ForumPrius & Prius+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Prius II bei Hauptnutzung auf der AB, sinvoll?

Prius II bei Hauptnutzung auf der AB, sinvoll?

Toyota Prius 2 (NHW20)
Themenstarteram 27. Febuar 2018 um 9:36

Hallo zusammen,

ich spiele mit dem Gedanken mir ein Prius II zu kaufen.

Aktuell fahre ich einen Ford Focus BJ 2003 1.6, der auch eigentlich super läuft. Da ich jedoch jeden Tag insgesamt 130 km auf der Autobahn unterwegs bin und im Schnitt so 7,2l Super verbrauche überlege ich was sparsameres zu kaufen.

Nun die Frage:

Meine "Reisegeschwindigkeit" ist immer so ca bei 130-140 kmh. Wie oben gesagt bin ich mit dem Focus da bei ~7,5l. Was könnte ich bei gleicher Geschwindigkeit mit dem Prius erreichen? Weiss jemand bis zu welcher Geschwindigkeit der Elektromotor mitarbeitet? Da der 1.5l Motor ja Recht klein ist, habe ich Bedenken, ob ich mit einem Prius günstiger unterwegs wäre. Hat da vielleicht jemand in dem Sinne Erfahrung?

PS: Ein Diesel kommt für mich generell nicht in Frage. Und leider auch nicht der Prius III (max 7000€ Budget).

Vielen Dank schonmal und

Gruß,

Mick

Ähnliche Themen
128 Antworten

Niemand hat etwas anderes behauptet. Es ging mir darum zu erklären, wie der Wagen sich beim Start verhält und das es normal ist, dass der Benziner anspringt und dass es kein Problem des Akkus ist, wenn er das tut.

Zitat:

@schwarzvogel schrieb am 4. März 2018 um 09:15:47 Uhr:

Deshalb kannst Du trotzdem auch ohne "Gedenkminute" einfach losfahren!

mfG schwarzvogel

Richtig, und das kann sogar auch noch als ein kleiner Test der HV Batterie dienen.

Während der Benzinmotor im Flammenwerfer-Modus läuft, wird der Prius primär durch Energie von der HV Batterie angetrieben. Um den Schadstoffausstoß möglichst gering zu halten, wird unter Umständen einen weit niedrigeren Ladestand zugelassen als im normalen EV Modus.

Wenn man mit kaltem Motor sofort losfährt, entlädt sich die HV Batterie typischerweise langsam um eins bis drei Balken an der Batterieanzeige, je nach Temperatur und Geschwindigkeit. Wenn die Batterieanzeige schnellere und größere Sprunge macht, könnte das eine Hinweis auf eine schwache HV Batterie sein.

 

Zitat:

Prius II bei Hauptnutzung auf der AB, sinnvoll?

Es ist nicht so, dass der Hybridantrieb prinzipiell Nachteile auf der Autobahn hätte, sondern dass die Vorteile, die auch auf der Autobahn positiv auswirken, nicht ganz so groß sind wie in der Stadt.

Wenn deine Prioritäten Emissionen, Verbrauch, Zuverlässigkeit, und Antriebskomfort sind, dann wäre der Prius sogar sehr sinnvoll für dich. Wenn deine Prioritäten Höchstgeschwindigkeit, Prestige, und der Anschein von Teuerheit sind, dann wäre der Prius weniger sinnvoll für dich.

Ich habe wie der TE einen Ford Focus 1,6 von 2004 (mk1), ein Fahrprofil mit fast ausschliesslicher Autobahnfahrt, und einen Prius 3.

Auf der Autobahn bei 130-140 Tacho (ca. 122-132 GPS) wird man mit dem Prius selbst im Sommer kaum unter 5,5l kommen. Im Winter um die 6l.

Demgegenüber stehen so um die 8l Autogas mit dem Focus bei obiger Geschwindigkeit.

Ich habe mich für den Prius nicht aufgrund extrem niedriger Kraftstoffkosten entschieden, sondern weil er im Stop 'n Go ein extrem komfortables Auto ist, der bei solchen Fahrverhältnissen viel sauberer ist als Diesel & Co (auch Start-Stopp hilft nicht viel bei Stop'nGo).

Wir fahren den Prius II auch auf Langstrecke.

Vom Motor hört man im Regelfall nix. Wenn doch, ist man auch sehr Flott unterwegs.

Mein Tipp zur Probefahrt ist aber: hinter einem Bekannten herfahren, dessen Fahrstil man etwa kennt, und der den Anschiss verträgt.

Die Beschleunigung des Prius ist nämlich gut, aber fast nicht wahrnehmbar.

Fährst du hinter jemand her, sagst du nachher zu dem Armen:"Ich wollte probeFAHREN und nicht hinter die her SCHLEICHEN, ich bleib schon dran!"

Fährst du anfangs Alleine, meinst Du dann der Prius wäre laut. Weil du dauernd Vollgas fährst und dich dann erwischt ständig zu schnell zu sein.

Außer beim Beschleunigen höre ich vom Prius eigentlich nix.

Der Umstieg von 0W20 oder 5W30 auf 5W40 macht ihn auch merklich leiser.

Vom Budget würde ich lieber einen "der letzten" im Idealfall "Travel" oder "Sol mit Kamera/IPA" nehmen die Kamera mit dem mitlenkenden Linien ist Super.

Kilometer sind dem Prius herzlich egal.

Zitat:

@FrankmitBoxer schrieb am 6. März 2018 um 15:55:11 Uhr:

...

Außer beim Beschleunigen höre ich vom Prius eigentlich nix.

...

Kilometer sind dem Prius herzlich egal.

Dito !!

Beim Beschleunigen sind auch "Auto V1.0" eher weniger leise ... ;)

mfG schwarzvogel

Habe den Familienprius (PII 2006er) öfter nur auf der Autobahn gefahren und kann ihm die volle Autobahn-Tauglichkeit bescheinigen.:D

Bei Tempo 135 Km/h (laut Tacho) mit Tempomat lag der Verbrauch bei immer +- 5,4L/100km.

Auf meiner Hausstrecke bei Expressfahrten mit 160km/h auf unbeschränkten Abschnitten und zum Teil bis zum Begrenzer mit 180km/h hat der Prius 6,9L/100km verbraucht.

Von daher denke ich, dass der Verbrauch auf der Autobahn bei der Gegenüberstellung mit vergleichbaren OTTO-Fahrzeugen konkurrenzlos ist.

Das Lärmen tritt technisch bedingt beim Prius unausweichlich immer unter Last auf, das ist halt etwas gewöhnungsbedürftig.

Nichts desto trotz, fahren wir mit unseren Fahrzeugen überwiegen mit LPG, hier liegen wir mit beiden Fahrzeugen noch unter den Kraftstoffkosten des Prius II.

Zitat:

@Adi2901 schrieb am 11. März 2018 um 21:54:26 Uhr:

...

Das Lärmen tritt technisch bedingt beim Prius unausweichlich immer unter Last auf, das ist halt etwas gewöhnungsbedürftig.

...

Auch hier: Eigentlich nix anderes als bei "Auto V1.0" ! :p

mfG schwarzvogel

Eigentlich ist das weniger ein Lärmen. Es fällt halt störend auf, weil es völlig ungewohnt ist. Nach ein paar Monaten nimmt man es gar nicht mehr wahr.

 

Zum Fahrakku: In letzter Zeit mehren sich die Berichte über Defekte. Ausschlaggebende Faktoren sind Alter und/oder Laufleistung. Man kann sich aber inzwischen für 1200€ überholte Gebrauchtakkus einbauen lassen.

Ich fuhr bisher sehr, sehr viele unterschiedliche Fahrzeuge und technisch bedingt ist das Aufheulen nur beim Prius deutlich vernehmbar.

Um es nach einigen Monaten nicht mehr wahr zu nehmen muss man wohl eher taub geworden sein.

Ich habe mich nach 9 Jahren immer noch nicht dran gewöhnt.

Das hat natürlich auch was mit der individuellen Geräuschtoleranz zu tun. Nach inzwischen 5 problemlosen Jahren mit dem Prius2 stört es mich null, ich nehme es auch kaum wahr.

