ForumA8 D2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D2
  7. Ölaustritt Achsantrieb vorne rechts

Ölaustritt Achsantrieb vorne rechts

Audi A8 D2/4D
Themenstarteram 14. November 2011 um 21:47

Hallo zusammen,

mein A8 verliert seit Kurzem am Achsantrieb vorne rechts Öl. Es tritt dort aus, wo die Gelenkwelle angeflanscht ist. Ich habe gelesen, dass der Dichtring ohne Ausbau der Gelenkwelle getauscht werden kann, die Gelenkwelle wird lediglich abgeflanscht und zur Seite gelegt.

Kann dies jemand bestätigen? Erfahrungsgemäß ist da immer recht wenig Platz, daher traue ich dem "zur Seite legen" nicht so recht.

Da sich meine Reparaturen leider immer auf Wochenenden beschränken (müssen) will ich es immer vorab ein wenig genauer wissen, um zeitlich besser planen zu können.

Ähnliche Themen
12 Antworten
Themenstarteram 14. November 2011 um 21:47

Anleitung für Tausch des Wellendichtrings an Flanschwelle des Achsantrieb vorne rechts:

1. Radbolzen lösen

2. Fahrzeug aufbocken (oder auf Hebebühne oder Grube)

3. Rad abnehmen

4. Auffangbehälter für Öl unter Flansch positionieren

5. Antriebswelle von Flansch abschrauben

-> Innenvielzahn erforderlich

-> Welle getriebeseitig lösen, nicht an der Radaufhängung!

6. Antriebswelle von Flansch abnehmen und zur Seite legen

-> Wenn Antriebswelle an Flansch festgerostet ist, (Schnell-)Rostlöser verwenden und ggf. vorsichtig mit Schraubendreher und Hammer lösen

-> Es ist reichlich Platz zum Arbeiten vorhanden, das zur Seite legen der Welle genügt vollkommen!

7. Zentralschraube der Flanschwelle abschrauben

-> Inbus erforderlich

8. Flanschwelle aus Achsantrieb herausziehen

-> Geht idR. leicht, wenn festsitzend vorsichtig mit Stemmhebel, Schraubendreher o.ä. nachhelfen. Keinesfalls hämmern!

-> Simmerring liegt nun frei

9. Alten Simmerring entfernen

-> Vorher prüfen, ob das besorgte Ersatzteil passt

-> Ausziehen des Simmerrings mit Spezialwerkzeug VW 681, wenn nicht zur Hand eigenes Werkzeug anfertigen (s. Ende der Anleitung)

-> Keinesfalls darf der Sitz des Simmerrings beschädigt werden!

10. Sitz des Simmerrings säubern

-> Dabei keinesfalls Schmutz in das freiliegende Lager einbringen

11. Neuen Simmerring eintreiben

-> Simmerringe sitzen sehr fest, daher ist ein Eintreiber erforderlich. Spezialwerkzeug Treibhülse VAG 3143 verwenden, wenn nicht zur Hand eigenes Werkzeug anfertigen (s. Ende der Anleitung)

-> Einbaulage beachten, Simmering nicht falsch herum einsetzen!

12. Simmerring mit Getriebeöl einschmieren

13. Flanschwelle säubern und wieder einsetzen

14. Rest wie Ausbau in umgekehrter Reihenfolge

15. Ölstand prüfen

Nach erfolgtem Austausch muss der Ölstand des Achsantriebs überprüft werden. Die Kontrollschraube befindet sich in unmittelbarer Nähe des Flansches am Achsantrieb rechts (Inbus erforderlich). Schraube herausdrehen und Öl auffüllen, bis Öl aus der Öffnung austritt. Kontrollschraube eindrehen und anziehen.

Wenn man will, kann man das Öl natürlich auch gleich komplett tauschen. Die Ablasschraube befindet sich unten am Achsantrieb. Herausdrehen, Öl ablaufen lassen, Dichtung erneuern, wieder eindrehen und anziehen.

