ForumKA, SportKA, StreetKA & KA+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. KA, SportKA, StreetKA & KA+
  6. Öl-bezeichung im Handbuch zu alt

Öl-bezeichung im Handbuch zu alt

Themenstarteram 1. Mai 2008 um 13:14

Hallo zusammen,

 

wollte die nächsten Tage mal nen Ölwechsel machen bei meinem Ka.Die Vorbesitzerin hat wohl immer nur nachgekippt und so alt sieht das Öl auch schon aus.Der Wagen hat wohl noch nie einen Ölwechsel gesehen (Bj.7.97).

 

Im Handbuch stehen 5W-30 nach ACEA A1-96, B1-96

WSS M2C912-A1

 

oder Öle 10W-30, 10W-40, 5W-40 nach API SH

 

diese Öle sollten laut Handbuch nicht rein API SL, SD, SE, SF

 

kennt jemand von euch die neuen Bezeichnungen der heutigen Öle die an stelle der alten gekommen sind und darf ich diese mit dem alten Fahrzeug auch fahren?

 

Was kann man für Öle nehmen, habe schon bei ebay geguckt und finde nur originale 5W-30 Öle für Ford aber mit anderer Bezeichnung oder so ähnlicher und muß es das sein oder geht auch was anderes!?

 

Grüße Luis

Ähnliche Themen
22 Antworten

Zitat:

Im Handbuch stehen 5W-30 nach ACEA A1-96, B1-96

WSS M2C912-A1

Das lassen wir mal ganz brav im Laden stehen.Zum Einen ist Öl nach dieser Norm nicht gut und zum Anderen total überteuert.

Besorg dir ein Öl nach ACEA A3/B3,die ganzen API Bezeichnungen kann man auch vergessen,für Europa ist die ACEA wichtig.Kauf 0W40 oder 5W40 nach ACEA A3/B3 da die Mercedesfreigabe 229.3 oder 229.5 hat,damit gibt es recht günstige Öle die auf jeden Fall die Mindestanforderungen von Ford deutlich übertreffen.

 

Wenn der Motor nie einen Ölwechsel bekommen hat solltest du vor dem Ölwechsel eine Motorspülung mit dem Liqui Moly Motor Clean machen damit der Schmodder gleich zum größten Teil mit rausgespült wird.

Danach den nächsten Ölwechselintervall zumindest halbieren da das frische Öl nochmals Dreck löst und der Ölfilter und das Öl keinen regulären Intervall durchhalten würden.Aber es sein dir gleich gesagt das es dabei erst einmal zu einem erhöhten Ölverbrauch kommen kann.Liegt dann daran das verkokte Kolbenringe sich langsam wieder bewegen können und bis die sich wieder komplett frei in den Nuten bewegen können kann es passieren das sie wie eine kleine Pumpe Öl in die Brennräume befördern.Das kann durchaus einige 1000km dauern bis sich alles wieder normalisiert.

 

Vergiss auch die Motorspülung, wenn der Motor verrotzt ist! Es reicht ein gutes Öl, da dieses den Motor auch schon reinigt. Nur dann den Wechselintervall einhalten! Den nächsten Wechsel vorziehen! Also max. 10.000km... Danach wieder alle 15-20 tkm.

Ein Öl nach A1, würde ich nicht nehmen, da dieses Öl den Motor mehr zusetzt als nützt. A1 bedeutet Leichtlauf-Öl mit abgesenkte Hochtemperaturviskosität!

Die damit erreichte labor-Ersparnis kann man als Messtoleranz auslegen, bzw. ist bei dem alten KA-Motor nicht vorhanden, weil dieser nicht wirklich Leichtlauftauglich ist.

Ein 5W40 nach A3/B4 Norm ist jedenfalls die bessere Wahl.

Die API Klassen sind alphabetisch sortiert! API-SH ist die amerikanische Mindestanforderung an das Öl! Du kannst also jedes Öl verwenden, was min. H erfüllt. Also auch SI, SK, SZ! (Obwohl SZ noch garnicht definiert ist! Die Richtlinien dafür sind nicht festgelegt... Aber kommt sicher irgendwann... ;))

Die Normen nach ACEA A3/B4 (manchmal mit Jahreszahl: A3-07 für 2007) sind deutlich strenger als nach API! Je höher die Jahreszahl, je besser das Öl!

MfG

 

Zitat:

Original geschrieben von Sir Donald

Zitat:

 

 

Wenn der Motor nie einen Ölwechsel bekommen hat solltest du vor dem Ölwechsel eine Motorspülung mit dem Liqui Moly Motor Clean machen damit der Schmodder gleich zum größten Teil mit rausgespült wird.

Je nachdem, ob es sich bei den Ablagerungen "nur" um schlammige oder schon krustige handelt bitte nicht blind zu einem Motorreiniger greifen.

Nicht falsch verstehen, diese Reiniger, gerade der hier genannte, funktionieren hervorragend, nur kann der gelöste Dreck im schlimmsten Fall kleine Ölkanäle verstopfen.

Bekannt sind mir während der Reinigung von zwei Motoren zwei kapitale Motorschäden.

Passiert sicher sehr selten, kommt aber vor.

Zitat:

Bekannt sind mir während der Reinigung von zwei Motoren zwei kapitale Motorschäden.

Passiert sicher sehr selten, kommt aber vor. 

1.Haben die sich an die Anwendungsvorschriften der Mittel gehalten?Es gab ja schon einige Berichte hier im Forum wo solche Helden das Zeug einfüllten und dann eine Runde über die Autobahn heizten obwohl man das Zeug nur wenige Minuten im Leerlauf drin lassen sollte.

2.Sicher das die Motoren nicht eh schon kaputt waren und es Zufall war das es bei der Reinigung passierte?

 

Die Ursache wird sich kaum feststellen lassen da zum Einen kaum einer zugeben wird das er das Mittel falsch anwendete und zum Anderen keiner ein Gutachten machen lassen wird.

 

Zitat:

nur kann der gelöste Dreck im schlimmsten Fall kleine Ölkanäle verstopfen. 

Wenn ich mich richtig erinnere wurde immer betont das diese Mittel den Dreck nicht in Brocken lösen sondern wieder auflösen so das es nur kleinste Partikel gibt.Bei der immer wieder erwähnten Methode den Motor mit Diesel zu spülen dürfte das anderst aussehen.Ausserdem dürfte schon so maner Kanal Dicht sein so das man diese schnellstmöglich wieder freibekommen sollte und das dürfte mit einer Spülung schneller gehen als mit einem reinen Ölwechsel.

 

Ich persönlich würde trotz aller Bedenken bei einem Motor der 11 Jahre keinen Ölwechsel bekommen hat erst mal den ganzen Schmodder rausspülen um dann nach max 5000km nochmals einen Ölwechsel zu machen.Aber eher hätte ich ein solches Auto gar nicht erst gekauft.

Themenstarteram 2. Mai 2008 um 23:10

Hallo zusammen,

 

danke für die Antworten.Habe heute bei meinem Ford Händler mal angerufen um genau nachzufragen.Der sagte es muß 5W-30 rein so schreibt Ford es vor, man kann dann wenn man kein anderes Öl zur Hand hat mit 5W-40 mal nachfüllen wenn mal was an Öl fehlt.Also heißt für mich, ich mach jetzt beim Ölwechsel das 5W-30 rein.Falls mal was am Motor ist bekomme ich keine probleme mit der Versicherung die ich für 1Jahr (Gebrauchtwagen-Garantie) abgeschlossen habe bzw beim Händler mit abschliessen mußte.Der Wagen hat ja jetzt auch schon 100.000km gelaufen, da kann ja schnell mal was am Motor kommen.

 

Mein Ford Händler nimmt für den Ölwechsel mit Filter und Arbeitslohn komplett 52€, da kann man ja nicht viel falsch machen.

 

Gruß Luis

Ich kann mir nicht vorstellen das eine Gebrauchtwagenversicherung auch nur einen Euro rüberwachsen lässt wenn das Auto 11 Jahre nicht gewartet wurde.

 

Was das muß angeht.Viele Händler verwenden von sich aus nur 0/5W40 und davon abgesehen standen in jeder Anleitung die ich in den Fingern hatte nur Begriffe wie "Ford empfielt" oder sollte usw,es stand aber nie drin das man ein 5W30 nach Ford verwenden muß.Das einzige muß ist das das Öl mindestens die Fordnorm oder A1/B1 erfüllen muß.Jedes A3/B3 erfüllt diese Anforderung.

Wenn du schon bei der Norm bleiben willst sollte es wenigstens ein Öl nach A5/B5 sein,auf den Dosen steht dann sehr oft A1/B1 und A5/B5.

