ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Öldruck zu Niedrig- Motor Aus!

Öldruck zu Niedrig- Motor Aus!

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 6. März 2013 um 17:29

Hallo Motor-Talk Community,

ich hab einen 1.4 TSI Golf 6- 122PS mit 7-Gang DSG. Seit 2 Wochen blinkt so alle 2 Tage die Kontrollleuchte auf "Öldruck zu niedrig - Motor Aus!". Ich hab mich etwas informiert im Internet und denke dass es entweder ein defekt am Sensor ist oder irgendwas anderes. Natürlich kann es auch was schlimmeres sein, aber davon gehe ich nicht aus weil es eben nicht jedes mal aufblinkt sondern nur alle 2 Tage ungefähr.

Ich kenne mich nicht so super aus mit Autos. Ich war bei einer Werkstatt meines Vertrauens und die haben das Auto an den PC angeschlossen und diese Tests gemacht auf Fehlermeldungen und da war nichts. Es war laut Software alles in Ordnung. Die haben den Test 3 mal durchlaufen lassen.

Daraufhin meinte der Mechaniker dass es wohl der Sensor ist in der Ölwanne und ich den bei ihm einfach austauschen lassen kann. Ich hab aber nichts gefunden für den Golf 6.

Kennt jemand eine gute Quelle wo ich so einen Öldrucksensor für den Golf 6 bekomme?

Ich hab noch eine Frage die mich irritiert. Ich hab den Wagen damals neu gekauft und es war Longlife Öl drin. Nach 3 Jahren war ich beim Service und mir hat man gesagt dass dieses Longlife Öl nur Geldmacherei ist und ich kann das Standart 10w-40 Benzinmotoröl nehmen. Also ist dieses Öl jetzt drin.

Ich hab auch vor dem WEkstattbesuch den Ölstand überprüft und es war so bei der hälfte. Hab dann etwas 10w-40 Öl nachgekippt in der Hoffnung dass die Anzeige verschwindet, aber das half nicht.

Ich habe im Internet gelesen dass manche absichtlich nicht das Longlife nehmen weil man ja damit 30.000km fahren kann und dann ist das Öl ja "alt". Deswegen ist es besser wenn man das 10w-40 nimmt und es ein mal im Jahr wechselt, dann hat man immer frisches Öl drin anstatt alle 3 Jahre.

Soweit ich weiss kann ich ja beide Öle nehmen für den Motor oder? Falls die Frage aufkommt mit der Mischung. Als ich den Service gemacht habe wurde das alte Öl komplett raus genommen und es wurde neues eingegossen und der Ölfilter wurde auch ausgetauscht.

Ich hab gesehen dass es den Öldrucksensor und den Ölschalter oder sowas gibt. Sollte ich gleich beides austauschen? Liegt es vielleicht auch an den Temperaturen? Aber es ist nicht der erste Winter und vorher war noch nie was. Achja was ich vielleicht noch erwähnen sollte. Ich fahre jeden Morgen zur Arbeit aber nur 7km hin und 7km zurück. Ich weiss dass ist nicht Gesund für den Motor aber ich kaufe mir kein Auto damit ich dann im Winter friere wenn ich mit der Bahn oder dem Fahrrad zur Arbeit gehe. Das ist ein Auto, also soll es funktionieren.

Das wars. Meine zwei Anliegen waren jetzt ob jemand weiss wo ich so einen Sensor herbekomme und ob es ok ist das man das Standart 10w-40 Öl nimmt.

Und bevor die Leute hier wieder ausflippen (was sie oft tun). Nein ich möchte nicht zu VW gehen weil mir das zu teuer ist. Ja warum kaufe ich mir so ein Auto wenn ich zu Geizig bin bla bla.

Lasst das bitte einfach. Ich will einfach nur das mein Auto keinen Schaden nimmt.

Gruß

Benjamin

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von flashsmaster

Ein gewisses Maß der Anerkennung erwarte ich hier schon! Langsam wird es zur Gewohnheit hier die Antwortenden als "Kobolde" und "Besserwisser" oder gar "Arsch..." hinzustellen, weil sie den Mut zur Wahrheit entdeckt haben!

damit habe ich mich schon längst abgefunden....äh, oder eher resigniert...nachdem ich hier eine Phase hatte, in der ich einfach nur noch genervt war und auch schonmal zu derbe mit der Keule zugelangt habe bin ich jetzt entstresst und lasse die Leute einfach nur noch vor die Wand laufen, wenn sie sich gar nicht helfen lassen wollen und denke mir dann "ich hätte Dir so einfach dabei helfen können, einen großen Folgeschaden abzuwenden, aber wer nicht will, der hat wohl schon"....und das sollte nicht die Lösung sein, oder? Sonst haben wir hier bald nur noch Besser- bzw. Garnix-Wisser und das hilft keinem;)

