohnst es sich 140€ für Meyle HD auszugeben? Oder ist das verschwendung die 20€ mehr gegenüber Skandix?

Hallo,

 

das würde mich auch interessieren im Hinblick auf den bald ausstehenden Austausch bei mir. Bei mir poltert es schon rechts in der Aufhängung.

Mittlerweile gibt es es schon für 45€ Querlenker bei Skandix zu kaufen. Mein Kollege schwört auf Meyle bei seinen Autos und ich habe zusätzlich auch noch von Powerflex PU Lagern gehört. Vor allem Powerflex bietet nur die Lager zum selber austauschen an. Kann man die Sachen gut selber austauschen oder ist es schwierig. Ich gehe davon aus, dass der Querlenker Grundkörper nahezu verschleißresistent ist, und das nur die Gummilager und Büchsen verschleißen. Kann man das so stehen lassen.

Ich würde mich über einen Ratschlag sehr freuen, da ich noch nicht weiß wie ich vorgehen soll.

 

Viele Grüße,

 

Peter

PU Powerflex-Buchsen habe ich verbauen lassen, ist eigentlich einfach gewesen, man muss nur mit einer Eisenstange halt Hebelwirkung entfalten, fertig. Ich habe sie seinerzeit in den USA/ebay gekauft, waren trotz Zoll und Versandkosten günstiger als der gleiche Hersteller hierzulande.

Danke für die Antwort! Ich habe im Endeffekt einen ganzen neuen Querlenker von Febi verbaut, den ich bei EbayKleinanzeigen günstiger geschossen hab. Allerdings ist das Problem des Polterns immer noch nicht gelöst. Jetzt muss ich weitersuchen. Der Schräglenker kann es eher nicht sein!? Der hat ja nur ein Lager. Oder ist es vielelicht das Domlager!? Habe ich allerdings letztes Jahr mit dem Dämpfer getauscht. Vielleicht ist es die Koppelstange, da ist das Gummi defekt seit 2 Jahren. Aber Spiel in der Lenkung konnte ich nahezu nicht feststellen.

...die Koppelstangen des Stabis poltern ganz gerne und laut, vor allem wenn die Gummibuchsen regelrecht zerbröseln oder rausfliegen. Trotzdem ist der Tausch recht billig und einfach und kann daheim, mit einer linken und einer rechten Hand durchgeführt werden. Die Koppelstangen vom Skanimport sind, meiner Meinung nach, recht gut. Ich habe seit Jahren so was drinnen.

Hi, das ist vielleicht ein sehr guter Tipp. Die hatte ich nämlich noch gar nicht in Betracht gezogen. Ich habe die Koppelstangen ehrlich gesagt als Bestandteile des Systems Frontachse ausgeblendet. Mit Koppelstange meinte ich das Endstück das an der Lenkstange hängt. Vielleicht habe ich es falsch benannt. Auf jeden Fall gibt es ne scheinbar starre Stange die direkt durch ein einfaches Gummilager an den Querlenker geschraubt wird. Das wird wohl der Stabi sein. Aber wo sind seine Koppelstangen? Hmm... Ich werde mich auf die Suche begeben. Auf jeden Fall danke für den Tipp!

Grüße :-)

Koppelstange ist das Zwischenglied zwischen Federbein/Dreieckslenker und Stabilisatorstange.

Der Stabilisator sorgt in einer Kurvenfahrt dafür, daß das Kurven-Innere Rad nach unten gedrückt wird und dadurch die Fahrbahn besser belastet wird.

Dadurch wird das innere Rad besser an die Fahrbahn gepresst und das Fahrzeug hat mit allen 4 Rädern größtmöglichen Kontakt zur Fahrbahn.

Fällt dieses Bauteil aus, oder der Stabilisator kann dadurch nicht richtig funktionieren...dann hat das Fahrzeug kein wirklich gut funktionierendes Fahrwerk...und im extremen Fall schmiert die Kiste in den Graben.

Ich habe eine Probefahrt-Strecke mit reichlich Links/Rechts-Kurven...5 km lang...und natürlich wieder zurück.

Nach dieser Strecke kann ich defekte Stoßdämpfer und defekte Verbindungen ganz genau benennen, ohne Bühne!

Mein Popo-Meter ist auf diese Strecke geeicht und ich fahre nicht schneller, wie mein eigener Hintern es zulässt!

Opel...maximmal 100km/h.

Porsche...maximal 150 km/h. Bei trockener Staraße und guten Reifen!!!

Tuareg ist Porsche light...also nicht kleinlich werden!

Diese Strecke ist ech geil für Probefahrten, aber die Polizei richtet in letzter Zeit dort regelmässig Meß-Stationen ein.

Piano hinfahren ...und wenn alles clean ist, mit Volldampf retour.

Porsche Cayenne oder VW-Fox...alle müssen bei mir diese Strecke bestehen.

Und Stoßdämpfer können dicht sein und dennoch nichts mehr taugen.

UND das stelle ich bei der Probefahrt fest.

Sichtkontrolle ist o.k.

Aber fahrbar ist die Hütte nicht.

Mehr, wie nur einmal erlebt!

Bei Bauteilen mit Gummiteilen nehme ich, wenn möglich, nur noch welche von Lemförder.

Wenn du von Stabilisator sprichst, ist damit dies hier gemeint?

http://www.ebay.de/itm/221632831413?...

DIese werden nämlich woanders Axialgelenkstangen genannt.

Und diese hier sind was ganz anderes?

http://www.ebay.de/itm/330697735712?...

Und Domstrebe ist auch wieder getrennt (wichtig auch?) ??

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Querlenker tausch Drehmomente