ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Problem Lambdasonde AQY 2.0

Problem Lambdasonde AQY 2.0

VW Bora 1J
Themenstarteram 10. Januar 2017 um 11:01

Hallo zusammen,

 

Ich habe nun seit einer Weile Probleme mit meinem VW Bora 2.0. Im Fehlerspeicher tritt sporadisch die Meldung "Lambdasonde Bank 1 Sensor 1 keine Aktivität" auf, bei der Gasrücknahme ruckelt es beim Fahren dann leicht, auch scheint es an Leistung zu fehlen. Der Spritverbrauch ist nicht erhöht. Ich bin mit diesem Fehler auch problemlos durch die HU/AU gekommen.

 

Lösche ich den Fehler aber im Fehlerspeicher, dann läuft er wieder eine ganze Weile so wie er soll. Jetzt habe ich die Vermutung, dass nach dem sporadischen Fehler das Motorsteuergerät den Ersatzwert für die Lambdasonde annimmt, und er deswegen zu mager läuft.

 

Die Lambdasonde habe ich bereits durchgemessen, sie scheint ja auch zu einem Großteil der Zeit richtig zu regeln.

 

Habt ihr eine Idee, wo das Problem noch liegen könnte?

 

Würde mich über Antworten freuen,

 

Niklas

Ähnliche Themen
20 Antworten

Kannst du evtl. Den Auszug aus dem Fehlerspeicher schicken ? Tritt das Problem nur bei warmem Motor auf ? Tritt das Problem beim Gasgeben auf ? All das wären Indizien dafür, dass die Lambda Sonde VOR Kat hinüber ist.

Themenstarteram 10. Januar 2017 um 12:08

Ich les gleich nochmal mit TorquePro die ECU aus und schick dann einen Screenshot.

 

Das Problem tritt für einen kurzen Moment bei Gasrücknahme/Gasgeben auf (ruckelt ganz leicht/kurz).

Ich habe das Gefühl, dass der Fehler eher bei warmem Motor Auftritt, ja.

 

Aber spricht gegen einen Defekt der Lambdasonde nicht eigentlich, dass sie häufig richtig regelt?

 

Fehlercode:

 

------------------

ECU meldet momentan keine Fehler

 

Unerledigte Fehleraufzeichnungen(n)------------------

P0134: O2 Sensor Circuit No Activity Detected (Bank 1 Sensor 1)

 

Fehler, aus der Vergangenheit

------------------

Das kommt drauf an, ob auf Kurzstrecken oder Langstrecken ... Die Lambda-Sonde wird erst zur Regelung verwendet, wenn sie auf Betriebstemperatur ist, was bei diesem Wetter auch schonmal etwas dauern kann. Wo/wann trat der Fehler denn genau auf ?

Themenstarteram 10. Januar 2017 um 12:30

Das weiß ich, die Sondenheizung scheint ja zu funktionieren, sonst gäbe es da ja einen separaten Fehler.

 

Der Fehler trat das erste Mal im September auf, seither regelmäßig in unterschiedlichen Abständen (manchmal ist 2 Wochen Ruhe, manchmal nur 3 Tage).

 

am 10. Januar 2017 um 12:36

Messwerteblock 6, Wert 4 im MSG auf Plausibilität prüfen.

Prüfung erfolgt bei stehendem Motor (Motor aus) und "Zündung ein".

Tatsächliche Höhe ü.n.N beachten.

Fehlereintrag & Messwerte lesen und hier posten, incl. der Ortshöhe ü.n.N.

Beachte dabei, -5% entsprechen dabei eine Höhe ü.n.N von ca. 500m.

Sollten sich da nicht plausible Werte ergeben, dürfte die Ursache u.U. am Luftmassenmesser liegen.

Es sollte dann aber auch das gesammte Ansaugsystem auf Undichtigkeiten überprüft werden.

Dazu gehört ebenfalls der Bereich Kurbelgehäuseentlüftung.

