ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Passat B6 neuer Motor. Worauf muss man achten?

Passat B6 neuer Motor. Worauf muss man achten?

VW Passat B6/3C
Themenstarteram 4. Mai 2021 um 9:04

Hallo zusammen,

vorab: es ist mehr eine Interessensfrage, es eilt also nicht.

Ich fahre momentan einen 2006er Passat B6 1.6er Sauer mit 102 PS (BSE). Nun stelle ich immer wieder fest, dass die 102 PS einfach nicht das Wahre bei der Fahrzeuggröße sind, vorallem beladen auf der Autobahn.

Seitdem ich dieses Auto habe (Ende 2019), habe ich angefangen, mich mehr mit der Technik auseinanderzusetzen und auch einige Dinge nachzurüsten (RDK, RFK, Fußraumbeleuchtung,...), habe aber noch nicht wirklich so die Expertise, was Dinge unter der Haube angeht, also sehr mit bitte mein laienhaftes Auftreten nach :).

Am liebsten wäre mir ein 1.8 T, ein 2.0 TFSI bzw. TSI. Wäre das grundsätzlich überhaupt möglich? Was muss dann noch verändert werden? Getriebe auf jeden Fall, Abgasanlage, Batterieposition? Würde man sowas überhaupt eingetragen bekommen? Wäre das für einen Anfängerhobbyschrauber wie mich überhaupt denkbar mit dem entsprechenden Equipment? (Ich habe mal gehört, dass das nicht wirklich schwierig, sondern eher aufwändig ist?)

Mein Auto zu verkaufen und direkt einen anderen mit dem Motor zu kaufen, kommt für mich eher nicht in Frage, da ich das zu 50% auch wegen dem Erlebnis machen würde und zu 50% wegen der Leistung. Auch würde ich meinen gerne behalten, weil er doch in einem sehr guten Zustand ist.

Aktuell wären die Motoren auch noch zu teuer, ich würde also auf jeden Fall noch warten in der Hoffnung, dass die Nachfrage danach sinkt.

Ich danke Euch sehr für Eure Antworten!

Joni

Ähnliche Themen
17 Antworten

Möglich ist alles... ist nur ne Geldfrage... Motor tauschen, Steuergeräte tauschen, alles neu verkabeln... eventuell neue Antriebswellen... Auspuff tauschen... alles aufeinander abstimmen und anlernen lassen...

Wichtig ist für Abname auch. Das Motor mit dem Getriebe in diesem Fahrzeug gab. Sonst must ein Abgasgutachten machen alles. Sind dann ca.3000€.

Themenstarteram 5. Mai 2021 um 7:53

Zitat:

@VWFan82 schrieb am 4. Mai 2021 um 16:59:52 Uhr:

Wichtig ist für Abname auch. Das Motor mit dem Getriebe in diesem Fahrzeug gab. Sonst must ein Abgasgutachten machen alles. Sind dann ca.3000€.

Dankeschön. Meinst du 3000€ für das Gutachten oder für den gesamten Umbau?

Für das Gutachten.

Themenstarteram 5. Mai 2021 um 11:04

Zitat:

@VWFan82 schrieb am 5. Mai 2021 um 11:02:01 Uhr:

Für das Gutachten.

Okay, das wäre es mir auf jeden Fall nicht wert. Aber wenn es beides schon so gibt, ist das deutlich günstiger? Wie viel wäre das?

Wenn es beides so gab ist es eine eizelabnahme und ca 100€

Themenstarteram 5. Mai 2021 um 16:54

Zitat:

@VWFan82 schrieb am 5. Mai 2021 um 13:37:36 Uhr:

Wenn es beides so gab ist es eine eizelabnahme und ca 100€

Okay, das ist ja ziemlich human. Vielen Dank. Was würdest du schätzen, was der gesamte Umbau bei aktuellen Preisen kosten würde? So ganz grob?

Kommt auf die Teile an. Würde aber 3000 bis 5000 min schätzen. Aber das ist nichts für Anfänger. Wie erwähnt muss die Wegfahrsperre gemacht werden. Und so manches umgepint werden. Habe erst vor 2,5 jahren an einem Opel Zafira B von Automatik getriebe auf Schalter umgebaut. Also wer sich nicht mit Elektrik auskennt sollte es lassen. Am besten ist sowieso ein Spenderfahrzeug. Z.b unfaller oder so was. Dann hat man alles.

Ich habe sowas auch schon 2 mal gemacht. Der größte Aufwand ist die Verkabelung. Es muss ja auch ordentlich sein und nicht gleich nach dem ersten Winter Probleme bereiten wegen korrodierter Kontakte oder Kabel. Man ist jedenfalls mehrere Wochen beschäftigt. Stromlaufplan durchblicken und alles umpinnen/löten und/oder neu verkabeln waren bei mir alleine 2 Wochen. Teilebeschaffung nimmt auch viel Zeit. Alle Teile mechanisch einbauen ist da das einfachste.

WFS muss man machen lassen wenn man sich selber nicht auskennt. Entweder jemand mit Kenntnis aus dem forum oder ein Tuner.

 

Lohnt sich das bei einem 2006er denn? Ich habe die älteren Karosserie-mäßig in schlechter Erinnerung (Roststellen etc.). vllt ist ein Wechsel sinnvoller.

Themenstarteram 7. Mai 2021 um 11:52

Zitat:

@BLiZZ87 schrieb am 6. Mai 2021 um 03:55:38 Uhr:

Ich habe sowas auch schon 2 mal gemacht. Der größte Aufwand ist die Verkabelung. Es muss ja auch ordentlich sein und nicht gleich nach dem ersten Winter Probleme bereiten wegen korrodierter Kontakte oder Kabel. Man ist jedenfalls mehrere Wochen beschäftigt. Stromlaufplan durchblicken und alles umpinnen/löten und/oder neu verkabeln waren bei mir alleine 2 Wochen. Teilebeschaffung nimmt auch viel Zeit. Alle Teile mechanisch einbauen ist da das einfachste.

WFS muss man machen lassen wenn man sich selber nicht auskennt. Entweder jemand mit Kenntnis aus dem forum oder ein Tuner.

Lohnt sich das bei einem 2006er denn? Ich habe die älteren Karosserie-mäßig in schlechter Erinnerung (Roststellen etc.). vllt ist ein Wechsel sinnvoller.

Also rosttechnisch steht meiner eigentlich ganz gut da. Wie lang hast du täglich an der Verkabelung gearbeitet, dass das zwei Wochen in Anspruch genommen hat?

sagen wir vielleicht 6-7h tatsächlich gearbeitet am Tag und ca 8 Tage war ich in der Werkstatt. Das zog sich über 2 Wochen. Das erste Mal ist ja alles neu und man sucht und sucht, lötet und sucht weiter. Beide Stecker beim TDI 94+60 pin wovon ca 60% benutzt werden.

 

also wenn du vielleicht ein Auto hast wo so ein Motor eigentlich gar nicht rein gehört, dann macht es vielleicht Sinn aber wenn es fertige Autos zum kleinen Preis gibt, lohnt es sich weniger. Es sei denn man sagt: der Weg ist das Ziel und "bauen/basteln" macht Spaß.

in meinem Fall ist es ja so. Motor aus 2017 im 2008er. Überleg es dir gut.

Themenstarteram 7. Mai 2021 um 23:28

Zitat:

@BLiZZ87 schrieb am 7. Mai 2021 um 16:29:40 Uhr:

sagen wir vielleicht 6-7h tatsächlich gearbeitet am Tag und ca 8 Tage war ich in der Werkstatt. Das zog sich über 2 Wochen. Das erste Mal ist ja alles neu und man sucht und sucht, lötet und sucht weiter. Beide Stecker beim TDI 94+60 pin wovon ca 60% benutzt werden.

also wenn du vielleicht ein Auto hast wo so ein Motor eigentlich gar nicht rein gehört, dann macht es vielleicht Sinn aber wenn es fertige Autos zum kleinen Preis gibt, lohnt es sich weniger. Es sei denn man sagt: der Weg ist das Ziel und "bauen/basteln" macht Spaß.

in meinem Fall ist es ja so. Motor aus 2017 im 2008er. Überleg es dir gut.

Aber dann war bei dir die Abnahme sicher sehr teuer? Das hört sich allerdings sehr interessant an!

TÜV hat nichts bemängelt. Alles bestens.

Themenstarteram 7. Mai 2021 um 23:44

Obwohl genau dieser Motor noch nie eingebaut war? Sehr cool.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Passat B6 neuer Motor. Worauf muss man achten?