ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Platten Reifen

Platten Reifen

Themenstarteram 27. Januar 2008 um 12:06

Hallo

Gestern bemerkte ich einen platten Reifen. Schnell noch zur Tanke gefahren und Luft gepumt, bemerkte ich das sich eine kleine Schraube sich in das Profil reigebohrt hatte.

Bei AT* vorbei gfahren es war kurz vor 15 Uhr sagte man mir , repariert wird der nicht muss man einen Neuen Kaufen wegen irgend einer Decke ??? . HAbe ich nicht ganz verstanden, wollte eigendlich nur haben das sie mir ihn flicken.

Wieder zu Tanke Luft getankt und dann nach hause.

Warum kann mann das nicht flicken hat das mit dem Reifen zu tuhen ?

Oder wolte man mir nur eine neuen Reifen verkaufen. Es ist ein Turanza ER 300 , ist ja nicht gerade billig dieser Reifen.

gruß

reini

Ach noch was beim Losschrauben der Schrauben bemerkte ich , dass diese nicht fest angezogen waren, alle andern am Fahrzeug auch nicht. Dabei erst 9500km runter.

Man sollte wirklich keinen mehr trauen.

Ähnliche Themen
15 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von reihngeist

Hallo

Gestern bemerkte ich einen platten Reifen. Schnell noch zur Tanke gefahren und Luft gepumt, bemerkte ich das sich eine kleine Schraube sich in das Profil reigebohrt hatte.

Bei AT* vorbei gfahren es war kurz vor 15 Uhr sagte man mir , repariert wird der nicht muss man einen Neuen Kaufen wegen irgend einer Decke ??? . HAbe ich nicht ganz verstanden, wollte eigendlich nur haben das sie mir ihn flicken.

Wieder zu Tanke Luft getankt und dann nach hause.

Warum kann mann das nicht flicken hat das mit dem Reifen zu tuhen ?

Oder wolte man mir nur eine neuen Reifen verkaufen. Es ist ein Turanza ER 300 , ist ja nicht gerade billig dieser Reifen.

gruß

reini

Es kommt drauf an, wo die Schraube sitzt? Wenn sie ziemlich an der Seite sitzt oder wie auch immer ist das nimmt mehr möglich das zu beheben.

 

Zitat:

Original geschrieben von reihngeist

 

Ach noch was beim Losschrauben der Schrauben bemerkte ich , dass diese nicht fest angezogen waren, alle andern am Fahrzeug auch nicht. Dabei erst 9500km runter.

Man sollte wirklich keinen mehr trauen.

Hast du Winterräder drauf? Davon gehe ich mal aus! Wer hat die drauf gemacht?

 

Also bei mir gab es bisher zu jeder Rechnungfür Reifenwechsel noch den Hinweis, dass man nach runden 250km die Schrauben noch einmal überprüfen soll. Habe daher auch einen Drehmomentschlüssel im Keller. Sicher kein schlechter Tipp. Es soll ein ganz seltsames Fahrgefühl sein, wenn man von den eigenen Rädern überholt wird.

Zum Thema "man solle keinem trauen": Vertrauen ist gut, kontrolle besser. Viel können wir eh nicht mehr kontrollieren aber solche elementraen Sachen wie Luftdruck und Schrauben nach Radwechsel gehören bei mir zur Gewohnheit. Auch Ölstand schätze ich immer wieder mal (der größte Schwachpunkt am ganzen Passat)

Genau, desswegen hab ich gefragt. Bei uns steht das mit 50km drauf

Hi,

Bei einem kleinen Defekt auf der Lauffläche darf der Reifen vulkanisiert werden. Die wollten Dich sicher abzocken und neue Reifen verkaufen.

Viele GHrüße aus Wien

am 27. Januar 2008 um 17:59

hatte den spaß letztens beim fiesta...das geht wohl nur bei reifen die bis 190 oder 210 zugelassen sind. glaube man sagte 210km/h.

neu vulkanisiert und weiter gings...aber happige 45euro (165/65 R13). schraube saß im rechten vorderrad...in fahrtrichtung gesehen ca 5cm links von der mitte entfernt.

sind deine evtl bis 240km/h zugelassen?

gruß

rick

Themenstarteram 27. Januar 2008 um 18:41

Hallo

Der Sachaden ist genau in der Lauffläche mitte und sehr klein. Da diese eigendlich mein dritter Platten im Autoleben war denke ich auch. mann soll ihn flicken können.

Es sind keine Winterreifen , da bei uns am N-Reihn zurzeit kein Winter ist.

Ja ich weiss die WR Pflicht. Sorry aber im moment bin ich ein bissel flau . Nächstes Jahr gibt es welche.

Ist schon erschreckend , dass die ausgelieferten Reifen nicht richtig angezogen waren.

Musste auch erst mal staunen.

Morgen beim Reifenhändler werde ich wohl was genaueres erfahren bis dann.

gruß

reini

Hallo,

also ne

Zitat:

Ja ich weiss die WR Pflicht.

Pfilicht gibt's nicht. Nur eine an die Witterungsbedigungen angepasste Bereifung. Bleibt man am Berg bei Schnee mit durchdrehenden Reifen hängen, war sie nicht angepaßt. Da bleiben aber i.d.R. zuerst die Laster hängen. Rutscht man dem Vordermann bei Schnee hinten drauf, kann die Bereifung ev. nicht angepaßt gewesen sein.

Schraube im Reifen hatte ich auch. Da gab's die Auskunft: Ist der Schaden in der Lauffläche, kann repariert werden. Ist er an der Seite der Lauffläche in der Nähe der Seitenwulst darf nicht repariert werden, weil nicht sicher. War bei mir der Fall. Hab nen neuen gekauft. Der alte wird nun der Ersatzreifen, denn die Schraube reichte nicht bis innen durch.

Themenstarteram 28. Januar 2008 um 17:23

Hy

War soeben beim Reifenhändler. Die ganze sache hatte 2min gedauert.

Weiss nicht warum AT* mir eine neuen verkaufen wolte.

Ich bin zufrieden und habe nur 12 .-€ bezahlt.

Hätte ich auch selber machen können.

gruß

reini

Zitat:

Original geschrieben von reihngeist

Hy

War soeben beim Reifenhändler. Die ganze sache hatte 2min gedauert.

Jetzt bin ich aber neugierig:

Wie hat dein Händler das gemacht? Lass hören.

Gruß Axel

 

am 28. Januar 2008 um 20:38

da bin ich aber auch neugierig...immerhin hab ich 45bezahlt...mein reifen musste von der felge...das allein plus abschrauben des rades dauerte schon mehr als 2min ?! mehr hab ich leider nicht mehr gesehen da ich dann zur arbeit bin und dat ding danach abholte und der dann fertig war. wollte nur sehen wie tief die schraube drin war und was es für eine war...locker 8mm ;) und 15mm lang...schaute geradeso 1-2mm durch.

 

gruß

rick

hallo

mir wurden hinten in beide reifen gestochen...

leider in die seite

war beim reifenhädler der wollte 170 für einen haben..

ne also internet die selben bestellt für 80 € und zu atu draufmachen fur 10 euro..

und das beste sind die selben reifen wie ich daruf hatte..... orig vw

 

so und viel billiger

Hi,

In 2 Minuten ist eine Vulkanisierung nicht möglich. Dazu muß der Reifen abmontiert werden und unter Druck und Hitze wird der Gummi wieder verschmolzen (leihenhaft ausgedrückt). Nur diese Art der Reparatur ist meines Wissens zulässig.

Viele Grüße aus Wien

Zitat:

Original geschrieben von Robert_Wien

Hi,

In 2 Minuten ist eine Vulkanisierung nicht möglich. Dazu muß der Reifen abmontiert werden und unter Druck und Hitze wird der Gummi wieder verschmolzen (leihenhaft ausgedrückt). Nur diese Art der Reparatur ist meines Wissens zulässig.

Viele Grüße aus Wien

Richtig! Desswegen interessiert es mich auch brennend, wie das gemacht wurde. Beim Moped habe ich so ein Rep.-Kit, da wird das Loch mittels Reibahle vergrößert, dann kommt ein Gummistopfen rein, der mit Kleber versehen ist. Vielleicht ist es sowas. Allerdings ist dies nur gedacht, um bis zur nächsten Werkstatt zu kommen und den Reifen wechseln zu lassen. Kenne aber auch jemand, der damit bis an das Reifenlebensende gefahren ist.

Gruß Axel

am 29. Januar 2008 um 11:47

Zitat:

. Beim Moped habe ich so ein Rep.-Kit, da wird das Loch mittels Reibahle vergrößert, dann kommt ein Gummistopfen rein, der mit Kleber versehen ist. Vielleicht ist es sowas. Allerdings ist dies nur gedacht, um bis zur nächsten Werkstatt zu kommen und den Reifen wechseln zu lassen. Kenne aber auch jemand, der damit bis an das Reifenlebensende gefahren ist.

Gruß Axel

Stimmt,

so haben wir es auch immer gemacht als ich noch in der Werkstatt gearbeitet habe.

Hat super gehaltenund man musste nicht mal das Rad abmontieren.

Freigabe vom Hersteller bis 240 k/mh.

Weiss nicht ob es heute noch so ist,ist nämlich schon fast 15 Jahre her.

Grüsse joebär

Deine Antwort
Ähnliche Themen