So, jetzt aber mal zur eigentlich Sachlage zurück: ich wollte eigentlich vorhin schon schreiben, dass es sich sehr nach PitStop oder ATU anhört, was hier gelaufen ist und habe erstmal vorsichtig über den Vorwurf, dass hier selber herumgefummelt wurde, die Situation sondiert und siehe da: es stimmt sogar doppelt! Also dazu kann ich nur sagen:

- Neuwagen (!) zu spät zum ersten Ölwechsel gebracht -> Unglaubliches Fehlverhalten und zudem ist jetzt bzgl. Kulanz mal gar nix mehr zu wollen (bei dieser Maschine wegen der kollabierenden Turbolader/Wastegates kann das zu einem großen Problem werden)

- falsches Öl eingefüllt

- offensichtlich ahnungslosen Mechaniker herumfummeln lassen

- trotz Öldruckwarnung weiter gefahren

Zusätzlich bereits im Eingangspost und durch den ganzen Beitrag mega unfreundliches Verhalten (obwohl man sich ja eigentlich Hilfe erhofft und deswegen kleine Brötchen backen sollte, anstatt die Leute hier anzupöbeln und ihnen mehrfach zu zeigen, wie sehr man von ihnen genervt ist), und letztenendes wird auf die aufgezeigten Hinweise und Lösungen gar nicht eingegangen. Also was ist hier eigentlich das Ziel? Sollen wir überhaupt, nachdem jetzt eindringlich auf Fehlverhalten hingewiesen wurde, helfen?

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten

Zitat:

… es war Longlife Öl drin. Nach 3 Jahren war ich beim Service …

Dann warst du auf jeden Fall 1 Jahr zu spät beim Service.

Es ist kein Fehler die BA und das Serviceheft zu lesen.

Themenstarteram 6. März 2013 um 17:58

Nach 3 Jahren oder 20.000km. Ich fahre nicht so viel.

Aber toll dass du zu all den Fragen nichts sagst, ausser zu korrigieren -.-

Falsch!

Lies deine Bedienungsanleitung nochmal richtig... Du hast 2 Zahlen ganz klar miteinander vertauscht!

Es heißt nach 30000 km oder 2 Jahren

Außerdem ist deine Anzeige so ausgerichtet, dass sie nach deinem Fahrprofil den nötigen Service berechnet! Du hast definitiv den Service überzogen, sogar gewaltig, wenn ich das so lese!

Hast du denn überhaupt mal den Öldruck messen lassen?...

Desweiteren empfehle ich dir eine Überprüfung der Ölpumpe mit Sieb (Ölwanne mal demontieren lassen)

Gerade bei solch gequälten Motoren kommt es vor, dass das Sieb dicht wird und deshalb der Druck nicht immer ausreichend ist.

Naja... abgesehen davon ist der Motor von dem (Zitat) "Brötchenholerprofil" regelrecht begeistert ;)

Richtig ist: Max. 2 Jahre / max. 30000 Km

Zitat:

Original geschrieben von Benjamin52

Nach 3 Jahren oder 20.000km. Ich fahre nicht so viel.

Aber toll dass du zu all den Fragen nichts sagst, ausser zu korrigieren -.-

Nun ja, in meinem Serviceplan steht unter Longlife-Service:

Service nach flexibler Service-Intervall-Anzeige (spätestens nach 2 Jahren).

Wenn, dann nach 2 Jahren oder 30.000 km bei LL. Den Service-Termin sollte dir deine MFA auch anzeigen.

Falls du auf Festintervall umgestellt hast, ist 10W40 ok. Dies sollte auch umcodiert werden. Dann musst du jährlich oder alle 15.000 km zum Ölwechsel.

Den Öldruckschalter bekommst du beim :), kostet nicht die Welt. Die Teilenummer sollte dir eigentlich deine Werkstatt sagen können.

Ansonsten kann ich meinen Vorpostern nur beipflichten, lass das Sieb an der Öldruckpumpe mal kontrollieren.

Themenstarteram 6. März 2013 um 18:21

Ja ok ich hab die Zahlen vertauscht. Die Welt geht unter -.-

Ich hab den Service nicht überzogen. Ich bin zum Service gegangen als in der Anzeige stand dass ich zum Service muss. So.

