ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Paar Fragen zur Wartung ^_^ 1.6. 16V

Paar Fragen zur Wartung ^_^ 1.6. 16V

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 6. Januar 2015 um 14:28

Servus, nachdem ich mir für dieses Jahr vorgenommen hab, mich selber um mein Auto zu kümmern wo es mir möglich ist, habe ich dann so gleich ein paar Fragen.

Die Daten vorweg:

Golf IV 1.6 16V

75KW 101PS

Motorkennbuchstabe: BCB

Gesamt KM: 169.870

Erstzulassung: 06.06.2002

Ich hab den Wagen vor 6 Jahren mit 124.000 KM gekauft. Hatte nach kurzer Zeit einen ziemlich bösen Motorschaden wegen gerissenem Zahnriemen (siehe Foto 1).

Seitdem wurde eine Menge durch repariert.

Aktuell hab / hatte ich Probleme mit leicht erhöhtem Kraftstoffverbrauch und unruhigen Motorlauf im Leerlauf.

Hab mich in die Thematik eingelesen und heute morgen dann mal einen kleinen Anfänger Routine Check gemacht ^^

  • Luftfilter überprüft, sieht meiner Meinung nach noch gut aus?
  • Pollenfilter für den Innenraum gecheckt, muss dringend erneuert werden, riecht übelst und ist total verdreckt.
  • Kühlflüssigkeit (G12) aufgefüllt, war weit unter Minimum?!
  • Drosselklappe ausgebaut und gereinigt. Dabei ist mir ein ziemlich ärgerliches Malheur passiert, hatte eigentlich vorgehabt die runde Scheibe aus der Drosselklappe auszubauen, die eine Schraube lies sich perfekt lösen, die andere ist sofort (!) abgerissen O.o Da nur der Kopf (keine Sorge, ist außerhalb des Motors passiert) weg ist, hoffe ich einfach mal das ich das so lassen kann? Hab die Drosselklappe dann so gereinigt. Die war von unten richtig dick beschichtet mit verbranntem Öl.
  • Zündkerze (ja nur eine von vieren) ausgebaut und auf Sicht geprüft. Werde ich definitiv erneuern. Weiß gar nicht wie lange der letzte Wechsel her ist. Wahrscheinlich 5 1/2 Jahre.
  • Zahnriemen auf Sicht überprüft, sieht nicht gut aus, scheint schon beschädigt zu sein. Schaut euch bitte die Fotos an, denke der muss dringend gewechselt werden?

Das Vibrieren im Leerlauf scheint schon jetzt, nach dem Reinigen der Drosselklappe weg zu sein.

Sind 1010 Umdrehungen mit Lüftung / Klima auf voller Leistung im Leerlauf normal?

Beste Antwort im Thema
am 6. Januar 2015 um 19:43

Zahnriemen sollte sicher gemacht werden.

Ich glaub zwar, dass der vielleicht noch ne Weile hebt, aber nagel mich net fest, wenn wieder 1100 fällig werden.

Wenn du was selbst machst, kauf dir als allererstes für 20 € das "So wird's gemacht" Golf4. Dann tappst du nicht im Dunkeln umher.

Zahnriemenwechsel kann man selber machen, aber man muss handwerklich begabt und etwas erfahren sein. Es muss halt glattgehen.

Infos gibt's im Etzold, bei Contitech und hier.

Ich spreche jetzt für den AZD, Unterschiede sind, wenn, klein:

Notwendiges Material:

