ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. ölverbauch 1,8 tfsi

ölverbauch 1,8 tfsi

Audi
Themenstarteram 6. Oktober 2013 um 17:21

hallo leute,

mein 1,8 tfsi hat einen Ölverbrauch von ca.0,8 l auf 3000km.das ist eigentlich nicht viel aber ich hatte noch nie ein Auto das öl gebraucht hat.habe jetzt 65000 km drauf und als ich letzten beim beschleunigen Vollgas gab kam hinten aus dem Auspuff schwarzer qualm raus und dass bei ca. 4000 Umdrehungen.

frage mich was jetzt los ist der wagen läuft aber noch völlig normal.vielleicht hat ja jemand das gleiche Problem bzw.bei dem das gleiche aufgetreten ist !!

Beste Antwort im Thema
am 18. Januar 2015 um 19:59

Hi,

ja, schon klar, aber der 1.8 Tfsi sollte doch der Gleiche sein oder:-)

Und damit auch der evt. Ölverbrauch.

Gruß Zatopek.

131 weitere Antworten
Ähnliche Themen
131 Antworten

Hey

... hier die Bilder zum KW-Leck!

ein klassischer Haariß!

Eigentlich kommt sowas nur durch Material/Fabrikations-Fehler...... oder ...... Einbau unter Spannung.

Das Rohr wird ja bis 100°C + und bis an die 20°C - belastet und ist es nun unter Spannung, also in der Krümmung, könnte ich mir das vorstellen. Allerdings, der riß ist direkt am Stutzen.....????!!!!

VA wäre evt. zu kompliziert in der Herstellung. Metallgeflechtschlauch mit T-Stück -------- 10mal so teuer!

Fazit: Toll!

Zum Öl nachgefragt, diese KGE-Geschichte war wie von einer anderen Welt!

Einmal einen Motor in all den Jahren, mit defekten Ölabstreifringen am Kolben, war sein Wissen!

0,5Liter Verlust, auf 1.000km, dann geht der Reklamationsspaß offiziell los!

Also ..... warten!

Gruß Rudi

Kw-rohr
Leck-2
Leck
am 11. Juli 2015 um 16:47

Weiß jemand von euch was diese "große TPI" (so nennt man das ja glaub mit den Konlen) bei einer freien Werkstatt kosten würde? Ich konnte bisher nur die fast 5000€ finden, die der Spaß bei Audi kostet...

Meinst du die Kolbenringe?

TPI 2026711/7

"1,8 TFSI EA 888 Motorölverbrauch über Herstellerangabe Freigabedatum: 02.10.2013"

Gilt allerdings für Fahrzeuge ab KW44 / 2011.

Hallo zusammen, ist ja leider, wenn man ein älteres Modell kauft (2008-2011) immer noch ein Thema. Mich würden mal Erfahrungswerte interessieren, was die Problematik mit den Abstreifringen am Kolben angeht. Ich habe vor einem Jahr einen Gebrauchten 1.8 TFSI Baujahr 2009 gekauft. Wagen hatte nur 51.000 KM gefahren. Der Ölverbrauch ist schon hoch allerdings noch im "Hersteller Rahmen". Bei der letzten Inspektion dann verölter Turbolader. Die Frage ist halt, gehen nach Laufleistung XY alle TFSI Motoren dieser Baureihe 2008-2011 kaputt (Motorschaden)?

Wenn ja ab welcher Laufleistung kann man hier im Schnitt Probleme kriegen?

Nein, definitiv nicht!!

Alles individuell und je nach Öl, Ölwechselinterval, Fahrweise, Glück.

Nicht alle sind betroffen natürlich.

Der Ölwechsel erledigt sich bei dem Verbrauch ja schon fast, bis auf den Filter, von selber xD Welches Öl empfehlt sich für den 1.8er? Habe schon oft gelesen, dass viele auf das 0W40 bauen

am 28. Juni 2017 um 16:51

0W-40 oder auch 5W-40 sind scheinbar "empfehlenswert".

Zitat:

@recell schrieb am 28. Juni 2017 um 16:51:30 Uhr:

0W-40 oder auch 5W-40 sind scheinbar "empfehlenswert".

Hey

Also 0W40, heißt ja nur, runter, also weiter runter, mit der Schmierfähigkeit bei Minusgraden.

aber mal im Ernst....!!! -40°C hier in Deutschland? Das heißt die "0"!