Danke für den ersten Sinnvollen Rat. Also muss es nicht unbedingt am Sensor liegen sondern es kann was an der Pumpe oder am Sieb sein. Ich werde noch mal zur Werkstatt gehen und dort den Wagen überprüfen lassen. Was ist mit dem Lokglife Öl? Stimmt es dass ich auch das normale Öl nehmen kann?

Wie ich schon oben geschrieben habe, wenn du weiterhin alle 2 Jahre oder 30.000 km zum Ölwechsel willst musst LL Öl einfüllen. Falls du aber 10W40 hast einfüllen lassen musst du jährlich oder alle 15.000 km zum Ölwechsel.

Zitat:

Original geschrieben von Benjamin52

Ich hab den Service nicht überzogen. Ich bin zum Service gegangen als in der Anzeige stand dass ich zum Service muss. So.

Da bin ich mir nicht so sicher!... Wenn du schon schreibst, dass du nach 3 Jahren das Öl gewechselt hast und jetzt Probleme mit der Öldruckkontrolle auftreten, dann ist der Zusammenhang wohl nicht von der Hand zu weisen, oder?

Diese Information war jedenfalls sehr hilfreich und hat direkt für den Ansatz einer Lösung beigetragen!

was für Komiker waren denn da an diesem Auto zugange??? Sorry, aber wenn der Fehlerspeicher, weil beim ersten Mal nix drin stand, dreimal in Summe ausgelesen wird, dann wird da auch nach wie vor nix drin stehen:rolleyes: Und wer den Ölstands- und Temperatursensor (wird beides über dieses Bauteil ermittelt) austauscht, weil ein zu geringer Öldruck gemeldet wird, der hat noch nichtmal im Ansatz begriffen, was er/sie da tut. Wo soll denn überhaupt in der drucklosen Ölwanne Druck gemessen werden? Der Öldrucksensor befindet sich immer im Ölkreislauf hinter der Ölpumpe und bevor das Öl wieder in die Ölwanne zurück gelangt. Und mit einem Auto noch weiter zu fahren, wenn die Öldruckwarnung kommt, ist mehr als fahrlässig. Das kann durchaus, man sollte es kaum glauben, ein zu niedriger Öldruck sein, was einen sofortigen Motorschaden nach sich ziehen kann. Zumindest kann der Motor einen nachhaltigen Schaden nehmen, auch wenn dieser sich erst später äußert. Und welche Werkstatt bitte kippt einfach irgendein Öl ein und behauptet, dass seie nur Geldmacherei, wenn man das korrekte Öl einfüllt?

Für mich hört sich das zusätzlich dazu, dass die Ölwechselintervalle, wie flashmaster ja auch schon vermutet, stur überzogen wurden, sehr danach an, dass Ihr da selber dran herum gefummelt habt und jemand, der da mal gar nicht damit umgehen kann, zufällig ein Diagnosegerät aus dem Baumarkt beigesteuert hat. Und dass LL nur Geldamcherei ist entspringt auch Eurem Wunschdenken und Ihr habt den Ölwechsel selber gemacht und jetzt den Salat. Also mal ganz ehrlich: Karten auf den Tisch -> war´s so?;)

Themenstarteram 6. März 2013 um 18:56

Wie geil. Ihr seid echt voll die Komiker. Man nochmal, ich hab nichts überzogen und es waren nicht 3 Jahre sondern 2,5 oder so. Ich weiß es nicht mehr genau. Ich bin einfach hin als die Anzeige mir das sagte. So und zur Werkstatt: ich hab da nichts selber gemacht. Es ist eine pitstop Werkstatt und ich kenne da den Mechaniker. Und das mit dem Öl fand ich auf Doof. Ich mag das auch nicht wenn jemand sagt es ist Geldmacherei. Die machen einfach alles und denken nicht daran das mein Auto einfach mal kein 15 Jahres alter Mercedes ist an dem man alles selber machen kann.

Ich glaub ich geh zu VW und frag mal wie viel das alles kostet damit es gemacht wird. Das wird wohl das beste sein. Das mit dem Motorschaden ist mir bewusst aber es kommt ja nicht jedes mal wenn ich fahre sondern nur alle zwei Tage ungefähr.

Zitat:

Original geschrieben von Benjamin52

Wie geil. Ihr seid echt voll die Komiker.

Nein... viele kommen aus dem Berufsfeld der Automobilbranche...

Wir versuchen dir lediglich bei deinem Problem zu helfen und zeigen dir dabei direkt deine Fehler auf und die dazu besagten (jetzt zu erledigenden) Lösungen!

