ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Phaeton Niveauregulierung. Teures Problem. Benötige Ratschläge

Phaeton Niveauregulierung. Teures Problem. Benötige Ratschläge

VW Phaeton 3D
Themenstarteram 4. Januar 2021 um 20:55

Liebe Phaeton-Freunde

bin schon seit Jahren in Motortalk unterwegs und habe bisher für meine Autoprobleme immer hilfreiche Antworten bekommen. Vielleicht auch dieses Mal..

Mein V6 Diesel Phaeton Bj 2015, 90.000km, war letzte Woche in der VAG-Werkstatt zum Service. Nach Abholung aus der Werkstatt (am Abend waren die Meister schon gegangen) ging nach wenigen Kilometern die Leuchte an "Fehler Niveauregulierung. Werkstatt.."

Zuhause stellte ich fest, dass die Niveauregulierung nicht mehr funktionierte. Der erneute Besuch am nächsten Morgen in der Werkstatt mit Fehler auslesen ergab, dass die Temperatur des Kompressors zu hoch war. Den genauen Fehler weiß ich nicht mehr, ich glaube G270(?)

Ein Rücksetzen des Fehlers hat nichts gebracht, der Fehler kam wieder. Fahrzeug hebt und senkt sich nicht.

Der heutige Check in der Werkstatt ergab, dass der Kompressor defekt sei. Schläuche, Ventile seien in Ordnung. Beim Service wurde auf auch ein Bremsflüssigkeitswechsel durchgeführt, der Wagenhebermodus sei dafür aktiviert worden. Der Kompressor müsste getauscht werden. Kosten ca 2.200 Euro.

Fazit:

Vor dem Werkstattbesuch Null Probleme mit dem Auto.

Nach dem Werkstattbesuch: Fehler Niveauregulierung. Kompressor kaputt

Fragen

Kann es sein, dass ein Kompressor so schnell kaputt gehen kann? Werkstatt meinte "JA", Verschleißteil. Fahrzeug sei ja auch schon 5,5 Jahre alt und hat 90000 drauf

 

Wie kommt so ein hoher Betrag zustande (Kostenvoranschlag)? Wieviel kostet so ein Kompressor?

Kann man einen Kompressor nicht reparieren? Mein alter Phaeton hatte 330.000km drauf bis jemand hinein fuhr, nie gab es Probleme mit der Niveauregulierung.

 

Hat jemand von Euch schon mal ähnliche Probleme mit der Niveauregulierung gehabt und kann Tipps für das weitere Vorgehen geben?

Hat die Werkstatt "Mist" gebaut" und will den Fehler nicht zugeben? Wie soll ich aber einen Fehler der Werkstatt nachweisen?

 

Im Forum hier finde ich Beiträge zur Niveauregulierung, aber diese Problemfälle sind nicht ganz mit meinem Fall vergleichbar.

Würde mich sehr über Meinungen freuen.

Den voraussichtlichen Reparaturpreis bekam ich heute abend telefonisch genannt.

Morgen früh will ich in die Werkstatt und mir das ganze aufschlüsseln lassen.

 

Schönen Abend noch

Gruß

Kurt

Ähnliche Themen
30 Antworten

Es ist mir ein Rätsel, warum in dieser "Fachwerkstatt" für eine Inspektion mit Ölwechsel und Bremsflüssigkeitswechel der Wagenhebermodus überhaupt aktiviert worden ist.

War der Wagen bei diesen Arbeiten nicht auf der Bühne? Wenn doch, war der Wagenhebermodus sinnfrei und unnötig.

Wenn nicht, wie haben die denn dann im Rahmen der Inspektion eine Sichtprüfung des Fahrzeugs von unten machen können?

Für mich steht fest: Dein Phaeton wurde bei der Inspektion vermurkst, weil der Fehler vorher nicht da war.

LG

Udo

Zitat:

@A346 schrieb am 5. Januar 2021 um 17:58:13 Uhr:

Es ist mir ein Rätsel, warum in dieser "Fachwerkstatt" für eine Inspektion mit Ölwechsel und Bremsflüssigkeitswechel der Wagenhebermodus überhaupt aktiviert worden ist.

War der Wagen bei diesen Arbeiten nicht auf der Bühne? Wenn doch, war der Wagenhebermodus sinnfrei und unnötig.

Wenn nicht, wie haben die denn dann im Rahmen der Inspektion eine Sichtprüfung des Fahrzeugs von unten machen können?

Für mich steht fest: Dein Phaeton wurde bei der Inspektion vermurkst, weil der Fehler vorher nicht da war.

