ForumPrius & Prius+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Prius II bei Hauptnutzung auf der AB, sinvoll?

Prius II bei Hauptnutzung auf der AB, sinvoll?

Toyota Prius 2 (NHW20)
Themenstarteram 27. Febuar 2018 um 9:36

Hallo zusammen,

ich spiele mit dem Gedanken mir ein Prius II zu kaufen.

Aktuell fahre ich einen Ford Focus BJ 2003 1.6, der auch eigentlich super läuft. Da ich jedoch jeden Tag insgesamt 130 km auf der Autobahn unterwegs bin und im Schnitt so 7,2l Super verbrauche überlege ich was sparsameres zu kaufen.

Nun die Frage:

Meine "Reisegeschwindigkeit" ist immer so ca bei 130-140 kmh. Wie oben gesagt bin ich mit dem Focus da bei ~7,5l. Was könnte ich bei gleicher Geschwindigkeit mit dem Prius erreichen? Weiss jemand bis zu welcher Geschwindigkeit der Elektromotor mitarbeitet? Da der 1.5l Motor ja Recht klein ist, habe ich Bedenken, ob ich mit einem Prius günstiger unterwegs wäre. Hat da vielleicht jemand in dem Sinne Erfahrung?

PS: Ein Diesel kommt für mich generell nicht in Frage. Und leider auch nicht der Prius III (max 7000€ Budget).

Vielen Dank schonmal und

Gruß,

Mick

Ähnliche Themen
128 Antworten

Ideal ist der Prius nicht unbedingt, aber nicht wegen dem Verbrauch, sondern wegen der Geräuschkulisse bei 130-140 km/h. Obwohl der Elektromotor IMMER mitarbeitet, kommt der meiste Vortrieb bei der Geschwindigkeit vom (schwachen) Benziner. Beim Verbrauch kannst du dich auf rund 6 Liter einstellen.

Der Prius 3 wäre nicht viel sparsamer, aber leiser, was mir bei 130 km am Tag auch wichtig wäre.

Ganz ehrlich... Wenn der Ford gut läuft, fahr doch einfach maximal 120. Da wird der Verbrauch um einen Liter runtergehen und du brauchst pro Strecke wenn's hoch kommt 5 Minuten länger. Momentan sind alle heiss auf sparsame Benziner. Der Aufschlag bei den gebrauchten liegt bei mindestens 2.000 Euro. Ich hab meinen Sirion vor knapp 4 Jahren mit 40.000 km auf dem Tacho für 4.700 Euro gekauft. Jetzt mit knapp 120.000 auf dem Tacho würde der noch mindestens 3.500 Euro im Verkauf bringen. Völlig überteuert. Was meinste wohl, wie das beim Prius aussieht!

Beim Verbrauch tippe ich auf 6-6,5 l. Das hängt ab vom Autobahnanteil an der Gesamtstrecke. Der Prius 2 ist tatsächlich nicht mehr zeitgemäß schallisoliert und auf der Autobahn deutlich wahrnehmbar. Der Prius 4 zeigt, wie es besser geht. Hier gibt es zwei Prius 2 Autobahnvideos, die den Verbrauch zwischen 120 km/h und 150 km/h zeigen:

 

- https://youtu.be/PL8Kbe_kAfs

- https://youtu.be/NTl66RsbawI

Themenstarteram 28. Febuar 2018 um 12:24

Ersteinmal danke für die schnellen Antworten.

Ich denke ich werde einerseits schauen, dass ich meine "Reisegeschwindigkeit" auf 120 kmh drossele und zudem den Prius II anschaffe. Wenn ich dann (hoffentlich) im Bereich von 5,5l auf 100 km liege, spare ich jeden Tag mehr als 2l Super. Das wird nun mein Ziel sein ;).

Noch eine andere Sache: Ich habe bereits nach typischen Macken beim Prius gesucht. Da soll es ja (außer Kleinigkeiten) nicht allzu viele geben. Aber wie kann ich erkennen (z.B. bei einer Probefahrt) in welchem Zustand der große Farhakku ist? Gibt es vielleicht eine Mindestreichweite, die rein elektrisch drin sein sollte (wenn der Akku voll ist) oder eine Akkuzustandsanzeige (wei z.B. beim Smartphone) beim Bordcomputer?

Obwohl ja auch der große Akku keine großen Probleme machen soll...

Danke und

Gruß,

Mick

Welches Baujahr peilst du an? Wenn du dir einen der letzten P2 kaufen würdest, also ab BJ 2008, kannst du bei einem Toyota Händler direkt den Hybrid Check für ein paar Euro machen lassen. Der gibt dir sogar eine Garantie auf die Hybridkomponenten, die 1 Jahr/15.000km gültig ist.

Ein guter Händler für den Check gegen ein Trinkgeld sicher für einen älteren P2 durch, offiziell ist der Hybridcheck für bis zu 10 Jahre alte Fahrzeuge.

 

Die elektrische Reichweite ist, gerade bei den aktuellen Temperaturen, kein sicherer Indikator für den Batteriezustand. Mein CT wollte vorhin (- 10 Grad) nicht mal nach 18 gefahrenen Kilometern freiwillig elektrisch in die Tiefgarage rollen.

Der Hybrid-Check gibt nur Garantie auf die Hybridbatterie und keine anderen Hybridkomponenten, wie z.B. Inverter.

Themenstarteram 1. März 2018 um 20:40

Das ist schonmal gut zu wissen.

Ich habe gerade zwei in Aussicht. Einmal Baujahr 2007 und einer von 2009.

Kann man den Check des Akkus auch bei einer freien Werkstatt oder TÜV/DEKRA machen lassen?

Andererseits habe ich auch nicht viel von defekten Akkus gelesen. Dann hoffe ich Mal zur Not auch mit einem Blindkauf gut weg zu kommen...

Die kostenlose Android App Hybrid Assistant kann auch den Zustand der Zellblöcke aufzeichnen. Zum genauen Messprozedur gibt es eine englische Beschreibung auf der Homepage, siehe

http://hybridassistant.blogspot.de/p/hv-battery-check.html?m=1

Zitat:

@The-Mick schrieb am 28. Februar 2018 um 12:24:19 Uhr:

...

Gibt es vielleicht eine Mindestreichweite, die rein elektrisch drin sein sollte (wenn der Akku voll ist) oder eine Akkuzustandsanzeige (wei z.B. beim Smartphone) beim Bordcomputer?

Obwohl ja auch der große Akku keine großen Probleme machen soll...

Danke und

Gruß,

Mick

Das mit der Mindestreichweite erübrigt sich beim HSD-Prinzip.

Je nach Leistungs a n f o r d e r u n g wird aus dem Akku Energie entnommen oder eben nachgeladen.

Der Benzinmotor arbeitet dabei fast immer in seinem optimalen Arbeitsbereich.

Wie bei "Auto V1.0" kann so lange gefahren werden bis - Sprit alle; zuzüglich einige 100 Meter Akkureserve abhängig vom aktuellen Ladezustand.

Keine Angst - leer "genuckelt" wird dieser jedoch nicht !

"Nur" 120km/h auf AB sind gleichzeitig seeehr entspanntes Fahren ! ;)

mfG schwarzvogel

Themenstarteram 2. März 2018 um 10:01

Zitat:

@gerbre schrieb am 1. März 2018 um 20:53:37 Uhr:

Die kostenlose Android App Hybrid Assistant kann auch den Zustand der Zellblöcke aufzeichnen. Zum genauen Messprozedur gibt es eine englische Beschreibung auf der Homepage, siehe

http://hybridassistant.blogspot.de/p/hv-battery-check.html?m=1

Perfekt ! :)

Das hört sich gut an.

Den OBD-Dongle habe ich auch da. Das wäre ja perfektes Equipment für die Probefahrt ( neben der Taschenlampe ;) ).

Gruß,

Mick.

Man sollte bei der Probefahrt beachten, dass der Wagen den Benzinmotor spätestens nach ca. 10 sec anwirft und dann ca. 50 sec laufen lässt um den Katalysator aufzuheizen (Flammwerfermodus). EV Modus per Knopfdruck geht dann auch nicht. Danach braucht es noch einige Minuten, bis der Benziner freiwillig ausgeht. Bei angeschalteter Heizung im kalten Winter dauert das noch länger. Also abwarten und erst einmal den Wagen warm fahren. Dann einfach mal vom Gas gehen und schauen, ob der Benziner ausgeht. In der Stadt passiert das immer wieder, ansonsten seltener.

Schön und gut, das trifft (vielleicht) zu wenn der Wagen kalt ist und nicht gerade erst bewegt wurde ...

Einfach reinsetzen, losfahren und freuen; "Feinheiten" kommen ggf. später !

mfG schwarzvogel

Der Wagen ist vor einer Probefahrt beim Händler meistens kalt.

Deshalb kannst Du trotzdem auch ohne "Gedenkminute" einfach losfahren !

mfG schwarzvogel

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Prius II bei Hauptnutzung auf der AB, sinvoll?