  • Korrekter Zahnriemensatz von Contitech, Gates, SKF, etc., aus seriöser Quelle mit Haupttriebriemen, Nockenwellenriemen, zwei Spannrollen, zwei Umlenkrollen und Wasserpumpe, Schrauben. Achtung es gibt feine Unterschiede, exakt das richtige herausfinden (170 €)
  • Keilrippenriemensatz wenn der fällig ist, je nach Geschmack mit Keilrippenriemenspanner inkl. Rolle und Umlenkrolle (60 €). Da hätte's bei mir auch nur der Riemen getan
  • Von VW: Riemenschreibenschraube, zwei Dehnschrauben die zu wechseln sind, wenn man das rechte Motorlager abnimmt (~15 €)
  • Zwei grosse Unterlegscheiben um die alte Riemenscheibenschraube zu befestigen oder auch leicht lösbar zu erhalten, für nachdem man den Motor beim Einstellen der Steuerzeiten an der Riemenscheibenschraube durchgedreht hat.
  • Womöglich neue Schrauben für die Zahnriemenabdeckung, weil da Schraubenkleber drauf ist. Sowieso immer gut ein Fläschen Schraubenfixierung so dazuhaben!
  • Neues G12+ Kühlmittel (VW-Freigabe TL 774 F) z.B. Kerndl SF12 Plus, 3 Liter (15 €)

Notwendiges Werzeug:

  • Riemenscheibengegenhalter VAG 3415
  • Nockenwellenfixierung T10028 (Gegenhalter und Fixierung zusammen 60 €)
  • 12-Kant Nuss 19+21 (13,50 €)
  • Drehmomentschlüssel 1/2 Zoll bis 150 NM (29 €)
  • Drehmomentschlüssel 1/4 Zoll bis 50 NM (34 € hab Billigware genommen, aber nicht das erstbeste)
  • Kompletten Ratschekasten mit Verlängerungen, Nüssen (Aldi 40 €) glaub den guten gibt's net mehr
  • Adapter um größere 1/2'' Nüsse auf der kleinen Ratsche zu verwenden, bei kleineren Drehmomenten!
  • Winkelhalter 1/2 Zoll um mit Rohrverlängerung an der Riemenscheibenschraube rumzurammeln ohne eine gute Ratsche abzubrechen (19 € Markenware)
  • 6 mm Winkelinbus (war das glaub ich) zum tricky Spannrolleneinstellen. Bitaufsatz geht nicht verlässlich!
  • Auffahrrampe oder Böcke gehören zur Grundausstattung, ca. 20 - 35 € und Hölzklötze zum absichern Kaffekasse Baumarkt. Isomatte auch nicht schlecht. Bei Böcken ggfs. noch ein Rangierwagenheber.

Also du kommst locker unter den Preis vom Machenlassen (~500 €), und hast hinterher das Werkzeug. Aber du trägst dein Risiko alleine! Und nimm dir einen ganzen Tag Zeit, und stell dir n Fahrrad hin, wenn du Werkzeug oder Material nachholen musst :)

Drehmomente muss man sich zusammensuchen.

Hoffe ich hab keine Fehler drinne.

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

- Wie viel Kühlflüssigkeit hast du aufgefüllt? Irgendwo eine Undichtigkeit zu sehen?

- Bei der Drosselklappe würde ich persönlich mir keine Sorgen machen, wenn der Kopf abreist fällt der Rest nicht ohne Weiteres raus. Aber du kann die Schraube auch einfach ausbohren und durch eine Neue ersetzen, dann bist du auf der sicheren Seite.

- Bei der Zündkerze kann ich leider nicht viel erkennen, irgendetwas blendet. Welche Farbe hat die Kerze, also wie sieht das Kerzenbild aus? Nach 5 1/2 Jahren kannst du Sie aber ohne Bedenken wechseln!! :D

- Zahnriemen sieht, das was auf den Bildern zu sehen ist, schlecht aus. Von der Seite sind Risse und Sprödheit zu erkennen. Das die Beschriftungen des Riemens schlecht zu lesen sind spricht auch für ein höheres Alter und Verschleiß. Wie viel km ist der Riemen drauf?? Ich würde nichts riskieren und ihn wechseln, kann man easy selber machen und die Teile kosten nicht die Welt.

- Bei warmen Motor ist 1010 1/min zu hoch! Bei mir steigt er mit sämtlichen eingeschalteten Verbrauchern auf ca. 900 1/min. Drosselklappe vernünftig reinigen und unbedingt einlernen/einlernen lassen.

Themenstarteram 6. Januar 2015 um 15:09

-Wie viel Kühlflüssigkeit, gute Frage. So etwa 100 - 200ml schätze ich. Die Flasche hab ich vor 2 Jahren direkt bei VW gekauft und da sind jetzt noch 150ml drin.

-Ausbohren wird dann bei Gelegenheit erledigt ;)

-Die Kerze sah extrem schlecht aus. Oben war auch schon eine kleine Kerbe / Loch rein gebrannt.

-Den Zahnriemen kann ich selber wechseln? Gibt es da irgendwo eine Anleitung für und welche Teile ich da brauche? Gemacht wurde er ca. 6 Monate nachdem ich den Wagen gekauft hatte. Bin damals nach der Disko mitten im Wald mit Motorschaden liegen geblieben. 1100€ durfte ich zahlen weil der Vorbesitzer (KFZ Meister) zwar den Keilriemen, aber nicht den Zahnriemen gewechselt hatte. Er hatte beim Kauf aber gesagt, es wäre beides gerade erst gewechselt worden...

Das heißt der Zahnriemen hat jetzt ca. 45.000 KM drauf. Genauso die Zündkerzen.

-Warm war der Motor nicht. Das war nach der Reinigungs Aktion. Werde ich in den nächsten Tagen mal beobachten wenn ich unterwegs bin.

Drosselklappe ist so gut wie möglich gereinigt, einlernen lassen geht nur in der Werkstatt? Was kostet das?

- 100ml Kühlflüssigkeit in 2 Jahren ist unbedenklich, diese Menge ist mit großer Sicherheit verdunstet.

- Wo ist bei der Kerze ein Loch reingebrann, bei der Dichtung? Kann auf dem Bild nichts erkennen.

- Wenn der Zahnriemen 6 Jahre alt ist würde ich ihn wechseln oder wechseln lassen. Ob man es selber machen kann hängt davon ab wie viel technisches Verständnis, Erfahrung und Equipment man hat. Wenn du gerne an deinem Golf schrauben möchtest und dir relativ einfach den Arbeitslohn der Werkstatt sparen möchtest kaufe dir das Buch "So wird´s gemacht". Dort ist der Zahnriemen wechsel Schritt für Schritt beschrieben und bei dem Motor auch für Anfänger durchzuführen.

- Drosselklappe kann nur mit einem Diagnosegerät eingelernt werden. Preise gehen von 0€ - 40€. Fahr zu einer freien Werkstatt, dort ist es meistens mit 10-20€ in die Kaffeekasse erledigt.

Für DIY ist der passende Band "So wird´s gemacht" aus dem Delius Klasing Verlag immer empfehlenswert, langläufig auch als "Der Etzold" bekannt.

Kostet im allg. so um die € 20,- und beim Golf IV steht noch wirklich viel wissenswertes und machbares drin, bei späteren Modellgenerationen wird es, technisch bedingt, immer "dünner".

[edit: Wie mein Vorredner bereits empfahl, ich hatte es leider überlesen] :eek:

Zitat:

@Taubitz schrieb am 6. Januar 2015 um 17:02:40 Uhr:

Für DIY ist der passende Band "So wird´s gemacht" aus dem Delius Klasing Verlag immer empfehlenswert, langläufig auch als "Der Etzold" bekannt.

Kostet im allg. so um die € 20,- und beim Golf IV steht noch wirklich viel wissenswertes und machbares drin, bei späteren Modellgenerationen wird es, technisch bedingt, immer "dünner".

Wie ich ja schon geschrieben habe ;)

Zitat:

@MoJo1425 schrieb am 6. Januar 2015 um 17:05:03 Uhr:

Zitat:

@Taubitz schrieb am 6. Januar 2015 um 17:02:40 Uhr:

Für DIY ist der passende Band "So wird´s gemacht" aus dem Delius Klasing Verlag immer empfehlenswert, langläufig auch als "Der Etzold" bekannt.

Kostet im allg. so um die € 20,- und beim Golf IV steht noch wirklich viel wissenswertes und machbares drin, bei späteren Modellgenerationen wird es, technisch bedingt, immer "dünner".

Wie ich ja schon geschrieben habe ;)

Sorry MoJo, hab ich gerade wirklich überlesen beim Querlesen der Beiträge.

Jetzt, nach Deinem Hinweis, hab ich´s in Deinem zweiten Beitrag auch entdeckt!

Dann sind wir uns ja einig!

am 6. Januar 2015 um 19:43

Zahnriemen sollte sicher gemacht werden.

Ich glaub zwar, dass der vielleicht noch ne Weile hebt, aber nagel mich net fest, wenn wieder 1100 fällig werden.

Wenn du was selbst machst, kauf dir als allererstes für 20 € das "So wird's gemacht" Golf4. Dann tappst du nicht im Dunkeln umher.

Zahnriemenwechsel kann man selber machen, aber man muss handwerklich begabt und etwas erfahren sein. Es muss halt glattgehen.

Infos gibt's im Etzold, bei Contitech und hier.

Ich spreche jetzt für den AZD, Unterschiede sind, wenn, klein:

Notwendiges Material:

  • Korrekter Zahnriemensatz von Contitech, Gates, SKF, etc., aus seriöser Quelle mit Haupttriebriemen, Nockenwellenriemen, zwei Spannrollen, zwei Umlenkrollen und Wasserpumpe, Schrauben. Achtung es gibt feine Unterschiede, exakt das richtige herausfinden (170 €)
  • Keilrippenriemensatz wenn der fällig ist, je nach Geschmack mit Keilrippenriemenspanner inkl. Rolle und Umlenkrolle (60 €). Da hätte's bei mir auch nur der Riemen getan
  • Von VW: Riemenschreibenschraube, zwei Dehnschrauben die zu wechseln sind, wenn man das rechte Motorlager abnimmt (~15 €)
  • Zwei grosse Unterlegscheiben um die alte Riemenscheibenschraube zu befestigen oder auch leicht lösbar zu erhalten, für nachdem man den Motor beim Einstellen der Steuerzeiten an der Riemenscheibenschraube durchgedreht hat.
  • Womöglich neue Schrauben für die Zahnriemenabdeckung, weil da Schraubenkleber drauf ist. Sowieso immer gut ein Fläschen Schraubenfixierung so dazuhaben!
  • Neues G12+ Kühlmittel (VW-Freigabe TL 774 F) z.B. Kerndl SF12 Plus, 3 Liter (15 €)

Notwendiges Werzeug:

  • Riemenscheibengegenhalter VAG 3415
  • Nockenwellenfixierung T10028 (Gegenhalter und Fixierung zusammen 60 €)
  • 12-Kant Nuss 19+21 (13,50 €)
  • Drehmomentschlüssel 1/2 Zoll bis 150 NM (29 €)
  • Drehmomentschlüssel 1/4 Zoll bis 50 NM (34 € hab Billigware genommen, aber nicht das erstbeste)
  • Kompletten Ratschekasten mit Verlängerungen, Nüssen (Aldi 40 €) glaub den guten gibt's net mehr
  • Adapter um größere 1/2'' Nüsse auf der kleinen Ratsche zu verwenden, bei kleineren Drehmomenten!
  • Winkelhalter 1/2 Zoll um mit Rohrverlängerung an der Riemenscheibenschraube rumzurammeln ohne eine gute Ratsche abzubrechen (19 € Markenware)
  • 6 mm Winkelinbus (war das glaub ich) zum tricky Spannrolleneinstellen. Bitaufsatz geht nicht verlässlich!
  • Auffahrrampe oder Böcke gehören zur Grundausstattung, ca. 20 - 35 € und Hölzklötze zum absichern Kaffekasse Baumarkt. Isomatte auch nicht schlecht. Bei Böcken ggfs. noch ein Rangierwagenheber.

Also du kommst locker unter den Preis vom Machenlassen (~500 €), und hast hinterher das Werkzeug. Aber du trägst dein Risiko alleine! Und nimm dir einen ganzen Tag Zeit, und stell dir n Fahrrad hin, wenn du Werkzeug oder Material nachholen musst :)

Drehmomente muss man sich zusammensuchen.

Hoffe ich hab keine Fehler drinne.

am 6. Januar 2015 um 20:10

Der BCB sollte 105 PS haben sonst reden wir vielleicht von was anderem!

Themenstarteram 6. Januar 2015 um 23:43

Vielen Dank für die ausführlichen Antworten :)

Ob ich es selber machen werde oder nicht, muss ich mir die nächsten Tage in Ruhe überlegen, reizen würde es mich auf jeden Fall! Technisches Geschick und Verständnis habe ich und zutrauen würde ich es mir auch.

Nur ist da natürlich die Sorge etwas falsch / kaputt zu machen.

Eine Entscheidung die wohl überlegt sein will :)

Bezüglich 101 oder 105PS.

Der Vorbesitzer hat ihn mir mit der Angabe 75KW / 101 PS verkauft.

Wie kann ich denn sicher gehen was für ein Motor verbaut ist?

Zitat:

@Vegan4Life schrieb am 6. Januar 2015 um 23:43:15 Uhr:

 

Bezüglich 101 oder 105PS.

Der Vorbesitzer hat ihn mir mit der Angabe 75KW / 101 PS verkauft.

Wie kann ich denn sicher gehen was für ein Motor verbaut ist?

Ist ein 16-Ventiler mit 105 PS, was schon auf den Bildern mit dem Koppelzahnriemen ersichtlich ist.

Ansonsten halt Motorkennbuchstaben auf den Datenträgern sichten.

Themenstarteram 7. Januar 2015 um 0:41

Laut Motorkennbuchstaben, sowohl auf der Abdeckung des Zahnriemens, als auch identisch im Handbuch, ist es der 105 PS Motor :)

Yay, 4 PS mehr als gedacht xD

Themenstarteram 10. Januar 2015 um 14:27

Wieder ein kleiner persönlicher Meilenstein ;)

Heute kamen die neuen Zündkerzen, mein neuer Drehmomentschlüssel und der neue Pollenfilter an.

Hab mich dann soeben ans Kerzen wechseln gemacht.

Die Zündstecker (oder wie die Teile heißen, die langen silbernen) vorsichtig abgezogen, die Löcher mit Druckluft ausgeblasen (stand hier im Forum in einem Thread so, damit der Dreck nicht in den Motor fällt), kam auch viel Dreck raus.

Die alten Kerzen raus, waren allesamt total schwarz / verrußt und sahen überhaupt nicht gut aus. Die neuen erst von Hand reingedreht und dann mit 25nm vorsichtig angezogen.

Pollenfilter getauscht, alles wieder zusammengebaut, Batterie angeklemmt und der große Moment beim umdrehen des Schlüssels :D

Schnurrt wie ein Kätzchen. Das Laufgeräusch hat sich definitiv verändert, kann es nicht genau beschreiben, aber es klingt deutlich gleichmäßiger. Dazu passend sind auch die letzten unnatürlichen Vibrationen verschwunden :D

Leerlaufdrehzahl ohne Klima im kalten Zustand liegt jetzt bei 900. Ist das noch zu hoch, falls ja, woran liegt das? Und wo finde ich den Luftmassenmesser?

Später am Tag werde ich mal eine Probefahrt auf der Bahn drehen und dabei stolz wie Oskar sein :p

Zitat:

@Vegan4Life schrieb am 10. Januar 2015 um 14:27:26 Uhr:

Und wo finde ich den Luftmassenmesser?

Gar nicht, da keiner vorhanden.

Themenstarteram 10. Januar 2015 um 16:14

Zitat:

@Tommes 32 schrieb am 10. Januar 2015 um 15:40:54 Uhr:

 

Gar nicht, da keiner vorhanden.

Alles klar, ein Teil weniger das kaputt gehen kann ;)

Passt die Leerlaufdrehzahl bei kaltem Motor mit 900?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Paar Fragen zur Wartung ^_^ 1.6. 16V