LG

Udo

Also dazu muss ich nachfragen:

 

Wenn der Dicke auf Platten (also mit den Rädern) hochgehoben wird, klar, dann ist der Wagenhebermodus 'sinnfrei'.

 

Aber wenn er an den 4 Heberpunkten mit den Armen der Hebebühne, also frei hängenden Rädern, hochgehoben wird, wohl schon (wenigstens) besser.

 

Ansonsten: Weshalb überhaupt 'erforderlich'?

 

Besten Dank und viele Grüße

Jens

Es gibt Leutz, die ihre Räder, Sommer/Winter, selbst wechseln, ohne Bühne.

Dafür ist der Wagenhebermodus natürlich unentbehrlich. Oder auch bei einer Reifenpanne, um ggfls. ein Ersatzrad zu montieren.

LG

Udo

Zitat:

@A346 schrieb am 5. Januar 2021 um 19:18:53 Uhr:

Es gibt Leutz, die ihre Räder, Sommer/Winter, selbst wechseln, ohne Bühne.

Dafür ist der Wagenhebermodus natürlich unentbehrlich. Oder auch bei einer Reifenpanne, um ggfls. ein Ersatzrad zu montieren.

LG

Udo

Danke dir, @"Uns-Udo".

 

Die Frage bleibt aber :

 

Weshalb "unentbehrlich"?

 

Was "passiert", wenn in dem (von dir, oder auch mit den freihängenden Rädern beim Hochheben an den Wagenheberaufnahmen mittels Bühne, wie von mir beschrieben) Fall, der Wagenhebermodus nicht (!) eingestellt wurde?

 

Viele Grüße

Jens

Also: angenommen 4 Heber und Fahrzeug hebt an (mit Zündung an):

- Räder senken sich (federn max. aus)

- Stg. denkt Fahrzeug unbeladen

- und regelt nach indem Druck abgelassen wird (will ja Normal Niveau wieder erreichen)

- was aber nur bedingt funktioniert, da der Druck vom Fahrzeuggewicht auf die Federbälge fehlt

—- Auto ist oben

- Bühne und Auto gehen runter

- Auto setzt langsam auf

—- hier ist der einzig kritische Punkt: da evtl. der Ventilblock „offen“ ist und nur wenn die Bühne raketenartig zu Boden schnellt - können die Federbeine auf „Anschlag“ fahren und noch seltener die Bälge verkrempeln...

- in ganz seltenen Fällen: Auto zu tief, Fehler im Ki

- bei Fehlermeldung: Zündung kurz aus - 3 min. warten - starten - fertig.

- war die Zündung aus passiert gar nix.

 

Das einzige Szenario wo ich es machen würde:

Panne im Dschungel, Krokodile überall, Ersatzrad im Kofferraum oder auf dem Dach, Wagenheber vorhanden, kein Bier mehr - also Reifen MUSS gewechselt werden: Dann bei Benutzung eines Wagenhebers und einseitigem Anheben würde es absolut Sinn machen...:D

Zitat:

@berlinrobbi schrieb am 5. Januar 2021 um 19:44:17 Uhr:

Also: angenommen 4 Heber und Fahrzeug hebt an (mit Zündung an):

- Räder senken sich (federn max. aus)

- Stg. denkt Fahrzeug unbeladen

- und regelt nach indem Druck abgelassen wird (will ja Normal Niveau wieder erreichen)

- was aber nur bedingt funktioniert, da der Druck vom Fahrzeuggewicht auf die Federbälge fehlt

—- Auto ist oben

- Bühne und Auto gehen runter

- Auto setzt langsam auf

—- hier ist der einzig kritische Punkt: da evtl. der Ventilblock „offen“ ist und nur wenn die Bühne raketenartig zu Boden schnellt - können die Federbeine auf „Anschlag“ fahren und noch seltener die Bälge verkrempeln...

- in ganz seltenen Fällen: Auto zu tief, Fehler im Ki

- bei Fehlermeldung: Zündung kurz aus - 3 min. warten - starten - fertig.

- war die Zündung aus passiert gar nix.

 

Das einzige Szenario wo ich es machen würde:

Panne im Dschungel, Krokodile überall, Ersatzrad im Kofferraum oder auf dem Dach, Wagenheber vorhanden, kein Bier mehr - also Reifen MUSS gewechselt werden: Dann bei Benutzung eines Wagenhebers und einseitigem Anheben würde es absolut Sinn machen...:D

Ich danke dir.

