ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Probleme nach Wechsel der Einspritzpumpe - 1.9 TDI AHF

Probleme nach Wechsel der Einspritzpumpe - 1.9 TDI AHF

VW Bora 1J, VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 19. Juni 2017 um 17:37

Hallo allerseits!

Ich hatte an meinem 1.9 TDI AHF das Problem, dass die Einspritzpumpe am Übergang zum HD-Teil undicht geworden ist.

Verbaut sind .216er Düsen.

Ich habe mir bei KS Turbo ein AT-Teil bestellt und eingebaut. Zahnriemen hatte ich schon mal gewechselt an dem Motor.

NW abgesteckt mit NW-Lineal, Motor auf OT. Riemen entspannt, Pumpenrad runter, AT Pumpe rein, Pumpenrad rein Riemen drauf, gespannt, durch gedreht.

Pumpe und Leitungen entlüftet gestartet und läuft.

Hab den Motor warm laufen lassen, Einspritzpunkt mit VAG-COM geprüft. War grade auf zu früh außerhalb der Toleranz. Nachgestellt, minimal zu früh, in Toleranz.

Soweit, sogut. Mich hat nur gewundert, dass der kaum rußt, wenn man im Leerlauf Vollgas gibt.

Bin dann raus zur Probefahrt: Deutlich weniger Leistung und Drehmoment. Bei Vollgas ein Haufen schwarzer Ruß-... die Kiste läuft von der Leistung ähnlich wie der alte 1.6er TD (wohl getunt) von nem Kumpel. Ihm fehlt einfach der Biss.

Woran kann's liegen, wenn VAG-COM sagt der Einspritzbeginn passt?

Ich hatte das NW Rad NICHT gelöst, sondern den Zahnriemen wieder auf Markierung aufgelegt. Lief davor ja auch wie die Sau.

Grüße und Danke euch!

Reno

edit: Was noch eigenartig war: Die AT-Pumpe lies sich nur wiederwillig entlüften. Bei der Alten wars kein Ding, Unterdruck an den Rücklaufschlauch und ab ging die Post. Bei der AT-Pumpe musste ich ein wenig am Zahnriemen drehen, bis Luft bzw. Diesel kam... und das auch nicht so, wie ich es gewohnt bin.

Ähnliche Themen
34 Antworten

Was hat die Austauschpumpe gekostet? Musstest du deine alte Pumpe zurückschicken?

Themenstarteram 19. Juni 2017 um 19:01

Zitat:

@Munu33 schrieb am 19. Juni 2017 um 17:58:20 Uhr:

Was hat die Austauschpumpe gekostet? Musstest du deine alte Pumpe zurückschicken?

Servus,

knapp unter 300 Euro. Die alte Pumpe sollte ich zurück schicken, sind 100 Euro Pfand drauf.

Kann bzw. will ich natürlich erst machen, wenn meine Kiste ordentlich läuft.

Hast du eine Idee an was es hapert?

Grüße und Danke

Reno

Ich habe die Vermutung, dass mir der neuen Pumpe etwas nicht stimmt. 300€ für eine Austauschpumpe, wenn man beim Bosch-Dienst schon 400€ allein fürs neue abdichten zahlt.

 

Hat die neue Pumpe dieselbe BOSCH-Teilenummer wie deine alte? Manche Pumpen sind im laufe der Zeit entfallen und überarbeitet worden.

Themenstarteram 19. Juni 2017 um 22:48

Zitat:

@Munu33 schrieb am 19. Juni 2017 um 21:04:57 Uhr:

Ich habe die Vermutung, dass mir der neuen Pumpe etwas nicht stimmt. 300€ für eine Austauschpumpe, wenn man beim Bosch-Dienst schon 400€ allein fürs neue abdichten zahlt.

Hat die neue Pumpe dieselbe BOSCH-Teilenummer wie deine alte? Manche Pumpen sind im laufe der Zeit entfallen und überarbeitet worden.

Grüße dich!

Die Pumpe sollte die gleiche Nummer haben - die Nummer auf meiner Alten ist nicht mehr zu entziffern, da völlig verfault. Ein Wunder dass die so lange gehalten hat. Das Teil ist ja auch ein AT-Teil , das heißt, die wurde aus einer alten aufbereitet. Das Gehäuse sieht Glaßperlengestrahlt aus, alles sauber verarbeitet, sogar ein nagelneuer Original VW Stecker ist dran, mit neuem Bauteil (sorry ich weiß nicht wie das Teil heißt, wo die Kabel rein laufen) am Pumpenkopf.

Ich sage mal so - der äußerliche Eindruck stimmt schon mal, meiner Meinung nach.

Dennoch kann ich nicht ausschließen, dass die Pumpe was hat.

Ich grübel die ganze Zeit drüber nach, ob es daran liegen kann, dass ich das Nockenwellenrad nicht gelöst habe...

Grüße

reno

Vielleicht doch noch ein bisschen zu früh vom Spritzbeginn?

Themenstarteram 20. Juni 2017 um 10:14

Hallo,

schließe ich eher aus. Ist wirklich nur vllt 3 Grad zu früh oder so. VAG COM sagt "in Toleranz, minimal zu früh"...

Grüße

Reno

Wenn du nochmal kontrollieren könntest, ob jetzt noch alles auf OT ist. D.h. Kurbelwelle auf OT stellen, Pumpe abstecken und dann mit dem Nockenwellenlineal schauen, ob das hinein passt. Vielleicht stimmt ja doch die nicht. Denn wenn Pumpe (Vom Einspritzbeginn her) passt, Kurbelwelle sowieso, dann kann mit der Nockenwelle eventuell was nicht stimmen.

 

Ich habe bei meinem Zahnriemenwechsel das Nockenwellenrad auch nicht gelöst. Wollte nach Etzolds 'So wird's gemacht' vorgehen, doch mein Mechaniker sagte, das sei nicht nötig.

Hi, normal gehört Nockenwellenrad gelöst, genauso wie das Pumpenrad beim Spannen. Kurbelwelle sollte auch auf OT stehen, siehe Einkerbung auf dem Schwungrad.

Wenn du dir aber sicher bist das du alles korrekt durchgeführt hast kann ich dir nur noch anbieten, meine gebrauchte Einspritzpumpe einzubauen um ein defekt des neuen auszuschliessen. Wie lautet die Bosch oder Teilenummer des AT Teils? Woher bist du?

Themenstarteram 21. Juni 2017 um 20:28

Hallo an Alle !

Ich bin gerade noch im Prüfungsstress - Präsentation Technikerarbeit und mündliche. Daher bitte ich um Verständniss, wenn ich mal länger brauche zum testen.

Die Teilenummern sind an meiner nicht mehr zu erkennen. Alles weg gefault.

Es ist aber eine von 110PS TDI - die sollen laut Inet alle gleich sein. Außer die vom ASV Automatik - die hat einen 11er Pumpenkolben statt 10mm.

Ich schaue dass ich die Tage den Zahnriemen noch mal komplett mache - mit Lösen vom NW Rad. Falls ich 1 Zahn daneben liegen sollte, dann sollte sich der Motor normal nicht durch drehen lassen, oder?

@asiasnack

Ich komme aus Göppingen, woher bist du? Würde dann im Zweifelfall echt auf das Angebot zurück kommen.

Ist echt total nett von dir! Danke!

Danke an alle für die Infos,

falls noch wer Ideen hat - immer her damit!

Grüße

Reno

Wegen 1 Zahn würde es gerade noch gehen. Ab 2 kommt es dann zum Crash.

Zitat:

Wenn du dir aber sicher bist das du alles korrekt durchgeführt hast kann ich dir nur noch anbieten, meine gebrauchte Einspritzpumpe einzubauen um ein defekt des neuen auszuschliessen.

Das ist wirklich sehr nett!

Moin,

ok hatte vermutet das du eventuell eine Pumpe mit 11mm versehentlich bekommen hast aber ich sehe du hast ein Auge drauf. Wie lautet die Teilenummer vom neuen?

Ich komme aus Offenbach / Main.

Schwarzes Rußen = zu viel Sprit oder zu wenig Luft zum verbrennen. Ein Tuch oder ähnliches im Ladeluftführung hast du auch nicht zufällig vergessen? Ich stopf gerne bei solch arbeiten immer in den Rohren was rein damit nichts reinfallen kann.

Themenstarteram 22. Juni 2017 um 11:32

Hallo,

Wie kann ich das von außen beurteilen, ob ich einen 11er Kolben hab?

Hatte auch schon den Gedanken - dann ist klar dass die Hütte rußt wie blöde.

In dem Fall aber sollte der Wagen auch gut laufen! Und das tut er nicht. Wie gesagt total träge und lustlos.

Ich glaube echt, ich habe ein Steuerzeiten-Problem. Kann ich die Dehnschrauben am Pumpenrad noch mal nehmen zum testen? Wenn er dann läuft natürlich neu, logo. Ich finde es nur sinnfrei, ständig neue Schrauben rein zur kurzen Probefahrt...

Rein gestopft habe ich nichts in die luftführenden Rohre... bzw wenn ich das mache, dann immer so einen großen Bollen, der dann immer raus schaut, damit ich es sehe und nicht vergesse. Aber danke für den Tip!

Ladedruck hab ich am Rohr vor der Brücke 1.2 Bar... von daher?! Ist ein Chip verbaut...

Grüße und Danke

reno

Die Dehnschrauben haben ja noch nicht so viele Zyklen, würd ich nochmal nehmen. Rohre würd ich doch mal prüfen. Ladeluftschlauch unterhalb Ladeluftkühler mal ab und nach Öl schauen, reinigen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Probleme nach Wechsel der Einspritzpumpe - 1.9 TDI AHF