Zitat:

@Adi2901 schrieb am 13. März 2018 um 16:18:56 Uhr:

Ich fuhr bisher sehr, sehr viele unterschiedliche Fahrzeuge und technisch bedingt ist das Aufheulen nur beim Prius deutlich vernehmbar.

Um es nach einigen Monaten nicht mehr wahr zu nehmen muss man wohl eher taub geworden sein.

Ich habe mich nach 9 Jahren immer noch nicht dran gewöhnt.

Der Prius 4 ist besser isoliert. Der Prius 2 ist manchmal etwas lauter, aber die meiste Zeit auch deutlich leiser. Als ich das erste Mal vor einigen Jahren probegefahren bin, war ich beeindruckt vom leisen Fahren in der Stadt. Zudem spurtet der Wagen kräftig los, deutlich schneller als mit Opel Astra und Golf Diesel zuvor. Am meisten stört mich immer noch das Gepiepe beim Rückwärtsfahren (nur Prius 2), dann die Rostanfälligkeit der Bremsscheiben und erst danach der laute Motor bei stärker Beschleunigung.

Toyota lernt und verbessert ständig ihr Hybrid-System, den P4 bin ich bisher noch nicht gefahren.

Der P3 war hingegen zum P2 keine Verbesserung gewesen, zumindest was die Geräuschkulisse angeht.

Ist der Benziner des Prius nicht gefordert und muss nicht beschleunigen ist es halt ruhig im Fahrzeug.

Wie stark ein Wagen los spurtet hängt von vielen Faktoren ab, dem Prius hilft hierbei am Anfang aus dem Stand das direkte Drehmoment des Elektromotors.

Zitat:

@Scimitar83 schrieb am 13. März 2018 um 17:07:07 Uhr:

Das hat natürlich auch was mit der individuellen Geräuschtoleranz zu tun. Nach inzwischen 5 problemlosen Jahren mit dem Prius2 stört es mich null, ich nehme es auch kaum wahr.

Geräuschtoleranz wohl kaum, da ich 3 weitere Fahrzeuge bewege und direkten Vergleich immer vorhanden ist, fällt es mir halt auch nach 9 Jahren auf.

Wenn nur der Prius gefahren wird, wird das Geräuschniveau natürlich zum Alltag und mit der Zeit kann es als normal empfunden werden.

Das Motorgeräusch vom Prius 2 hat mich nie gestört. Allerdings bin ich schon immer ein sehr gleichmäßiger Fahrer gewesen. Wer hektisch mit dem Gaspedal umgeht hat dann naturgemäß ein hektischer Motordrehzahl. Ich unterstelle hier niemand was, aber es gibt schon Leute dessen Fahrstil einfach nicht gut mit einem E-CVT harmoniert.

Selbstverständlich haben verschiedene Personen verschiedene Ansprüche. Deshalb sollte man eine ausführliche Probefahrt machen und selber schauen wie man es empfindet.

Manche Geräusche stören viele Leute nicht, wie die Harleyfahrer ihre ihre leere Auspuffanlage mit über 100dB oder die möchtegern sportlichen Pkw-Fahrer, die sich zusätzlich laute Klappenabgasanlagen zulegen.

So langsam kann man auf der Autobahn mit dem Prius ab 80km/h kaum noch beschleunigen damit der Motor nicht aufheult, einen digitalen Fahrstill braucht es dazu sicherlich nicht.

Von daher ist es sicherlich richtig, das Thema objektiv anzusprechen, wenn das Fahrzeug überwiegend auf der Autobahn eingesetzt werden soll.

Ansprechen sollte man es, aber nicht überbewerten. Wenn ich auf die AB fahre, gebe ich Gas bis die gewünschte Geschwindigkeit erreicht ist (120-130kmh in der Regel). Und die halte ich auch, oft auch mit dem Tempomaten. Dann hört man vom Prius außer den Wind- und Abrollgeräuschen fast nichts mehr. Im Grunde ist das wie im Flugzeug. Wer natürlich viel beschleunigt den wird es auf Dauer nerven. Aber das macht man mit dem Prius dann einfach nicht mehr. So erzieht einen das Auto.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Prius II bei Hauptnutzung auf der AB, sinvoll?