Forum1er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 1er
  6. Peugeot 106 1.0

Peugeot 106 1.0

Wie findet Ihr diesen Wagen für ein Kurierjob? Wie viel würde es kosten am Anfang, mit Anmeldung etc.

https://www.autoscout24.de/.../...1027-e967-4535-87cf-a398b120d077?...

Ähnliche Themen
20 Antworten

Zitat:

@EG_XXX schrieb am 30. November 2021 um 14:08:18 Uhr:

Zitat:

@seahawk schrieb am 30. November 2021 um 14:04:03 Uhr:

Weil 1000 Euro Honda nie Schrottkisten sind?

ja Hondas sind teuer deshalb hatte ich ja auch mit tüv angedacht :-) da weiß man das technisch nicht so viel aufzuholen ist nur Rostmäßig muss man dann bei der Prüfung vorort genauer hinschauen!

Das ist doch nicht richtig. Für Hondas gibt es genauso alle gängigen Ersatz- und Verschleißteile wie für alle anderen Autos auch. In der Preisklasse zählt: Zustand und Wartungshistorie - Marke ist egal.

Ist ja kein Neuwagen, bei dem man mit einem Honda sicher sein, dass in den ersten 15 Jahren wahrscheinlich nichts kaputt geht, wenn man den Wagen ordentlich fährt und wartet, denn bei den 1000 Eurokisten kann man leider nicht davon ausgehen, dass die noch gewartet wurden.

So, wir hatten mal einen der Phase 1 und aktuell fahre ich einen der Phase 2 (2002, letzter Motor drin, der bis 2012 noch im 206+ verbaut wurde). Die Autos kenne ich wirklich gut. Das sind bei richtiger Pflege total zuverlässsige, sparsarme und durchaus flotte Dinger. Vor allem diese erste Pauschalaussage ist so was unbegründet, naja, lasse ich das mal so stehen ....

Folgendes ist zu den Wagen zu sagen

- TOP ist der Rostschutz dank Vollverzinkung. Klar können die rosten, aber nicht so schnell. Wer ein rostfreies Exemplar hat / erwischt und den dann entsprechrend mit Rostschutz behandelt und das auch kontrolliert, macht den Karrosseriebauer so ziemlich arbeitslos

- TOP ist die Reperaturfeundlichkeit. Zahnriemenwechsel, Getriebewechsel etc. sind einfach und günstig. Viele können das im DIY Verfahen

- Innen habe ich noch quasi keinen Wagen so richtig verlebt gesehen

- Minus: die TJUP Motoren können zu Schäden an der Kopfdichtung neigen. Aber auch hier: Reparatur ist gut möglich. Die Schäden kann man ggf. verhindern, wenn man den Wagen langsam warmfährt, das ist ein Alumotor, bei "Treten" in kaltem Zustand verziehen sich Kopf und Block gegeneinander.

- Minus: irgendwann geht mal die Hinterachse kaputt, Reparatur aber dank Austauschteil gut möglich

- Elektrik: wenn er welche hat, dann kann die zicken. Es gibt aber Modelle ohne Elektrik mit Baujahr nach 2000 (sic!) , dann ist das auch kein Problem

- Auspuff, liegt oft an Kurzstreckenbetrieb (Stadtverkehr), aus dem Geund ist oft die Kupplung nicht mehr gut.

Man muss sich klar machen: perfekt ist kein Wagen, egal von welchem Hersteller, da hat jeder seine Stärken und Schwächen. Mal im Vergleich: Fiat - sehr oft Rosttod, Corsa - oft Rosttod, BMW: Rost hinten Radhaus..... Man schaue nur in die diversen Foren da ist das Jammern ähnlich groß....

Viele dieser Kleinwagen sind einfach auch ohne Pflege verheizt worden. Daher sollte man grundsätzlich bei so alten Autos auf einen nachvollziehbare Historie und den Pflegezustand achten, also sich das einzelne Auto anschauen. Nieten und Treffer gibt es überall.

