ForumSportmodelle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Sportmodelle
  6. OPC Gasumbau

OPC Gasumbau

Themenstarteram 18. August 2008 um 12:11

Moin,

so, seit Samstag ist unser OPC nun mit einer Prins VSI versehen beim AH Benkel in Beverungen. Verbaut wurden die gelben Düsen, das Turbokit und ein 50l Tank - der paßt im Caravan ohne weitere Modifikationen (Höherlegen des Boden). Der Gasanschluß ist in der Tankklappe untergebracht, Abgasgutachten etc. war alles bei Abholung fertig. Der Umbau dauerte von Montag bis Samstag, verlief offenbar problemlos. Die Übergabe verlief genau wie die Abholung mit Einweisung absolut professionell, alle Fragen wurde ausführlich behandelt. Tankdemonstration, Volltanken auf Kosten des Hauses - Die ersten paar hundert Kilometer haben wir problemlos auf Gas gefahren, ich berichte wie es weiter geht. Gekostet hat der Spaß 3410.- €, inklusive Leihwagen. Wir sind bisher sehr zufrieden und bereuen es nicht, für den Umbau 250km gefahren zu sein. Bei dem Fahrzeug wären wir wohl bei den anfragten hiesigen Umrüstern nicht unbedingt glücklich geworden. Fotos kommen noch. Das Tanken macht jetzt wieder Spaß, mehr Liter wie Euro.

Grüße,

Thomas

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 18. August 2008 um 12:11

Moin,

so, seit Samstag ist unser OPC nun mit einer Prins VSI versehen beim AH Benkel in Beverungen. Verbaut wurden die gelben Düsen, das Turbokit und ein 50l Tank - der paßt im Caravan ohne weitere Modifikationen (Höherlegen des Boden). Der Gasanschluß ist in der Tankklappe untergebracht, Abgasgutachten etc. war alles bei Abholung fertig. Der Umbau dauerte von Montag bis Samstag, verlief offenbar problemlos. Die Übergabe verlief genau wie die Abholung mit Einweisung absolut professionell, alle Fragen wurde ausführlich behandelt. Tankdemonstration, Volltanken auf Kosten des Hauses - Die ersten paar hundert Kilometer haben wir problemlos auf Gas gefahren, ich berichte wie es weiter geht. Gekostet hat der Spaß 3410.- €, inklusive Leihwagen. Wir sind bisher sehr zufrieden und bereuen es nicht, für den Umbau 250km gefahren zu sein. Bei dem Fahrzeug wären wir wohl bei den anfragten hiesigen Umrüstern nicht unbedingt glücklich geworden. Fotos kommen noch. Das Tanken macht jetzt wieder Spaß, mehr Liter wie Euro.

Grüße,

Thomas

56 weitere Antworten
Ähnliche Themen
56 Antworten

oh man ... 3.400 Euro muss man erstmal wieder reinfahren. Das sollte schon ein paar 10tkm dauern ... und bei unserer Wechselhaftigkeit unserer Politiker bin ich mir nicht sicher, ob die begünstigte Kraftstoffbesteuerung weiterhin so bleibt. Das haben wir ja in vielen anderen Dingen auch schon erlebt.

Aber ich wünsch dir viel Glück mit dem Umbau ...

viel spaß beim gasen :)

@tom: stimmt schon, aber das hatte ich mir vor 2 Jahren auch schon gedacht und

ärgere mich jetzt a bisserl das ichs ned schon vorher gemacht habe.

am 20. August 2008 um 22:13

Hallo,

viel Spass mit deinem Sparmobil ;-)

Bin mal gespannt auf die Bilder, wie der Einbau bei dir gelöst wurde.

Paul

Glückwunsch zu deinem Wagen, setzt mal ein paar Bilder rein.

 

Gruss

Hallo!

Ich will mal meine Meinung zu Gasanlagen an "Sportwagen" ala OPC abgeben:

Ich bin mal gespannt,wann die ersten AMG,Porsche und Ferrarifahrer eine Gasanlage einbauen....

