ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Ölstand 320d - voll oder nicht

Ölstand 320d - voll oder nicht

BMW 3er
Themenstarteram 29. Dezember 2012 um 17:28

Hallo,

Gestern Abend bin ich ca. 60 km zum Flughafen gefahren, gerade auf dem Gelände kommt während der Fahrt (2900 km runter) die Meldung "Ölstand niedrig, bitte 1 Liter nachfüllen". Kann ja bei dem Kilometerstand eigentlich noch nicht sein aber nun gut. Als ich den Wagen im Parkhaus abgestellt hatte, wollte ich sicherheitshalber einmal die Ölstandmessung machen, also Motor an im Leerlauf und los. Der Fortschrittsbalken geht gemächlich von 0 auf 100% und am Ende kommt "Ölstandmessung nicht möglich". Noch mal probiert, gleiches Ergebnis. :confused:

Nach der Heimfahrt noch mal den Ölstand gemesen, dieses Mal funktioniert es, Ergebnis: Ölstand voll, alles in Ordnung. Was soll man davon halten? Leider hat der Wagen ja keinen Peilstab, mit dem man richtig messen kann. Da meine BMWs bisher nie Öl verbraucht hatten, gehe ich mal davon aus, dass genug Öl drin ist.

Ich will mir gar nicht vorstellen, was BMW dazu gesagt hätte, hätte ich auf die Meldung hin bei vollem Ölstand einfach mal einen Liter nachgefüllt und der Motor wäre dank von der Kurbelwelle schaumig geschlagenen Öls hochgegangen.

Ähnliche Themen
8 Antworten

Dein Motor hat auch noch einen altmodischen Ölmessstab! Wenn du vor dem Auto stehst, dann rechts hinten am Motor.

Themenstarteram 29. Dezember 2012 um 17:52

Zitat:

Original geschrieben von hm28

Dein Motor hat auch noch einen altmodischen Ölmessstab! Wenn du vor dem Auto stehst, dann rechts hinten am Motor.

Tatsächlich, gut versteckt, hatte ich ich im Halbdunkel gar nicht gesehen. In der Betriebsanleitung ist der nicht mal erwähnt.

Jedenfalls scheint der Ölstand so gut wie voll zu sein, auf dem braunen Plastik ist das bei noch fast sauberem Öl trotz vorherigem abwischen kaum zu erkennen.

Zitat:

Original geschrieben von Macintosh

Hallo,

Gestern Abend bin ich ca. 60 km zum Flughafen gefahren, gerade auf dem Gelände kommt während der Fahrt (2900 km runter) die Meldung "Ölstand niedrig, bitte 1 Liter nachfüllen". Kann ja bei dem Kilometerstand eigentlich noch nicht sein aber nun gut. Als ich den Wagen im Parkhaus abgestellt hatte, wollte ich sicherheitshalber einmal die Ölstandmessung machen, also Motor an im Leerlauf und los. Der Fortschrittsbalken geht gemächlich von 0 auf 100% und am Ende kommt "Ölstandmessung nicht möglich". Noch mal probiert, gleiches Ergebnis. :confused:

Nach der Heimfahrt noch mal den Ölstand gemesen, dieses Mal funktioniert es, Ergebnis: Ölstand voll, alles in Ordnung. Was soll man davon halten? Leider hat der Wagen ja keinen Peilstab, mit dem man richtig messen kann. Da meine BMWs bisher nie Öl verbraucht hatten, gehe ich mal davon aus, dass genug Öl drin ist.

Ich will mir gar nicht vorstellen, was BMW dazu gesagt hätte, hätte ich auf die Meldung hin bei vollem Ölstand einfach mal einen Liter nachgefüllt und der Motor wäre dank von der Kurbelwelle schaumig geschlagenen Öls hochgegangen.

soviel zuer sicheren elektronik:

hast du das video oder photodokumentiert? heir spinnt die elektronik oder der messwergeber. unbedingt rklamieren und prüfen lassen. du weisst nicht, was da noch für motorfunktionen dranhängen und das nächstemal bleibt die kiste stehen...

gruss

Hier muss man BMW ein Kompliment machen bzgl. des zusätzlichen Ölmessstabes. Audi hat das total vergurkt. Gibt nur die elektronische Variante. Aufgrund der hohen Fehlerquote gab es schon einige Kunden mit kapitalen Motorschäden resultierend von falschen Ölmengen im Motor. Hinzu kommt, dass es schon mehrmals Updates (nervige Werkstattbesuche) aufgrund dieses Fehlers gab.

Zitat:

Original geschrieben von BMW320ie46

Hier muss man BMW ein Kompliment machen bzgl. des zusätzlichen Ölmessstabes. Audi hat das total vergurkt. Gibt nur die elektronische Variante. Aufgrund der hohen Fehlerquote gab es schon einige Kunden mit kapitalen Motorschäden resultierend von falschen Ölmengen im Motor.

Das glaube ich nicht. Zum einen zeigt dieses Beispiel ja, dass im Falle eines Defekts der sichere Zustand angezeigt wird (kein Öl), zum anderen muss man für einen kapitalen Motorschaden auch die ganz normal vorhandene Öldruckwarnung missachtet haben.

Zitat:

Original geschrieben von Jens Zerl

Zitat:

Original geschrieben von BMW320ie46

Hier muss man BMW ein Kompliment machen bzgl. des zusätzlichen Ölmessstabes. Audi hat das total vergurkt. Gibt nur die elektronische Variante. Aufgrund der hohen Fehlerquote gab es schon einige Kunden mit kapitalen Motorschäden resultierend von falschen Ölmengen im Motor.

Das glaube ich nicht. Zum einen zeigt dieses Beispiel ja, dass im Falle eines Defekts der sichere Zustand angezeigt wird (kein Öl), zum anderen muss man für einen kapitalen Motorschaden auch die ganz normal vorhandene Öldruckwarnung missachtet haben.

Ob du es glaubst oder nicht spielt keine Rolle. Ich selber war auch betroffen von dieser Update-Aktion. Es entspricht definitiv der Wahrheit. Wie soll bei falscher Software das Steuergerät denn erkennen das zuwenig Öl im Motor ist? Eine Erkennung ist nur möglich wenn korrekte Daten geliefert werden und die Soll-Ist Angaben stimmen. Das war nicht der Fall. Hier der Thread aus dem A4 Forum:

http://www.motor-talk.de/.../...raet-2-0-tdi-mj-2010-t3191520.html?...

P.S.: Es ging auch nicht umbedingt um zuwenig Öl ;)

Zitat:

Original geschrieben von BMW320ie46

Ob du es glaubst oder nicht spielt keine Rolle. Ich selber war auch betroffen von dieser Update-Aktion. Es entspricht definitiv der Wahrheit.

Bitte richtig lesen! Ich habe nicht bestritten, dass es eine Update-Aktion gegeben hat, ich sagte lediglich, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass es deswegen durch zu wenig Öl kapitale Motorschädenen gegeben hat, weil man dann auch dei Öldruckkontrolle hätte ingnorieren müssen. Ein irrtümlichs Überfüllen könnte ich mir schon eher vorstellen und das sscheint hier auch das eigentliche Problem gewesen zu sein.

Zitat:

Original geschrieben von Jens Zerl

Zitat:

Original geschrieben von BMW320ie46

Ob du es glaubst oder nicht spielt keine Rolle. Ich selber war auch betroffen von dieser Update-Aktion. Es entspricht definitiv der Wahrheit.

Bitte richtig lesen! Ich habe nicht bestritten, dass es eine Update-Aktion gegeben hat, ich sagte lediglich, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass es deswegen durch zu wenig Öl kapitale Motorschädenen gegeben hat, weil man dann auch dei Öldruckkontrolle hätte ingnorieren müssen. Ein irrtümlichs Überfüllen könnte ich mir schon eher vorstellen und das sscheint hier auch das eigentliche Problem gewesen zu sein.

naja, bei voll 1l zuviel drin läuft aufs selbe ergebnis raus....übrigens hatte ich den vermeintlich fehlenden ölmesstab auch vermisst, da der messtab in vielerlei hinsicht nicht überflüssig ist; weder händler noch anleitung wussten bescheid, bis ich im forum die passende antwort bekam:

http://www.motor-talk.de/.../...tor-ohne-oelmessstab-t3721863.html?...

tja, und bei 1l zu wenig (=Minimum nach peilstab) gibts keine öldruckwarnung, aber in beschriebener konstellation trotzdem schäden, wenn man dem fahrzeugangaben folgt.

gruss

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Ölstand 320d - voll oder nicht