Ein gewisses Maß der Anerkennung erwarte ich hier schon! Langsam wird es zur Gewohnheit hier die Antwortenden als "Kobolde" und "Besserwisser" oder gar "Arsch..." hinzustellen, weil sie den Mut zur Wahrheit entdeckt haben!

Auch 2,5 Jahre sind bei beachteter Anzeige nie und nimmer möglich. Aber es ist egal: Fakt ist, der Ölwechsel wurde überschritten, um wie viel ist egal. Kurzstrecke, vor allem im Winterbetrieb tut sein Übriges...

Naja... lass mal den Öldruck checken, wenn dort keine Auffälligkeiten zu finden sind, würde ich dennoch zur Sicherheit (wie schon oben beschrieben) die Ölwanne demontieren und die Pumpe mal begutachten. Eventuell investierst du dann direkt ein paar Euro und machst wenigstens das Sieb neu. (Weiß allerdings gerade nicht, ob man das einzeln bekommt!)

Ein Ölwechsel wäre an dieser Stelle natürlich sinnvoll, egal wie lang es drin war.

Themenstarteram 6. März 2013 um 19:18

Ich verstehe das hier viele aus der Branche sind. Ich finds nur komisch wenn manche sich aufspielen.

Aber jetzt nochmal, ich weiß echt nicht wie lange es her ist. Ich war damals es mir angezeigt wurde. Ich hatte damals 23.000km drauf zu dem Zeitpunkt.

Durch eure aussagen und der herangehensweise meiner Werkstatt weiß ich das ich dänischer mehr hingehe. Der wollte mir mal Winterreifen ran machen und dann hockt er den Wagen auf, nimmt eine Golf 5 Felge und merkt das die Löcher gar nicht passen xD

Ich will nur Geld sparen aber ich will keinen Motorschaden. Ich hab den Wagen nicht gekauft damit er dann kaputt geht weil ich sparen will. Ich werde zu VW gehen und mich beraten lassen und mir einen Preis einholen.

Danke für eure Tipps und den Rat :)

Zitat:

Original geschrieben von flashsmaster

Ein gewisses Maß der Anerkennung erwarte ich hier schon! Langsam wird es zur Gewohnheit hier die Antwortenden als "Kobolde" und "Besserwisser" oder gar "Arsch..." hinzustellen, weil sie den Mut zur Wahrheit entdeckt haben!

damit habe ich mich schon längst abgefunden....äh, oder eher resigniert...nachdem ich hier eine Phase hatte, in der ich einfach nur noch genervt war und auch schonmal zu derbe mit der Keule zugelangt habe bin ich jetzt entstresst und lasse die Leute einfach nur noch vor die Wand laufen, wenn sie sich gar nicht helfen lassen wollen und denke mir dann "ich hätte Dir so einfach dabei helfen können, einen großen Folgeschaden abzuwenden, aber wer nicht will, der hat wohl schon"....und das sollte nicht die Lösung sein, oder? Sonst haben wir hier bald nur noch Besser- bzw. Garnix-Wisser und das hilft keinem;)

So, jetzt aber mal zur eigentlich Sachlage zurück: ich wollte eigentlich vorhin schon schreiben, dass es sich sehr nach PitStop oder ATU anhört, was hier gelaufen ist und habe erstmal vorsichtig über den Vorwurf, dass hier selber herumgefummelt wurde, die Situation sondiert und siehe da: es stimmt sogar doppelt! Also dazu kann ich nur sagen:

- Neuwagen (!) zu spät zum ersten Ölwechsel gebracht -> Unglaubliches Fehlverhalten und zudem ist jetzt bzgl. Kulanz mal gar nix mehr zu wollen (bei dieser Maschine wegen der kollabierenden Turbolader/Wastegates kann das zu einem großen Problem werden)

- falsches Öl eingefüllt

- offensichtlich ahnungslosen Mechaniker herumfummeln lassen

- trotz Öldruckwarnung weiter gefahren

Zusätzlich bereits im Eingangspost und durch den ganzen Beitrag mega unfreundliches Verhalten (obwohl man sich ja eigentlich Hilfe erhofft und deswegen kleine Brötchen backen sollte, anstatt die Leute hier anzupöbeln und ihnen mehrfach zu zeigen, wie sehr man von ihnen genervt ist), und letztenendes wird auf die aufgezeigten Hinweise und Lösungen gar nicht eingegangen. Also was ist hier eigentlich das Ziel? Sollen wir überhaupt, nachdem jetzt eindringlich auf Fehlverhalten hingewiesen wurde, helfen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Öldruck zu Niedrig- Motor Aus!