ForumA6 4F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4F
  7. Ölablassschraube lässt sich nicht lösen, bereits doll gedreht

Ölablassschraube lässt sich nicht lösen, bereits doll gedreht

Audi A6 C6/4F
Themenstarteram 13. Juni 2018 um 16:02

Mein 2,7 TDI Bj. 2006 war heute zum "Zwischen"-Ölwechsel bei MacOil. Schon beim Versuch, die untere Motorabdeckung abzunehmen, brach sich der Monteur die Hacken ab, es dauerte 15 min und erforderte den Einsatz von 3 Mann. Dann das nächste Desaster: Anstelle der orig-Ölablassschraube sitzt bei meinem Dicken so eine Spezialschraube drin, die innen (Ölwanne) einen Sensor integriert hat - siehe Bild - und außen einen Anschlusskontakt mit Kunststoff ummantelt. Zwei Ölwechsel hat diese Sensorschraube in den letzten 2 Jahren überstanden, heuer fummelte der Monteur dran rum, und fummelte, und fummelte, dann fummelten zwei M's rum, längere Pause, dann kam der Chef und erklärte, die Schraube ließe sich nicht rausdrehen, inzwischen wäre sie auch schon "leicht unrund". Wegen des angeschlossenen Kabelstücks am Sensor hätte man keinen Steckschlüssel (keine Nuss) verwenden können, sondern nur einen Gabelschlüssel. Und der brachte das formidable Ergebnis zuwege.

Der Ölwechsel kam schließlich durch Absaugen doch noch zustande, aber was ist nun mit der festsitzenden Schraube? Da war die Rede von "Meißeln", und das Auto müsse über Nacht stehenbleiben, und das ginge nur dort, wo auch eine Ersatz-Ölwanne griffbereit wäre, und - ach ja - von Spezialwerkzeug.

Seht ihr einen Weg, die Schraube da rauszubekommen, ohne die Ölwanne erneuern zu müssen?

Grüße, lippe1audi

Oelsensor
Ähnliche Themen
73 Antworten
Themenstarteram 24. Juni 2018 um 10:12

Zitat:

@Schubbie schrieb am 23. Juni 2018 um 09:59:26 Uhr:

........dass das Öl nicht lange klar bleibt. Daher hörte es sich eher nach Wasser an.

Aber zunächst ist es klar. Und ich schrieb ja schon meine Vermutung, dass dies direkt nach dem selbst ausgeführten Ölwechsel passiert sein könnte, wenn die Ölablassschraube nicht richtig festgedreht oder schlicht zum Schluss vergessen wurde, nochmal anzuziehen.

Mensch Leute, euer Misstrauen in allen Ehren! ;) Aber wer von euch findet auf einer verregneten Straße einzelne Wassertropfen?

Dass die Straße verregnet war, hatte ich vorher nicht erwähnt.

Grüße, lippe1audi

Bis es das erste Mal den Kreislauf durchlaufen ist. Ist ja nun auch wumpe, von hier aus kann man es eh nicht beurteilen, vor allem, wenn Details einer nassen Straße erst später kommen, was dann auch die Größe der Flecken erklärt.

Themenstarteram 3. Oktober 2019 um 14:55

Zitat:

@a3Autofahrer schrieb am 17. Juni 2018 um 10:25:46 Uhr:

Um so besser, dass der Mechaniker nicht das Kabel vom Sensor abgezwackt hatte...

Er hatte doch abgezwackt!:mad: Und ohne mir Bescheid zu geben! Wollte am Wochenende den Prototyp meiner Öltemp-Anzeige einbauen, aber nix Signal auf dem Kabel.

Führe den Fred aber aus anderem Grund weiter: Da ich in nächster Zeit eh' einige Arbeiten am Dicken in Angriff nehmen wollte, und mir nun eine andere als meine hautenge Reihenhausgarage zur Verfügung steht, dachte ich daran, selbst das Lösen der doll-gedrehten Ölablassschraube zu versuchen. Als Werkzeug dafür war mir u.a. dieser Schraubenausdreher aufgefallen:

https://www.ebay.de/.../153458168161

Mein Hauptanliegen heute ist aber die Demontage der unteren Motorabdeckung. Hatte ich noch nie, würde aber wollen. Zwei Auffahrrampen gibt es, aber......

....ist sowas ohne Bühne überhaupt machbar, und wo liegen da die Probleme beim Lösen - und Probleme muss es geben, weil - siehe Anfangsbericht hier im Fred - schon ein Handlanger mit Grube da lange rumfummelte.

Grüße, lippe1audi

Hm, beim baujahrgleichen A4 sind es so komische Grobgewindeschrauben. Gefühlte 90° und die ist raus bzw. drin (können auch 180° oder etwas mehr sein). Mein Schrauber fummelt (Auto steht dann auf der Bühne) aber auch immer etwas rum, was aber eher daran liegt, dass die eine Hand die Abdeckung oben hält und die andere Hand das Werkzeug hält. Dann muss manchmal noch die aus Kunststoff bestehende Abdeckung etwas gedrückt oder gezogen werden, so dass die Schraube in seine Arretierung eingepasst werden kann.

Zitat:

...

Mein Hauptanliegen heute ist aber die Demontage der unteren Motorabdeckung. Hatte ich noch nie, würde aber wollen. Zwei Auffahrrampen gibt es, aber......

....ist sowas ohne Bühne überhaupt machbar, und wo liegen da die Probleme beim Lösen - und Probleme muss es geben, weil - siehe Anfangsbericht hier im Fred - schon ein Handlanger mit Grube da lange rumfummelte.

Grüße, lippe1audi

https://www.youtube.com/watch?v=SmB3uUNpumA

Ab 3:30 etwa. Ist zwar auch in der Grube etwas Gefummel aber sicherlich auch mit Auffahrrampen machbar.

Themenstarteram 4. Oktober 2019 um 9:24

Aif die Idee, bei Youtube zu suchen, hätte ich auch kommen können.:)

Bin ich aber nicht!:mad:

Die Ausbaudemo der Abdeckung ist im Video kurz gehalten, aber..... Bilder sagen sehr viel mehr als Worte, und deshalb ein herzliches Dankeschön für den Link, "Audi-Marcel"!

Hallo lippe1audi,

dachtest Du an so etwas (siehe Bild), als Du die Öltemperatur sehen wolltest?

Ich habe nämlich auch nur ein VFL und ohne Öltemperatur (und Druck) zu fahren geht gar nicht. Habe früher Käfer getunt und da war so etwas Pflicht.

Es gibtvon VDO entsprechende Sensoren, so einen habe ich vor etlichen Jahren gekauft und der wird mit den original Dichtringen eingeschraubt. Der Sensor ist auch aus Messing und der Ringschlüssel geht ganz einfach darüber. Die Original Ölwechselschraube von AUDI hat einen Inbus-Sechskant, da ich aber z. Zt. nicht zu Hause bin, kann ich leider nicht nachschauen. Der VDO Sensor hat nur einen Anschluß für einen Flachstecker. Die Werkstatt kommt damit prima klar. Und das ich bei so etwas im Auto sitzenbleibe geht gar nicht. Ich schaue bei so etwas zu!

Bei weiteren Fragen dazu ab Montag gerne, auch per PN.

Grüße aus der Sonne

Pdoublebond

Img

@pdoublebond Gefällt mir!!

Ist das ein Foto eines 4F (und welche Motorisierung)? Hast Du auch mal eine Ansicht von der Seite auf die beiden zusätzlichen Instrumente?

Hast Du einen Link dieses VDO-Sensors und der Anzeigeinstrumente? Wo genau wird der Öldrucksensor montiert?

Edit: Motor ist AUK? Also der 3.2?

Themenstarteram 4. Oktober 2019 um 15:26

Hallo "pdoublebond"!

Dein Statement ist ein Traum! Da gibts tatsächlich noch User, welche die dunnemaligen VDO-Rundgeräte kennen und lieben!:eek: Und sogar in 'nen Dicken einbauen!:cool:

Respekt, ich habe mich das nicht getraut.

Zitat:

@pdoublebond schrieb am 4. Oktober 2019 um 13:53:29 Uhr:

.......dachtest Du an so etwas (siehe Bild), als Du die Öltemperatur sehen wolltest? Ich habe nämlich auch nur ein VFL und ohne Öltemperatur (und Druck) zu fahren geht gar nicht.

Klar, Mann, habe ich dran gedacht. Aber nicht getraut. Es gab hier im Forum bei so vielen Themen sehr strenge Kommentare von "gestandenen" Usern, welche Ein- oder Anbauten anderer mit so strengen Kommentaren weg wischten wie "passt überhaupt nicht zum Anspruch eines A6....:mad:".

Das hat mich im Vorfeld eingeschüchtert, und deshalb musste es dann was "Feines", was Elektronisches werden.

Gettz müssten wir über alte Käfer, solche Rundinstrumente in den Käfern, über schon mal am Anfang dieses Freds genannte Vorbilder für gute Instrumenten-Ausstattung wie damals NSU TT, Glas GT, MG Midget reden und dieserart die prächtigen Zeiten solch feiner Sportkarren und ihrer Rundinstrumente auferstehen lassen. Aber ach......, das erfordert vermutlich einen neuen Fred, und sowieso muss ich jetzt wech.

Danke für deinen Beitrag.

Grüße, lippe1audi

Liebe Leut,

jetzt bin ich wieder retour und der Schreibtisch ist voll! Wo bleibt da die Erholung?

@ a3Autofahrer: Ja richtig, es ist ein AUK, 3.2, der mit den unbootmäßigen Kolbenbewegungen.

@ Rest: Ich werde bei Gelegenheit die ganze Sache einmal abnehmen und dann Photos machen. Dann dürft Ihr alle einmal mordsmäßig über eine solche amateurmäßige Prototypenarbeit ablästern :-). Bitte schreibe so, daß wir alle was zu lachen haben.

Als ich den Motor hab machen lassen (zusammen mit einem fähigen Techniker) war klar, daß diese zwei Instrumente eingebaut werden mußten. Frage: Wo??? Auf jeden Fall im Blickfeld. Und wie? Oh je, das wird Arbeit!

Ich habe zwei Instrumente von VDO gekauft, einen Öldrucksensor 0-5 Bar M10 und einen Öltemperatursenssor mit dem Gewinde der Ölablassschraube. So und jetzt gehe ich in den Keller und suche die alten Kartons, moment....

Auf dem Karton von VDO steht:

Öltemperaturgeber

Oil Temperature Sender

M 14 x 1,5

323.801/004/039 K

Von der Druckdose 0-5 Bar habe ich keinen Karton mehr gefunden, es ist der senso mit nur einem Anschluß.

Ich habe von der Ölwanne ab ein Kabel gezogen (0,35mm reicht für die Signalspannung) am Motor Beifahrerseite hoch und mit anderen Kabeln dann rüber nach Fahrerseite und mit diversen vorhandenen Kabeln durch die Sicherungsbox nach innen bis zur Lenksäulenverkleidung. Dann kommt ein Vielfachsteckverbinder für Kl. 30, 31, Sensor Temperatur und Druck. Daß dieses Kabel im Bougierrohr zu führen ist und unten an der Ölwanne Schrumpfschlauch aufzubringen ist, versteht sich von selbst.

Den Drucksensor anzuschließen ist nicht ganz so simpel. Ich habe bei einem hiesigen Hydraulikspezialisten (Erwin Eichert GmbH, 76185 KA) ein T-Stück machen lassen. Ein Anschluß mit dem Gewinde des Serienöldruckschalters Teile Nr. 060 919 081 B (M 10), etwas angepreßter Schlauch, dann T-Stück, dann auf der einen Seite Hülse mit M 10 für den Serienöldruckschalter und auf der anderen Seite Anschluß mit gleichem Gewinde für Druckdose 0-5Bar (VDO). Massekabel nicht vergessen für die Druckdose. Schlauch 0-10 Bar, 150°C.

Die Instrumente werden bearbeitet. Die langen Gewindebolzen auf der Rückseite werden entfernt aus Platzgründen. Die elektrischen Anschlüsse um 90° weggebogen. Damit sind sämtliche Garantieansprüche erloschen! Die Beleuchtung machen pro Instrument 4 LED rot permanent. Ein Querträger aus einem Alu-U-Profil wird auf die passende Länge gesägt und angepaßt, so daß beide Instrumente so im Blickfeld liegen, daß alles von einer normalen Sitzposition zu erkennen ist. Der "Querträger" ist eine Fleißarbeit. Dieses ganzei Teil wird dann überhaupt nicht AUDI-like mit einem Gurt und Klettband an der Lenksäulenverkleidung befestigt. Dann kann es auch wieder rückstandsfrei entfernt werden. Der TÜV sagte nichts dazu - sprachlos??

Ich werde Bilder machen, dann ist das alles etwas besser verständlich, aber im Augenblick geht anderes vor - bitte um Verständnis.

So genug für Heute, Rest demnächst

Gruß in die Welt

Pdoublebond

Danke! :)

Themenstarteram 8. Oktober 2019 um 19:25

Zitat:

@pdoublebond schrieb am 8. Oktober 2019 um 13:52:09 Uhr:

........ - sprachlos??

:eek::eek::eek::eek:

So isses!

Grüße, lippe1audi

Themenstarteram 10. Oktober 2019 um 20:02

Nachdem ich gestern den Motor meines Dicken von oben attackiert hatte – 6x Glühkerzen - , erfolgte der Angriff heute von unten: die festsitzende Ölablassschraube (ÖAS), siehe die Fred-Eröffnung.

Gefechtsmäßig vorbereitet mit dem schon gestern bewährten Rost-Off-Plus, dazu noch auch von Würth das „Rost-Off-Blue-Ice“, mit dem man eine Schraube solange ansprüht, bis die auf mehrere Dutzende an Minus-Graden gekühlt ist und sich blau verfärbt. Zudem von derselben Firma noch was Gutes: eine 19“ Spiral-Nuss, extra zum Lösen von festsitzenden Schrauben konstruiert.

Vor dem Mittag war die ÖAS kurz gerost-offed, und am Nachmittag der Motor wieder warm gefahren, und damit alles klar zur Attacke. Also fast! Denn auch heute musste ich - als der Dicke auf den beiden Rampen stand, das untere Motorabdeckschild entfernt war, Ölauffangbehälter bereit standen und die Knarre in der Hand lag – feststellen, dass es so wie gestern auch heute wieder zu Verständigungs-Schwierigkeiten kam. Die Knarre war 1/2“, die spiralige Nuss irgendwas anderes – kann sein: 3/4“, also jedenfalls größer im Durchmesser.

Aber der Baumarkt war ja immer noch da, und als ich gerade dorthin durchstarten wollte, kam mir die verwegene Idee, es doch wenigstens mal zu versuchen, obwohl da ja ein Profi mit sicher gutem Werkzeug und auch der Betriebschef gescheitert waren. Naja, ein einfacher Versuch und das Öl lief mir über die Finger!

Ich schwör‘s: NICHT wie ein Stier zugelangt, und schon gar keine Verlängerung auf die Knarre gesteckt. Eine einfache 19“ Nuss – also nicht das Spezial-Dings - , kein nordpolmäßiges Abkühlen, nur ein einfacher Kraftaufwand, und zack: offenkundig war die richtige Schraube erwischt, der Beweis tropfte auf den Garagenboden.

Also….. also entweder ist dieser Rost-Offer ein Zaubertrank, in der Wirkung so phänomenal wie das „Okasa brutal“, von dem wir Jungmänner dunnemals schwärmten, ohne dass irgendjemand sich in dem Metier auskannte in dem zarten Alter, oder aber….oder….oder was auch immer…..An mir kann es nicht gelegen haben, das war alles andere als ein Würge- oder Wundergriff.

Schaut euch die Bilder der ÖAS an. Klar sind da Macken zu sehen, aber nicht ringsum und überall. Leider hatte ich mir die damals nicht sehr aus der Nähe und sehr kritisch angesehen. Da hatte ich dem bleichen, vermeintlich rund-drehenden Mechaniker und einem bleichen Kollegen und auch dem bl.. Chef der Firma zu sehr vertraut. Wieder zwei Erfahrungen weiter.

Nu‘ isses so, wie es ist: der Dicke hat wieder sein frisches Jahresöl intus, eine neue Spezial-ÖAS mit integriertem Sensor ist drunter, oder drin, auch egal. Morgen mal schauen, ob ein Ölfleck unterm Dicken ist. Öl hatte ich nur erst 7,5 Liter eingekippt, egal, morgen ist auch noch ein Tag. Heute Abend ist erst mal wieder Freude angesagt, zudem gegen 10 Uhr pm die Kultsendung „Pulp fiction“.

Grüße, lippe1audi

Ausdreher-nuss
Oelablassschraube1
Oelablassschraube2
+2

Vielleicht hatten die nur eine Nuss, die nicht weit genug auf die Mutter gegangen ist. Einen Schlüssel hätte man ja möglichst dicht an der Ölwanne angesetzt.

Vielleicht hast du ja auch das Getriebeöl abgelassen ;-)

 

Es hat schon seine Gründe, warum ich meine Fahrzeuge nur äußerst selten in eine Werkstatt gebe und dann auch dabei bleibe. Wenn ich dann der Fachwerkstatt noch Tipps beim Spur Einstellen geben muss...

 

Schön, dass der längste Ölwechsel in der Geschichte von Motor-Talk endlich ein glückliches Ende findet ;-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4F
  7. Ölablassschraube lässt sich nicht lösen, bereits doll gedreht