ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Präventivmaßnahme gegen Motorschäden 320d / 330d => Drallklappen entfernen

Präventivmaßnahme gegen Motorschäden 320d / 330d => Drallklappen entfernen

BMW 3er E46
Themenstarteram 19. Juni 2010 um 22:49

Hallo Leute,

ich hab´s heute getan und bei meinem 330cd in einer kleinen OP die Drallklappen entfernt. Ich denke, der eine oder andere hat von dem mehr oder minder gravierenden Konstruktionsfehler bei den Dieselmotoren gelesen/gehört, und da ich auch nicht mal eben 10K an Euronen für einen neuen Motor aus den Ärmen schüttel, hab ich rein präventiv mir die Mühe gemacht und die Drallklappen ausgebaut.

Zum Hintergrund der Drallklappen und deren Funktion eine kurze Erklärung:

Die Drallklappen sind kleine Klappen, die in der Ansaugbrücke sitzen. Pro Zylinder ist eine vorhanden und sind über ein Gestänge beweglich gelagert und werden über eine Unterdruckdose verstellt. Sie sollen den Luftstrom in Richtung Kolbenraum verwirbeln, damit wird eine sauberere Verbrennung erzielt und die Abgaswerte verbessert. Das Problem dabei: Die Klappen sind auf eine Querstange gelötet und 2 kleine Schrauben halten diese zusätzlich, auf dem ersten Blick eine sichere Sache, aber ab einer höheren Laufleistung wird die mechanische Belastung durch Rußablagerungen und Erschütterungen immer höher und die Klappen können brechen und mit Pech in den Zylinderraum wandern. Wie das aussieht, sieht man auf diesem Bild . Normalerweise sieht ein Zylinder so aus: klick ;)

Wenn also so ein Fall eintritt und die Klappe den Zylinderraum verwüstet, kann man schonmal ausschau nach einen Austauschmotor halten... :rolleyes:

Das ärgerliche dabei, dass diese Schwäche ein Konstruktionsfehler darstellt und sämtliche BMW-Modelle betrifft. Egal ob 320D oder 3.0 X5, alle haben ab einem gewissen Baujahr diese Klappen verbaut und diese wurden meines Wissens erst 2005 durch neuartige Klappen, die dann wohl keine Probleme mehr verursachen sollen, ersetzt. Diese sollen wohl aus Kunststoff sein. Leider hat es BMW aber nicht für nötig gehalten, einen Rückruf zu starten, auf der einen Seite verständlich, es betrifft kein Sicherheitsbauteil und der Austausch der Ansaugbrücke ist teuer. Aber leider ist diese Sache eben für den Endverbraucher sehr teuer, wenn er sich einen komplett neuen Motor besorgen muss, weil die Klappen reihenweise in den Zylinderraum plumsen.

Ich habe das Drallklappen-Thema schon länger verfolgt und mich hat erst eine Statistik eines Instandsetzungsberiebs sehr beunruhigt, die in einem anderen Forum veröffentlicht wurde, 80% aller Kunden, die bei diesem Betrieb einen "neuen" 2.0 oder 3.0 Dieselmotor orderten, hatten zuvor einen Motorkiller durch herabfallende Drallklappen erlebt. In einem anderen Thread wurde ein BMW-Meister zitiert, auch er bestätigte dass viele Motoren durch diesen Fehler ins Jenseits befördert wurden.

Also hab ich alle Informationen gesammelt und mich heute an dem Umbau gewagt. Kurzum gesagt ist es auch für einen Laien machbar, wenn er nicht gerade 2 linke Hände hat. Da und dort ist es ein wenig fummelig, aber insgesamt benötigt man 4-5 stunden für den kompletten Umbau.

Großartig beschreiben werde ich den Umbau nicht, dafür gibt es gute Anleitungen im Netz, ich habe mich dieser bedient, um die Ansaugbrücke zu entfernen. Die Anleitung aus dem E39-Forum beschreibt das entfernen der Klappen und das verschließen der Bohrungen.