Getriebeöl Achsantrieb:

- Norm: GL5 SAE 75W90 oder GL5 SAE 75W140

- Füllmenge: 0,5 l (gesamter Achsantrieb vorn)

Anzugsmomente und Größe der Schrauben:

- Zentralschraube Flanschwelle: 25 Nm, M8

- Schrauben Gelenkwelle-Flanschwelle: 77 Nm, M10

- Ölkontrollschraube: 35 Nm

- Ölablassschraube: 35 Nm

Kosten:

Wellendichtring und Öl zusammen ca. 25-35 Eur.

Alternativen zu Spezialwerkzeugen:

- Zum Aussziehen des Simmerrings kann ein abgewinkelter Schraubendreher oder auch ein Klauenabzieher mit nach außen gedrehten Klauen verwendet werden

- Zum Eintreiben des Simmerrings kann ein Stück Rohr verwendet werden (besser Plastik als Stahl wegen möglicher Beschädigung des Sitzes). Das Rohrstück sollte plan am Simmering anliegen und einen geringfügig geringeren Durchmesser als der Sitz des Simmerrings haben. Rohrstück auf Simmerring auflegen und vorsichtig und gleichmäßig mittels Gummihammer eintreiben

 

-> Die Bilder beigefügten Bilder zeigen meine Reparatur an einem A8 D2 4.2L, ABZ, CGV/CML, Bj. 95 sowie die dabei verwendeten Werkzeuge

Achsantrieb-werkzeuge
Achsantrieb-rechts-1
Themenstarteram 16. November 2011 um 9:34

Wow, keiner? Na dann scheinen eure Achsantriebe alle dicht zu sein, das ist doch auch mal was ;)

Ich habe das gleiche Problem.

Wäre sehr lieb von Euch, wenn hier Jemand ein paar Tips hätte.

Liebe Dank Leute

Themenstarteram 16. November 2011 um 9:40

Zitat:

Original geschrieben von DJxJens

Ich habe das gleiche Problem.

Wäre sehr lieb von Euch, wenn hier Jemand ein paar Tips hätte.

Spätestens am Montag hast Du welche von mir, ich repariere den Schaden am Samstag.

Wie gesagt, anscheinend ist es auf der rechten Seite kein Problem, dort wird lediglich die Welle abgeflanscht und zur Seite gelegt, das im Achsantrieb eingesteckte Teil gelöst (Schraube in der Mitte) und dann herausgezogen und der Simmerring liegt frei. Wechseln, wieder zusammenbauen und fertig - soweit die Theorie.

Zitat:

Original geschrieben von Audi100C4

Zitat:

Original geschrieben von DJxJens

Ich habe das gleiche Problem.

Wäre sehr lieb von Euch, wenn hier Jemand ein paar Tips hätte.

Spätestens am Montag hast Du welche von mir, ich repariere den Schaden am Samstag.

Wie gesagt, anscheinend ist es auf der rechten Seite kein Problem, dort wird lediglich die Welle abgeflanscht und zur Seite gelegt, das im Achsantrieb eingesteckte Teil gelöst (Schraube in der Mitte) und dann herausgezogen und der Simmerring liegt frei. Wechseln, wieder zusammenbauen und fertig - soweit die Theorie.

Coole Sache mein Lieber, ich danke Dir...

Radschrauben lockern ,große antriebswellenschraube lösen , mit der bühne hochfahren , Reifenrunter runter ,dann mit Schraubendreher Bremsscheibe mit Bremssattel drehrichtung beachten zum lösen der angeflanschten Antriebswelle Blockieren , antriebswellenschrauben lösen , traggelenke von der vorderachse runter die sitzen meistens fest wenn lange nicht getauscht , deswegen mit brechstange hebeln und wenn sie nicht raus wollen mit Fäustel auf Achsschenkel kräftige schläge ausüben :-) bis bj. 99( STAHL/ GUSS )problemlos da geht nicht kaputt , sind sehr stabil , wenn du alleine bist kannst du einen Getriebeheber als hebel an die brechstange ansetzen und damit die hebelwirkung über die traggelenke ausüben , aufpassen auf alle 4 Hebebühnenarme nicht Übertreiben mit dem getriebeheber , der hebelt das auto von der BÜHNE !