Ölverbrauch des Motors vorhanden ?

 

Der Eintrag "Lambdasonde keine Aktivität" deutet ersteinmal NICHT auf einen Defekt der Lambdasonde hin.

Der Eintrag wird gesetzt, wenn das Regelfenster des MSG ausgereitzt ist und trotzdem das Gemisch nicht einregelbar ist.

Dann liefert die Lambdasonde anstelle eine um einen Wert pendelnden Signales einen festen Spannungswert.

Dieser wird vom MSG als "Lambdasonde keine Aktivität" erkannt und ausgegeben.

Läuft der Motor also vom Gemischstatus zu mager oder zu fett wird das von der Lambdasonde erkannt und an das MSG per Spannungssignal gemeldet.

Darauf hin wird das MSG versuchen, das Gemisch entsprechend einzuregeln.

Ist das mögliche Regelfenster ausgeschöpt und der Gemischstatus trotzdem nicht einregelbar nahe Lambda 1, meldet die Lambdasonde einen festen Spannungswert (Fett- oder Mageranschlag).

Dieser feste Spannungswerte wird vom MSG als "Lambdasonde keine Aktivität" erkannt und im Datenspeicher eingetragen.

Themenstarteram 10. Januar 2017 um 12:51

Hallo hurz100,.

 

Danke auch für deine Antwort.

 

Da ich aktuell nur über Torque auslesen kann, bräuchte ich noch kurz die Info, welchen Wert ich dabei abgreifen muss (Was steht in MWB 6, Wert 4?). Dann würde ich gleich mit dem Auslesen beginnen.

 

Ölverbrauch ist vorhanden, aber liegt im typischen Bereich für den AQY (1l/3500km).

 

am 10. Januar 2017 um 13:00

Zitat:

@nikelias schrieb am 10. Januar 2017 um 12:51:43 Uhr:

Hallo hurz100,.

Danke auch für deine Antwort.

Da ich aktuell nur über Torque auslesen kann, bräuchte ich noch kurz die Info, welchen Wert ich dabei abgreifen muss (Was steht in MWB 6, Wert 4?). Dann würde ich gleich mit dem Auslesen beginnen.

Ölverbrauch ist vorhanden, aber liegt im typischen Bereich für den AQY (1l/3500km).

Das ist der Höhenkorrekturfaktor, über den der Gemischstatus höhenspezifisch adaptiert wird.

-5% entsprechen dabei 500 Höhenmeter.

0% entsprechen einem Höhenwert von Null (0) Metern (Meereshöhe / 0 Meter ünN)

Der Wert ist also abhängig davon, wo und in welcher Höhe Du dich befindest.

Sollten da Werte im Plusbereich oder deutlich über / unter den genannten MINUS (-)5% anstehen und Du Dich in einer Höhe zwischen NULL Metern (Meereshöhe / Normal Null) und maximal 500 Metern befinden, ist der Gesammtgemischstatus des Motors nicht korrekt.

 

Beachte:

Wenn man längere Zeit mit deutlich zu magerem Gemisch fährt, schädigt das als Flge die Lambdasonde, die verbrennt dann innerlich.

Ebenfalls kann eine zu magere verbrennung insbesondere die Auslassventile schädigen, Überhitzung der Ventile, verbrennen der Ventile, Rissbilldung im Ventilteller.

Eine magere Verbrennung ist deutlich heißer als eine fette Verbrennung.

Themenstarteram 10. Januar 2017 um 13:46

Also ich kann leider nicht über meine App den Höhenkorrekturfaktor auslesen. Ich muss Mal schauen, ob ich jemanden finde, der mit VAG-Com das auslesen kann...Ich würde dann nochmal Bescheid geben.

