ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Opel Astra F 1.8i Caravan Automatik

Opel Astra F 1.8i Caravan Automatik

Opel Astra F
Themenstarteram 22. Januar 2016 um 19:25

Ich will mir ein Automatik Fahrzeug zulegen!

Hab auch ein passendes Auto gefunden!

Opel Astra F 1.8i Caravan Automatik

Hat 156.000km lässt sich gut fahren getriebe schaltet gut!

Hat optische Mängel und die Motorlampe brennt!

Tüv bis Februar 2017 soll nur 500€ kosten würdet ihr den kaufen oder nicht?

Oder ist die Opel Automatik getriebe nicht zu empfehlen?

Beste Antwort im Thema

Den Ölstand kannst du mit einem Peilstab messen der direkt neben dem Peilstab für das Motorenöl ist. Er ist daran zu erkennen das er nicht einfach rausgezogen werden kann sondern so einen kleinen Plastikhebel hat den man zuerst nach oben schnappen lassen muß. Zu beachten ist das zum Messen des Getriebeölstandes der Motor laufen muß, Schaltstufe P einlegen. Der Peilstand hat zwei Markierungen, die eine Markierung ist für kaltes Getriebeöl (20 Grad) die andere Markierung auf der Rückseite des Peilstabes ist für das Ablesen bei warmen Getriebeöl (80 Grad).

Zum Wechsel des Getriebeöls gibt es, genau wie beim Motorenölwechsel, eine Ablaßschraube am untersten Punkt des Getriebes. Dazu brauchst man eine große Nuß oder Schraubenschlüssel, glaube es ist ein 23mm Sechskant. Bei mir ist dort als Dichtscheibe ein großer Alu-Ring 24x18,2x2mm der beim Freundlichen 3,50 E kostet. Sauberes Getriebeöl hat eine hellrote Farbe und es sollte nicht verbrannt riechen.

Aufgefüllt wird das Getriebeöl durch die Öffnung des Ölpeilstabes und du brauchst 3-3,2 Liter Dextron II Öl. Achte peinlich auf Sauberkeit beim Einfüllen da durch Schmutz die kleinen Ölbohrungen der Hydraulikeinheit im inneren des Automatikgetriebes sonst verstopfen können.

Bei dieser Art des Ölwechsels verbleibt zwar ca. die Hälfte des Getriebeöles im Wandler was aber bei regelmäßigem Ölwechsel alle 60 Tkm. vollkommen ausreichend ist. Wurde das Öl längere Zeit nicht gewechselt und es war dunkel als du es abgelassen hast würde ich nach ein paar hundert Kilometern die Prozedur wiederholen. Das war bei mir der Fall als ich bei 105 000 Km das erstemal das Getriebeöl gewechselt habe. Seitdem wechsel ich alle 60 Tkm das Öl so wie beschrieben und es kommt hellrot aus dem Getriebe und riecht nicht verbrannt.

So ein Getriebeölwechsel für das Automatikgetriebe kostet also 3,5E für den Dichtring und 20 Liter Dextron II - Öl habe ich mir in der Bucht für 80E gekauft.

Alternativ gibt es eine spezielle Methode die Fachfirmen für Automatikgetriebe anbieten. Dort wird eine Pumpe an das Automatikgetriebe angeschlossen und das Getriebe so lange mit frischem Öl gespült bis nur noch sauberes hellrotes Öl aus dem Getriebe kommt. Das ist sicherlich die beste Art das Getriebeöl zu wechseln, kostet allerdings auch 400E.

Gruß KR

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Mit 90, 115 oder 125PS?

Baujahr?

Weitere Ausstattung?

Zustand Reifen, Fahrwerk, Bremsen und Karosserie?

Dachrehling, Schiebedach, Unfällschäden?

Themenstarteram 22. Januar 2016 um 22:17

90PS

Ausstattung

Dachreling, Anhängerkupplung

Reifen sind vom Profil her in Ordnung! Bremsen sind auch nicht schlecht hat kein ABS das merkt man auch ;)

Das Auto ist Unfallfrei! Hat fast gar kein rost!!

Ist die Automatik zu empfehlen?

Hatte mir auch mal so einen Angeschaut mit 90Ps und Automatik.

Ging recht gut, hab mich aber dann trotdem für den 2.0 mit 115Ps und handschaltung entschieden.

 

Schlechtes hört man über die Automatik nich s ausser gelegentlich was vom Wählhebelschalter.

Themenstarteram 22. Januar 2016 um 23:08

Ok Danke ;)

Wird es dann teuer wenn was mit dem Wählhebelschalter nicht stimmt? Oder besser gesagt was für Einflüsse hat es beim fahren?

Braucht auf jedenfall öl, der motor. Und wenn er bei disen minusgraden gut schaltet müsste das soweit passen.

Zahnriemen wann gewechselt ?

Optik ist bei 500 ökken vernachlässigbar, aber baujahr wäre interessant...

Hast du mal drunter geguckt wegen rost etc. Radkästen hinten und heck allgemein, federbeinaufnahmen ok ?

Motorlampe ist erstmal kein ding, solange der gut anspringt und läuft.

Mal öldeckel aufschrauben und gucken, ob da (weißer) schmodder sichtbar wäre.

Kühlwasser angucken, ob das sauber ist oder öl drauf schwimmt.

Themenstarteram 22. Januar 2016 um 23:16

Ist bj 1993! Sieht soweit in Ordnung aus!! Springt sofort an!! Der zahnriemen wurde bei 120.000km gewechselt hat jetzt 156.000km runter!

Wann muss der Zahnriemen immer gewechselt werden??

Alle 60000Km oder 6Jahre. ist aber ein Freiläufer wenn der reißt kommt ein neuer Riemen drauf und weiter Gehts.

6 jahre? Waren doch alle nur 4jahre...

Der 90ps säuft wie 2l, und fährt wie 75ps.. So der spruch allgemein. Mit Automatik 1l mehr...

Lies dir die faq durch. Da steht drin, wie du den fehler ausblinken kannst. Dann weisst du was ihm fehlt.

Auf die bühne heben kann auch nicht schaden. Querlenker, kugelköpfe, manschetten...

Themenstarteram 23. Januar 2016 um 15:07

Ist es nicht alle 120.000km??

60tkm/4jahre.

Da sind 120tkm auch dabei :p

120/10jahre haben die franzosen.

Das Getriebe ist robust, da würde ich mir keine Sorgen machen...

Wie sieht Dein Fahrbprofil aus?

Wenn Du viel im Stadtverkehr fährst würde ich an deiner Stelle ein anderes Auto suchen.

Die Kiste ist äusserst trinkfest. Unter 10l dreht sich fast nix, im reinen Stadtverkehr gehen auch mal 15l durch :rolleyes:

Langsam auf der Autobahn ist er sparsam, aber auch nur dann...

Zitat:

@Powercorsab schrieb am 22. Januar 2016 um 19:25:43 Uhr:

Ich will mir ein Automatik Fahrzeug zulegen!

Oder ist die Opel Automatik getriebe nicht zu empfehlen?

Ich fahre jetzt Astra F automatik seit 6 Jahren und 160.000 km, aktueller Kilometerstand knapp 260.000 km. Kann die Automatik nur SEHR empfehlen, braucht ca. 1 Liter mehr, fahre allerdings einen 1.6 Liter mit 71 PS. Der braucht so 7,5 - 8 Liter je nach Fahrweise.

Die einzige Schwachstelle ist der Wählhebelschalter der auf dem Getriebe sitzt. Wenn die Automatik-Fehlerlampe leuchtet muß man ihn zerlegen, säubern und mit neuem Fett wieder zusammenbauen. Dauerte bei mir beim ersten mal ca. 1 Stunde und man sollte beim zerlegen darauf achten das kleine Federn und Kontaktbleche sich im inneren des Schalteroberteils befinden. Wenn man die verliert und auf einem dreckigen Hallenboden suchen muß dauert es länger als eine Stunde. :)

Ansonsten muß man zwar alle 60 Tkm. das Getriebeöl wechseln was genauso lange dauert wie eine Motorölwechsel. Dafür spart man sich alle Problem der Handschaltung und das wechseln der Kupplung beim Schaltgetriebe.

Sollte mein Astra mal die Grätsche machen werde ich mir sicherlich wieder einen Automatik zulegen.

Gruß KR

Themenstarteram 31. Januar 2016 um 19:16

Danke habe mir den Astra F gekauft!! Verbraucht ca 9 Liter ich fahre 50% Stadt 30% Landstraße 20% Autobahn ist das in Ordnung?

Mein alter corsa b hat auch so zwischen 8-10liter verbraucht! Es war allerdings ein Schaltgetriebe!!

Themenstarteram 31. Januar 2016 um 19:18

Wie kann man den Ölstand vom Getriebe messen?

Wo ist der Meßstab oder der Peilstab für?

Kann man selber den Öl vom Getriebe wechseln?

Deine Antwort
Ähnliche Themen