ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Punto "frisst" Bremsen?

Punto "frisst" Bremsen?

Themenstarteram 28. September 2003 um 12:42

Hallo

Ich fahre einen Punto Sporting, der vor ziemlich genau drei Jahren das Licht der Welt erblickt hat. Mit dem Quietschen des Kupplungspedals, das bei bestimmten Kombinationen von Luftfeuchtigkeit und Temperatur immer wieder auftritt, habe ich mich mittlerweile nach diversen Reparaturversuchen meiner Fachwerkstatt abgefunden. Auch die verschiedenen Mängel (es waren leider nicht wenige!), die meine Werkstatt im Rahmen der erweiterten Garantie beseitigt hat, haben den Fahrspass nicht vollständig vermiesen können.

Was mich nun, nachdem mein Sporting die 60.000er Inspektion hinter sich gebracht hat, etwas wundert, ist der hohe Bremsverschleiss:

Die ersten Bremsbeläge vorne wurden im Rahmen des 20.000er Kundendienstes gewechselt, und nun mit 63.000 km diagnostizierte mein Händler, dass alle vier Bremsbeläge und die vorderen Scheiben(!) erneuert werden mussten. Ist dieser hohe Verschleiss normal? Ich würde meine Fahrweise als durchaus normal bezeichnen (Verbrauch bei 80% Stadt knapp 7 l / 100 km).

Danke im Voraus für Eure Antworten.

Ähnliche Themen
36 Antworten

Moin,

Also Bremsenverschleiß an sich ist höher als bei vergleichbaren Modellen der Konkurenz. Die Bremsscheiben werden im allgemeinen aber als überdurchschnittlich haltbar bezeichnet.

Hängt aber sicherlich auch mit der Fahrweise zusammen. Bist Du dir Sicher, das die Bremsscheiben gewechselt werden mussten ?! Oder ob deine Werkstatt nur der Meinung ist, das du Geld in die Kasse bringen sollst ? Soll heißen, hast Du die Bremsscheiben gesehen ?

Ich persönlich habe nämlich gerade in die Fiat-Werkstätten GAR KEIN Vertrauen mehr. Hier werden Autos bedauerlicherweise sogar kaputtrepariert.

MFG Kester

was ist an den daran viel verschleiss? mir halten ein satz bremsklötze ca 4tkm und die scheiben ungefähr 10tkm

und das an einem 1,4er turbo! ein kumpel hat den gleichen und bei dem halten sie doppelt so lang!

Hmmm ...

Sorry ... aber WIE zum Henker fährst Du ?

MFG Kester

Scheiben und Beläge

 

Hallo!

Nicht ungewöhnlich für einen neuen Punto: unserer (Bj.2001) hat bei 40 tsd. km neue Scheiben und Beläge bekommen ("Flecken" auf den Scheiben und "Rubbeln" beim Bremsen). Unser Punto von 95, unser Lancia Y von 98 hatten bis über 60 tsd. keine neuen Bremsen nötig.

Aus dem 100000km Test von autobild ging hervor, dass der Punto überdurchschnittlich Beläge verbraucht (3 Sätze + einmal Scheiben).

ganz schön übel und teuer.

ciao

was soll das heisen "wie zum henker ich fahre" wenn man so ein auto hat fährt mann natürlich so wie es sich gehört. das beste für einen motor sind gleichbleibende betriebsbedingungen. d.h. nie die drezahlen runterkommen lassen:D aber mit meinen anderen autos fahr ich normal

was soll das heisen "wie zum henker ich fahre" wenn man so ein auto hat fährt mann natürlich so wie es sich gehört. das beste für einen motor sind gleichbleibende betriebsbedingungen. d.h. nie die drezahlen runterkommen lassen:D aber mit meinen anderen autos fahr ich normal

Moin,

Ja, die Beläge erwähnte ich ja schon.

Aber in 100.000 km ein Satz scheiben find Ich durchaus ok. Die brauch ich bei meinem großen auch.

MFG Kester

mängel und hoher verschleiss an den bremsanlagen haben leider tradition bei fiat,und ziehen sich durch fast alle baureihen.bei dem 3 jahre alten punto II meiner schwester hat sich vor kurzem die bremse,auf der rückfahrt von münchen nach hannover, völlig festgefahren.auch bei cinquecento,punto I und beim marea weekend traten ein relativ hoher verschleiss oder (punto I) sogar wellige bremsbeläge zutage.das quietschende kupplugspedal beim puntoII ist ein bekannter,häufig auftretender mangel.sollte deine werkstatt ihn nicht beheben können,solltest du sie dringend wechseln.beim punto meiner schwester musste zudem das getriebe nach ca.50tkm getauscht werden,da sich der 2. gang nicht mehr richtig,oder nur unter lautem kratzen, einlegen liess.der punto II meiner mutter hingegen,lief,bis auf ständig durchbrennende glühlampen(das gleiche am anderen punto),bisher problemlos.allerdings kündigt jetzt,gelegentliches rubbeln beim anfahren,von erstem ungemach(68tkm).

nachtrag:

versionen der beiden oben erwähnten punto II: 60 sx

Moin,

Ich weiß echt nicht. Ich habe alle von euch aufgestellten Bremsprobleme bei keinem Fiat gehabt. Egal ob bei meinen eigenen, noch bei Firmenwagen (zwei Marea Weekend, 1 Bravo, 1 Punto I), die Ich bewegt habe. Und gerade letztere werden in der Regel nicht wirklich schonend von den Fahrern behandelt.

Reizen Fiats wirklich so zum sportlichen Fahren, oder gehöre Ich zu den generell ruhigeren Autofahrern ?

Ich empfand zwar die Bremsen nicht unbedingt immer als göttlich (gerade beim Panda :D), aber immer als ausreichend.

Naja, 68000 km für eine Kupplung, sind nun echt nicht viel. Läßt sich aber durchaus durch viel Stop&Go Verkehr erklären, eventuell in Verbindung mit einem welligen Profil.

MFG Kester

Nicht der Punto "frißt" die Bremsen sondern der Fahrer !

Hab zwar kein Punto sondern ein uno Aber meine Scheiben haben schon 80000 runter. Genau wie die Klötze.

Und müssen immernoch nicht getauscht werden. In sofern find ich deinen Verschleiß schon ziemlich hoch.

Hallo Fiat-Fahrer!

Also, wir habe als Zweitwagen einen FIAT Punto SX im Jahre 2001 neu gekauft.

Als erstes klappert hinten links die Karosserie.

Zweitens waren nach ca 11.000 km die Bremsen samt Scheiben hinüber (Das liegt wahrscheinlich daran, weil meine Frau immer mit unseren zwei kleinen Kindern so schnell durch Hamburg "rast"!). Fiat unterstellt gleich eine abnorme Fahrweise zu diesem Problem. Die Bremsen sind nun bei ca. 20.000 km wieder hin. Die Lambda-Sonde wurde bei 13.000 km erneuert. Die Beifahrertür läßt sich nicht mehr auf- und zuschließen und das linke Türschloß hakt. Ferner hat Fiat vergessen uns rechtzeitig über eine Anschlußgarantie zu informieren, so dass keine abgeschlossen werden konnte von uns. Daher haben wir auch die Reparaturen selbst bezahlt, obwohl ja Verschleißteile sowieso ausgeschlossen sind (Lambda-Sonde und Bremsen z.B.). Kulanz haben wir über FIAT in Heilbron nur auf zig Nachfragen bekommen. Jedoch zahlt Fiat immer nur 50%, als ob das Auto schon so alt ist.

Und zu guter Letzt habe wir noch für die erste Inspektion 200 Euro bezahlt (Ölwechsel), und die Bremsen samt Scheiben kosteten 250 Euro und die Lambda-Sonde auch 250 Euro. "Die spinnen die Römer!"

Eimal Fiat und nie wieder ...

Wir waren bei insgesamt drei Händler, meist behandelten "Die" uns von oben herab. Gleichgültigkeit und Kundenfreundlichkeit sind dort Fremdwörter. Als nächstes bekommt meine Frau auch einen DC, dann ist endlich Schluss mit dem Theater.

P.S. Natürlich kriegt man bei der Servicewüste auch keinen Leihwagen von Fiat. Wir haben fertig!!!!

 

MfG

JAn

Themenstarteram 3. Oktober 2003 um 15:18

Vielen Dank für die bisherigen Antworten - weitere Erfahrungsberichte sind natürlich gerne gesehen!

Meinem Händler muss ich absolut loben - es sind also nicht prinzipiell alle Fiat-Häuser "schlecht und böse":

Obwohl ich mit meinem "kleine Schwarzen" Anfangs auch einigen Trouble hatte (vieles davon stellt sich nun im Nachhinein als typisch für den Punto II heraus), war mein Händler stets bemüht. Ich habe jedesmal ein Leihfahrzeug bekommen (einmal für knapp 3 Tage einen Barchetta :-)

Was mich an Fiat ärgert, ist, dass sie mittlerweile die Materialqualität grösstenteils im Griff haben, aber die Montage extrem schlampig ist. Mein Händler bestätigte leider meine Theorie: Fiat führt nach der Produktion KEINERLEI Endkontrollen durch!!

Ich hoffe, dass sich dies unter der neuen Führung der Firma ändern wird und die Produktqualität höher wird, denn nach vorher insgesamt 5 Neufahrzeugen aus dem Land der aufgehenden Sonne, fand ich mit meinem Sporting erstmals sowas wie Fahrfreude.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Punto "frisst" Bremsen?