 

Nun, ich (!) werde der Werkstatt (trotzdem) weiterhin "einbläuen", meinen Ferdi im Wagenhebermodus aufzubocken...

Kann grundsätzlich nur gut sein, wenn da immer wieder ins Bewusstsein gerückt wird, dass der Phaeton schon "bissel anders" ist...

 

Viele Grüsse

Jens

:D:p: "bissel anders"...der war gut!!!

Edit

@Dumbo-Deri: :D:D:D Dir lag doch wieder was böses auf der Zunge, oder? :D Gruß in die Geburtstagsrunde!

Wenn eine Werkstatt den Wagenhebermodus vergisst, ist sie schuld. Wenn eine Werkstatt den Wagenhebermodus sinnlos verwendet ist sie auch schuld? Ist doch eigentlich einfach oder? :D

Für mich steht fest, wenn der Phaeton auf der Bühne ist, das ist das für das gesamte Fahrwerk mehr stress, als einige Kilometer Autobahnfahrt. Ein schleichender Defekt wird sich also auch genau dann zeigen.

Zitat:

@berlinrobbi schrieb am 6. Januar 2021 um 08:52:44 Uhr:

@Dumbo-Deri: :D:D:D Dir lag doch wieder was böses auf der Zunge, oder? :D Gruß in die Geburtstagsrunde!

Böse Unterstellung, Robbi, böse Unterstellung...:D:D:D

Themenstarteram 8. Januar 2021 um 15:42

Zitat:

@gusto-v10 schrieb am 5. Januar 2021 um 09:38:56 Uhr:

einfach das Bild mal anklicken

Danke. Dachte es.wäre nur 1 Bild da sie nebeneinander dargestellt werden

Themenstarteram 8. Januar 2021 um 15:43

Zitat:

@Revoxi schrieb am 6. Januar 2021 um 11:17:48 Uhr:

Wenn eine Werkstatt den Wagenhebermodus vergisst, ist sie schuld. Wenn eine Werkstatt den Wagenhebermodus sinnlos verwendet ist sie auch schuld? Ist doch eigentlich einfach oder? :D

Für mich steht fest, wenn der Phaeton auf der Bühne ist, das ist das für das gesamte Fahrwerk mehr stress, als einige Kilometer Autobahnfahrt. Ein schleichender Defekt wird sich also auch genau dann zeigen.

Und woher weiss man ob der Modus aktiviert wurde?

Themenstarteram 8. Januar 2021 um 15:47

Zitat:

@A346 schrieb am 5. Januar 2021 um 17:58:13 Uhr:

Es ist mir ein Rätsel, warum in dieser "Fachwerkstatt" für eine Inspektion mit Ölwechsel und Bremsflüssigkeitswechel der Wagenhebermodus überhaupt aktiviert worden ist.

War der Wagen bei diesen Arbeiten nicht auf der Bühne? Wenn doch, war der Wagenhebermodus sinnfrei und unnötig.

Wenn nicht, wie haben die denn dann im Rahmen der Inspektion eine Sichtprüfung des Fahrzeugs von unten machen können?

Für mich steht fest: Dein Phaeton wurde bei der Inspektion vermurkst, weil der Fehler vorher nicht da war.

LG

Udo

Ja. Wie aber nachweisen dass die Werkstatt Mist gebaut hat

 

Wird ja leider nicht nachzuweisen sein, obwohl es sehr, sehr naheliegt.

Bei einem Freund von mir aus dem Phaeton Forum hat der TÜV den Wagen nicht auf den Aufnahmepunkten auf die Bühne gehoben, sondern ein Stück daneben. Ergebnis war, dass dadurch das Kessy quasi von unten nach oben in den Fußraum der Fahrerseite gequetscht worden ist. Konnte er aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen.

Am Tag oder zwei Tage danach, auf dem Weg zum Urlaub, ging dadurch dann quasi nix mehr. Mit Mühe und Not ist mein Freund noch zu einer hier im Forum allseits bekannnten Werkstatt gekommen. Dort ist das sofort erkannt worden, es war eindeutig zu sehen. Ich war dabei und habe es selbst als Laie sofort gesehen. Das Kessy war nicht mehr zu retten.

Mein Freund hat sofort Fotos gemacht, dem TÜV zugeleitet und mit ihm telofoniert. Natürlich haben die alles abgestritten; die Druckspuren neben den Aufnahmepunkten seien nicht von ihrer Bühne...

So ist das mit dem Nachweis, null Chance.

LG

Udo

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Phaeton Niveauregulierung. Teures Problem. Benötige Ratschläge