ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. ohne Agr Ventil mehr Leistung?

ohne Agr Ventil mehr Leistung?

Opel Vectra B
Themenstarteram 9. September 2007 um 12:30

kollege von mir sagt wenn man das agr ventil ausbaut gibbet mehr leistung.

is da was dran?

was muss man tun um es abzubauen bzw stillzulegen?

vectra b v6 bj 98

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Starion-Turbo

1) Warum kriegt er keine Tipps???

2) Das ist doch dann sein Problem.

1) Weil es illegal ist

2) nein, auch das des Forenbetreibers weil er für die Inhalte des Forums verantwortlich ist.

ciao

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

dass agr ventil hab ich bis jetzt bei jedem meiner fahrzeuge stillgelegt. da ich immer diesel fahre kann ich jedem diesel fahrer nur empfehlen, sich mal die ansaugbrücke eines 12-14jahre alten wagens anzusehen, dann sollte sich die frage von selbst beantworten. meine war dermassen zugerotzt, ich habe einen ganzen nachmittag für die reinigung benötigt. leider geht dass stilllegen beim 2,2er dti nicht mehr so einfach. da muss man per computer die rate herabsetzen, sonst geht er ins notprogramm. leider habe ich noch keinen gefunden der mir dass macht. ob man dabei von mehr leistung sprechen kann und ob sie messbar ist,........ . aber besser ziehen tut er schon, kann auch einbildung sein :D

Das Problem ist bei den meisten Fahrzeugen nicht die Abgasrückführung selber (in neueren Fahrzeugen gibt es für externe AGR übrigens schon zwei Systeme Hochdruck- und Niederdruck-AGR), sondern ein defekter Ölabscheider der Kurbelgehäuseentlüftung.

Dadurch gelangt ein hoher Anteil an Öldämpfen in die Ansaugwege und versottet mit den Verbrennungsrückständen aus der AGR die Ansaugwege, Stellklappen, usw...

Abhilfe schafft hier normal ein neuer Ölabscheider des jeweiligen Herstellers oder ein sogenannter Catch-Tank aus dem Zubehör (wobei man die billigen vergessen kann).

Wie im Verbrennungsprozess des Dieselmotors so erfolgt auch im Ottomotor durch die AGR eine Reduzierung der Stickoxidemission.

Erklärung (kurz):

- Restgas verdrängt einen Teil des Sauerstoffs im Saugrohr

- geringer Sauerstoffanteil bewirkt eine Abnahme der Verbrennungsgeschwindigkeit

- Abgas kann im Vergleich zu Frischluft mehr Wärme aufnehmen (Kohlendioxid, Wasser) -> Senkung der Verdichtungsend- und Verbrennungstemperatur

- niedrigere Verbrennungstemp. führt zur Reduzierung der Stickoxidemission

Im Dieselmotor sind bedingt durch das fahren mit hohem Luftüberschuss im Teillastbereich und durch das Einspritzsystem, höhere Beimischungen von Restgas möglich als beim Benziner. Die Werte waren glaub ich bis zu ca. 60 % Restgasbeimischung beim Dieselmotor, ca. 40 - 50 % beim Direkteinspritzer Ottomotor und ca. 15 - 20 % beim Ottomotor mit Saugrohreinspritzung.

Im Dieselmotor hat die AGR neben der Senkung der Stickoxidemissionswerte, Teilhomogenisierung durch Zündverzug (Teillast) und Geräuschreduzierung eigentlich keine Nennenswerten Vorteile mehr. Eine zu große Beimischungsrate führt zur Rußbildung und ein zu starkes Absinken der Verbrennungstemperaturen zum Anstieg von HC und CO. Verbrauchsvorteile werden hier eher nicht erzielt.

Im Ottomotor sieht das ganze schon anders aus. Hier führt die AGR neben der Senkung der Stickoxidemissionswerte in erster Linie zu einer Verbrauchsreduzierung im Teillastbereich.

Durch die Zugabe von Abgas zum Verbrennungsprozess muss die Drosselklappe weiter geöffnet werden, um die Lastanforderung zu halten. Es findet eine sogenannte Entdrosselung des Absaugbereiches statt, wodurch sich die Ladungswechselverluste reduzieren -> der Wirkungsgrad steigt und somit sinkt der Kraftstoffverbrauch.

Ist beim Ottomotor sehr effizient, man muss nur auf eine ordentliche Ölabscheidung achten, dann gibt es keine Probleme im Ansaugbereich.

Ich hoffe, dass konnte mal ein paar Leuten ein bisschen weiter helfen und Licht ins Dunkel bringen. :)

Fakt ist, dass das Stilllegen des AGR nicht erlaubt ist und sich somit eine öffentlich Diskussion hier im Forum erübrigt...

Mit AGR meint ihr sicherlich die Abgasrückführung, oder? Wenn mich nicht alles täuscht, war es nicht so das Der motor die AGR eigentlich nur im Kaltenzustand benötigt um an die Lambda Werte zu bekommen welche erzieltwerden sollten für ein sauberes Abgasverhalten? oder bringe ich da grade was durcheinander? .....bitte nicht Schlagen.

Zitat:

@cocker schrieb am 25. Februar 2016 um 11:26:51 Uhr:

Fakt ist, dass das Stilllegen des AGR nicht erlaubt ist und sich somit eine öffentlich Diskussion hier im Forum erübrigt...

Warum werden dann Diskussionen über Diesel-Chiptuning, Leerräumen des DPF-Filters und die Verbreitung von China-Clone-Software geduldet?

Fakt ist, bei bestimmten Motoren ist es völlig legal das AGR zu verschließen, da dies auch offiziell von Opel im Rahmen von Feldabhilfen durchgeführt wurde.

Zitat:

@draine schrieb am 25. Februar 2016 um 12:07:46 Uhr:

Zitat:

@cocker schrieb am 25. Februar 2016 um 11:26:51 Uhr:

Fakt ist, dass das Stilllegen des AGR nicht erlaubt ist und sich somit eine öffentlich Diskussion hier im Forum erübrigt...

Warum werden dann Diskussionen über Diesel-Chiptuning, Leerräumen des DPF-Filters und die Verbreitung von China-Clone-Software geduldet?

Fakt ist, bei bestimmten Motoren ist es völlig legal das AGR zu verschließen, da dies auch offiziell von Opel im Rahmen von Feldabhilfen durchgeführt wurde.

Dabei hat Cocker es früher ausführlich erklärt,wie man das AGR ausschaltet....:D:D:D:D:D

Ich habe nur Fachwissen hingeschrieben ohne meine eigene Meinung, was hier im Forum sogar ausdrücklich erwünscht ist.

Was die Leute damit machen, ist jedem selbst überlassen...

Zitat:

@ABS-Mike schrieb am 25. Februar 2016 um 10:19:02 Uhr:

 

Im Ottomotor sieht das ganze schon anders aus. Hier führt die AGR neben der Senkung der Stickoxidemissionswerte in erster Linie zu einer Verbrauchsreduzierung im Teillastbereich.

Durch die Zugabe von Abgas zum Verbrennungsprozess muss die Drosselklappe weiter geöffnet werden, um die Lastanforderung zu halten. Es findet eine sogenannte Entdrosselung des Absaugbereiches statt, wodurch sich die Ladungswechselverluste reduzieren -> der Wirkungsgrad steigt und somit sinkt der Kraftstoffverbrauch.

hups... da soll natürlich "Ansaugbereiches" stehen :rolleyes:

Hi,

so lange sich jeder darüber klar ist welche Konsequenzen es nach sich zieht ein AGR stillzulegen, ihr euch nicht gegenseitig beleidigt und auch mal respektiert was andere schreiben, dann bleibt die Diskussion imho noch im Rahmen dessen was auf MT "geduldet" wird. Es ist mir persönlich wichtiger, dass die Community in der Lage ist auch kontroverse Themen sachlich und fachlich korrekt miteinander zu diskutieren, statt einfach jedes Thema zu verbieten was in diese Richtung gehen könnte.

Der Einfluss der Moderation bezieht sich idealerweise immer auf die Verhaltensweisen der Nutzer, die sich an einem Thema beteiligen, nicht auf die Themen selbst. Und ja, es werden und wurden mal Grenzen gezogen bei Airbagumbauten, Kilometerstandsmanipulation, Diebstahl etc. - größtenteils auf Wunsch der Nutzer hin. Eigentlich wäre es nicht nötig, wenn es sachlich bleibt, denn an einer sachlich korrekten Diskussion gibt es nichts auszusetzen. Die Diskussion durch MT beenden zu lassen ist deshalb ein kniffliger Ansatz, dem ich nicht unbedingt Folge leisten will.

MfG BlackTM

MT Moderation

am 27. Februar 2016 um 20:38

Guter Tipp von mir bez. Mehrleistung bei einem älteren Auto: AGR vlt. mal reinigen, ein richtiger und effizienter Motorlauf ist auch auf richtige Sensorwerte angewiesen, Sensoren die außerhalb der Norm liegen können Minderleistung und einen höheren Verbrauch bedeuten, deswegen könnte man den LMM durch einen neuen ersetzen und auch die Lambdasonde ersetzen (Kostenfrage), billiges Tuning ist auch optimalen Reifendruck fahren, Mehrgewicht aus dem Fahrzeug entfernen, Dachaufbauten entfernen, sowie Super Plus 98 Oktan oder die Wunderbrühen mit klangvollen englischen Namen der Tankstellen tanken (bringt satte 1% Mehrleistung :))

Baue das AGR aus und reinige es mit Bremsenreiniger...vielleicht hast du schon Stehbolzen drin,dann dauert der Ausbau keine 5Min.Wenn keine,dann mach sie rein....ist dann zum reinigen 15Min Arbeit mit Ausbau -reinigen und Einbau..so war es bei mir...

Gruss herby01011

beim Benziner bringt ein stillgelegtes AGR ausser Ruckelfreiheit garnichts.

am 16. Juli 2016 um 1:06

Also bei mir war kein Unterschied zu merken außer das ich keine Wolken mehr gezogen hab! Lämpchen leuchtete aber das ist ja eher Spielerei wen der halbe Motor zu gesifft ist

Mein 1,6er lief erst wieder richtig, nachdem er ein neues AGR Ventil bekommen hatte. Blinddeckeln, Reinigen und der ganze Hokuspokus waren absolut wirkungslos.

Zitat:

@schrotti_999 schrieb am 16. Juli 2016 um 13:56:22 Uhr:

Mein 1,6er lief erst wieder richtig, nachdem er ein neues AGR Ventil bekommen hatte. Blinddeckeln, Reinigen und der ganze Hokuspokus waren absolut wirkungslos.

Warum wohl ist da ein AGR????Macht schon Sinn,das Teil zu reinigen oder zu erneuern.Wer hatte eigentlich diese blöde Idee,das Teil blind zu legen??:eek:

Mein Veccci lief nach der reinugung SUPER:cool:

Schrott
am 17. Juli 2016 um 13:08

der 1.6er reagiert aufs AGR empfindlich. Der X18XE z.B. garnicht... meins war die letzten Jahre "modifiziert" und der lief wie ein Uhrwerk ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. ohne Agr Ventil mehr Leistung?