so der rest ist einfach , antriebswelle herauswurschteln , der flansch kommt locker aus dem Getriebe und den Radialwellendichtring wieder sauber einbauen , schön vertikal ! und wichtig bei der bestellung des wellendichtringen aufpassen sind teilweise unterschiede bei Linker und rechter seite von den getriebeantrieben !

gruß matze

Themenstarteram 18. November 2011 um 11:48

Zitat:

Original geschrieben von busfahrermatze

...

Und genau deshalb hatte ich nachgefagt: die von Dir beschriebene Prozedur ist auf der linken Seite so erforderlich, auf der rechten nach Auskunft von Audi nicht.

Egal, morgen ist es ohnehin soweit. Ich berichte im Anschluss gerne, wie es sich auf der rechten Seite verhält.

also die vorgehensweise habe ich links und rechts so , da es nur einen unterschied gibt mit langer und kurzer antriebswelle ,

gruß matze

Themenstarteram 20. November 2011 um 22:00

Zitat:

Original geschrieben von busfahrermatze

also die vorgehensweise habe ich links und rechts so , da es nur einen unterschied gibt mit langer und kurzer antriebswelle ,

Ausnahmsweise liegt Matze hier falsch (ich betone: ausnahmsweise, sonst sind Matzes Infos in aller Regel Gold wert). Auf der rechten Seite kann der Wechsel des Simmerrings tatsächlich ohne jegliche Eingriffe an der Radaufhängung durchgeführt werden.

 

Anleitung für Tausch des Dichtrings Flanschwelle Achsantrieb vorne rechts:

1. Radbolzen lösen

2. Fahrzeug aufbocken (oder auf Hebebühne oder Grube)

3. Rad abnehmen

4. Auffangbehälter für Öl unter Flansch positionieren

5. Antriebswelle von Flansch abschrauben

-> Innenvielzahn erforderlich

-> Welle getriebeseitig lösen, nicht an der Radaufhängung!

6. Antriebswelle von Flansch abnehmen und zur Seite legen

-> Wenn Antriebswelle an Flansch festgerostet ist, (Schnell-)Rostlöser verwenden und ggf. vorsichtig mit Schraubendreher und Hammer lösen

-> Es ist reichlich Platz zum Arbeiten vorhanden, das zur Seite legen der Welle genügt vollkommen!

7. Zentralschraube der Flanschwelle abschrauben

-> Inbus erforderlich

8. Flanschwelle aus Achsantrieb herausziehen

-> Geht idR. leicht, wenn festsitzend vorsichtig mit Stemmhebel, Schraubendreher o.ä. nachhelfen. Keinesfalls hämmern!

-> Simmerring liegt nun frei

9. Alten Simmerring entfernen

-> Vorher prüfen, ob das besorgte Ersatzteil passt

-> Ausziehen des Simmerrings mit Spezialwerkzeug VW 681, wenn nicht zur Hand eigenes Werkzeug anfertigen (s. Ende der Anleitung)

-> Keinesfalls darf der Sitz des Simmerrings beschädigt werden!

10. Sitz des Simmerrings säubern

-> Dabei keinesfalls Schmutz in das freiliegende Lager einbringen

11. Neuen Simmerring eintreiben

-> Simmerringe sitzen sehr fest, daher ist ein Eintreiber erforderlich. Spezialwerkzeug Treibhülse VAG 3143 verwenden, wenn nicht zur Hand eigenes Werkzeug anfertigen (s. Ende der Anleitung)

-> Einbaulage beachten, Simmering nicht falsch herum einsetzen!