Zitat:

Original geschrieben von Luis04

Der sagte es muß 5W-30 rein so schreibt Ford es vor, man kann dann wenn man kein anderes Öl zur Hand hat mit 5W-40 mal nachfüllen wenn mal was an Öl fehlt.

Das ist der Satz, der mich rückwärts aus einer FORD-Werkstatt raus laufen lässt! Denn das ist der größte Quatsch den FORD jemals los gelassen hat: "ALLE MOTOREN MIT 5W30-A1 BEFÜLLEN!"

Hast du dir mal den verlinkten Abschnitt durchgelesen? Vorallem den Satz mit den Motorschäden, die durch ein A1 verursacht werden können, wenn der Motor dafür NICHT geeignet ist? Genau soeinen hast du! Such mal nach: "eingelaufene Nockenwelle"!!!

Nur leider ist der Motor meist erst hinüber, wenn du keine Garantie mehr hast! Zumal du sowieso locker 80% selber tragen musst. (Lies mal die Garantieeinschränkung in Bezug auf Alter/Laufleistung!)

Nimm ein Öl nach ACEA A3/B4! Das ist gesünder als das Öl von FORD!

Ich habe auf meinen Wagen ebenfalls Garantie, aber dennoch das Öl getauscht! Mein Mondeo'05 bekommt nie wieder 5W30 in den Motor! Bei meiner Fahrweise ist das mir zu riskant!

Ich fahre ein 5W40 vollsync. nach ACEA A3/B4! Mein Motor läuft damit ruhiger und gesitteter, als mit dem Leichtlaufdreck von 5W30! Ich will länger was vom Motor haben, als nur die Garantiezeit!

MfG

Darf das Motoröl mit der Spezifikation WSS-M2C937-A im Streetka gefahren werden?

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Motoröl Streetka' überführt.]

Zitat:

Original geschrieben von Mr Focus

Darf das Motoröl mit der Spezifikation WSS-M2C937-A im Streetka gefahren werden?

Auszug aus der Bedienungsanleitung für den Ford StreetKa:

Motorölwechsel

Die Ford-Werke AG empfiehlt,

Ford/Motorcraft Motoröl Formula

E SAE 5W-30 für den Motor Ihres

Fahrzeuges zu verwenden. Bei der

Entwicklung des Motors wurde die

Verwendung dieses Öls zugrunde

gelegt. Dieses Öl ermöglicht eine

optimale Leistungscharakteristik.

Alternativ kann auch ein vergleichbares

Motoröl der Viskositätsklasse

SAE 5W-30 verwendet werden, das

der Ford Spezifikation

WSS-M2C913-B oder

WSS-M2C913-A entspricht.

Und als Hinweis von Ford:

Keine Öle verwenden, die

nicht der genannten Spezifikation

entsprechen. Die Verwendung

ungeeigneter Öle kann zu

Motorschäden führen, welche

nicht durch die Ford Gewährleistung

abgedeckt werden.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Motoröl Streetka' überführt.]

Diesen Auszug kenne ich bereits.

Da aber das von mir genannte Öl die Anforderungen des Streetka's Übertrifft, stellt sich für mich die Frage ob ich es fahren darf oder nicht.

Da die meisten von Ford Freigegebenen Motoröle einen abgesenkten HTHS-Wert haben, kommen sie für mich weniger in Frage.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Motoröl Streetka' überführt.]

Einfach machen - man muss auch mal den Mut haben, ein Risiko selbst zu übernehmen! Wer sonst, wenn das genannte Öl von Ford nicht freigegeben ist! Wenn du überzeugt bist, dass es besser ist als das von Ford freigegebene kann ja auch nichts passieren !

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Motoröl Streetka' überführt.]

Mach es dir einfach, nutze ein Öl nach ACEA A3/B4.

Im Werkstat Handbuch steht das diese verwendet werden dürfen, wenn gerade nichts anders zur Hand, bis zum nächste Wechsel.

Das WSS-M2C937-A ist klar das besere Öl.

Ich schau immer das es min MB 229.3 hat, besser wäre 229.5(das bekommen die AMG) an Viskoitäten sollte ein 0W oder 5W sein. Ob nun ein 30 oder 40 Sommerklasse hat ist egal. Ford füllt ja selber 5W30 der schlimmsten Sorte rein und trotzdem halten die Motoren.

Günstig sind die 5W40 nach MB 229.3 oder 229.5.

Welche Öle die Normen haben kannst hier nachschauen

http://bevo.mercedes-benz.com/bevolisten/bevo-blaetter-sort1.html

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Motoröl Streetka' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen