ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Fiat Punto My Life - Einparkhilfe korrekt eingebaut?

Fiat Punto My Life - Einparkhilfe korrekt eingebaut?

Themenstarteram 19. August 2011 um 20:48

Hallo Zusammen,

wir besitzen nun seit 3 Wochen den Punto My Life. Der Händler hat uns eine Einparkhilfe noch mit eingebaut und ich bin nicht wirklich zufrieden mit dieser.

Handelt sich um eine Waeco Einparkhilfe mwe 810.

Ich musste vorhin ziemlich nah an der Wand parken, vllt. 10-15cm Abstand und die Einparkhilfe hat diesen "endlos" Ton von sich gegeben, dass man sofort anhalten muss.

Da wusste ich nun nicht, ob hinter mir ein Hinderniss war oder ob es an der Wand lag. Ausgestiegen und gesehen, dass hinter mir alles frei ist. Also lag es an der Wand.

Hab mir dann mal die Sensoren angesehen und mir kommt es so vor, als ob die äusseren Sensoren zu weit aussen montiert wurden.

Was meint ihr dazu?

Hier mal ein Bild dazu.

Über ein paar Tipps würde ich mich sehr freuen.

Lg

behnaaam

Ddd
Ähnliche Themen
9 Antworten

Hallo behnaaam,

Die "serienmässigen" Parksensoren am Grande Punto (der My Life ist ein Facelift vom Grande Punto) sind alle nach hinten ausgerichtet. Jeweils zwei davon befinden sich im Hinteren Stossfänger jeweils links/rechst etwas oberhalb direkt neben der Nummernschildmulde, zwei weitere auf gleicher Höhe etwa 2-3 cm neben der "verlängerten" Karosseriefuge C-Säule / Heckklappe auch im Stossfänger.

Diese Sensoren sprechen bei der "serienmässigen" Version ab etwa 50cm Abstand zu einem Hindernis an. Ab/unter 30cm ertönt ein Dauerton.

Funktionieren tun die Sensoren also schon richtig, allerdings so wie sie eingebaut sind auch auf seitliche Wände, ist vielleicht sogar besser so.

Bei "serienmässigem" Einbau werden seitliche Wände i.d.R. nicht oder viel zu spät erkannt, dann ist der Seitenspiegel schon an der Wand (ist mir selbst auch schon passiert).

Grüsse

Christian

hallöchen

es ist normal wo die sensoren angebracht sind

hab auch mal gegoogelt und ein bild gefunden

http://www.arcor.de/.../art_440x330_W12EZquwZYLAqFqDiGSq8mWEkdOK.jpg

wenn man genau hinschaut (schei* auflösung^^) sieht man links und recht auch die sensoren

hoffe das hilft die weiter :D

Themenstarteram 19. August 2011 um 21:47

@ 1302LSCabrio71:

Danke für die Erklärung. Ich glaub, du hast mich schon verstanden, aber um sicher zu gehen: es handelt sich dabei nicht um serienmäßige Parksensoren, diese wurden nachträglich vom Händler eingebaut.

Das Problem ist ja, wenn ich zu nah an der Wand bin, kommt der Dauerton. Wenn der Dauerton kommt, kann ich nicht mehr unterscheiden, ob es an der Wand liegt oder ob hinter mir ein Hindernis ist.

Es kann ja sein, dass zb. ein Kind oder Pöller hinter dem Wagen steht, ich es aber nicht sehe und denke, dass der Dauerton davon kommt, dass es seitlich zu eng ist.

Unser Fiat Bravo ( ab Werk mit Parksensoren ) gibt einen Warn Ton ab, wenn es seitlich eng wird, aber nicht den Dauerton. So kann man noch unterscheiden kann, ob es Hinten oder an der Seite eng wird.

Kannst du bzw. auch die anderen User das so nachvollziehen?

Lg

besho

 

@ ngt-schrauber93:

Danke für das Bild. Schwer zu erkennen, aber man sieht es noch so halbwegs :)

Scheint ja ähnlich zu sein, wie bei unserem Punto.. Aber es stört trotzdem, dass es Dauerton kommt, wenn es an der Seite zu eng wird :-/

LG

besho

 

@besho

Beim Punto My Life wurde gegenüber dem Grande Punto u.A. die Stossfänger und die Einbauorte der Leuchten und Sensoren geändert. Das wusste ich, habs mir aber nie mangels Anschauungsobjekt genauer ansehen können.

Das die Sensoren an Euerem My-Life nachgerüstet sind ist ja auf Deinem Bild auch eindeutig erkennbar und Du hat es ja auch geschrieben, das hab ich also nicht falsch verstanden oder übersehen.

Beim GP und My-Life sind die Park-Sensoren kaum sichtbar, da bündig im Stossfänger eingelassen und auch noch in Wagenfarbe lackiert.

Bei Euerem Bravo werden die seitlichen Sensoren entweder anders geschaltet oder gedämmt oder.... sein .

Bei dem Waeco Nachrüstsatz sind alle Sensoren wahrscheinlich die gleichen und auch gleich geschaltet, hab da aber keine Ahnung was der Händeler dort konkret nachgerüstet hat.

Das die Sensoren die Augen nicht ersetzen können und trotzdem vor nicht sichtbaren Hindernissen wie Kleinkinder oder Pollern warnen ist ja schon mal ein Vorteil.

 

Ich würd's daher, so wie die nachgerüsteten Sensoren montiert sind, eher als Vor- als Nachteil sehen.

LG

Christian

Themenstarteram 19. August 2011 um 22:37

Dann weiß ich Bescheid, danke für die Antwort.

Werde es dem Händler trotzdem mal zeigen bei Gelegenheit.

Darf man die Sensoren eigentlich berühren bzw Druck ausüben um sie vllt. anders auszurichten?

LG

besho

Diese Parksensoren sind nicht so empfindlich.

Was man von aussen sieht, ist ein Kunststoffgehäuse welches Schlitze zur Durchleitung von Ultraschall hat. In diesem Gehäuse sitzt der eigentliche Ultraschallsensor der einige Piezo-Kristallelemente hat. Die Sensorelemente sind so aufgebaut, dass sie leichtem Druck und auch Feuchtigkeit widerstehen. Die Sensorelemente sind meist eingeclipst und müssen dem notwendigen Druck beim Einbau widerstehen. Auch leichtere "Parkrempler" und auch eindringendes Wasser (Waschanlage, Regen) sollten die ohne Schaden überstehen.

Die Ausrichtung wird man kaum wesentlich verändern können, da durch die Fläche am Einbauort vorgegeben. Die Ultraschall-Sensoren haben je nach Bauform der Schallfläche und der Anzahl der Piezo-Kristallelemente einen Abstrahlwinkel von meist deutlich unter 90° und können genauso nur reflektierte Ultraschallwellen im gleichen Winkel "empfangen".

Die Piezokristalle werden durch Anlegen einer hochfrequenten Wechselstromspannung (>12kHz) zum Schwingen in dieser Frequenz angeregt ("Sender") und erzeugen damit den Ultraschall in dieser Frequenz. Umgedreht werden die "Empfänger" Piezokristalle durch den reflektierten Ultraschall in Schwingung versetzt und Erzeugen je nach Menge und Intensität des reflektierten Ultraschalls eine entsprechend hohe hochfrequente Wechselspannung, die vom Steuergerät ausgewertet wird.

LG

Christian

Themenstarteram 20. August 2011 um 13:07

Alles klar, dann weiß ich Bescheid. Nochmals danke für die Erklärung :)

Werde mal schauen, was ich mache. Warte erstmal auf die Antwort vom Fiat Händler und werde in den nächsten Wochen nochmal dort vorbei schauen..

Lg

behnaaam

Zitat:

Original geschrieben von behnaaam

Das Problem ist ja, wenn ich zu nah an der Wand bin, kommt der Dauerton. Wenn der Dauerton kommt, kann ich nicht mehr unterscheiden, ob es an der Wand liegt oder ob hinter mir ein Hindernis ist.

Es kann ja sein, dass zb. ein Kind oder Pöller hinter dem Wagen steht, ich es aber nicht sehe und denke, dass der Dauerton davon kommt, dass es seitlich zu eng ist.

Das Problem wird sein, dass die serienmäßigen Sensoren nicht so weit außen montiert sind. Die Äußeren liegen normalerweise in Höhe der Heckklappengrenze und weisen dort nach hinten (hier beim Grande Punto zu sehen). Deine sind viel weiter außen montiert, schon auf halber Biegung zur Seite. Dann strahlen die natürlich auch in diese Richtung und es gibt bei Seitenhindernissen einen Dauerton, obwohl noch genügend Platz wäre.

Vielleicht kann der Händler die Empfindlichkeit der Außensensoren herunterregeln?

Themenstarteram 29. August 2011 um 15:02

Hallo,

sorry für die späte Antwort. Laut Händler kann man es korrigieren. Werde nächste Woche zum Händler fahren und mich melden, wenn es erledigt ist.

Danke für eure Hilfe soweit!

Lg

Behnaaam

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Fiat Punto My Life - Einparkhilfe korrekt eingebaut?