 

 

Noch kurz als weiterer Hinweis, ich weiß nicht inwieweit das noch wichtig sein könnte:

 

1. Die ESP-Leuchte hatte sich Mal gemeldet, der Beschleunigungssensor sei kaputt, hatte sich aber dann erledigt.

 

2. Ab und an geht die elektrische Wegfahrsperre an. Nach kurzem Rausziehen des Schlüssels ist auch das Problem gelöst.

 

3. Ab und an kommt die Meldung "Ölsensor Werkstatt", auch das sehr selten und sporadisch.

 

Vielleicht hat das Teil auch einfach n Schuss?

 

Themenstarteram 11. Januar 2017 um 15:45

Ich habe gerade die Unterdruckschläuche mit Hilfe von Starthilfespray auf Undichtigkeiten geprüft, hat ebenfalls keine neue Erkenntnis gebracht..

Ich kenn Deinen Motor-Typ nicht, aber ich möchte eine mögliche Fehlerquelle aufzeigen:

Wenn ein PKW älter geworden ist, so etwa ab 10 Jahren:

Wird die Isolierung der Lambdasonden-Datenleitung brüchig - mikroskopische Haarrisse ...

-> Feuchtigkeit dringt ein und folgendes passiert:

Beim Motorstart wir der Wert - von der Sonde kommend - gemessen und dieser wird auf NULL gesetzt und auf diesem Wert aufbauend wird das Gemisch geregelt. Durch die eingedrungene FEUCHTIGKEIT ist der Wert aber FALSCH und Nichts passt mehr ...

VW-Werkstätten können den Zustand des Datenkabel-Stranges messen und erneuern zusätzlich zu einer Lambdasonde zumeist den Stecker UND den Datenkabelstrang vom Stecker der Lambdasonde bis zur Motorsteuerungsplatine.

Diese Problematik einer Kabel-Alterung zeigt sich NICHT im Fehlerspeicher !!!

Themenstarteram 12. Januar 2017 um 18:20

Das klingt nachvollziehbar, danke für den Hinweis. Das müsste ich eventuell auch noch überprüfen.

 

Vielleicht muss ich mich dann doch an die Werke richten..

Themenstarteram 13. Januar 2017 um 21:33

Eine abschließende Frage hätte ich noch, dann kann der Thread auch geschlossen werden:

 

Ich habe gerade entdeckt, dass der Luftfilter an einer Ecke nicht richtig im Filterkasten gesessen ist (die Ecke hat praktisch aus dem Kasten rausgeschaut), so dass der Luftfilterkastendeckel auch nicht 100%ig geschlossen hat.

 

Ich habe das natürlich gleich behoben, konnte aber noch keine längere Testfahrt unternehmen.

 

Könnte das ebenfalls ein Problem sein oder eher nicht, weil der Luftmassenmesser eh die durch den falsch sitzenden Filter mögliche "Falschluft" mitmisst?

 

Ansonsten LG und danke für Rat und Tat

Hi,

ich grabe den unter vielen mal wieder aus. Gemessen auf 80m ü.NN, bei Volllast über 5.000 Touren geht die MKL im Gasbetrieb (Vialle LPG) an. Scheint auch wetterabhängig zu sein.

Bauchgefühl gefragt: LMM tauschen?

Eben mal getestet: Benzinbetrieb läuft auch auf Volllast sauber durch, auf Gas geht die MKL an.

Folgende Theorie: im Benzinbetrieb bekommt die Motorelektronik die falschen Werte noch ausgeglichen, im Gasbetrieb nicht mehr. Dadurch wird das Gemisch zu mager, die Lambda kommt an Vollausschlag -> MKL an.

VCDS

Zitat:

@el_horst schrieb am 26. Juli 2021 um 20:34:10 Uhr:

Bauchgefühl sagt:

Fehlerspeicher-Logfahrt...so easy

Wenn es noch der erste LMM ist...sowieso

(gefolgt von Zündkabel-Zündverteiler-Kerzen...etc..etc.)

Und wenn ich ein AQY wäre, der mit einem Gas-Antrieb bestückt wird...ich

würde sofort alles Öl durchlassen und die Kolben kippen.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Problem Lambdasonde AQY 2.0