12. Simmerring mit Getriebeöl einschmieren

13. Flanschwelle säubern und wieder einsetzen

14. Rest wie Ausbau in umgekehrter Reihenfolge

15. Ölstand prüfen

Nach erfolgtem Austausch muss der Ölstand des Achsantriebs überprüft werden. Die Kontrollschraube befindet sich in unmittelbarer Nähe des Flansches am Achsantrieb rechts (Inbus erforderlich). Schraube herausdrehen und Öl auffüllen, bis Öl aus der Öffnung austritt. Kontrollschraube eindrehen und mit 35 Nm anziehen.

Wenn man will, kann man das Öl natürlich auch gleich komplett tauschen. Die Ablasschraube befindet sich unten am Achsantrieb. Herausdrehen, Öl ablaufen lassen, Dichtung erneuern, wieder eindrehen, anziehen (35 Nm).

Getriebeöl Achsantrieb:

- Norm: GL5 SAE 75W90 oder GL5 SAE 75W140

- Füllmenge: 0,5 l (gesamter Achsantribe vorn)

Anzugsmomente und Größe der Schrauben:

- Zentralschraube Flanschwelle: 25 Nm, M8

- Schrauben Gelenkwelle-Flanschwelle: 77 Nm, M10

Alternativen zu Spezialwerkzeugen:

- Zum Aussziehen des Simmerrings kann ein abgewinkelter Schraubendreher oder auch ein Klauenabzieher mit nach außen gedrehten Klauen verwendet werden

- Zum Eintreiben des Simmerrings kann ein Stück Rohr verwendet werden (besser Plastik als Stahl wegen möglicher Beschädigung des Sitzes). Das Rohrstück sollte plan am Simmering anliegen, einen geringfügig geringeren Durchmesser haben. Rohrstück auf Simmerring auflegen und vorsichtig und gleichmäßig mittels Gummihammer eintreiben

 

-> Die Bilder beigefügten Bilder zeigen meine Reparatur und die von mir verwendeten Werkzeuge

-> abgelegt unter Rubrik "Getriebe" in der FAQ

Achsantrieb-werkzeuge
Achsantrieb-rechts-1

Tauscht Ihr nur die Wellendichtringe? Elsa sagt, dass da noch mehr Dichtungen drin sind (O-Ring etc).

Ich hab die beiden Seiten neulich in ner Werkstatt tauschen lassen, aber es läuft immer noch die Soße raus. Allerdings - so wie die die neuen Lenker verbaut haben - kann es auch einfach an Schlamperei liegen. Muss mir das selbst nochmal ansehen.

Themenstarteram 20. November 2011 um 23:50

Zitat:

Original geschrieben von Hans V.

Tauscht Ihr nur die Wellendichtringe? Elsa sagt, dass da noch mehr Dichtungen drin sind (O-Ring etc).

Ich hab die beiden Seiten neulich in ner Werkstatt tauschen lassen, aber es läuft immer noch die Soße raus. Allerdings - so wie die die neuen Lenker verbaut haben - kann es auch einfach an Schlamperei liegen. Muss mir das selbst nochmal ansehen.

Es sind noch mehr Dichtungen im Achsantrieb verbaut, allerdings wirklich IM Achsantrieb. Die Wellendichtringe sind abgesehen von der Dichtung der Ölablassschraube das einzige, was ohne Zerlegen des Achsantriebs getauscht werden kann. Wann ein Austausch der innenliegenden Dichtungen erforderlich ist, kann ich nicht sagen. Ggf. weiß (Busfahrer)Matze mehr.

Wenn Öl am Flansch austritt, sind definitiv die Wellendichtringe schuld daran, denn diese bilden die abschließende Barriere. Bei Dir ist somit der Sitz beschädigt oder der Dichtring falsch herum verbaut o.ä. Würde ich sofort und zeitnah reklamieren!

Bei mir ist seit der Reparatur alles komplett dicht, vorher war das gesamte Gehäuse und der Krümmer komplett eingesaut, etwa 200 ml Öl haben gefehlt (von nur 0,5 l insgesamt!).

Hallo,

wenn ich nach der Aufnahme von dir gehe, dann ist das doch in Fahrtrichtung links.

Oder liege ich da jetzt falsch?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D2
  7. Ölaustritt Achsantrieb vorne rechts