ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Perfect Shift

Perfect Shift

Themenstarteram 26. Juli 2005 um 23:12

Der Honda Tuning Thread(siehe unten) brachte mich auf eine Idee!

Wo sind denn so die Perfect Shift´s der Hondas?

Ich persönlich drehe ihn bei flotter Gangart (ob 1/4Meile oder Kurvenreiche Landstraße) meist bis kurz vor den Begrenzer, wobei ich aber denke das es nicht Ideal ist - aber was ist es dann?

Wenn jemand Ahnung hat bei welcher Drehzahl man bei welchem Wagem am besten schaltet, einfach mal schnell sagen!

Ähnliche Themen
25 Antworten

Also der Perfect Shift lässt sich bei JEDEM Auto ganz leicht "ermitteln" schaut in euren Fahrzeugscheinunter Ziffer 7 Leistung kW beim min. -1 ! Das ist bei euch dannd er Perfect Shift!

 

Das bezieht sich doch dann aber auf den 4 gang oder net ?

also quasi schaltzeitpunkt vom 4. in den 5...

 

gruß

h0nk

....

 

also ich fahre nen EG5 und musste feststellen das der perfekt schift in jedem gang höher liegt ... was auch logisch ist :p

also ich habe bei mir festgestellt

 

gang 1 - 2 = 6500rpm

gang 2 - 3 = 6800rpm

gang 3 - 4 = ca 7800 - 8000rpm

das ist meine persönlich meinung zu meinem auto :) damit mache ich nen calibra 2l 16v konkurenz

mfg caSpa

Also bei meinem ED9 schalt ich wenn ichs denn mal eilig hab so bei knapp 6900-7000/min also knapp über der max. Leistung. Hab noch ne Schaltwegverkürzung an Bord welche das "eilig haben" noch wesentlich unterhaltsamer macht. Kann ich nur weiterempfehlen.

Zu der Behauptung das beim hochschalten Zwischengas geben einem weiter hilft sag ich jetzt mal besser nichts.

mfg

Dany

Bei Nenndrehzahl, also wo die maximale Leistung anliegt, ist immer zu früh, weil die Drehzahl dann im nächsten Gang zu tief fällt. Ich hab mal ein bisschen gemalt, damit's deutlicher wird.

Relevant ist die Fläche unter der Leistungskurve, die man beim Beschleunigen nutzt. Ich hab das mal rot eingezeichnet. Normalerweise würde man es bis zum Ursprung des Diagramms nach unten durchzeichnen, aber ich hab jetzt nur mal den Bereich markiert, wo sich die verschiedenen Schaltstrategien sich unterscheiden, damit deutlicher wird.

Angenommen die Drehzahl fällt beim Schalten um 1000 U/min und ich schalte bei Erreichen der maximalen Leistung, dann sieht der Bereich, den ich nutze, so aus:

http://ismirdochlad.de/bilder/zufrueh.JPG

Ich schalte bei 129kW und im nächsten Gang liegen dann nur 120kW an.

Drehe ich bis zum Begrenzer, obwohl die Leistung schon weit abgesunken ist, dann liegen im nächsten Gang zwar 129kW an, aber ich war am Ende des vorigen Gangs nur mit 120kW unterwegs. Sieht dann so aus:

http://ismirdochlad.de/bilder/zuspaet.JPG

Optimal ist es, wenn ich den höchsten Bereich der Leistungskurve komplett ausnutze, nämlich so:

http://ismirdochlad.de/bilder/ideal.JPG

Dass im letzten Fall mehr Leistung genutzt wird, sieht man daran, dass die genutzte Fläche unter der Kurve grösser ist. Die Leistung fällt nie unter etwa 125kW.

 

 

In der Realität fällt die Drehzahl aber weiter als nur um 1000 U/min. Also hier noch die Zeichnungen für einen Drehzahlsprung von 2000 U/min. Wenn man dann sofort bei Erreichen der Nennleistung schaltet, sieht es so aus:

http://ismirdochlad.de/bilder/zufrueh2.JPG

Man fällt also zurück auf 100kW

Optimal wäre es in diesem Fall, bis ganz kurz vor den Begrenzer zu drehen. So:

http://ismirdochlad.de/bilder/ideal2.JPG

In dem Fall ist nie weniger als 115kW Leistung da.

Weil die meisten Hondas ihre maximale Leistung erst sehr spät erreichen und deswegen der fallende Teil der Kurve nach der Maximalleistung sehr kurz ist, kann man gar nicht so spät schalten wie es eigentlich optimal wäre, weil vorher schon der Begrenzer kommt. Dann muss man halt bis kurz vor den Begrenzer drehen und in Kauf nehmen, dass im nächsten Gang weniger Leistung ansteht.

Ja eben. Das wissen die meisten nicht: man darf die Übersetzung nicht ausser acht lassen.

Wie Baloo schon sagte: das Raddrehmoment ist entscheidend, nicht die Leistung oder das Drehmoment, das der Motor momentan produziert.

Also dann schalten, wenn das Raddrehmoment im nächsten Gang möglichst hoch ist.

Mh, und wie findet man DAS als 0815-Kfz-Begabter (Oder eher weniger) herraus wann das is??

Themenstarteram 28. Juli 2005 um 12:09

Wahrscheinlich gar nicht ohne nen Prüfstand bzw. nen Leistungsdiagramm seines Wagens!

Sehr nette Erklärung von Baloo, so in der Art hatte ich mir das auch schon gedacht - bloß kenne ich jetzt immer noch nicht den besten Schaltzeitpunkt!

Nach versuchen die angegebene 10.8 auf 100 zu schaffen viel mir auf das es am besten ist wirklich kurz vorm Begrenzer zu schalten! Wenn ich schon bei 6500 schalte schaffe ich es nicht!

Die Messung ist nicht die genauste da nur normale Stoppuhr und mein Auge, aber passt schon durch die Anzahl der Versuche und Schnittbildung!

Durch solche Tests zeigt sich auch das, das wichtigste der Start ist, nur mal so nebenbei!

wers einfach mal meine erfahrungen mit dem ep1 senden:

also drehzahlmesser rot geht bei 6300 los und begrenzer so bei 6500. vom ersten in den zweiten zieh ich ihn bis fast begrenzer bei so 6400, also knapp in den roten rein, da sonst die drehzahl im zweiten einfach zu gering ist. ab besten so schalten, das das auto n "kleinen satz" mach, der tacho schnllt dann von 50 auf 60m/h mit einem mal. zwar schlecht für die kupllung, aber ... vom zweiten in den dritten dreh ich dann bis kurz vor rot so bis 6100-6200. vom ditten in den vierten bei so ziemlich genau 6000 und in den fünfte genauso. ach ja, P(max) liegt bei 5600 an und ab so 6100 geht ihm dann die puste aus. im ersten und zweiten gang nicht weiter tragisch, aber ab dem dritten hilft eher schalten bei mir mehr als zu weit zu drehen...

soviel zu meiner schaltstrategie (in letzter zeit sehr selten, wegen den spritpreisen...) :)

@Baloo

ist mir schon klar das umso höher ich drehe ich auch automatisch im nächsten Gang so quasi bei mehr Leistung einsteig. ABER! Da ich mittlerweile ja leider schon zwei D16 hinter mir hab bin ich mittlerweile etwas vorsichtig geworden. Ausserdem ist das relativ schwierig bei einem Auto das eh schon so schnell hoch dreht wie ein CRX dann auch noch genau bei ca 7300/min zu schalten ohne doch mal in den Begrenzer zu kommen da wenn ich es mal "eilig" hab immer auf schönen abgelegen, winkligen Landstraßen (oder landwitschaftlichen Nutzwegen:D) unterwegs bin, bin ich mehr auf das korrekte Runterschalten und bremsen vor einer Kurve bedacht als unbedingt haargenau den "Perfect Shift" zu finden. Deshalb bin ich auch kein Fahrer für die 1/4 Meile sondern eben eher für meine geliebten Landstraßen:D

mfg

Dany

kann mir kaum vorstellen das der ed9 schneller hochdreht wie der ee8 bzw ee9 bei den beiden kann mans recht gut erwischen meiner meinung nach!

mfg metzers

Man kann es natürlich erwischen allerdings fehlt mir dazu noch ein wenig die Übung um genau raus zu hören ob ich jetzt bei 7200/min, 7300/min oder bei 7400/min bin. Ich tu mir da irgenwie ziemlich schwer und will es eigentlich auch garnicht so genau machen da ich immer so ein komisches gefühl hab wenn ich in roten rein drehe.

mfg

Dany

EDIT: Ich hab auch nicht behauptet das der ED9 schneller hochdreht wie ein EE aber im vergleich zu anderen tut er das eben schon.

Deine Antwort
Ähnliche Themen