ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Öl unter dem Auto

Öl unter dem Auto

BMW 3er E46
Themenstarteram 12. Januar 2016 um 8:34

Hallo Jungs,

ich habe am Samstag mein Öl am Auto gewechselt. Ich habe es in einer Hobbywerkstatt mit einem Freund gemacht. Und ich muss auch erwähnen das wir beide das zum ersten mal gemacht haben. Wir hatten uns aber natürlich im Internet schon informiert wie es geht und worauf man achten muss.

Gestern habe ich nun bemerkt das Öl am Boden des Parkplatzes war und das auf Höhe der Ölwanne.

Heute früh hab ich jetzt nochmal geschaut und man sieht echt deutlische Spuren. Es ist doch mehr als ich gedacht habe. Ich weiß jetzt nicht ob wir die Schraube zu locker angezogen haben, weil man ja nicht zu fest drehen soll, da die Ölwanne beschädigt werden kann.

Ein weiterers Problem ist auch, dass ich nicht weiß ob es schon davor so war, weil ich das Auto erst seit 2 Wochen habe und nie drauf geachtet habe. Erst jetzt beim Ölwechsel wollte ich es halt mal anschauen und dann kam die böse Überraschung.

Ich weiß ihr könnt mir nicht sagen, von wo das Öl kommt, aber vielleicht könnt ihr was an den Ölspuren vermuten.

20160112-073753
Ähnliche Themen
24 Antworten
am 13. Januar 2016 um 12:25

Also das wird wohl tatsächlich diese Dichtung sein, weil die Ölablassschraube ist ja weiter hinten. Du müsstest ja da ewig im Rückwärtsgang gefahren sein, das das Öl nach vorne kommt. ;)

Nein ob 5W-30 oder 0W-40 ist egal. Das ist nicht so dünn, das es durch die Dichtung pisselt.

Ich würde es erstmal reinigen und dann schauen wo es genau herkommt.

Was fährst du überhaupt für ein E46? Erkenn das auf den Bildern nicht aber wenn es ein 318i oder 316i mit M43TÜ Motor ist dann ist es mit ziemlicher Sicherheit die Ölfiltergehäusedichtung. Mit bissle geschickt

und ner 2 Hand als Hilfe bekommt man das gut alleine hin.

Das scheint wirklich von oben zu kommen, und nicht von der Ölablaßschraube. Bevor du reinigst, schau genau, wo die Tropfen hängen. Oft kann man genau nachverfolgen, wie das Öl geflossen ist, um an dieser Stelle einen Tropfen zu bilden.

Wenn es von so weit oben kommt, fällt mir nur ein: Ventildeckeldichtung. Dafür ist aber die Beifahrerseite und der Bereich des Klimakompressors zu sauber. Dann käme nur noch das Ölfiltergehäuse in Frage, welches ja auf der Fahrerseite befestigt ist. Und genau dort ist ja das meiste Öl zu sehen.

Themenstarteram 13. Januar 2016 um 13:41

Ok vielen Dank an alle!!

Ich hab die Dichtung heute früh bestellt und werde es mal mit einem Kumpel angehen und alles sauber machen.

Hoffe dann das alles dicht ist. :)

Es ist der 320i mit dem M54 Motor

Es kommt halt darauf an, ob Du Dir die Arbeit zutraust. Mit 'mal versuchen' ist das bei dieser Angelegenheit aber so eine Sache. Wenn Du mittendrin nicht weiterkommst, kannst Du den Wagen nicht mehr in eine Werkstatt fahren...

Von daher würde ich an Deiner Stelle in eine Selbsthilfewerkstatt mit Betreuung fahren. Bei mir gibt es z.B. eine, die von einem Kfz-Meister betrieben wird, der dort auch repariert. Wenn es ganz schlimm kommt, könnte man den dann beauftragen, wobei der einem auch so echt viele Tipps gibt.

Kannst Dir ja mal bei Leebmann24, realoem oder so die Explosionszeichnungen ansehen und einen Überblick verschaffen, was Du da alles demontieren musst. Und dann nimmst Du Deinen Kumpel wieder mit, mit dem Du den Ölwechsel gemacht hast, dann bekommt Ihr das schon hin. Denk aber daran, dass im Ölfiltergehäuse gut und gern noch ein halbe Liter Öl ist. Nimm reichlich Lappen mit, denn es wird wahrscheinlich eine kleine "Ölschlacht" werden. Alles schön sauber machen und wieder zusammenbauen

Und Batterie vorher abklemmen! Da unten sind Anlasser und LiMa, da willst Du keinen Kurzschluss bauen...

Gruß

Mausradwechsler

 

P.S.: Sorry, dieser Beitrag hing 'ne Weile in der Pipeline und wurde deshalb verspätet übertragen...

Themenstarteram 13. Januar 2016 um 14:15

Ich hab mir gestern stundenlang Videos angesehen wie es funktioniert. :D

Deswegen traue ich es mir fast zu.

Aber diesmal hab ich mir jemanden ausgesucht, der sich mehr auskennt. Der meinte das sollte kein Problem sein und er hilft mir.

Naja wird schon schief gehen :)

Ach was, das klappt schon!

Versuche vielleicht noch, die Anzugsdrehmomente in Erfahrung zu bringen, besonders die für die Schrauben am Motorblock. Einfach mal beim :-) nachfragen.

Viel Erfolg!

Den Ölfilterbehälter kann man vor der Aktion mit einem dünnen Schlauch leersaugen.

Nem halben Liter Öl bloß mit Lappen Herr werden? Na viel Spaß. Da ist die Riesensauerei so sicher, wie das Amen in der Kirche...

Um zu verhindern, dass das Öl aus dem Ölfiltergehäuse ausläuft, kann man den vor Beginn der Arbeit öffnen (also das, wo der Filter reinkommt, dann kann das Öl abfließen.

Da lerne ich doch gern dazu! :-)

Danke @FlashbackFM !

Deine Antwort
Ähnliche Themen