Sorry,für mich absolut unverständlich,warum man sich für über 40Mille ein Vectra OPC kauft und dann sich eine Gasanlage für 3400Tacken einbaut,nur weil einem das Tanken weh tut.....

Da sollte man sich normalerweise das gejammer an der Zapfsäule verkneifen und sich bei so nem Auto von vornherein im klaren sein,das es sich nicht um einen 19erCDTI handelt,der nur 6.5liter braucht.

Und ob der Motor die gleiche Haltbarkeit bzw. Lebensdauer hat,wie im normalen Serienzustand,wage ich auch zu bezweifeln.

Aber ich hab auch schon ein SL55AMG mit LINGLONG Reifen!!! gesehen.Iss zwar ne andere Geschichte,aber passt ins gleiche Schema.

Ich mein,ich hab nix dagegen,wenn jemand versucht auf die art Geld zu Sparen,deshalb sich jetzt auch nicht persönlich angegriffen fühlen,aber da sollte man(n) doch vorher überlegen,ob es nicht ein 19er oder wenn es ein Benziner sein soll,ein 2.oT oder 2.2er mit OPC Line Paket auch getan hätte.Zumindest hätte man da keinen Optischen nachteil und vorweg mehr Geld gespart(Anschaffung,Unterhaltung,Versicherung etc),als Du jemals in zukunft mit dem OPC (ein)sparen kannst.....

 

Aber das ist eben nur meine Meinung.

Gruß Peter

Zitat:

Original geschrieben von Peter´s Coupe

Hallo!

Ich will mal meine Meinung zu Gasanlagen an "Sportwagen" ala OPC abgeben:

Ich bin mal gespannt,wann die ersten AMG,Porsche und Ferrarifahrer eine Gasanlage einbauen....

Was denkst du, wie viele Porschefahrer schon eine Gasanlage haben. Im Internet wird man bestimmt keine oder nur sehr wenige finden, aber im verborgenen sieht das anders aus. Es fahren deutlich mehr herum, als wir es uns vorstellen. Es gibt sehr viele AMG-Fahrer, S4-Fahrer und es finden sich auch bestimmt viele M3-Fahrer die LPG tanken. Es gibt sogar schon Corvette-Fahrer mit LPG.

 

Zitat:

Sorry,für mich absolut unverständlich,warum man sich für über 40Mille ein Vectra OPC kauft und dann sich eine Gasanlage für 3400Tacken einbaut,nur weil einem das Tanken weh tut.....

Warum sollen (wie du sie nennst) "diese" teuren Sprit tanken? Nur weil sie etwas mehr Geld haben? Ich finde es viel bescheurter, wenn andere Ihren "normalen" Wagen mit Shell(Aral-...) V-Power tanken, nur um dann im Büro anzugeben das man sich diesen Supersprit leisten kann und wie toll er dann ist. Ich fahre auch einen V6 mit LPG, warum soll ich für 1,48€ tanken, wenn ich für 0,69 € tanken kann. Warum soll das tanken nicht Spass machen?

 

Zitat:

Und ob der Motor die gleiche Haltbarkeit bzw. Lebensdauer hat,wie im normalen Serienzustand,wage ich auch zu bezweifeln.

Und es gibt im Moment bei Opel keinen Motor der besser mit LPG auskommt als der OPC. Hatte diesbezüglich mit AH Benkel (Hrn. Drüke) ein längeres Gespräch. Auch mit meinem Umrüster Autogas-Rheinland (Hrn. Fox).

Zitat:

Original geschrieben von Peter´s Coupe

Sorry,für mich absolut unverständlich,warum man sich für über 40Mille ein Vectra OPC kauft und dann sich eine Gasanlage für 3400Tacken einbaut,nur weil einem das Tanken weh tut.....

Da sollte man sich normalerweise das gejammer an der Zapfsäule verkneifen und sich bei so nem Auto von vornherein im klaren sein,das es sich nicht um einen 19erCDTI handelt,der nur 6.5liter braucht.

Aber das ist eben nur meine Meinung.