"5" bedeutet -35°C, die hat hier ebenfalls keiner!

"10" heißt - 30°C!

siehe auch....https://de.wikipedia.org/wiki/Motor%C3%B6l

Ich benutze nun kein beleidigendes Wort! Aber im Ernst.... was soll das! Das ist eine Geldfrage!

Früher hat man jedes Auto 2x im Jahr gewechselt, im Frühjahr auf "dünnes Öl" im Herbst zurück auf "Dickes Öl"! Also .... ganz früher, meinte ich .... Sommeröl und Winteröl!

Mal was anderes.... zu meiner Großreparatur....!

Weiß nun nicht, wer und wie viel mitbekommen hat!

TPI war ja bei mir nicht... Audi wollte null Geld ausgeben und es war schon zuviel Spiel, daher neue Übermaßkolben. Die Reparatur wurde verpfuscht, Ölverbrauch kaum weg, dafür brach nach 13.000km der neu eingebaute Kettenspanner und Motor war breit. Dann kam ein neuer s.g. Rumpfmotor rein, 6.500€ + 1.100€ Einbau.

Nun sind knapp 9.000km weg....... nix, am Ölmeßstab passiert nix!

(Am Rande, der Rechtsstreit ist suuuper! Nach fast einem Jahr ist die Beweisaufnahme des Amtsrichters immer noch im Gange, trotz Gutachtens mit kpl. Schuld des Reparatur-Fraks der ersten Reparatur! Mittlerweile ist der Hersteller des Kettenspanners auch mit-angeklagt!)

EIN TIP AN ALLE: Niemals ein außergerichtliches Beweisaufnahmeverfahren wählen!!!

N IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII MALS!!!!!!!!!

Öl hab ich diesmal sofort auf 5W40 gewechselt und und werde das 1x jährlich, mindestens aber aller 15.000km erneuern!

Weil es hier sehr herbe Kritik an mir gab, von wegen... Raser, Kalten-Motor-Treter etc. pp. ------- Bitte mal einer, der WIRKLICH AHNUNG hat, erklären, wie man so einen Zylinder, also innen, die Laufflächen runter-schrubben soll/kann und die Ringe vor allem!

Das ist ja mal herausgearbeitet worden, alte Ringe bis 2012 nur 1,2mm, neue Ringe wieder 1,8mm ..... also Ölabstreifringe.

Das zum einen und zum anderen..... jeder Audi (vor 2012), egal wen man fragt..... ALLE brauchen Öl und nicht zu knapp!

Wenn wir hier über Ölspezifikation reden.... dann ist der 2. Wert relevant, also W40 statt LongLife W30!

Obiger Link erklärt es, was Viskosität bei 100° Öltemperatur bedeutet, also 9,3mm zu 12,5mm.

UND... nun kommts, schaut mal beim Hersteller des jeweiligen Öls auf den HTHS-Viskosität-Wert, der ist NOCH interessanter!

hier: Zitat:

HTHS

Neben den genannten Viskositätsklassen für Sommer und Winter gibt es noch die sogenannte „HTHS-Viskosität“. HTHS steht für High Temperature High Shear und beschreibt die dynamische Viskosität gemessen bei 150 °C und unter Einfluss hoher Scherkräfte. Sie wird in Millipascalsekunden(mPas) angegeben. Durch die Festlegung von Grenzwerten der HTHS soll erreicht werden, dass Motorenöle auch im Lagerbereich (hier herrschen hohe Scherkräfte und hohe Öltemperaturen) die nötige Schmiersicherheit aufweisen.

Der Grenzwert bei Motorenölen mit der Spezifikation ACEA A2/A3 und ACEA B2/B3 liegt bei einer HTHS von 3,5 mPas. Motorenölqualitäten der Kategorie ACEA A1/B1 haben eine abgesenkte HTHS von bis zu 2,9 mPas. Durch die Absenkung der HTHS soll eine Krafteinsparung erzielt werden.

Zitat Ende.

LonLife, als 5W30 gehört zu den abgesenkten Ölen....... heißt bei hohen Temperaturen und die haben diese TFSI-Motoren, besonders durch die Turbo-Kühlung mit dem Öl, da bricht das blöde 5W30 beizeiten weg! Es schmiert dann nicht mehr gut!

Bei mir ist die Öltemperatur nun generell besser, weil ja der Öl/Wasserkühler auch mit neu wurde....!

Heißt in etwa, ruhige Fahrweise, Stadt/Land 98-102° Öl. Autobahn , Leistung und evt. hohen Außentemperaturen schon doch mal 108°, bei Tempo 160-180km/h, bei Tempo 200 und > , dann doch auch mal in Richtung 115-118°!

Auffallend nun aber, das relativ rasche Wieder-Absinken der Temperatur!

Der Alte war evt. schon extrem zugekokt...., also schlecht gekühlt!

Das mal am Rande.... von mir!

Einfach gutes Shell Helix Ultra 5W40 nehmen oder eben andere vergleichbare, gute , renommierte Hersteller!

15.000km und penibel den Ölfilter raus.........!

Gruß Rudi

Zitat:

@rollofi schrieb am 29. Juni 2017 um 00:30:19 Uhr:

Zitat:

@recell schrieb am 28. Juni 2017 um 16:51:30 Uhr:

0W-40 oder auch 5W-40 sind scheinbar "empfehlenswert".

Hey

Also 0W40, heißt ja nur, runter, also weiter runter, mit der Schmierfähigkeit bei Minusgraden.

aber mal im Ernst....!!! -40°C hier in Deutschland? Das heißt die "0"!

"5" bedeutet -35°C, die hat hier ebenfalls keiner!

"10" heißt - 30°C!

siehe auch....https://de.wikipedia.org/wiki/Motor%C3%B6l

Ich benutze nun kein beleidigendes Wort! Aber im Ernst.... was soll das! Das ist eine Geldfrage!

Früher hat man jedes Auto 2x im Jahr gewechselt, im Frühjahr auf "dünnes Öl" im Herbst zurück auf "Dickes Öl"! Also .... ganz früher, meinte ich .... Sommeröl und Winteröl!

Beim Wechsel geht es nur zweitrangig um die veränderten Visko-Werte.

Eher geht es Darum:

Anderer Hersteller = Andere Grundöle + Additivpakete

ergibt: Völlig Anderes ÖL.

man kann Öle sogar anhand der Motorlautstärke unterscheiden.

(beim alten 1,8T) ist Shell Helix HX 7 nach 10.000km immernoch leiser.

als nagelneues Liqui Moly.

Zitat:

 

Mal was anderes.... zu meiner Großreparatur....!

Weiß nun nicht, wer und wie viel mitbekommen hat!

TPI war ja bei mir nicht... Audi wollte null Geld ausgeben und es war schon zuviel Spiel, daher neue Übermaßkolben. Die Reparatur wurde verpfuscht, Ölverbrauch kaum weg, dafür brach nach 13.000km der neu eingebaute Kettenspanner und Motor war breit. Dann kam ein neuer s.g. Rumpfmotor rein, 6.500€ + 1.100€ Einbau.

Nun sind knapp 9.000km weg....... nix, am Ölmeßstab passiert nix!

(Am Rande, der Rechtsstreit ist suuuper! Nach fast einem Jahr ist die Beweisaufnahme des Amtsrichters immer noch im Gange, trotz Gutachtens mit kpl. Schuld des Reparatur-Fraks der ersten Reparatur! Mittlerweile ist der Hersteller des Kettenspanners auch mit-angeklagt!)

EIN TIP AN ALLE: Niemals ein außergerichtliches Beweisaufnahmeverfahren wählen!!!

N IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII MALS!!!!!!!!!

Öl hab ich diesmal sofort auf 5W40 gewechselt und und werde das 1x jährlich, mindestens aber aller 15.000km erneuern!

Weil es hier sehr herbe Kritik an mir gab, von wegen... Raser, Kalten-Motor-Treter etc. pp. ------- Bitte mal einer, der WIRKLICH AHNUNG hat, erklären, wie man so einen Zylinder, also innen, die Laufflächen runter-schrubben soll/kann und die Ringe vor allem!

Das ist ja mal herausgearbeitet worden, alte Ringe bis 2012 nur 1,2mm, neue Ringe wieder 1,8mm ..... also Ölabstreifringe.

Das zum einen und zum anderen..... jeder Audi (vor 2012), egal wen man fragt..... ALLE brauchen Öl und nicht zu knapp!

Wenn wir hier über Ölspezifikation reden.... dann ist der 2. Wert relevant, also W40 statt LongLife W30!

Obiger Link erklärt es, was Viskosität bei 100° Öltemperatur bedeutet, also 9,3mm zu 12,5mm.