In dem Zuge habe ich übrigens auch das AGR-Ventil stillgelegt, darauf wurde auch in einigen Foren hingewiesen, über das Thema kann man sich streiten, aber auch hier wird im Prinzip mit der Stilllegung der Abgaswert verschlechtert, allerdings soll dies bei der ASU nicht messbar sein. Die User berichten von einem besseren Ansprechverhalten und der Verbrauch soll sogar gesunken sein.

Bei meiner Probefahrt vorhin konnte ich mit entfernten Drallklappen und stillgelegten AGR zwar keine wesentliche Verbesserung bemerken, aber ich habe auch den Eindruck, dass er etwas besser am Gas hängt und weniger rußt. Das der Verbrauch sinken soll, halte ich allerdings selbst für ein Wunder... ;)

So, wer über das Thema noch nicht gestolpert ist, soll jetzt keine schlaflose Nacht bekommen, so häufig ist der Defekt nun auch nicht. Aber wer langsam an der 200tsd Km-Grenze nagt und einen Diesel mit den Baujahren 2002-2005 fährt, sollte sich vielleicht doch den Umbau zu Gemüte führen, es kostet zwar Zeit und Nerven, aber im Endeffekt schläft man wieder beruhigter... ;)

Meiner hat übrigens jetzt 170tsd gelaufen und bisher hatte ich noch keine Probleme mit dem Wagen, immerhin läuft sogar noch der erste Turbo, von daher soll das mit dieser Maßnahme auch so bleiben! :)

Wer noch weitere Infos braucht, kann sich diesen Thread durchlesen oder natürlich auch hier posten/fragen, dafür ist der Fred schließlich da! ;)

 

Viel Erfolg!

Gruß, Tino

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 19. Juni 2010 um 22:49

Hallo Leute,

ich hab´s heute getan und bei meinem 330cd in einer kleinen OP die Drallklappen entfernt. Ich denke, der eine oder andere hat von dem mehr oder minder gravierenden Konstruktionsfehler bei den Dieselmotoren gelesen/gehört, und da ich auch nicht mal eben 10K an Euronen für einen neuen Motor aus den Ärmen schüttel, hab ich rein präventiv mir die Mühe gemacht und die Drallklappen ausgebaut.

Zum Hintergrund der Drallklappen und deren Funktion eine kurze Erklärung:

Die Drallklappen sind kleine Klappen, die in der Ansaugbrücke sitzen. Pro Zylinder ist eine vorhanden und sind über ein Gestänge beweglich gelagert und werden über eine Unterdruckdose verstellt. Sie sollen den Luftstrom in Richtung Kolbenraum verwirbeln, damit wird eine sauberere Verbrennung erzielt und die Abgaswerte verbessert. Das Problem dabei: Die Klappen sind auf eine Querstange gelötet und 2 kleine Schrauben halten diese zusätzlich, auf dem ersten Blick eine sichere Sache, aber ab einer höheren Laufleistung wird die mechanische Belastung durch Rußablagerungen und Erschütterungen immer höher und die Klappen können brechen und mit Pech in den Zylinderraum wandern. Wie das aussieht, sieht man auf diesem Bild . Normalerweise sieht ein Zylinder so aus: klick ;)

Wenn also so ein Fall eintritt und die Klappe den Zylinderraum verwüstet, kann man schonmal ausschau nach einen Austauschmotor halten... :rolleyes:

Das ärgerliche dabei, dass diese Schwäche ein Konstruktionsfehler darstellt und sämtliche BMW-Modelle betrifft. Egal ob 320D oder 3.0 X5, alle haben ab einem gewissen Baujahr diese Klappen verbaut und diese wurden meines Wissens erst 2005 durch neuartige Klappen, die dann wohl keine Probleme mehr verursachen sollen, ersetzt. Diese sollen wohl aus Kunststoff sein. Leider hat es BMW aber nicht für nötig gehalten, einen Rückruf zu starten, auf der einen Seite verständlich, es betrifft kein Sicherheitsbauteil und der Austausch der Ansaugbrücke ist teuer. Aber leider ist diese Sache eben für den Endverbraucher sehr teuer, wenn er sich einen komplett neuen Motor besorgen muss, weil die Klappen reihenweise in den Zylinderraum plumsen.

Ich habe das Drallklappen-Thema schon länger verfolgt und mich hat erst eine Statistik eines Instandsetzungsberiebs sehr beunruhigt, die in einem anderen Forum veröffentlicht wurde, 80% aller Kunden, die bei diesem Betrieb einen "neuen" 2.0 oder 3.0 Dieselmotor orderten, hatten zuvor einen Motorkiller durch herabfallende Drallklappen erlebt. In einem anderen Thread wurde ein BMW-Meister zitiert, auch er bestätigte dass viele Motoren durch diesen Fehler ins Jenseits befördert wurden.

Also hab ich alle Informationen gesammelt und mich heute an dem Umbau gewagt. Kurzum gesagt ist es auch für einen Laien machbar, wenn er nicht gerade 2 linke Hände hat. Da und dort ist es ein wenig fummelig, aber insgesamt benötigt man 4-5 stunden für den kompletten Umbau.

Großartig beschreiben werde ich den Umbau nicht, dafür gibt es gute Anleitungen im Netz, ich habe mich dieser bedient, um die Ansaugbrücke zu entfernen. Die Anleitung aus dem E39-Forum beschreibt das entfernen der Klappen und das verschließen der Bohrungen.

In dem Zuge habe ich übrigens auch das AGR-Ventil stillgelegt, darauf wurde auch in einigen Foren hingewiesen, über das Thema kann man sich streiten, aber auch hier wird im Prinzip mit der Stilllegung der Abgaswert verschlechtert, allerdings soll dies bei der ASU nicht messbar sein. Die User berichten von einem besseren Ansprechverhalten und der Verbrauch soll sogar gesunken sein.

Bei meiner Probefahrt vorhin konnte ich mit entfernten Drallklappen und stillgelegten AGR zwar keine wesentliche Verbesserung bemerken, aber ich habe auch den Eindruck, dass er etwas besser am Gas hängt und weniger rußt. Das der Verbrauch sinken soll, halte ich allerdings selbst für ein Wunder... ;)

So, wer über das Thema noch nicht gestolpert ist, soll jetzt keine schlaflose Nacht bekommen, so häufig ist der Defekt nun auch nicht. Aber wer langsam an der 200tsd Km-Grenze nagt und einen Diesel mit den Baujahren 2002-2005 fährt, sollte sich vielleicht doch den Umbau zu Gemüte führen, es kostet zwar Zeit und Nerven, aber im Endeffekt schläft man wieder beruhigter... ;)

Meiner hat übrigens jetzt 170tsd gelaufen und bisher hatte ich noch keine Probleme mit dem Wagen, immerhin läuft sogar noch der erste Turbo, von daher soll das mit dieser Maßnahme auch so bleiben! :)

Wer noch weitere Infos braucht, kann sich diesen Thread durchlesen oder natürlich auch hier posten/fragen, dafür ist der Fred schließlich da! ;)

 

Viel Erfolg!

Gruß, Tino

331 weitere Antworten
Ähnliche Themen
331 Antworten

Aloha (zu später Stunde )

Finde ich klasse dass Du Dir die Mühe machst das hier zu posten. Die Beschreibungen habe ich mir mal aufgehoben, da sie – für meine Begriffe- recht gut sind, auch wenn es für den 6Zylinder ist. Wird wohl beim 4er nicht recht viel anders sein.

Der Grund die Klappen zu entfernen ist mir schon klar – was mich aber interessieren würde, ob schon jemand nach so einer Aktion bei der AU war und was dabei rausgekommen ist.

Denke aber auch mal, dass ich mir damit noch etwas Zeit lassen kann; hab erst 84500 Km auf der Uhr und vertage das Ganze mal auf nächstes Jahr. Da sind´s dann ~90.000 *g*.

Greetz Touri

Themenstarteram 20. Juni 2010 um 0:28

Zitat:

Original geschrieben von TouriDriver

was mich aber interessieren würde, ob schon jemand nach so einer Aktion bei der AU war und was dabei rausgekommen ist.

Greetz Touri

laut einem User aus einem anderen Forum konnte bei der AU trotz entfernten Drallklappen und deaktivierten AGR nichts festgestellt werden.... Das Problem ist, dass bei der AU z.B. der Trübwert bei Nenndrehzahl, aber ohne Last gemessen wird. Ich denke, erst im Lastbereich kommen die 2 deaktivierten Komponenten zum Tragen....

Bei 90tsd würde ich es auch noch nicht wechseln..... Aber bei meinem mit fast doppelter Leistung war es vermutlich schon Zeit, die Klappen hatten einen schmierigen Belag von 1-2mm drauf gehabt, richtig eklig. 3 von 6 Klappen waren übrigens an der Lötstelle lose, nur die 2 Schräubchen hatten die Klappe noch gehalten.... Hatte ich oben vergessen zu erwähnen. Daher ist es wohl wirklich nur eine Frage der Zeit, bis dann auch noch diese Schräubchen aufgrund Materialermüdung aufgeben....

 

Grüßle, Tino

Hallo,

danke für die Infos, kann man das mit dem Baujahr noch genauer eingrenzen? Ist ein X3 mit M47 TU (150 PS) aus 4/2005 betroffen?

Mein ETK Stand 8/2009 kennt übrigens nur eine einzige Ansaugbrücke für den Motor, egal, ob ich einen X3 Bj. 2004/5/6 eingebe. Teilenummer 11 61 7 800 579 . Also keine Änderung am Bauteil?

Themenstarteram 20. Juni 2010 um 14:16

Hmm zu dem Thema gibt es im Netzt unterschiedliche Aussagen, als gesichert gilt die Info, dass der E39 komplett betroffen ist und die E60er in den Anfangsjahren. Also demnach reichen diese Klappen bis ins Jahr 2005. Aber ob Dein X3 davon betroffen ist, kann ich leider so nicht sagen.....

Schade, aber Danke für die Antwort.

Super Arbeit- super Beitrag und Zusammenstellung für das ganze Thema.

Jetzt trau ich mich auch definitiv ran die Dinger zu entfernen. Hatte bisher immer etwas Bedenken aber die sind jetzt weg ;).

Auf herumfliegende Drallklappen hab ich nämlich überhaupt keinen Bock.

Hast du die Dichtungen für die Ansaugbrücke eigentlich ersetzt?

Gruss

am 21. Juni 2010 um 10:48

Hey

super anleitung... ich hatte sie zwar schon , aber gut dass jem mal einen längeren Beitrag schreibt zu diesem thema.... bei mir sind die klappen au demnächst dran.... ich hab nur grad wenig zeit, aber vor hatte ich es schon lang!

 

zum thema AGR abklemmen: geht bei dir die motorleuchte an oder wie hasts du gemacht.... also bei mir, wenn man nur den unterdruckschlauch abzieht geht bei der ersten warmlaufphase die motorleuchte an! (320d E46 150PS Gelbe plakette)

 

wie hast du das gemacht... ich hab schon von komischen sachen gelesen mit metallplätchen dazwischen und so?!

 

Grüße

RS

Zitat:

Original geschrieben von Thunder79

Zitat:

Original geschrieben von TouriDriver

was mich aber interessieren würde, ob schon jemand nach so einer Aktion bei der AU war und was dabei rausgekommen ist.

Greetz Touri

laut einem User aus einem anderen Forum konnte bei der AU trotz entfernten Drallklappen und deaktivierten AGR nichts festgestellt werden.... Das Problem ist, dass bei der AU z.B. der Trübwert bei Nenndrehzahl, aber ohne Last gemessen wird. Ich denke, erst im Lastbereich kommen die 2 deaktivierten Komponenten zum Tragen....

....

 

Grüßle, Tino

Zur AGR:

Dis ist eine technische Krücke zur NOX-Reduzierung. Wegen des Abgases ist weniger Sauerstoff vorhanden, so daß die Verbrennung etwas träger und somit NOX-ärmer abläuft. Die anderen Schadstoffkomponenten steigen jedoch an, auch der Ruß und der Verbrauch (da ja weniger Luftüberschuß vorhanden).

Ohne AGR gibts somit KEINE Probleme bei der AU, da ja die Rußmenge, wie geschrieben, sinkt.

Die Verbrauchseinsparung beträgt ca. 0,5L und hängt von Motor und Fahrprofil ab.

Desweiteren süfft die Ansaugbrücke nicht mehr zu.

Themenstarteram 21. Juni 2010 um 17:44

Zitat:

Original geschrieben von raykoks2029

Hast du die Dichtungen für die Ansaugbrücke eigentlich ersetzt?

Gruss

Hi,

nein hab die dringelassen, die sahen eigentlich trotz 170tsd Km und 7 Jahren noch ganz frisch aus.... Wenn Du aber zufällig beim Händler vorbei fahren solltest, würd ich sie dennoch mitnehmen, die dürften Lagerhaltig sein und nicht die Welt kosten....

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Audi RS6 sagt alles

 

zum thema AGR abklemmen: geht bei dir die motorleuchte an oder wie hasts du gemacht.... also bei mir, wenn man nur den unterdruckschlauch abzieht geht bei der ersten warmlaufphase die motorleuchte an! (320d E46 150PS Gelbe plakette)

wie hast du das gemacht... ich hab schon von komischen sachen gelesen mit metallplätchen dazwischen und so?!

Grüße

RS

Also ich hab einfach den Unterdruckschlauch abgezogen und mit einem Kabelbinder abgebunden. Bei mir leuchtet keine Warnlampe auf, allerdings hat er schnell gemerkt dass das AGR abgeklemmt ist, denn er schreibt einen Fehler in den Speicher (hab´s selbst ausgelesen ;) ) dass die Luftmasse "zu hoch" ist. Zu hoch bedeutet: AGR funktioniert nicht. Für die Verbrennung aber ein positiver Effekt, auch wenn es mit dem schlechteren NOX-Wert erkauft wird....

Soweit ich weiß, dürfte erst mit den Euro4-Fahrzeugen eine Warnlampe aufleuchten, wenn man das AGR stilllegt?!

Übrigens, heute auf einer längeren Fahrt stellte ich schon Veränderungen im positiven Sinne fest, der Motor läuft irgendwie rauer, aber giftiger. Ich hab den Eindruck, dass er die Leistung schneller aufbaut und mehr dampf hat. Vielleicht ist es auch nur ein Plazeboeffekt... :confused:

 

Viele Grüße,

Tino

am 21. Juni 2010 um 18:32

tja dann ist mein auto wohl der gegenbeweis.... ich hab euro 3 und bei mir geht nach dem abklemmen in der ersten warmlaufphase die warnleuchte an... und beim anklemmen nach der ersten warmlaufphase wieder aus... mmhhhh;):D

 

das mit dem raueren lauf ist klar... die verbrennung läuft schneller ab als mit agr... somit wird er fühlbar giftiger... obs auch auf der uhr so ist ist zu bezweifeln...

 

Grüße 

Themenstarteram 21. Juni 2010 um 18:41

Welche Motorisierung fährst denn? Wenn´s der 3l mit 204PS und E3 ist, würde mich des jetzt schon wundern... ;)

Erstmal ein toller Beitrag.

Ich habe bei mir auch die Drallklappen demontiert und das Agr stillgelegt.

Habe auch einen unterschied feststellen können, seitdem die Dralklappen raus sind ist der Verbrauch einen halben Liter gesunken.

Würde ich jeden empfehlen die Dinger raus zuschmeißen egal wieviel der Wagen runter hat.

am 21. Juni 2010 um 22:53

Zitat:

Original geschrieben von Audi RS6 sagt alles

... (320d E46 150PS Gelbe plakette)...

wer lesen kann ist klar im vorteil;):D:D:D

Wenn ich mich nicht irre sind nur die Automatikfahrzeuge mit Drallklappen verbaut worden.

Die Handschalter haben kein Drallklappen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Präventivmaßnahme gegen Motorschäden 320d / 330d => Drallklappen entfernen