ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. öl und kühlwasserverlust

öl und kühlwasserverlust

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 12. August 2011 um 23:22

Guten Tag,

ich habe ein Problem mit meinem Golf 4.

Seit einer Woche habe ich Öl und Kühlwasserverlust aber nur im Stand.

Steht das Auto 2 Stunden ist schon ein 20 Zentimeter Durchmesser großer Fleck unterm Motor (wenn man vorm Auto steht ist der Fleck ein bißchen links von der Mitte).

Kühlwasser verliert er auch aber ich weis nicht wo das hingeht.

Ich war auch schon in der Werkstatt und da habe ich gesehen, das das Öl runtertropft, es war aber nicht genau zu sehen wo es herkam.

Der Mechaniker meinte es wäre die Zylinderkopfdichtung. Er hat der Motor angemacht und den Deckel vom Kühler abgeschraubt und es brodelte nur so hinaus. Das Wasser war ein wenig bräunlich aber nur ganz leicht.Die Schläuche sich seiner Meinung nach dicht. Er hat aber an Ruf verloren und bin mir da nich so sicher mit seiner Aussage.

Daraufhin habe ich den Händler angerufen bei dem ich das Auto vo 5 Monaten gekauft habe und habe gesagt das die Zylinderkopfdichtung kaputt sei. Er meinte nur das wäre ein Verschleißteil und da würde die Gewährleistung nicht greifen, solle aber trotzdem mal vorbeikommen und die gucken sich das dann an. Das habe ich dann gemacht. Hin und Rückfahrt waren ca. 220 km habe vor der Fahrt Ölstand und Kühlwasser überprüft. Ich habe ca. 200 ml Öl nachgekippt (das Öl sich gut aus kein Anzeichen von Schlamm oder änlichen) was aber normal war da der Golf ja sowieso viel schlucken soll, der Kühlwasserstand war ein bißchen über Mitte den habe ich dann auch so gelassen. Der Händler konnte das Auto dann doch nicht angucken, weil der Mechaniker nicht mehr da war, ich habe 2 STunden im Stau gestanden.

Zu Hause angekommen, habe ich nach dem Kühlwasser und dem Öl geschaut und es hat sich nichts verändert, nach 220 km Fahrt teils Autobahn garnichts. Eine Stunde Später hatte ich schonwieder einen kleinen Ölfleck unterm Auto. Also er verliert Öl und Kühlwasser nur wenn das Auto steht nicht aber wenn es Fährt. Der Mechaniker meinte, das das Wasser auf Grund der defekten Zylinderkopfdichtung einfach verdampft, dann hätte ich bei der Fahrt doch etwas nachfüllen müssen oder? Ich werde Montag noch zwei andere Werkstätten besuchen und mal schaun was die sagen.

Ich hänge mal ein Bild dran wie der Fleck nach 4 Stunden aussah.

Hatte einer von euch schonmal so ein Problem oder weis jemand woran das genau liegt?

Ich wäre froh wenn mir einer von euch Helfen oder einen Rat geben kann

Mit freundlichem Gruß

Nixen87

2011-08-10-16-47-19
Ähnliche Themen
10 Antworten
Themenstarteram 15. August 2011 um 20:42

hab die dichtigkeitsprüfung hinter mir es ist alles dich echt wird immer seltsamer

Kurbelwellensimering zum Kupplungsgehäuse undicht :confused:

am 16. August 2011 um 21:05

jo hab genau das gleiche problem wie du. bei mir ist der kühler kaputt und öl kommt von der kurbelwelle!!! muss neue dichtung und simmering teile sind günstig aber das machen lassen wird teuer!!

Themenstarteram 17. August 2011 um 15:47

TEUER? über wieviel reden wir hier?

Themenstarteram 17. August 2011 um 15:57

ich hatte ein defekten schlauch oben am motorblock wo sprühöl durchkommt der wurde vom vorbesitzer schon mal geflickt ob ich jetzt immernoch öl verliere weis ich nicht. das was die flecken unterm motor verursacht ist kühlwasser als ich den defekten schlauch erneuert habe, habe ich mal druntergeguckt und in 5 sekunden kamen 3 tropfen. das wasser ist leicht pink als ich das in die werkstatt gebracht habe, hat er sich das garnicht angeguckt und weiter darauf bestanden, das die kopfdichtung kaputt sei und ich ein überdruck im kühlerbehälter hätte und dann das wasser einfach abgelassen wird. der druck baut sich doch nur bei warmen motor auf oder? seltsam das ich nur im stand bei kaltem motor kühlwasser verliere. ich weis nicht woran es noch liegen kann.

Dann such eine andere VW Werkstatt auf und frage dort mal an :)

Über welchen Motor reden wir eigentlich, oder hab ich das überlesen?

Ah, 1.6er Benziner, 100 PS, wie ich dem Link entnahm...

Wenn im Stand Kühlwasser irgendwo leckt (pinkfarben, da G12-Zusatz, oder welcher VW-G-Zusatz auch immer...:)), dann MUSS das an dieser Stelle auch lecken bzw. wesentlich mehr lecken, wenn das Kühlsystem unter Druck gesetzt / abgedrückt wird.

Auch die Ölleckage sollte nach einer gründlichen Motorwäsche (auch hinten und unten) unschwer eindeutig zuweisbar sein.

Bevor die beiden Ursachen nicht eindeutig geklärt sind, würde ich persl. erstmal gar nichts machen, außer Kühlwasser und Öl regelmäßig kontrollieren und nachfüllen, um einen Motorschaden zu vermeiden.

Wenn sich Deine VW- oder freie Werkstatt außerstande sieht, die Ursachen eindeutig zu bestimmen, solltest Du ernsthaft über einen Werkstattwechsel nachdenken!

Ein guter Mechaniker mutmaßt nicht, hat allenfalls gewisse Erfahrungswerte aus "dem Feld", verifiziert diese dann aber, in dem er kontrolliert, ob es wirklich daran liegt...

Danach beginnt man zu schrauben, nicht vorher auf "gut Glück"...

Zitat:

Original geschrieben von nixen87

Der Mechaniker meinte es wäre die Zylinderkopfdichtung. Er hat der Motor angemacht und den Deckel vom Kühler abgeschraubt und es brodelte nur so hinaus.

Verifiziert es keine defekte ZKD, wenn Abgase aus dem Kühlsystem austreten?

Möglich, das zusätzlich noch was anderes undicht ist, aber ich denke von einer defekten ZKD darf ausgegangen werden.

Dichtheitsprüfung hin oder her - ich bin auch schon 3 Monate mit defekter ZKD rumgefahren und hab ständig Kühlwasser nachgeschüttet, weil die Kompressionsprüfung angeblich ohne Befund war. Während dessen hat die Werkstatt das Kühlsystem Stück für Stück erneuert. Letztlich war ich es Leid und habe den Motor beim Instandsetzer öffnen lassen und siehe da: kleines Löchlein, große Wirkung.

Themenstarteram 19. August 2011 um 15:03

ein schlauch war kaputt da ist sprühöl rausgekommen daher das öl unterm motor. nachdem ich schlauch getauscht und motorwäsche durchgeführt habe verlier ich kein öl mehr. nur bockt er jetzt ordentlich aber habe gelesen das das nach der motorwäsche normal ist.

wasser verliere ich immernoch. war direkt bei vw und die meinten der kühler ist defekt habe es selber gesehen und da wo der kühler ist ist auch ein relativ kleiner fleck auf dem boden. soweit so gut, wenn da nicht die tatsache wäre das die kühlwasserflecken weiter im motorraum sind. wenn man vorm auto steh so ca. 30 cm vor dem spritzschutz im motorraum da sind die flecken unterm motor. kann bei einem defekten kühler das wasser da irgendwie hinwandern?, weil den großteil an wasser verliere ich direkt unterm motor. hatte vor mir kühlerdichmitter zu besorgen ein bißchen was davon reinschütten und wenn ich immernoch wasser verliere heist das ja das der kühler nicht kaputt ist. wenn ich kein wasser mehr verliere dann weis ich das das dichtmittel das leck (haarriss) geschlossen hat und wüsste genau das es der kühler ist. habe bei weitem nicht das geld einfach mal den kühler austauschen zu lassen ohne genau zu wissen das der kühler defekt ist denn wenn er es nicht ist, dann habe ich viel geld ausgegeben und das problem besteht immernoch.

@ alex771225

abgase im kühler ist ein zeichen dafür, ist richtig nur habe ich keine abgase drin es riecht zumindest nicht danach. ich habe auch nicht die anderen typischen anzeichen für eine defekte ZKD. kein weißer oder blauer qualm aus dem auspuff, kein leistungsverlust, kein öl im wasser, kein wasser im öl und kein ölverlust (mehr). ich verliere einzig und allein kühlwasser, was bei kalten motor unterm motor tropft und dann auf den boden.

Themenstarteram 29. August 2011 um 22:18

geschaft

das themostatgehäuse war kaputt. gewechselt und das problem war behoben.

aber danke für die hilfe

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. öl und kühlwasserverlust