Richtig, zum Glück ist das nur DEINE Meinung. Der Vectra OPC ist für seine Fahrleistungen ein richtiges Sonderangebot. Hätte man mehr Geld, würde man sich wahrscheinlich einen gleichstarken Mercedes E350 Kombi kaufen und 25.000 Euro mehr hinblättern (Achtung! Dieser Preisunterschied ist nicht geschätzt sondern ergibt sich aus dem Konfigurator!).

Bei einer Jahresfahrleistung von 20.000Km spart man sich beim OPC mit Gasumbau runde 1700 Euro pro Jahr ein. Nach zwei Jahren hat man die Kohle wieder raus und danach kann man jedes Jahr eine Woche Malediven im 5-Sterne Hotel dafür buchen. Gleichzeitig fährt seinen seidigen V6-Turbo mit 280PS ungefähr so günstig wie Nachbar Hans-Ueli seinen 150PS-Rumpeldiesel.

Aber sowas ist ja unverständlich :rolleyes:

Gruss

 

Themenstarteram 21. August 2008 um 9:12

Zitat:

Original geschrieben von Peter´s Coupe

Ich will mal meine Meinung zu Gasanlagen an "Sportwagen" ala OPC abgeben:

Ich bin mal gespannt,wann die ersten AMG,Porsche und Ferrarifahrer eine Gasanlage einbauen....

Du hast was verpaßt, das ist schon passiert. Engagier dich doch dort, die sind nämlich noch

viel verwerflicher... Porsche fahren auf Gas. Tsttsttst.

Zitat:

Sorry,für mich absolut unverständlich,warum man sich für über 40Mille ein Vectra OPC kauft und dann sich eine Gasanlage für 3400Tacken einbaut,nur weil einem das Tanken weh tut.....

Was ist verwerflich daran, alternative Treibstoffe nutzen zu wollen und dabei möglicherweise

ein paar Euro zu sparen? Um auf das Niveau

Zitat:

Da sollte man sich normalerweise das gejammer an der Zapfsäule verkneifen und sich bei so nem Auto von vornherein im klaren sein,das es sich nicht um einen 19erCDTI handelt,der nur 6.5liter braucht.

runterzukommen, sollte ich jetzt wohl die Frage stellen, ob Du einfach nur neidisch bist,

weil es bei Dir nicht für einen OPC gereicht hat?! Aber da Du ja so nett fragst, darf ich Dir

erklären, das ich ganz gerne einen 'einfachen' 2.8er V6 gehabt hätte, nur war als max.

Halbjahreswagen kein vernünftiger zu bekommen war, also haben wir uns eben aus der

Not ;) dann für einen OPC entschieden. Der Wille zum Sparen hängt weder vom

Einstandpreis noch vom Kürzel ala OPC ab. Und bei einem großvolumigen Motor der ein

bißchen mehr Sprit verbrennt, lohnt das ganze eben eher als bei einem 1.8. Denn wer

preiswert fahren will, muß konseqenterweise den nehmen und keinen teuren Diesel

oder 4 Zylinder Turbobenziner. Das ist für wirklich Sparwillige nämlich eine genauso

schwachsinnge Empfehlung wie ein OPC Line Paket, das außer Mehrkosten bei der

Anschaffung und Unterhalt durch den Mehrverbrauch gar nichts bringt. Was die Frage

aufbringt, was soll das überhaupt, außer stänkern?

Zitat:

Und ob der Motor die gleiche Haltbarkeit bzw. Lebensdauer hat,wie im normalen Serienzustand,wage ich auch zu bezweifeln.

Du willst Dich sicher erstmal informieren über die ach so großartigen Unterschiede zwischen

den verschiedenen 2.8er V6 Varianten. Aber Fakten sind ja uninteressant ...

Es dauert bei den von dir genannten Preisen (keine Ahnung, ob die stimmen) 4.303 Liter, bis man den Umbau wieder eingefahren hat. Der Wagen verbraucht mit LPG mehr (wieviel weiß ich nicht) ... aber wenn ich mal von 20% ausgehe liege ich bei einem Standardverbrauch von 10 Litern bei ca. 51 tkm.

OK - wenn dem so ist, überzeugt es schon fast mich ... aber dafür brauche ich 2 Jahre ... und bleibt die Steuerersparnis beim Tanken bis dahin auch so? Ich hab keine Glaskugel ... und bin da immer vorsichtig.

Aber OPC = Sportliche Fahrer? oder nicht? Wie sieht es denn mit dem Mehrgewicht aus? :D Ich hab so nen Caoten in der Verwandschaft ... da wird aus Balastgründen Ersatzrad und Co rausgeschmissen ... und nur halb voll getankt ... :D was wiegt so ne Gasanlage zusätzlich? :D

Naja egal ... ich hab mich für die nächste Zeit auf Diesel festgelegt und jammere nicht rum. Den Wagen meiner Frau würde ich beim nächsten Mal auch gegen einen Gaser wechseln (sie ist fast nur im Stadtverkehr unterwegs) ... aber Wechsel oder Umbau kosten Geld ... das sich bei 10 tkm im Jahr nur sehr spät rentieren ...

wer einmal V6 Turbo gefahren ist und es genossen hat (schaltfaules Fahren, kein Geschwindigkeitsverlust an Steigungen, Leistung wenns drauf ankommt), der kauft sich bestimmt keinen 1.8 oder 2.2 mehr...

 

bei artgerechter Haltung brauch der OPC sicherlich eher um die 12 Liter, d.h. die Anlage hat man schon eher rein gefahren.

 

ein Argument was hier selten kommt, aber für mich wichtig wäre: durch den Gasumbau verdoppelt sich die Reichweite nahezu, für mich eines der größten Mankos des Signum.

 

bin auf jeden Fall an weiteren Erfahrungsberichten und Bildern interessiert, weil ich auch mit einem Umbau liebäugele :)

Themenstarteram 21. August 2008 um 9:45

Zitat:

Original geschrieben von Tom-aus-McPomm

Es dauert bei den von dir genannten Preisen (keine Ahnung, ob die stimmen) 4.303 Liter, bis man den Umbau wieder eingefahren hat. Der Wagen verbraucht mit LPG mehr (wieviel weiß ich nicht) ... aber wenn ich mal von 20% ausgehe liege ich bei einem Standardverbrauch von 10 Litern bei ca. 51 tkm.

Fakten :).

Ein Mehrverbrauch von etwa 20% kann man, denke ich, ansetzen. Soviel hab ich noch nicht vertankt,

als das ich da jetzt absolute Zahlen liefern könnte. Allerdings fahre ich den OPC eher mit 12-13l Benzin

auf 100km, um die 10 schafft man nur beim Cruisen auf der Bahn, aber nicht wenn Stadt und/oder

zügig dazu kommt. Wobei der 'normaler' 2.8er Turbo sicher nicht viel weniger nimmt, wenn überhaupt.

Zitat:

 

OK - wenn dem so ist, überzeugt es schon fast mich ... aber dafür brauche ich 2 Jahre ... und bleibt die Steuerersparnis beim Tanken bis dahin auch so? Ich hab keine Glaskugel ... und bin da immer vorsichtig.

Bis 2018 ist der geringere Steueranteil festgeschrieben - ich gehe davon aus, das es dabei bleibt.

 

Zitat:

 

Aber OPC = Sportliche Fahrer? oder nicht? Wie sieht es denn mit dem Mehrgewicht aus? :D Ich hab so nen Caoten in der Verwandschaft ... da wird aus Balastgründen Ersatzrad und Co rausgeschmissen ... und nur halb voll getankt ... :D was wiegt so ne Gasanlage zusätzlich? :D

Laut Eintragung um 40kg reduzierte Nutzlast. Das Ding ist eine Familienkutsche mit einem sportlichen

Touch und einem netten Motor, nicht mehr, nicht weniger. Zumindest machen sich die beiden Kindersitze

darin hervorragend und mein großer (fast 4) schwärmt vom blauen Rennwagen. Thats it.

Zitat:

 

Naja egal ... ich hab mich für die nächste Zeit auf Diesel festgelegt und jammere nicht rum. Den Wagen meiner Frau würde ich beim nächsten Mal auch gegen einen Gaser wechseln (sie ist fast nur im Stadtverkehr unterwegs) ... aber Wechsel oder Umbau kosten Geld ... das sich bei 10 tkm im Jahr nur sehr spät rentieren ...

Richtig - deswegen würde in so einem Fall ganz genau rechnen.

 

Zitat:

Original geschrieben von Peter´s Coupe

...

Da sollte man sich normalerweise das gejammer an der Zapfsäule verkneifen und sich bei so nem Auto von vornherein im klaren sein,das es sich nicht um einen 19erCDTI handelt,der nur 6.5liter braucht.

Und ob der Motor die gleiche Haltbarkeit bzw. Lebensdauer hat,wie im normalen Serienzustand,wage ich auch zu bezweifeln.

....

Moin,

aus deinem Post schließe ich, dass du noch nie OPC gefahren bist, sonst könntest du dir den Vergleich mit dem 1.9er Heizölverdampfer ersparen.

Des Weiteren scheinst du auch recht wenig Ahnung von eine Gasumrüstung zu haben, da deine Aussage zur Motorenhaltbarkeit nicht unbedingt von Fachwissen getrübt wird.

Ich kann deinen Post überhaupt nicht nachvollziehen. Warum sollte man denn so ein Auto nicht umrüsten? Gerade weil er so viel verbraucht, lohnt es sich doch recht schnell. Ist doch eine reine Wirtschaftlichkeitsrechnung. Nach der Amortisation fährt er zu Kraftstoffkosten unterhalb des Diesels und das bei wesentlich besseren Fahrleistungen.

*kopfschüttel*

simmu

blub

Zitat:

Original geschrieben von simmu

Nach der Amortisation fährt er zu Kraftstoffkosten unterhalb des Diesels und das bei wesentlich besseren Fahrleistungen.

simmu

naja - nicht ganz. Richtig - der Liter kostet weniger aber wenn ihr von 12-13 Liter Verbrauch sprecht, liegen wir gleich auf, wenn der Diesel verbraucht ja nur die Hälfte :D wodurch wir eine gleiche Strecke dann gleich teuer befahren ... aber mit den besseren Fahrleistungen hast du natürlich Recht.

Und das Autobahnbild wird sich trotzdem nicht verändern ;) ... Diesel Links / Benzin und Gas auf Dauer rechts, weil dein Biligtank auf der AB bei nem rennenden 2,8T V6 mit Gas in Null,Nix leer ist und du den teuren Tank nicht mit gleichem Verbrauch angreifen willst (sonst rechnet sich das wieder nicht). Deshalb hat sich zum Beispiel auch Omega-Opa gegen einen Gaser entschieden ... man will ja auf der Strecke nicht 3 x zum tanken rausspringen ;).

Zitat:

Original geschrieben von Lomer

durch den Gasumbau verdoppelt sich die Reichweite nahezu,

auch nicht ganz richtig, denn du kannst ihn ja nur für den kleinen Tank anrechnen (sonst ist ja der Spareffekt weg - und nur dafür macht ein Gasumbau für 3.400 Euro auch wirklich Sinn)

 

Zitat:

Original geschrieben von satom

Bis 2018 ist der geringere Steueranteil festgeschrieben - ich gehe davon aus, das es dabei bleibt.

Naja - genau davon würde ich mal nicht ausgehen, denn die Politik hat uns mit vielen anderen Beispielen bereits bewiesen, dass solche "Tatsachen" auch ganz schnell wieder geändert werden, wenn das Steuersäckl austrocknet ... aber wenn es sich nach ca. 51 tkm refinanziert hat, bleibt man (und soweit kann man evtl. ja noch voraussehen) zumindest bei +-0

Aber egal - für mich rentiert sich immer ein Diesel ... aber das sind persönliche Gründe ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen