ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Ölmessstab ablesen, Ausbildung und Studium nötig?

Ölmessstab ablesen, Ausbildung und Studium nötig?

Audi
Themenstarteram 20. März 2020 um 23:42

8P1 2012 2.0 TDI CR 170

Hi Leute,

ich verzweifel an meinem Ölmessstab. Nirgends steht min. oder max. Je nachdem wie ich den Stab einführe - mit verdrehen, ohne verdrehen, bisschen hin und herwackeln, ohne wackeln - habe ich immer ein anderes Ergebnis. Mal ist der ganze Stab versifft, mal nur der untere Bereich. Manchmal habe ich einen Ölfilm bis kurz vor die oberste Kugel, mal ist nur ein kleiner Teil des geriffelten Bereichs bedeckt.

Wo ist nun min und max? Ist die Kugel max, oder der oberste Bereich des Geriffelten?

Ich wollte grad nur mal eben testen, ob die Freundlichen korrekt Öl gewechselt haben, oder ob mein Motor Öl frisst oder Ähnliches. Nicht möglich, da Messstab ablesen eine Wissenschaft für sich ist?

LG

Die Roten Pfeile sollen darstellen, wo ich meines Erachtens immer einen Ölfilm ablese. Ja richtig, an 2 Stellen :(

Ölmessstab
Beste Antwort im Thema

der Ölstand sollte (soweit ich weiß) im geriffelten Bereich liegen.

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Betriebsanleitung?

Seite 159 wenn unsere BA identisch sind.

Meiner Interpretation nach,

Nut am unterem Plastikteil = MAXIMAL Ölstand.

Geriffelter Bereich = du kannst, musst aber nicht Ölnachfüllen

Unter dem geriffelten Bereich = Öl nachfüllen! und sollte danach einwenig unter der Nut liegen.

Lass dir aber den Bereich Maximalen Ölstand nochmal bestätigen.

 

Der Momentane Ölstand ist für mich immer dort wo das Öl sich komplett umlegt um den Messstab, das sich Öl abstreift am Stab im Rohr ist normal, sollte aber dann nur einseitig sein... das ist für mich kein Ölstand.

Ölstab

der Ölstand sollte (soweit ich weiß) im geriffelten Bereich liegen.

Themenstarteram 21. März 2020 um 0:25

Danke, ja denke ist die selbe BA. Ebenfalls Seite 159. Die Messtäbe, die dort abgebildet sind, sehen anders aus. Sie haben jedoch auch so eine geriffelte Fläche. Dann wirds wohl immer die geriffelte sein.

Wo lässt man sich seinen MAX bestätigen? Bei einem Audi direkt oder wie

Ne hier mein ich im Forum, ich hab das Auto erst 3 Wochen, hab da noch nich viel dran gemacht, und kenn mich damit noch nicht aus... deswegen jemanden mit mehr Erfahrung wirds dir sicher sagen können wie und wo es genau richtig ist.

ich hatte die letzten 40 Jahre einige PKW von verschiedenen Herstellern und immer waren die MIN/Max-Positionen der Ölmessstäbe genau dort wo @CO2Bonze es auf dem Bild gekennzeichnet hat. Ob der Bereich wo das Öl stehen sollte nun geriffelt und abgeflacht ist oder nicht spielt dabei keine Rolle.

Also wenn das Öl höher als die zweite ringförmige Nut steht ist zu viel Öl drin.

Sollte das der Fall sein würde ich die Ursache feststellen lassen, bei einem kürzlichen Ölwechsel würde ich Öl absaugen (lassen) und es beobachten. Achtung: eine Ölverdünnung durch Diesel, z.B. durch defekte, nach tropfende Einspritzdüsen, könnte in Kürze einen Motorschaden bedeuten.

Themenstarteram 21. März 2020 um 9:34

Danke passt alles. Ich habe die Rückstände im Rohr, die sich dann beim Einführen am Stab anhaften, als Ölstand gedeutet. Viel Öl an allen Stellen deutlich sichtbar rundherum ist nur exakt in der Mitte vom Ok-Bereich vom Bild CO2Bonze.

Jetzt bin ich schlauer und beruhigter^^

alles klar, gern geschehen.

Der Riffelbereich gibt den Ölstand an, alles andere sind konstruktionshilfen vom Stab. Also unterster riffel-bereich ist minimum und oberster maximum. Im Riffelbereich biste sicher

Themenstarteram 11. April 2020 um 21:49

Leute habe ein neues Anliegen bezüglich Öl...

Zur Arbeit habe ich reine Kurzstrecke. Kühlwasser und Motoröl erreicht somit nicht die Betriebstemperatur. Lediglich 2 mal die Woche fahre ich Strecken bis zu 100km.

Ich bezweifel, dass dies ausreicht, um Ölverdünnung zu vermeiden. Ich tanke ohnehin schon Premium Dieselkraftstoff - ohne Biodieselanteil - beobachte aber dennoch, dass mein Ölstand langsam aber sicher steigt.

Der Eröffnungspost ist vom 20.03. , der Ölstand war in der Mitte der geriffelten Fläche.

Nun, 3 Wochen später, ist die geriffelte Fläche bedeckt. Bedeutet, dass der Ölstand bald auf Maximum sein wird.

Mein Frage ist, ob man nun immer einen kompletten Ölwechsel durchführen muss? Ist es nicht ausreichend, wenn ich etwas von dem Öl abpumpe und frisches Öl nachfülle? Der Dieselanteil im Öl müsste ja dadurch auch sinken...

so jedenfalls meine Überlegung.

Wenn nicht machbar, dann werde ich mir wohl ein Moped für extreme Kurzstrecken holen, um mein Auto und den Geldbeutel zu schonen.

Es ist ja alles vermischt, du wirst prozentual also den Anteil von Kraftstoff ned gut genug reduzieren können. Alle 15.000km nen Wechsel mit Filter machen sollte normal gut sein, wer allerdings hauptsächlich Kurzstrecke mit nem TDI fährt ist gelinde gesagt selbst schuld wenn er höhere Wartungskosten in Kauf nehmen muss

Themenstarteram 11. April 2020 um 22:19

Zitat:

@Keks95 schrieb am 11. April 2020 um 21:58:01 Uhr:

Es ist ja alles vermischt, du wirst prozentual also den Anteil von Kraftstoff ned gut genug reduzieren können. Alle 15.000km nen Wechsel mit Filter machen sollte normal gut sein, wer allerdings hauptsächlich Kurzstrecke mit nem TDI fährt ist gelinde gesagt selbst schuld wenn er höhere Wartungskosten in Kauf nehmen muss

Mein Fahrprofil ist eigentlich in Ordnung für einen Diesel. Durch Corona ist es aber momentan anders, weil die 100km Strecke hauptsächlich Uni-Strecke ist, diese aber momentan wegfällt, da Pandemiehysterie.

Also fahre ich zur Zeit ausschliesslich Kurzstrecke und bemerke erst jetzt, wie schlecht das für einen Diesel mit DPF wirklich ist.

Ich habe mir ja nicht blauäugig das Auto gekauft, aber mit solch einem rasanten Anstieg habe ich dennoch nicht gerechnet.

Ich hoffe zumindest, dass wenn mein eigentliches Fahrprofil ( mit Uni ) wieder hergestellt ist, sich die Ölverdünnung verlangsamt.

Mir ist klar, dass ich mit dem Abpumpen und Nachfüllen nur geringfügig den Dieselanteil verringern kann.

Ich fragte mich nur, ob es zulässig oder ausgeschlossen ist, altes Öl mit neuem zu mischen?

Themenstarteram 11. April 2020 um 22:29

Und der ganze Mist auch nur, weil die Hersteller sparen und keine extra Düsen für den DPF eingebaut haben. Am liebsten das Ungetüm gleich stilllegen. Ein Wahnsinn wie der Endverbraucher hier die Folgekosten tragen muss.

Mein Motor ist ja immerhin der EA "Schummelmotor".

Das Öl mischen per se ist möglich, und wenn du eh kurz vorm Ölwechsel stehst, reicht auch nen absaugen. Hab ich auch schon gemacht. Nur war das ne scheiß Arbeit daheim ^^

Ja, das einzige Problem an den heutigen Diesel in Bezug auf Kurzstrecke ist der Olle DPF... Wie fährst du denn, immer den höchstmöglichen Gang bei niedrigster Drehzahl? Ich fahre zb seit geraumer Zeit zb Innerorts 50 im 3. Gang, dann dreht er irgendwas um 1700, fährt auch weniger brummig und normal dürfte dann auch der Filter besser arbeiten, vor allem in Bezug auf nacheinsprizung wenn eine Regeneration ansteht.

Frage 2: nutzt du VAG DPF? (Android App für OBD Bluetooth adapter)

Themenstarteram 11. April 2020 um 22:54

Ich werde mal die Werkstatt meines Vertrauens fragen, wie ich das selber ohne massiven Aufwand betreiben kann. Die Kosten sind auch nicht die Welt, da Werkstatt ehemaliger Nachbar/Freund usw...

Aber die Nerven und der Aufwand halt... wenn ich deine Antwort lese, kann ich mir schon bildlich vorstellen, was für eine nervende Sauerei das ganze wohl ist.

Ich fahre die Karre eigentlich selten in unteren Drehzahlbereichen. Bin eigentlich immer bei um die 2000.

Habe die Karre auch erst 3k Kilometer gefahren. Innerorts fahre ich überwiegend so 55-60 im dritten Gang. Da hat er auch schon über 2000 Umdrehungen. Manchmal aber auch im 4ten nur mit 40-50. Das werde ich wohl ab jetzt vermeiden.

Na, die App hab ich leider nicht. Ist eine gute Idee. Damit kann man sicher die Fahrweise optimieren.

Meine Karre läuft eig sehr geil. Ich habe aber irgendwie immer Bedenken, über 4000 zu drehen. Der Motor wird immer lauter und hab irgendwie ein mulmiges Gefühl haha. Aber die Power ist da. Kein Abbruch.Ist wie ein Benziner mein CR TDI, von 2000 bis 4000 gleichmäßig Power, kein Turboloch. Laut Bordbuch soll der die meiste Power bei 4200 haben.

Bei 4600 fängt der rote Bereich an. Darf ich die Karre einfach mal durchtreten? Bis in den roten Bereich? Noch nie gemacht

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Ölmessstab ablesen, Ausbildung und Studium nötig?