Für meinen hab ich ein paar Hundert Euro bezahlt und der steht technisch und optisch 1A da. Letzter TÜV mangelfrei. Nächster TÜV ist nur Formsache.

Konkret zu diesem Angebot: den würde ich mich nicht mal anschauen gehen, das ist Zeitverschwendung. kein TÜV seit Monaten, Rost am Kofferraum, "komische Beschreibung", kein Foto vom Motorraum, kein Foto von unten. Ein paar Hundert Euro mehr und Du findest ein Exemplar, mit dem Du noch viele Jahre Spaß haben kannst.

Ich würde so einen 106 oder einen Polo am ehesten suchen oder einen Fiesta MK6 ab Facelift 2006...

 

Zitat:

@emil2267 schrieb am 30. November 2021 um 12:01:40 Uhr:

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 30. November 2021 um 06:04:46 Uhr:

Absolut fehl am Platz.

Für den Job braucht es einen zuverlässigen Wagen.

Die Wanze war neu schon Mist.

Nach 23 Jahren und ohne HU, ist die Kiste

ein Fall für den Verwerter.

So ein Blödsinn,die Pug 106 und Citroën Saxo waren spätestens nach der Modellpflege gute und gut ausgestattete Kleinstwagen

In der Klasse recht sicher,mit robusten 4 Zylinder Motoren und haltbaren Karosserien

Damals wahrscheinlich das Beste,zumindest haltbarste,was die Franzosen im Programm hatten

Wenn ich heute sowas in der Grösse für nen schmalen Taler suchen müsste,würde ich eher so nen kleinen Pug nehmen,als nen alten Fiesta,Corsa B,C,Lupo und wie sie alle heissen

Auch für den geplanten Aufgabenbereich find ich auch heute noch so ein Auto für angemessen,solide,spassarm,ausreichend flott und einfach zu warten

Perfekt für nen billigen Zweitwagen oder Daily Driver

Auch sehe ich in diesem Angebot weitaus mehr als nur für den Verwerter

Ich finde,der Wagen ist durchaus nen Blick wert und je nachdem auch ein gutes Angebot

Auf den Bildern sehe ich einen frisch abgeduschten Kleinwagen,der zwar schon ne ganze Weile stehen muss,aber dafür komplett und in recht passablen Zustand da steht

Und dafür ist das Angebots schon recht interessant,entweder nimmt man den Stück für Stück mit oder richtet ihn wieder her

In letzteren Fall je nach Budget,Geschick und Anspruch sehe ich da sogar mehr Potential,als in irgend ner anderen Schlurre,die zwar ne gültige HU Plakette hat,aber sonst auch kaum besser da steht

Natürlich steht das mit dem Gesamtzustand des Fahrzeugs und natürlich sollte sich auch der Interessent bewusst,dass es mit Einsteigen und Losfahren nicht getan sein wird

Möglich,dass der Karren nur noch zum Schlachten taugt,möglich auch,dass er für nen schmalen weiter läuft

Die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo dazwischen und ohne Glaskugel würde ich einfach mal in dem Raum stellen,dass dieses Auto grob gepeilt,mindestens 1,5 Mille kosten wird,damit es wieder halbwegs zuverlässig für die nächste Zeit läuft

Ob das jetzt teuer oder billig ist,ist wohl Ansichtssache

Ich selber gehe davon aus,dass Autofahren immer teuer ist,deswegen schau ich mir so Sachen vorher genau an und rechne auch möglichst genau nach ;)

Sehe ich im Prinzip genauso wie Du, nur dieser Wagen wäre nicht mein "Top-Pick", weil es für ein paar Hundert Euro mehr welche zu finden sind, die sicher in Ordnung sind. Diese Wagen sind robuster als Ihr Ruf, viele sind einfach nicht gepflegt worden...

Zu der von Dir zitierten erste Antwort: sehe ich ähnlich....

Das mag alles sein ... es mag sein, das beim 106 das Getriebe oder ZKD für den Profi schnell getauscht ist, aber sicherlich nicht für den Laien draußen vorm Block auf der Straße bei Graupelschauer und -1°C mit dem ALDI Mannesmann Nusskasten..

ich denke nicht das der Te im Ansatz zu Selbsschraubergruppe gehört ... Wissen, sowie Möglichkeiten dazu ... Halle, Hof, Grube, Bühne, Werkzeug ... Das orakel ich einfach mal, weil wenn man diese Möglichkeiten hat, nimmt man sicherlich nicht einen Lieferando Job an? Aber das kann der Te aufklären, falls ich falsch liege ...

Sollte ich richtig liegen, ist ein unbekanntes Auto aus der <500 EUR Klasse Russisch Roulett mit 4von5 Kugeln in der Trommel .... nicht nur eine Runde ...:rolleyes:

tartra, da hast Du sicher auch vollkommen recht mit. Für 300 Euro ein "ready to drive" Auto, was auch noch zuverlässig seinen Dienst tut, zu verlangen, ist wohl etwas zu viel verlangt. Das dieser für den TE so wohl kaum geeignet ist, denke ich auch. hab ich ja auch hingeschrieben, "würde ich nicht anschauen"

Ich kenne den Wagen technisch wirklich gut und diese erste Aussage, dass der 106 nix ist, stimmt einfach nicht. Mit ein wenig Plan, Wissen, Sinn und Verstand findet man sehr gute und günstige Autos für noch viele Jahre. Wenn man zudem weiß, wie man den Wagen zu behandeln hat, dann hält der extrem lange.

Was viele unterschätzen ist, dass diese Autos einfach zu reparieren und daher auch noch günstig zu unterhalten sind, gerade im Vergleich zu den Wagen mit dem Elektrooverkill, der so ab ca. 2005-2010 Einzug gehalten hat.

Ich bin da (altersbedingt) viele dieser Dinger selbst gefahren, ein Blick auf die Straße hilft zudem auch...ohne Anspruch auf Vollständigkeit....

Tendenziell gut: Clio (wahnsinn wie viele da noch rumfahren), Polo, Golf 2, 106 (resp. der baugleiche Saxo), Mazda 323

Durchschnittlich: Fiesta (hatten wir in der Familie: robuste Technik, aber Rostprobleme)

Eher negativ: Corsa A und B, Fiat Uno / Tipo [beide sehr rostanfällig!)

Zu den anderen kann ich nix sagen, die kenne ich nicht. Und reiin aus Blaue hinein irgendeine Vermutung als Wissen hier zu posaunen mache ich nicht. Da sollen andere was zu schreiben

Generell .... Vorsicht vor den Wagen, wo der Lopez seine Flossen im Spiel hatte...

Habe meinen 15 Jahre gefahren, nebenher noch ein,zwei 106.

Meiner steht noch in der Garage, Antriebswellen, Manchetten, jeder Sensor, Getriebe, Motor, alles vom Werk und knapp 600.000km.

Bin den Wagen ein paar Jahre auf Langstrecke gefahren, bis zu 75.000km im Jahr.

Musste bei 300tkm einmal die Hinterachse machen und einmal die Kupplung aber nur weil in der ersten Kupplung eine Feder gebrochen war, vom Belag her wäre die noch gegangen.

Die Querlenker waren etwas anfällig, die verstärkten von Meyle oder direkt original von Peugeot halten deutlich länger, so an die 200tkm.

Ich habe selbst noch die originalen Stoßdämpfer im Keller liegen, weil die nach 20 Jahren noch gut waren. Habe mir damals nur ein Sportfahrwerk eingebaut, ist auch bis heute ok.

Meine anderen 106 Modelle hatten auch nie was, außer mal Querlenker aber bin noch nie mit einem richtig liegengeblieben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen