• Online: 3.892

Peugeot 308 2 (L) 1.2 PureTech 130 SW Test

04.11.2018 20:58    |   Bericht erstellt von ShadMomentum

Testfahrzeug Peugeot 308 SW 1.2l Puretech 130
Leistung 130 PS / 96 Kw
Hubraum 1199
HSN 3003
TSN ATM
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 20000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 9/2017
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von ShadMomentum 4.5 von 5
weitere Tests zu Peugeot 308 2 (L) anzeigen Gesamtwertung Peugeot 308 2 (L) (2013 - 2021) 4.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Peugeot 308 SW 1.2 PureTech 130PS, Handschalter, Allure, Perlmutt-Weiß

 

 

Ich habe diesen Wagen nun seit Mitte März 2018 und bin damit bereits um die 10.000km gefahren. Hauptsächlich nutze ich den Wagen fürs WE, um an Veranstaltungen teilzunehmen, aber natürlich auch fürs einkaufen oder ab und zu für die Arbeit (90km am Tag).

 

Als 2014 Peugeot diesen 308 auf den Markt brachte, war Peugeot kein Kaufkandidat, jedoch änderte sich diese Meinung nach den ersten Videos, Tests und schließlich der Probefahrt. Irgendwie begeisterte mich der Wagen, weshalb ich den irgendwann haben wollte, sofern es ein Kombi wird. 2018 war es dann endlich soweit.

 

Ich denke, der Wagen sollte seine 7-10 Jahre gut schaffen, das ist so meine geplante Haltedauer :)

Galerie

Karosserie

4.5 von 5

Gegenüber dem Kompaktmodell ist der Kombi gestreckt, was dem Platz Innen sehr gut kommt. Das war auch ein Kaufgrund, besonders der geräumige Kofferraum, der für 4,60m der Größte war und es fast noch ist.

Normal gewachsene Menschen haben vorne wie hinten keine Probleme.

 

Die Übersichtlichkeit könnte mit einem leicht größeren Heckfenster gesteigert werden, aber es ist trotzdem völlig in Ordnung.

 

Mir persönlich sagten im Innenraum die Tachoeinheit sowie die andere Anordnung durch das kleine Lenkrad sehr zu. Mit meiner Körpergröße habe ich auch schnell eine passende Sitzposition gefunden.

 

Qualität ist im Innenraum auf Augenhöhe zur Konkurrenz.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + hübsches Design für einen Kombi
  • + angenehme Sitze
  • - Heckfenster könnte größer sein

Antrieb

4.5 von 5

Da ich einen 3 Zylinder fahre, darf man sich viel anhören. Besonders zu fünft merkt man natürlich, dass man nur 130PS/230nm hat. Aber mein Eindruck ist, dass 4 Zylinder dies mit ähnlicher Leistung nicht besser hinbekommen, um das gleichmal vorweg zu nehmen. :D

 

Der 3Ender klingt beim ausdrehen echt interessant, kernig und typisch dreizylindrig. Im Stand hört man draußen eindeutig das tackern von der DI, sonst sehr gefälliger Ton.

 

Leistung steht sehr früh zur Verfügung, weshalb man schnell in die höchsten Gänge schalten kann, welche er auch gut hält. Das ausdrehen bringt schon Leistung, man merkt aber, dass es kein Drehzahlwunder ist und der Turbo recht klein gehalten wurde. Da versiegt die Leistung nach oben hin. Das ändert sich erst mit dem kommenden 155PS Puretech.

 

Topspeed sind 215km/h machbar, bergab auch mal 230km/h, was aber eine Ausnahme ist ;)

 

Die Laufruhe ist okay, man merkt es beim anlassen, dann nicht mehr. Jedoch ist die verbesserte Variante vom 1.2l Puretech hier schon bedeutend besser, jedoch auf Gas geben durch den OPF/BPF leicht später ansprechend.

 

Mein Verbrauch könnt Ihr hier ablesen: http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/889307.html

 

Abgesehen von den Vollgasfahrten sowie Touren mit Fahrradträger mit größeren MTB's, die nochmals ungünstiger im Wind stehen, sind die bisherigen Verbräuche sehr gut. 5-6l sind real schaffbar, auch wenn ich in keinem Flachland wohne und nicht nur Langstrecken damit fahre. Durch den 52l Tank ist Reichweite kein Problem.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + klingt einfach super
  • + ausreichende Leistung und gutes Ansprechverhalten
  • + angenehm leise
  • - Getriebe hat einen zu langen Weg
  • - unter Vollast säuft der ältere 1.2l gegenüber dem Neuen mit BPF

Fahrdynamik

5.0 von 5

Der 308 lässt sich sehr gut steuern, liegt sauber in der Kurve trotz einer günstigen Hinterachse, hat einen wirklich kleinen Wendekreis und macht sogar ein wenig Spaß.

 

https://www.youtube.com/watch?v=jMzaufUquys

Man sieht hier wie überraschend schnell der 308 durch die Pylonen kommt. So fühlt es sich auch an, wenn man mal schneller Landstraßen entlang fährt. ESP merkt man eigentlich nie arbeiten, was ich als positiv ansehe. Das Einlenkverhalten ist schön direkt und gut.

 

Die Bremsen sind sauber dosierbar und bremsen sehr ordentlich.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + liegt satt
  • + gutes Einlenkverhalten
  • + sehr sicher
  • - ESP nicht ausschaltbar

Komfort

4.5 von 5

Insgesamt sehe ich den 308 trotz 17 Zoll Reifen als komfortabel an, aber die Hinterachse müsste anders ausgelegt sein, damit Sie besser anspricht und so mehr Stöße aufnehmen kann.

 

Ich weiß nicht, ob es am Panoramadach liegt, aber die Klimaanlage könnte es etwas schneller arbeiten. Zumindestens in anderen 308s ist es der Fall.

 

Die Bedienung über Touch sowie der Hebel ist nach Eingewöhnung für mich gut machbar. Aber eine separate Klimaeinheit würde ich mittlerweile doch bevorzugen.

 

Dafür kann ich über die Sitze und Lautstärke gar nicht meckern. Touren wie 400km und abends nochmal 400km sind kein Problem.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + angenehm leise trotz Panoramadach
  • + mit den Sitzen auch sehr lange Fahrten machbar
  • - separate Klimaeinheit ist doch ein Muss
  • - Hinterachse könnte komfortabler ausgelegt sein
  • - Panoramadach hat die üblichen Nachteile

Emotion

4.0 von 5

Selbst jetzt nach 4 (bald 5 Jahren) sagt mir der Wagen noch so zu, dass ich mich jedes mal freue, einzusteigen und loszufahren. Die gewählte Farbkombi zum Panoramadach sieht weiterhin klasse aus.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Design ist auch 2018 noch sehr frisch
  • - Peugeot hat weiterhin kein gutes Image

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr bis 100 Euro
Verbrauch auf 100 km 6,0-6,5 Liter

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

siehe Text :)

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

wem Lenkrad, entgegengesetzt laufende Drehzahlnadel nicht gefallen

wem 3 Zylinder Benziner als schwächere Motorisierung nicht zusagen

wem Image wichtig ist

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0