ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Probleme mit der Koppelstange

Probleme mit der Koppelstange

Themenstarteram 5. April 2009 um 19:46

Hallo

Habe einen Astra F Caravan 1.6 (75PS) Bj.1997

Bei mir ist die Koppelstange an der Beifahrerseite am Ende wo sie mit dem Traggelenk verbunden ist

gerissen.

Beim Wechseln muss ich da irgendetwas beachten (ich will gleich beide seiten wechseln).

Hat jemand eine Zeichnung wie der Stabi sitzt und wo alle Koppelstangen sind?

Und noch ein Problem : In meinem Ventildeckel ist weisser Schaum ich weiß das das vom wasser kommt aber woher ,also mein wagen hab ich seit 6 Jahre und noch nie hat wasser im Kühlsystem gefählt oder es sei denn das ich öl im wasser hätte, ist das vieleicht eine krankheit bei der Version (Motortyp)?

Gruss Bolle

Ähnliche Themen
16 Antworten

Endweder Kurzstrecke oder ZKD-schaden...

Koppelstange? Ich glaube du weisst überhaupt nicht wovon du sprichst... Erstemal weisst du nicht wo das sitzt (also auch nicht, wie wo was sitzt/funktioniert). Koppelstange/Stabi ist das undankbarste was man haben kann. Weil es einfach mal nicht mit abziehn und neustecken zu machen ist. Das ist der Sackstand³. Von daher würde ich auch nur eine Seite machen wollen...

Wenn du nicht wirklich elend Langeweile hast, lass es in einer Werkstatt machen.

Themenstarteram 5. April 2009 um 20:15

Natürlich weiß ich das.

Recht und links ist der Stabi mit dem Querlenker.

Hab dir ein Bild hoch geladen damit du siehst was ich meine.

hallo, koppelstangen zu wechseln ist doch genau so leicht wie das wechseln der querlenker!!

mußt dabei allerdings die gesamte vorderachse freihängen(aufbocken)

sonst wirds schwierig die neuen einzubauen.aber an sonsten ganz leicht.

Das Bild ist aber nich von einem Astra-Bauteil...

SVEN, du sprichst von einem Astra??

Vectra B und Astra unterscheiden sich da dann doch etwas... Und den Mist auf den Stabi zu drücken ist ein Sackstand. Nicht zu vergleichen mit der geschraubten Version vom Vectra...

Zitat:

Original geschrieben von Papstpower

Das Bild ist aber nich von einem Astra-Bauteil...

SVEN, du sprichst von einem Astra??

Vectra B und Astra unterscheiden sich da dann doch etwas... Und den Mist auf den Stabi zu drücken ist ein Sackstand. Nicht zu vergleichen mit der geschraubten Version vom Vectra...

das bild ist schon für den astra, es gibt aber auch zwei versionen von den koppelstangen.

hier die zum stecken

 

Koppelstange18mm
am 5. April 2009 um 20:29

Also

wenn du die Koppelstange ersetzen musst mach am besten beide weil die

rosten beim Astra sehr gerne weg.

Die Alten entfernen geht am schnellsten wenn du die Augen oben mit ner Flex auftrennst dann ist die Spannung weg und du kannst sie abziehen.

Die neue gehen am besten drauf wenn du die Lagersitze mit Gleitmittel

für Abwasserrohre oder Schmierseife einstreichst aber du musst beim aufstecken konstant drücken bis es drauf ist weil sonst der vom Gummi trockene teil sehr stark bremst.

Ich hab so auch beide Koppelstangen gemacht und ca 3 std gebraucht.

Der weiße Rückstand im Deckel kann auch ein undichter deckel sein

habe bei meine die Dichtung im Deckel erneuert und ruhe war.

Viel Erfolg

Themenstarteram 5. April 2009 um 20:30

Leider ist das Bild doch von einem Opelteil wie ich schon schrieb sind die Teile rechts und links des Stabis mit dem Querlenker verbunden.

Mir scheint fast als hast du keine Ahnung Pabstpower. Du hast nur immer Sackstand oder?

Meine Koppelstange ist zum Schrauben mit den Teilen wo ich das Bild hochgeladen hab.

 

Hab den Ventildeckel ab gehabt war alles voll mit schaum umd wassertropfen , ich fand das diedichtung gut aus sah, und im kleinem Schlauch der zum Ansaugkrümmer führt war auch schaum

na wenn du kein wasser verlust feststellen kannst ist es nicht die zk dichtung. vermute mal eher das es an den kurzstrecken liegt.(zum einkaufen um die ecke ,etc)

wegen deiner koppelstangen, papstpower hatt sicher nicht gewußt das es die zwei versionen beim astra gibt.deswegen ist er bestimmt unsicher gewesen.machmal ist es halt so.man kann ja nicht alles wissen.bei so vielen bauteilen.

Ich glaube ich habe genug Ahnung... Und die zum aufpressen schieben oder was auch immer ist ne Geschichte die ich nicht freiwillig machen würde... Gut, wenn er bei dir zum schrauben ist, bleibt nur die Frage, warum, du hier fragst... Dann sollte die Geschichte ja klar sein... (soviel zum Thema Ahnung^^)

Zitat:

Original geschrieben von Papstpower

Ich glaube ich habe genug Ahnung... Und die zum aufpressen schieben oder was auch immer ist ne Geschichte die ich nicht freiwillig machen würde... Gut, wenn er bei dir zum schrauben ist, bleibt nur die Frage, warum, du hier fragst... Dann sollte die Geschichte ja klar sein... (soviel zum Thema Ahnung^^)

wieso ahnung?

hab ich doch nicht geschrieben??

die dinger werden doch nicht aufgepresst.die spannung ergibt sich doch aus dem gummi.das im übrigen ein ca5mm kleineres loch als der stabi hat.demnach nimmt man halt schmierfett oder seife um sie drauf zu drücken.aber wenn du das nie gemacht hast kannst du das ja nicht wissen.(hast du selber geschrieben) und wenn du dich deswegen beleidigt fühlst kann ich es auch nicht ändern.

fakt ist aber das es nun mal so ist wie es ist.

Also die Schraubversion ist ein Kinderspiel. Gleich beide neu machen; reißen ja schließlich mindestens alle 50tkm ab.

Da braucht man auch nichts anderes aufmachen oder so. Einfach abschrauben und raus damit. Dann die neue oben verschrauben und mit einem Montiereisen den Stabi runterdrücken und dabei die untere Mutter ansetzen.

Wichtig: Nicht einfach festknallen, sondern Einstellmaß von 38-39 mm beachten (zwischen oberer und unterer Scheibe)!

Zitat:

Original geschrieben von sven750_2

 

wieso ahnung?

hab ich doch nicht geschrieben??

ich meinte auch den TS

Themenstarteram 5. April 2009 um 20:59

Zitat:

Original geschrieben von Papstpower

Ich glaube ich habe genug Ahnung... Und die zum aufpressen schieben oder was auch immer ist ne Geschichte die ich nicht freiwillig machen würde... Gut, wenn er bei dir zum schrauben ist, bleibt nur die Frage, warum, du hier fragst... Dann sollte die Geschichte ja klar sein... (soviel zum Thema Ahnung^^)

Du wirst schon Ahnung haben , aber ich meinte von diesen Bauteilen wohl nicht.

Das mit dem weißen Schaum wird wohl an der Kurzstrecke liegen hab nur 10 km bis zur Arbeit ansonsten bleibt er stehen.

Danke super Tip Nussknacker .

Zitat:

Original geschrieben von Bigbolle

Zitat:

Original geschrieben von Papstpower

Ich glaube ich habe genug Ahnung... Und die zum aufpressen schieben oder was auch immer ist ne Geschichte die ich nicht freiwillig machen würde... Gut, wenn er bei dir zum schrauben ist, bleibt nur die Frage, warum, du hier fragst... Dann sollte die Geschichte ja klar sein... (soviel zum Thema Ahnung^^)

Du wirst schon Ahnung haben , aber ich meinte von diesen Bauteilen wohl nicht.

Das mit dem weißen Schaum wird wohl an der Kurzstrecke liegen hab nur 10 km bis zur Arbeit ansonsten bleibt er stehen.

dann schick ihn mal auf reisen.:D:D

100 km autobahn,dannach ne ölschlamm spühlung rein.handhabung steht drauf.anschließend ölwechsel.

Deine Antwort
Ähnliche Themen