ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Probleme mit AGR-Ventil (Diesel)

Probleme mit AGR-Ventil (Diesel)

Themenstarteram 28. April 2008 um 6:10

Hallo zusammen,

wollte mal fragen, ob jemenad von Euch bei seinem Diesel auch schon mal Probleme mit dem AGR-Ventil hatte.

Bei mir hat das AGR-Ventil nach 40000km den Geist aufgegeben. ISt das Normal ?

Wir fahren allerdings auch 85 % Kurzstrecke. Kann das der Grund sein ?

Was haltet IHr davon, dass AGR-Ventil profilaktisch z.B alle 40000km zu reinigen ?

Ist das sinnvoll ? HAt jemand damit praktische Erfahrungen ?

Freue mich auf Eure Antworten.

Ciao FrankyNue

Ähnliche Themen
20 Antworten

Bei Fiat sind die nicht so auffällig wie bei anderen Herstellern. Bei den Renaults gabs damit oft Probleme, teils auch bei den Fiat-Dieseln in Opels. Liegt meist am Kurzstreckenbetrieb, der bekommt Dieseln nicht gut.

Ggf. gibts die Möglichkleit der Reinigung (blastern), ansonsten Tausch.

AGR-Ventile verdrecken beim 1,9er gerne Mal. hat nichts mit den Kilometern zu tun, sondern mit der Kurzstreckenfahrerei. Bei den hohen Abgasrückführraten im Teillastgereich muss das ventil und der Drucksensor mal irgendwann verrußen. Öfter mal reinigenlassen.

das hatte meiner auch kurz bevor ich ihn abgestoßen habe!

das ganze bei 36000km in 21 monaten -> also nicht viel kurzstrecke!

der meister sagte mir damals, das es ein bekanntes problem bei den 1.9 16 v wäre allerdings vermehrt bei den alfa 159 auftritt!

Zitat:

Original geschrieben von Red229

das hatte meiner auch kurz bevor ich ihn abgestoßen habe!

das ganze bei 36000km in 21 monaten -> also nicht viel kurzstrecke!

der meister sagte mir damals, das es ein bekanntes problem bei den 1.9 16 v wäre allerdings vermehrt bei den alfa 159 auftritt!

Ich halte 20.000 km pro Jahr jetzt nicht für so viel. Selbst bei meinen 35.000 km/a ist eine Menge Kurzstreckenbetrieb (15 km einfache Strecke zur Arbeit, die normalen Einkaufsfahrten...) dabei. Das große Problem sind nicht die kurzen Strecken, sondern der hohe Teillastanteil, der die Vertiele verkoken lässt. Das passiert auch bei 130 km/H auf der Autobahn.

Themenstarteram 29. April 2008 um 17:12

Hallo,

vielen Dank für die bisherigen Antworten.

Haltet Ihr das Reinigen des AGR in bestimmten Abständen (z.B. alle 30000 oder 40000km ) für sinnvoll ?

Muss danach evtl. das AGR neu vom Bordcomputer eingemessen werden (Examiner notwendig ?)

Hilft das "Blastern" auch gegen die Verkokungen im AGR ? Bisher habe ich immer nur gefunden, dass man die Ansaugbrücker blastern lassen soll.

Ciao FrankyNue

Hallo,

auch ich habe das Problem mit dem AGR ventil - bei knapp 31 tausend km mit meinem Croma 1,9 JTDM.

Kommt wohl bei Fiat doch öfters vor :-))

lg

activexx

Themenstarteram 30. April 2008 um 16:34

Hallo activexx,

vielleicht haben die ja mal wieder das Zulieferteil verbessert. Bei meinem Thermostat hat mir der Freundliche auch gesagt, dass das Thermostatventil schon 3 mal verändert wurde.

Vielleicht ist das beim AGR-Ventil ähnlich.

Hoffe mal, dass das neue AGR-Ventil nun länger hält.

Werde mir das AGR mal nach ca. 30000 km anschauen und evtl. reinigen.

Ciao FrankyNue

Meiner hat in den letzten Tagen nach einwenig Kurzstreckenbetrieb ja auch geruckt und war gestern unter anderem deshalb in der Werkstatt. Nachdem ich gerade in Erfahrung gebracht hatte, dass der 3-wöchige Aufenthalt bei einer FIAT-Werkstatt in LU wegen dem 30000km-Service und diverser Mängel im September in deren Computer gar nicht existiert, konnte ich glücklicherweise anhand des Ölwechselzettels im Motorraum nachweisen, das der 30000er Service gemacht wurde und bekam den Stempel in Serviceheft.

Der Meister der gestern aufgesuchten Werkstatt hatte das freundlicherweise auch noch Teile im Motorraum abgebaut, um zu prüfen welche FIAT-Aktionen bereits an meinem Fahrzeug durchgeführt wurden, da diese im FIAT-Servicecomputer ebenfalls als nicht erledigt erschienen.

Dabei kam heraus, dass die Swirl-Klappe/Ansaugbrücke bereits erneuert wurde, ob die Hinterachsaktion gemacht wurde kann so nicht geprüft werden, da dies nur durch ungleichmässig abgefahrene Reifen oder Achsvermessung auffällt.

Letztendlich ist eine neue Motorsoftware aufgespielt worden. Ruckeln habe ich heute bei der Fahrt zur Arbeit nicht feststellen können, aber die Motorleistung fühlt sich gegenüber vorher etwas "kastriert" an. Werde dies mal in den kommenden tagen beobachten.

Gruß,

Markus

AGR-Ventil habe ich auch schon neu an meinem 1,9 Multijet 16V, war schwergängig. Das Ganze bei knapp 18.000 km.

Wie ist das denn mit dem vorsorglichen Reinigen...ist das ein großer Aufwand? Was würde sowas wohl kosten oder kann man es halbwegs selber machen?

Da ich auch oft im Teillastbereich und Kurzstrecke fahre, wäre eine vorsorgliche Reinigung ja vielleicht ne Überlegung wert.

Gruß balu

Hallo zusammen,

schaut doch einmal hier rein!

http://www.motor-talk.de/.../...rsa-c-z13dt-1-3-cdti-agr-t1928127.html

Das könnte doch auch bei Fiat JDT, Opel CDTI oder anderen Diesel eine der Ursachen für das verdrecken des AGR sein?

 

MfG

@FrankyNue, und alle anderen natürlich auch! wie hat sich das bei euch bemerkt gemacht das etwas mit dem AGR nicht stimmt?

Fastburn...

Themenstarteram 24. August 2008 um 19:39

Hallo Fastburn,

bei mir war es ein totaler Leistungsverlust. Der Motor hat überhaupt kein Gas mehr angenommen und ich mußte in die Werke geschleppt werden.

Ciao FrankyNue

Hallo zusamme,

habe bei einem Multijet 3.0l Diesel das AGR-Ventil erneuert (im Fehlerspeicher war der Fehler hinterlegt "AGR-Ventil System klemmt") nach dem das neue Ventil drin war setzte er den gleichen Fehler wobei auch einmal der Fehler "Abgasdurchfluss zu hoch" gesetzt wurde, aber dieser Fehler war nur einmal drin ansonsten immer nur "AGR-Ventil System klemmt". Laut Kunde hat das Fahrzeug nach einbau des Nuen AGR-Ventils auch keine Leistung mehr die vorher bei dem alten angeblich nuch vorhanden. Hat jemand einen Tipp oder kennt jemand dieses Problem?

Da das AGR-Ventil keinen elektrischen Anschluß hat kann man ja mit Sicherheit auch nichts einstellen. An das Ventil gehen nur zwei Wasserschläuche und ein Unterdruckschlauch der über ein Ventil zum Unterdruck schlauch vom Bremskraftverstärker geht.

Kann man das Ventil in irgent einer Weise prüfen oder überlisten das man es evtl. als Fehler ausschließen kann. Dieses Ventil wird elektrich angesteuert, es wird aber kein Fehler über dieses Ventil im Steuergerät gespeichert.

Schon mal besten Dank für eure Hilfe

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'AGR-Ventil erneuert, Fehler immernoch vorhanden' überführt.]

Zitat:

Original geschrieben von Manu280280

 

Kann man das Ventil in irgent einer Weise prüfen oder überlisten das man es evtl. als Fehler ausschließen kann. Dieses Ventil wird elektrich angesteuert, es wird aber kein Fehler über dieses Ventil im Steuergerät gespeichert.

Schon mal besten Dank für eure Hilfe

hi,

-AGR-Ventil mit mit einer Platte abdichten ( Dichtung raus- Platte rein)

-Unterdruckschläuche prüfen, die verstopfen manchmal, oder haben ein Riss

-Elektroventil erneuern, diese Teile sind einfach nur ein Klump!

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'AGR-Ventil erneuert, Fehler immernoch vorhanden' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Probleme mit AGR-Ventil (Diesel)