UND... nun kommts, schaut mal beim Hersteller des jeweiligen Öls auf den HTHS-Viskosität-Wert, der ist NOCH interessanter!

hier: Zitat:

HTHS

Neben den genannten Viskositätsklassen für Sommer und Winter gibt es noch die sogenannte „HTHS-Viskosität“. HTHS steht für High Temperature High Shear und beschreibt die dynamische Viskosität gemessen bei 150 °C und unter Einfluss hoher Scherkräfte. Sie wird in Millipascalsekunden(mPas) angegeben. Durch die Festlegung von Grenzwerten der HTHS soll erreicht werden, dass Motorenöle auch im Lagerbereich (hier herrschen hohe Scherkräfte und hohe Öltemperaturen) die nötige Schmiersicherheit aufweisen.

Der Grenzwert bei Motorenölen mit der Spezifikation ACEA A2/A3 und ACEA B2/B3 liegt bei einer HTHS von 3,5 mPas. Motorenölqualitäten der Kategorie ACEA A1/B1 haben eine abgesenkte HTHS von bis zu 2,9 mPas. Durch die Absenkung der HTHS soll eine Krafteinsparung erzielt werden.

Zitat Ende.

LonLife, als 5W30 gehört zu den abgesenkten Ölen....... heißt bei hohen Temperaturen und die haben diese TFSI-Motoren, besonders durch die Turbo-Kühlung mit dem Öl, da bricht das blöde 5W30 beizeiten weg! Es schmiert dann nicht mehr gut!

Bei mir ist die Öltemperatur nun generell besser, weil ja der Öl/Wasserkühler auch mit neu wurde....!

Heißt in etwa, ruhige Fahrweise, Stadt/Land 98-102° Öl. Autobahn , Leistung und evt. hohen Außentemperaturen schon doch mal 108°, bei Tempo 160-180km/h, bei Tempo 200 und > , dann doch auch mal in Richtung 115-118°!

Auffallend nun aber, das relativ rasche Wieder-Absinken der Temperatur!

Der Alte war evt. schon extrem zugekokt...., also schlecht gekühlt!

Das mal am Rande.... von mir!

Einfach gutes Shell Helix Ultra 5W40 nehmen oder eben andere vergleichbare, gute , renommierte Hersteller!

15.000km und penibel den Ölfilter raus.........!

Gruß Rudi

Deine Posts sind nach wie vor sehr Schwer zu lesen.

Gruß

Hey

@kawandy85

WAS....... BITTESCHÖN ist daran schwer zu lesen oder zu verstehen? Ich habe nur 10-Klassen-Abschluß! Von daher!

Ich schreibe allerdings nicht exaktes Hochdeutsch!

Magst/brauchst du das???????? Oder muss ich nochmal Englisch nachholen/vertiefen? Oder ..... Russisch hatten wir in der DDR, 4 Jahre lang?!

Ständig diese unterschwellige General-Kritik.... das nervt!

Wenn du was nicht verstehst oder nicht Entziffern kannst.... warum fragst du nicht!?

Ich vermute einfach mal, du kommst mit meiner "Frei-Schnauze-Schreibweise" nicht klar, verstehst den Sinn nicht und sitzt dann ratlos vor dem PC!

DANN wiederum hätte ich den Vorschlag...... hole du nach, was du verpasst hast, weil ich eben schon doch DEUTSCH schreibe, kein Jugend-Slang!

ACH so ........ DEN vermißt du?

.....und Tschüß......... *Kopfschütteln*

Rudi

P.S. Motorengeräusche als Bemessungsgrundlage für die Güte eines Motoren-Öl`s..... Hut ab.......

Du bist ein faszinierender Typ!

Interpunktion und Satzbau, daran haperts.

Unterschwellig ist daran nichts.

Und ob ein Motor ruhig läuft oder nicht sollte jeder der einen Führerschein hat UND sich für KFZ interessiert,

vor allem wenn er auf MT unterwegs ist, hören.

Zitat:

ÖL- Aufgaben:

-Schmieren

-Kühlen

-Abdichten

-Reinigen

- Vor Korrosion schützen

-Motorgeräusche dämpfen

Quelle:

Fachkunde Kraftfahrzeugtechnik

Europa Lehrmittel

 

kleine Randnotiz: der letzte Punkt,

das Buch gibts übrigends auf Amazon auch,

ich hab von 1967- 2015 einige Bände zuhause.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. ölverbauch 1,8 tfsi